Hello, Guest the thread was called24k times and contains 495 replays

last post from Jammet at the

Return to Monkey Island ... coming 2022 !!!

  • der Screenshot in der Scummbar mit den drei Piraten...ne, geht gar nicht oder ich bin einfach zu alt

    Culture Club and Dick Nose! :emojiSmiley-23:


    Dass das bei den überwiegend alten Fans an der Grafik scheitern kann, hätte einem alten Hasen wie Ron im Vorfeld bewusst sein müssen. Man will es ja mögen, aber Mitleid für Fehlentscheidungen müssen wir nicht aufbringen. Er hat sich für die jungen Casual-Kunden entschieden... hoffentlich haben die Geld, ich hol mir das auch erst im Sale.

  • ich hol mir das auch erst im Sale

    Ich mach es mir da noch viel einfacher - ich hols mir einfach gar nicht ;)


    Mir reicht es, die Teile 1-3 gespielt zu haben. Alles, was danach kam, hat mich nicht interessiert. Und so geht es mir bei vielem, z.B. auch bei Filmen. Selbst wenn ich Teil 1 super fand, habe ich trotzdem bei vielen Filmen schlichtweg darauf verzichtet, die Fortsetzungen anzuschauen, weil ich mir da schon denken kann, dass die in mir nur Enttaeuschung ausloesen. Da erfreue ich mich lieber am Original und halte das in Ehren.


    Und genauso muss ich auch nicht jeden spaeten Neuauflagen-Furz eines Entwicklers der vor 30 Jahren mal ein oder auch mehrere gute Spiele abgeliefert hat, spielen. Meist kommt das eh nicht ans Original ran, und dann spare ich mir das lieber direkt. Mich kann dieses "...aber es ist doch immerhin MONKEY ISLAND!!!1 Und vom ORIGINAL-AUTOR!!1" da nicht locken. Ich verstehe auch die ganzen Star Wars Fans dahingehend nicht. Mal davon abgesehen, dass ich selbst keinen einzigen davon gesehen habe, habe ich das Gefuehl dass alle Fans aus Prinzip sich jeden neuen Star Wars Aufguss ansehen, obwohl sie sich eigentlich schon denken koennen, dass es enttaeuschend werden wird. Und dann wird auch eifrig disktuiert, was daran alles schlecht ist, und was man besser haette machen koennen, und was im naechsten Sequel oder Spinoff, das dann wieder von einem anderen Regisseur und mit anderen Charakteren produziert wird, hoffentlich anders wird. Und das guckt man dann an und ist auch wieder enttaeuscht und debattiert wieder. Wenn ich mir eines Tages Star Wars doch mal noch zu Gemuete fuehren sollte, dann maximal die ersten 3 Filme, alles andere schliesse ich von vorneherein aus. Terminator habe ich auch nur 1 und 2 geschaut. Kann mir keiner erzaehlen dass ich bei Teil 3-5 oder wo die gerade auch immer sein moegen, irgendetwas verpasst habe :D


    EDIT: Geht mir bei Musik uebrigens haeufig genauso. Wenn eine alte Band, sei es KISS oder Judas Priest oder sowas, ein neues Album rausbringt, dann interessiert mich das meistens auch nicht sonderlich. Hin und wieder ist die Neugier gross genug, dass ich mal kurz reinhoere, weil es einfach schneller geht als ein Spiel durchzuzocken oder einen Film anzuschauen, aber in 90% der Faelle ist das Zeugs einfach (meiner Meinung nach) auch nicht der Rede wert.

  • Kann aber so auch nicht funktionieren, wo ziehst Du dann eine Linie?

    Album 1 bis 3 ist noch gut, wenn die Band erst drei Jahre ist?

    Und nach 10 Jahren kommt nur noch Murks?


    Mal ist es so, mal ist es so.


    Meistens geht es eher in die Hose wenn das neue dem neuen Zeitgeist angepasst werden muss.


    Wenn ich Guns'n'Roses kaufe, erwarte ich, dass in den Songs Gitarrenriffs knallen.

    Kaufe ich Avril Lavigne, will ich Kaugummi-Girlpunkrock (was sie 2022 auch endlich wieder macht!)


    Da erwarte ich bei den neuen Alben keine dem Mainstream angepasste Popmusik bei Guns'n'Roses, die dem neuen Radiotrend passend maximal nur noch 2mins 45sec. je Lied dauert. Passiert das so, ist es Mist.


