Hello, Guest the thread was called29k times and contains 65 replays

last post from paranoid64 at the

Gesucht: Wichtige Reparaturtipps, an die man immer zuletzt denkt

  • Hi Ace,


    die Tipps müssten redaktionell stark bearbeitet werden, ist ja alles nur eine wilde Ansammlung und nicht alles von gleicher Qualität. Und jeder einzelne Autor müsste seine Erlaubnis geben. Weiss auch nicht was der c64doc dazu sagt Forenrubriken abzudrucken.


    Falls Du das alles soweit geklärt hast und vorhättest etwas von mir abzudrucken, das möchte ich natürlich vorher zum Korrektur und Probelesen haben.


    Ursprünglich hatte ich ja mal vor die Vorschläge hier selbst zusammenzufassen (für die FAQ Sektion) aber keine Zeit ....

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Als ich GEOS startete und mit C= I die Maus auswählte, zitterte der Mauspfeil nur hin und her.
    Grund: kenn ich nicht genau, habe anderes Netzteil drangesteckt und der Mauspfeil stand still und bewegte sich wie ich es wollte.


    Am alten Netzteil liegen genau 5,12V und 9,01V an.
    Am neuen auch, bei einem gehts, beim andern nicht.


    Es sind beides Netzteile vom C64-I

  • Floppy lädt zwar Spiel, aber wenn RUN eingegeben wird kommt eine Fehlermeldung.
    Mal mit Load"(namen)",8,1 probieren. War bei Turrican 3 C64 bei mir der Fall


    Floppy lädt Spiel nicht, es kommt öfters ein klackern beim Ladevorgang.
    Floppy vom TV,Monitor weiter wegstellen.


    C64 am Monitor korrekt angeschlossen, kein Bild.
    Hinten beim Monitor die knöpfe drücken und solange rumprobieren bis ein ordentliches Bild kommt.

  • 1581 meldet DRIVE NOT READY


    Meine 1581 machte Heute Probleme, wenn ich das Direktory auslesen will, dann meldet sie Drive not Ready.
    Ich hab auch schon versucht eine Diskette zu Formatieren, das Laufwerk läuft für 2 Sekunden an und meldet Bad Disk. Beim einschalten, macht sie nicht das laute helle Brummgeräuch, sondern nur das bekannte Klackgeräuch, auch beim Diskettenwechsel. Da hab ich das Laufwerk gegen ein Amiga Laufwerk getauscht, gleiches Problem.
    An der Mechanik kann es also nicht liegen.


    Anderes Netzteil läuft wieder einwandfrei.

  • Zitat
    - Wenn die Tastatur nur Müll ausgibt schauen ob der Quickshot II nich auf Dauerfeuer steht
    .


    Dachte ich auch immer....


    Bis ich dann rausfand, dass auch ein Joystick (merkwüdigerweise auch Quickshot II :D )
    ohne Dauerfeuereinstellung ausreicht, wenn der Schalterkontakt sich nach innen gewölbt hat
    und somit Dauerkontakt hat...Das finde mal einer raus :aerger:


    Noch einer, gestern:


    Nach einem LOAD Befehl ist die darauffolgende Schrift "SEARCHING FOR" etc und alles danach
    gelb.


    Lösung: SID defekt.


    Habe ich erst bemerkt, als ich mich traute, den mit dieser Macke eingeschaltet zu lassen bis
    das Spiel (SKIER) endlich geladen war. Da fehlte die dritte, hohe Stimme des SID komplett.
    Klang mal ungewöhnlich. Getauscht, beides behoben

  • Probleme mit der Tastatur. RETURN ergibt ein I, F1 ergibt ein M usw.
    Der Cevi erkennt also die Tastaturzeile PA0 nicht und interpretiert sie als PA4.
    Dein Druchmessen der Platine ergibt einen Kurzschluss zwischen PA0 und PA4.
    Erster VErdacht: CIA auf U1 defekt. Aber auch nach Auslöten des ICs ist nocht ein
    Kurzschluss vorhanden. Wa war es ?
    Ein Pin des Joystickanschlusses war in das Gehäuse gedrückt worden und hat damit am
    Controllport einen Kurzschluss verursacht, eben zwischen PA0 und PA4 :)

  • Monitorbild - Farbe verwaschen


    Problem:
    Der C64 ist per Chinchkabel mit Video und Chroma des Monitors verbunden und das Bild ist farblich sehr verwaschen und beim Entfernen des Chromakabels aus dem Monitor erscheint ein Farbbild wo eigendlich ein Schwarzweißbild sein müsste.


