Hello, Guest the thread was called10k times and contains 211 replays

last post from Joystick at the

Return to Monkey Island ... coming 2022 !!!

  • Das Problem bei solchen Dingen ist, dass sich vereinzelte Gamer wirklich wie die Axt im Walde benehmen und in diesem Fall die Presse keinen Deut besser ist.

    Wenn man sich die Kommentare auf diversen Plattformen durchliest, sind die eigentlich gemischt. Von Leuten, die den Stil wirklich mögen bis zu denen, die damit absolut nichts anfangen können. Das ist auch etwas, was ich erwarten würde, bei solch einem Über-Klassiker. Kritische Argumentation ist das eine. Nur dazwischen gibt es ein paar Schreihälse, die nichts Besseres zu tun haben, als einen beleidigenden Ton anzuschlagen und gerne in Gruppen draufschlagen. Der Tonfall den ich in einigen Posts gelesen habe, ist schlicht auf eine arrogante Art unverschämt. Und weil wir im Clickbait-Zeitalter leben, pusht das die Spielepresse auch noch. Also, mich wundert die Reaktion von Ron Gilbert jedenfalls kein bisschen.

  • Muss v3to da voll zustimmen. Wenn man da auf Facebook so Kommentare liest wie " Die Grafik ist verschissener dreckmüll, die sollen ihre verfickte scheisse behalten" usw. dann zweifelt man schon am Geisteszuschtand des posters und wenn man nun wie die Presse, sowas direkt aufgreift und alle aus der Community über einen Kamm schert.

    Man erinnere sich nur an den Tollen RTL Bericht von der Gamescom, wo es hieß alle Gamer wären ungewaschene, Stinkende Muttersöhnchen ohne Freundin ( Sinngemäß ) und wo man dann auch mit absicht die schlimmsten Besucher vor die Kamera gezerrt hat um sie als Musterbeispiel für den Typischen Game vorzuführen.

    Das gleiche wurde gerade ende der 90er auch mit vorliebe bei Star Trek Fans betrieben. Schlimm war, das gerade der damalige Star Trek Sender SAT1 so richtig mit in diese Kerbe geschlagen hat.

    Da wurden ganze Talkshows zum Thema Star Trek abgehalten, bei denen die Gäste auch aus einer Nervenheilanstallt hätten Stammen können. ( Ohne hier Menschen mit Psychischen Erkrankungen zu nahe treten zu wollen ).

  • Naja nur wird Return to MI auch eine direkte Steuerung haben und kein Point and klick sein :(

    Wo genau stand das denn? Also welche Quelle?
    Würde mich dann sehr schwer damit tun, da es das eine ist, die Grafik zu verändern (die ich gar nicht mal so schlimm finde, sondern durchaus in Ordnung ist), aber die Steuerung, das elementare Ding einer Point and Click Spieleserie (bis auf Teil 4) weg zu lassen, ist schon mutig. Würde es halt schade finden, wenn man gezwungen wäre mittels Tastatur oder Gamepad zu steuern und es mehr zu einem Action-Adventure verkommt, als ein gemütliche Point and Click Adventure zu sein.

  • Naja nur wird Return to MI auch eine direkte Steuerung haben und kein Point and klick sein :(

    Wo genau stand das denn? Also welche Quelle?
    Würde mich dann sehr schwer damit tun, da es das eine ist, die Grafik zu verändern (die ich gar nicht mal so schlimm finde, sondern durchaus in Ordnung ist), aber die Steuerung, das elementare Ding einer Point and Click Spieleserie (bis auf Teil 4) weg zu lassen, ist schon mutig. Würde es halt schade finden, wenn man gezwungen wäre mittels Tastatur oder Gamepad zu steuern und es mehr zu einem Action-Adventure verkommt, als ein gemütliche Point and Click Adventure zu sein.

    Hatte das schon mehrfach gelesen. Müsste aber Gamersglobal, Gamestar oder 4players gewesen sein, wenn ich nicht recht irre.

  • Ok, ist das nach wie vor der Wille, ein modernes Spiel zu machen und dass angenommen wird, das moderne Spieler nur noch direkt steuern oder ist das eher Teil einer Markanalyse, weil Point and Click Adventures nicht mehr viel Geld abwerfen?

    Konsole. Die Spiele erscheinen alle auch auf Konsole und da ist klassische Point-and-Click-Steuerung nicht unbedingt erste Wahl.

  • Ich hatte von Trüberbrook nur die Messe-Demo gespielt, aber die hat in meiner Erinnerung auch mehr eine Semi-PNC-Steuerung.

    Zuletzt hatte ich hier die Doublefine-Remakes nochmal auf der XBOX gespielt. Die Steuerung fühlt sich in jeder Variante umständlicher als mit Maus an (das geilste sind mehrfach belegte Tasten bei DOTT). Wenn man solch ein Spiel mit Konsole im Hinterkopf konzipiert, würde ich da auch eher auf eine direkte Steuerung setzen.

    bzw Edit: Die Steuerung bei den Monkey Island Remakes fand ich ehrlich gesagt nicht so super gelungen. Bei dem Verbenmenü hat das schon ähnliche Vibes wie Maniac Mansion mit Joystick und die überarbeitete Steuerung war mehr eine Verschlimmbesserung. Ich hätte bei dem Grog-Rätsel mit diesem Wechsel-Icon bald die Krise bekommen.
    Es gibt sicher auch gelungene Beispiele für PNC mit Controller. Wenn Broken Age eine Sache richtig gut gemacht hat, dann das.