    Ja... natürlich hat jeder seine eigenen Erwartungen, haben wir ja jetzt bei MI auch schon viel drüber gesprochen.

    Wie gerne, auch wenn das kein Pixelstyle gewesen wäre, hätte ich eine Comicstilgrafik in Disney-Qualität gesehen. Die Figuren udn Schauplätze würden das doch sowas von hergeben! Und was bekommen wir? Papierschnitt-Marionetten-Picasso-Design.


    Ich hatte Ron hier im Vorfeld verteidigt und hab gedacht, lasst ihn machen, er wird mich schon nicht enttäuschen.

    Tja... hab ich mich getäuscht und wurde nun eben doch enttäuscht.


    Freue mich auf die D42-Umsetzung. Vielleicht kann die ja dann direkt eine Nachfolge-Version mit der Geschichte der Neuauflage kriegen...

  • Was wir nicht wissen, ob Ron überhaupt mitsprache Rechte auf der Grafik hatte.

    Man sieht es ja immer wieder, wenn gute Romane verhunzt werden, obwohl der Schriftsteller mit am Board war.

  • ich hols mir einfach gar nicht

    Dito.

    Mir reicht es, die Teile 1-3 gespielt zu haben. Alles, was danach kam, hat mich nicht interessiert.

    Dito. :D


    Sonst bin ich da etwas "offener". Ich gebe dem Neuen zumindest eine Chance, aber erkenne (für mich) schnell, ob das taugt oder nicht. MI4 hatte ich getestet, war aber schon schnell klar, dass ich das nicht mag.

    Ich als Terminator-Fan der ersten Stunde habe natürlich alle Filme gesehen. Davon 1+2 zig Mal und das werden die neuen nie schaffen. Dennoch war der dritte für mich als Fan gut, auch der letzte - vom Originalregisseur - ist gut geworden und wandelt auf den Pfaden der ersten beiden Teilen. Da freue ich mich schon auf den nächsten Teil, so er denn kommt und so dann auch wieder Cameron das Regie-Zepter schwingt. :)


    Bei Musik ist das bei mir eh so, da bin ich (wie mit vielem anderen :) ) sowieso damals™ irgendwo hängen geblieben.

    Sei es Bonfire, Accept oder Europe - da gibt es genug altes Material, das Neue hat mich immer nie interessiert. Gefreut habe ich mich (aber vor vielen Jahren schon, da gab es mal was, wo man Musik "billiger" kriegt, was war das noch...), dass ich ältere Platten von Accept gefunden habe. War genau "meins".


    Das neue Monkey Island ist für mich aber ebenfalls ein No-Go. Ich verstehe, dass man was "Neues" machen muss, dass solche Sachen auch Geld bringen müssen. Und wenn das Klientel das heute bezahlt (das wissen die Entwickler hoffentlich), dann soll es so sein. Ich bin raus. Die Grafik ist eine Zumutung, meine Meinung. Nicht meine "Generation". Das ist für mich wie der Neuaufguss von Ghostbusters mit den Frauen. Unbeschreiblich schlecht. Und ja, nicht weil ich sexistisch bin, sondern weil "Ghostbusters" für mich "Ghostbusters" ist. Das war der Film nicht. Der aktuelle Ghostbusters allerdings ist ein "hoch-ehrwürdiger" dritter Teil. :)


    Was wir nicht wissen, ob Ron überhaupt mitsprache Rechte auf der Grafik hatte.

    Doch, das steht in dem verlinkten Artikel:

  • Ich mache daraus kein Dogma oder so. Dementsprechend muss ich da auch keine Linie aktiv ziehen. Es ergibt sich ganz einfach von alleine so und bestaetigt sich fuer mich auch immer wieder. Beim Film SAW habe ich z.B. Teil 1 gesehen und fand den gut. Bereits bei Teil 2 war mir klar, dass das nur ein Aufguss werden wuerde, dementsprechend hab ich mir den gar nicht erst angeschaut. Und inzwischen gibt es 7 Teile oder so? Brauche ich alle nicht sehen. Solange mir nicht irgendjemand sagt "boah mann Du verpasst da aber ganz gehoerig was", fehlt mir schlicht das Interesse, das anzuschauen.


