Hello, Guest the thread was called184 times and contains 1 replay

last post from Obelix 20960 at the

Bastelprojekt VGA Adapter Atari 1040st - die zweite

  • Von Draco wurde in 2008 Bastelprojekt VGA Adapter Atari 1040st publiziert. Inzwischen gab es immer wieder Posts, wo sich Atari ST Besitzer um eine Ersatzlösung für fehlenden oder ausgefallenen Monitor zum Atari ST kümmern. Dracos Schaltung hat aber einen - in meinen Augen gravierenden - Fehler: Er beschaltet an der VGA Buchse Pin 4 mit Masse, dafür aber nicht die Pins 6-8+10, die eigentlch als GND Leitungen zu den RGB- und Sync-Signalen zu verwenden sein sollen. Das kann funktionieren, tut es aber nicht in jedem Fall. Ich habe hier mehrere Monitore und 3 TV mit VGA Eingang. An meinen Monitoren habe ich damals und einem DYON TV kürzlich diese Beschaltung getestet. An zwei Monitoren, deren Marke und Modellname ich nicht mehr spezifizieren kann, funktionierte diese Beschaltung nicht, genauso am DYON TV. Eine Beschaltung, die überal funktioniert: Anstelle alleine Pin 4 für GND zu verwenden, sollte man die Pins 6, 7, 8 & 10 zusammenschalten und hier dann GND (von Pin 13 Atari) verbinden!


    In diesem Beitrag möchte ich nun noch einmal zusammenfassend meine Schaltungen veröffentlichen, die alle auf dem Grundprinzip der ursprünglichen Schaltboxentwicklung beruhen. Die Grundsätzliche Schaltbox war folgender Maßen beschaltet:

    Die von mir erstellten Schaltungen basieren auf der Idee, daß das Atari Monochrom Signal leicht auf VGA Adaptiert werden kann. Die Schaltbilder wurden grundsätzlich an einem Atari ST mit EC-Creat erzeugt und am PC mit PAINT.net nachbearbeitet. Wie man sieht, habe ich in meinen Schaltungen die Signalwege zur besseren Überschaubarkeit coloriert. Die Art der Schaltbox nach vorstehendem Schaltbild hatte - nach heutigen (Er)Kenntnissen - einen gravierenden Fehler. Durch eine Umschaltung wird der Frequenzbereich der Sync-Signale dauerhaft verändert. Dadurch können Serien-Monitore, die nach der Umschaltung nicht direkt abgeschaltet werden, Schaden nehmen. Besser ist ein Mehrwegschalter und H-Sync und V-Sync dann nur noch an den benötigten Monitor zu führen!

    Generell möchte ich den Nachbau so einfach vie möglich halten und versehe sie mit D-Sub Buchsen auf der Ausgangsseite. Die Atari-Buchsen kann ich heute auch gar nicht mehr finden. Hier habe ich aber mal den Atar Monitorstecker und die Atari Monitorkupplung verlinkt. Da ich die Lötarbeiten am Stecker kaum noch zuwege bringe, bin ich für einen Tipp sehr dankbar, der mir bei Atari Home mal gegeben wurde: Ich verwende seither fur meine Atari Stecker diese Lötösen 1mm, an deren Lötfahne ich die Leitung löte und dann mit Schrumpfschlauch isoliere. Der Stecker wird dann nur noch aufgesteckt und beim Zusammenbau mit der Zugentlastung gesichert. Nun zu meinen Schaltungen:


    Eine einfache Umschaltung bei zwei Monitoren, zB. ein Commodore 1084, auf den diese Beschaltung auch ausgelegt ist:

    Bitte aber nur H&Vsync ODER CSync zum Monitor weiterleiten! Als Schalter kann ein 4xUm (hier vonReichelt) Kippschalter dienen.


    Eine zweite Lösung habe ich für VGA Multisync Monitore. Wichtig ist, wenn man einen Monitor nutzen möchte und mit dieser Schaltung die Wahl der Auflösung regeln will. Die Color Auflösungen des Atari ST basieren auf den TV Normen. Ein-Monitor-Betrieb für alle Auflösungen setzt voraus, daß der Monitor neben den Frequenzen des VGA-ähnlichen Monochrombild auch eine Bilddarstellung nach TV Normen schafft. Das ist bei Monitoren kleiner 19" aber scheinbar gar nicht der Fall. Aber unter den 19" Monitoren gibt es schon einige Multisync Monitore, die erfolgreich getestet wurden. obwohl das Datenblatt diese Möglichkeit nicht belegt. Einen Adapter zum testen kann man sich aus meinen Grafiken leicht selber basteslb. Hat man einen solchen Monitor, kann man sich eine Schaltbox mit folgender Schaltung bauen:

    Ich habe dieser Umschaltung noch eine kleine Erweiterung gegönnt Meine Schaltbox sieht vor, daß sie am ST oder am STE eingesetzt werden kann und man kann von Letzterem auch die Chinschbuchsen wahlweise mit an den Monitor leiten. Dazu habe ich heute ein Schaltbild erweitert:

    So - bis hier erst einmal meine Ausführungen!