    Nur als Gegenbeispiel fand ich zb dass das Kings Quest Remake bei der Steuerung per Gamepad schon eine ganze Ecke angenehmer von der Hand ging.

  • (das ist...) hingeschlunztes "So schnell und Billig wie möglich" zeug.

    Das darf man schon als abwertendes Gebashe betrachten meiner Meinung nach. Nur mal als Rueckmeldung.

    Naja da spielt in der Formulierung auch sicher eine Menge Entäuschung mit rein. Von so einem Held seiner Jugend, erwartet man halt mehr als so eine Indiegame optik in einem Stil, der so garnicht zu dem passen will was die beiden Vorgänger zeigten und damit meine ich in keinsterweise das fehlen von Pixeln. Es ist vielmehr dieser Qubistische Stil, gerade bei den bisher zu sehenden Charakteren, der dem eher Comichaften Look der Teile 1 und 2 krass entgegen steht.

    Schaut man sich z.b. die Zeichnungen an, die für Monkey Island 2 gescannt wurden, dann sieht man wie das Game damals ausgesehen hätte, wäre die Auflösung und die Farbanzahl entsprechend höher gewesen. Heute ginge es problemlos diesen Stil so darzustellen und ich denke DAS haben viele Erwartet.

  • Also auch nur mal so als Rueckmeldung, ich habe mir den Trailer angesehen und mich einfach nur gefreut. Ich war und bin null sensibilisiert auf Pixelgrafik oder nicht oder wabern oder nicht, ich erkenne das gar nicht und freue mich nach wie vor auf das Spiel. Ich hoffe dass ich hier zur (nun nicht mehr ganz so) schweigenden Masse gehoere, denen die Story weitaus wichtiger ist als der Grafikstil.


    Ich hatte angenommen das sei so normal unter Leuten, die Spiele gut finden koennen trotz beschraenkter Grafikmoeglichkeiten (sprich im Jahr 2022 noch C64 Spiele spielenden), aber da lag ich offenbar falsch.

  • Es gibt bislang fünf offizielle Spiele im Monkey-Island-Franchise und wenn man so will, waren das bereits vier verschiedene Grafikstile. Nimmt man die Remakes noch dazu, sind es sogar fünf verschiedene Stilrichtungen und mit Return to Monkey Island sind es dann sechs. Mir fallen jetzt nicht so viele Spielereihen ein, die derart oft das Gesicht gewechselt haben und nüchtern betrachtet bleibt Return to Monkey Island dieser Tradition treu.


    Ich selbst hätte mich auch gefreut, wenn das Spiel in Pixel-Art im Stil des ersten Teils gehalten wäre. Allerdings bin ich auch offen für die burton-esque 2D-Vektorgrafik, die hat schon was. Jedenfalls bin ich auch froh darüber, dass es nicht in Richtung Escape from MI oder Tales of MI geht und lasse mich einfach überraschen.

  • Es gibt bislang fünf offizielle Spiele im Monkey-Island-Franchise und wenn man so will, waren das bereits vier verschiedene Grafikstile.

    Ich würde da sogar von 5 verschiedenen Stilen sprechen. Klar, der Unterschied zwischen Teil 1 und 2 ist nicht so groß wie der Rest, aber durchaus vorhanden. Allein schon, weil eins in Deluxe Paint, und das andere handgezeichnet ist.

    Ich mach mir da echt keine Sorgen. Ich bin sicher, daß Ron und sein eingespieltes Team mich auch diesmal mit dem neuen Spiel begeistern werden.

  • Naja vielleicht haben wir ja klück und das Spiel wird leicht zu Modden sein. Je nachdem welche Engine dahinter steckt, kann man ggf. die Grafiken recht simpel austauschen.

    Wäre das möglich, würde ich direkt versuchen da mal ein Demake oder sowas von zu stricken.

    Hängt freilich auch davon ab wie das Technische Gerüst dahinter arbeitet in bezug auf die Animation der Figuren, da hier ja scheinbar nach aussen eine 2D optik zu sehen ist, die Figuren aber wohl auf ein Bones System wie bei 3D Figuren zurückgreifen. Mal sehen.

  • Ich oute mich mal als jemand, für den 10 Minuten Pacman schon als Longplay durchgehen. ;)

    Somit konnte ich mit RPG nie was anfangen und weiß zwar, dass es die gab, habe aber so gut wie keine Kenntnis von derartigen Spielen.


    Wäre es denn viel Aufwand, von dem kommenden PC-Zeugs eine C64 Version zu machen?

    Aus meiner Sicht wäre sowas auch ein zusätzliches Marketing für des Spiel ingsgesamt. "Die bringen 2023 (wieder) eine Version für den C64 raus."

    Wenn es ordentlich gemacht ist, legt der Fan dafür auch im Jahr 2023 noch Geld hin. Andere Spiele haben es vorgemacht.


    Standbilder sind schnell umgewandelt und Pixelkünstler können daraus sicher sehr schöne MC-Pixelart-Hintergundbilder machen.
    Bewegt sich da viel in den Szenen?


    mfg Tobias

  • Wäre es denn viel Aufwand, von dem kommenden PC-Zeugs eine C64 Version zu machen?

    Und wie! Aufgrund der vielen Limitierungen des Cevi müsste man alles völlig neu planen, designen und implementieren, mit mehr als fraglicher Realisierbarkeit ohne viele viele Kompromisse. Ein neues Adventure für den Cevi zu schreiben wäre auf jeden Fall wohl deutlich einfacher, und hätte den Vorteil, dass man gleich noch ein neues Spiel hätte ^^.