    Bei Musik ist es meist so, dass von einer Band die ersten Werke die besten sind, meiner Meinung nach. Aber das ist natuerlich nicht immer gleich. Manche haben auch erstmal 2-3 Alben gebraucht, bis es richtig gut wurde. Aber irgendwo gab es meist den Punkt, an dem die Formel nicht mehr funktioniert hat, und dann wurde es entweder eintoenig, schlecht, oder es wurde versucht sich weiterzuentwickeln, und das gefaellt mir einfach in den seltensten Faellen. Wie gesagt, reinhoeren kann man ja trotzdem mal - und sich auch positiv ueberraschen lassen. Ist bei mir aber wie gesagt selten der Fall. Und oftmals folgt dann eine Phase, in der von der Band jahrelang gar nix mehr kommt, bis dann 20 Jahre spaeter auf einmal wieder ein Album rauskommt usw, und da kenne ich bislang keines, was mich jemals ueberzeugt hat. Im Einzelfall gibt es mal ein paar Lieder, die ich mir davon anhoeren kann, aber selbst die sind fuer mich oftmals nicht so geil wie das alte Zeug.


    Ist also wie gesagt schlichtweg die Erfahrung. Es gibt da keine fixe Regel, ab wann ich etwas nicht mehr anhoere - aber es gibt Muster, und diese stimmen eben zu 90% ueberein ;)

  • Gut das Geschmaecker verschieden sind und es auch genug Fans gibt die nicht die gleiche Grafik haben muessen, die es schon frueher in den Retroschinken gab.
    Super das Ron Gilbert sich gegen den "Mainstream" entschieden hat und seine eigene Vorstellung vom Spiel umgesetzt hat.

    woher willste wissen, dass er sich gg. den Mainstream entschieden hat. Auch er wird wirtschaftlich kalkulieren müssen, vielleicht ist seine Entscheidung genau pro Mainstream, um max. Absatz zu generieren. Wenn die Logik korrekt wäre, sind WIR halt nicht mehr der Mainstream.


    ich würde Dir in sehr vielen Punkten recht geben. Die Frage ist: Sind die Sequels wirklich so schlecht oder hat man sich als alter Hasen zu sehr an die ersten Teile gewöhnt.


    Bei den meisten Fortsetzungen bin ich ebenfalls enttäuscht. Krassestes Beispiel wäre für mich Star Trek Discovery. Ich sehe es aber nicht ganz sooo schwarz. Um mal bei ST zu bleiben. Ich fand Star Trek 11 als Relaunch ganz gut, hätte besser sein können, aber ich war zufrieden und Stark Trek 12 : Into Darkness fand ich BOMBE, obwohl ich alterstechnich mit TOS und TNG aufgewachsen bin.

  • OK das habe ich nicht gewußt.

    Naja die Grafik ist leider nicht ganz mein Geschmack. Aber über Kunst kann man sich immer streiten.


    Dann warte ich mal ab wie die Story vom Spiel ist

  • Man wünscht sich letztendlich immer das zu bekommen, was man erwartet.

    Fortsetzungen per default als unzulänglich abzustemplen, wäre keine Option. Bei Filmen erwarte ich natürlich erstmal eine gute Fortsetzung, bei Star Wars hat das leider 6x nicht funktioniert, aber dafür ist der Mandalorianer gut geworden, man muss alles erstmal anschauen, um das für sich bewerten zu können. Obi Wan war leider ein Schuß in Ofen, hätte gut werden können, aber die Regisseurin kann einfach kein Star Wars. Ein Call of Duty Spieler erwartet keine Tetris-Grafik. Bei Musik sollte die Band den Stil liefern, den man liebt und erwartet. Wir hören ja auch heut noch SID tunes. :D


    Für RTMI hätte ich ganz einfach nur handgezeichnete Grafik im Stil von Monkey Island 2 in mindestens 1080p erwartet, das hätte glücklich genug gemacht und wär mitnichten retro.

    Zur Ablenkung wird immer gesagt "wir wollten kein Retrospiel machen", das wäre es mit einer solchen Grafik aber auch gar nicht geworden.

    "Ron wollte diesen Stil", ist vielleicht auch nur die halbe Wahrheit. Es kann sein, dass sie ihm Entwürfe vorgelegt haben "wir können das so oder auch so zeichnen, oder gar nicht" und er hat sich dann für das kleinere Übel entschieden, bzw. er fand die Konzeptzeichnungen den Moment tatsächlich gut.

  • Bei Musik sollte die Band den Stil liefern, den man liebt und erwartet.

    Ja, aber nur weil der Stil stimmt, heisst es noch nicht, dass die Songs gut sind ;)


    Fortsetzungen per default als unzulänglich abzustemplen, wäre keine Option.