    Lösung:
    Beim 1084S-D wurde vergessen den Schalter Videomodus COMP/SEP/RGB, vorne ganz rechts unter der Klappe, auf SEP zu stellen. Bei anderen Monitortypen kann der Schalter anders benannt sein(z.B.:FBAS/CVBS) .

  • Problem: Fernsehbild ist auf einer Seite merkwürdig verfärbt.
    Lösung: Lautsprecherbox nicht neben den Fernseher stellen. ^^
    Selbst wegdrehen reicht manchmal schon, damit das Magnetfeld
    der Box nicht mehr interferiert.


    Problem: C64 liefert über RF-Koaxial-Kabel kein Bild mehr.
    Lösung: Wenn man Glück hat (wie ich mit einem c64-II neulich),
    ist nur der RF-Modulator dejustiert oder ganz im Ar...
    Bei mir war durch Verstellen nix mehr zu retten.
    Betreibe das Teil aber nun ohne Probleme über Video-Ausgang,
    mn braucht natürlich ein entsprechendes Kabel.

  • Lösung: Datasette abstöpseln.
    Grund: Die Datasette stört die Übertragung zwischen Rechner und 1581.

  • Problem: das interne Laufwerk vom A1K hat plötzlich ständig Lesefehler.


    Dafür gibt es ja so diverse Gründe.


    Lösung: HIER im Fred ->> Laufwerk ganz plötzlich defekt? werden einige aufgezählt und schließlich wurde das Problem erfolgreich gelöst.

  • Ehhh.
    Gibt's im Amiga-Bereich des Forums nicht auch so'n Fred, wo der Tipp von controlport2 besser hinpasst?


    Falls nein, würde ich den Mods doch nahelegen, hier auch einen "Woran-man-zuletzt-denkt-Fred" anzulegen. Wenn wir hier nun auch die Tipps zu anderen System reindonnern, wird es schnell unübersichtlich, meine ich.


    Nix für Ungut, denke das wäre auch im Sinne der Amiga-Fraktion,
    Grüße
    Ryk

  • Was mir noch grade aus gegebenem Anlass einfällt zum Thema "banal, aber fatal": Speziell bei Chips, deren Oberseite inklusive MOS-Beschriftung mit 'nem Kühlkörper überklebt wurde, sollte man irgendwie kenntlich machen, wo "oben" ist, denn ein falsch herum reingesteckter IC liefert im günstigsten Fall nur Murks, im ungünstigeren Fall kann ich mir auch vorstellen, dass er Schaden nimmt. Im Zweifelsfall kann man natürlich auch anhand der Unterseite feststellen, wie herum richtig ist.

  • Gerade gehabt: altes Board das einige Jahre rumlag reaktiviert und nichts geht... (Schwarzer Bildschirm)
    WTF? vom rumliegen?? kann nich sein! also gemessen.
    Auf +5V ist 0.5V auf 5VCAN ist 5V auf +12V sind auch 12V... Rätsel.. Kurzschluß??? warum?????
    Am Netzteilstecker gemessen, 5V und 9VAC alles OK!
    (ich benutze übrigens grundsätzlich nicht das was Commodore als Netzteil bezeichnet sondern richtige Netzteile)


    Dann mal das Labornetzteil drangemacht und festgestellt das auf der 5V Leitung nur ca 50mA fliessen... etwas wenig finde ich.


    Lösung: Der Schalter am C64 hat über die Zeit ohne Betätigung eine Oxydschicht über die Kontakte aufgebaut und hatte
    satte 100 Ohm Widerstand im eingeschalteten Zustand, was dann nach Herrn Ohm auch erklärt warum nur 50mA zum Rechner durchgekommen sind.


    Abhilfe: entweder öfters mal die Platinen in Betrieb nehmen oder wenn schon zu Spät dann die Schalterkontakte
    mit Labornetzteil auf 20V bringen und die Strombegrenzung auf 3A einstellen. Paar mal hin und herschalten bis die
    Strombegrenzung aktiviert. Und schon isser freigebrannt, der Schalter und geht wieder...


    Wer Angst hat kann natürlich den Schalter vorher auslöten .


    Grüße
    JMP$FCE2