    Muss mir ja keiner nachmachen, aber ich habe eben seit vielen Jahren nicht das Gefuehl, irgendetwas dadurch verpasst zu haben. Und wenn ich irgendwo lese, dass die Fortsetzung gelungen ist, oder meine Neugier doch gross genug ist, dann kann ich sie mir ja doch ansehen. Wenn jetzt alle schwaermen wuerden dass RTMI ja sowas von genialst ist, dann wuerde ich es mir vielleicht auch mal zu Gemuete fuehren. Aber ich wuerde es mir halt nicht einfach so oder so kaufen, nur weil es jemand gemacht hat, von dem ich irgendwas altes gut finde. Auch nicht wenns im Sale landet ;)


    Bei Filmen erwarte ich natürlich erstmal eine gute Fortsetzung

    Das erwarte ich ernsthaft nie. Geht einfach zu oft schief. Allein schon weil die Fortsetzungen oft schon sehr "dazuerfunden" wirken. Man merkt einfach oft, dass diese Fortfuehrung der Story von Anfang an nicht so geplant war, sondern dazugedichtet wurde. Und gerade bei Dingen wie Monkey Island, die nunmal viele Fans haben, besteht auch oft mindestens die Haelfte des Humors oder der Story aus Aufguessen der alten Teile, denn man will ja irgendwie den Fans gefallen (ok - das will Ron wohl was Grafik angeht schonmal nicht :D ). Da wird es dann wieder irgendwelche Schwertkaempfe mit Reimen geben oder was auch immer, nur dass die einfach nicht an die Klasse des Originals herankommen. Und die ganzen alten Figuren tauchen auch wieder auf, klar, muss ja sein, aber auch deren Sprueche wirken dann meist sehr gestellt. Ist halt einfach so meine Erfahrung bei vielen Dingen. Aber klar kann das im Ausnahmefall auch mal anders sein :)

  • Ja, aber nur weil der Stil stimmt, heisst es noch nicht, dass die Songs gut sind ;)

    Das liegt auf der Hand ... oder im Ohr? :) Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Musik gefallen könnte, wenn schon mal der Richtung stimmt.

    Larry Wet Dreams hat mir gut gefallen. Letztens den ersten der beiden durchgespielt, hat Spaß gemacht (trotz Moralkeule) und sah gut aus. RTMI hätte ähnlich werden können, aber Ron wollte es grafisch lieber ordentlich abstrakt.

    Quote

    Das erwarte ich ernsthaft nie. Geht einfach zu oft schief. Allein schon weil die Fortsetzungen oft schon sehr "dazuerfunden" wirken. Man merkt einfach oft, dass diese Fortfuehrung der Story von Anfang an nicht so geplant war, sondern dazugedichtet wurde.

    Star Wars 4/5/6, BTTF 1/2/(3), Indy 1/2/3, Alien/s uvm. - es gibt/gab sie schon, die geilen Fortsetzungen, die auch eigenständig funktionieren. (Gute) Serien stehen auch hoch in der Gunst der Zuschauer, weil man gerne mehr von seinen Helden, dem Setting und der Story sehen will. Aber natürlich entscheidet immer der eigene Geschmack. Aktuell hat Top Gun Maverick gut abgeliefert imo und Monkey Island 2 damals sowieso - daher wtf RTMI?! :emojiSmiley-33:


    Kann es sein, dass die sich für RTMI hiervon haben inspirieren lassen? :emojiSmiley-01:

    https://www.16personalities.com/de/enfj-personlichkeit

  • Was wir nicht wissen, ob Ron überhaupt mitsprache Rechte auf der Grafik hatte.

    Es gibt von Ron ein Statement, dass er den Stil gewählt hat, weil er genau diesen Stil haben wollte.

    Ich muss auch echt sagen: Mir gefällt der Stil auch. Als ich die ersten Bilder gesehen habe, war das erst ungewohnt, aber ich finde es so einen interessanten Mix aus Karrikatur, Kinderbuch und Puppentheater. Ich freue mich da echt drauf.

  • Ich freu mich für alle, denen es dennoch gefällt.

    Aber gerade Guybrush hat so einen... achgehtechtnicht-Look für mich, völlig falsche Proportionen und genau mit der Figur soll ich Spaß haben oder mich identifizieren im besten Falle?

    Nee, leider. Hat mir gründlich die Freude drauf verdorben.