Hello, Guest the thread was called642 times and contains 28 replays

last post from Tobias at the

Software, Einstellungen und Paletten für Konvertierungen

  • Falls ich Dich damit gekränkt haben sollte, ziehe ich es selbstverständlich wieder zurück.

    Gekränkt wäre übertrieben ausgedrückt, das ist nicht der Fall. Nur das manchmal etwas Oberlehrerhafte, ging mir ein wenig auf den Zeiger, mehr nicht. Aber das muss man jetzt auch nicht zu hoch hängen, ist schon wieder erledigt.


    Das Angbot, sich mal zusammenzusetzen (auch weil wir evtl. gar nicht soweit voneinder entfernt wohnen), galt für unser beider Vorteile.

    Naja, Bayern ist nicht gerade klein, wer sagt, dass wir nicht doch weit voneinander entfernt wohnen? Da müssten wir mal per PM die Wohngegenden abchecken, um das zu wissen. Aber eigentlich kann man ja auch online das meiste rüberbringen, denke ich jetzt mal.


    "Crazy News" war ein Spiel, das viele Grafiken hatte. Für Grafiken aus diesem Spiel wurde der Thread eröffnet. Es besteht die Gefahr, dass in Jahren mal konvertierte Bilder nicht gefunden werden, wenn sie dort platziert werden.

    Glaube ich eher weniger, denn der "Crazy News Pics" Thread wird schon seit der dritten Seite, eher als allgemeiner neuer Bilder Thread von mehreren Leuten genutzt. Ich denke auch nicht, dass dies Stephan Scheuer damals gestört hat, weil sich inzwischen ja viele gute konvertierte Bilder von verschiedenen Usern dort angesammelt haben und auch er selbst, danach dann andere konvertierte Bilder dort präsentierte. Das mit den Bildern des eigentlichen Spiels "Crazy News" war ja eh erledigt, ab der zweiten Seite dort, dann ging es eben fliessend über, zu anderen konvertierten Bildern. Dazu kommt dann auch noch, dass man die Wörter "News Pics", die ja im Thread-Titel mit enthalten sind, auch so verstehen kann, dass sich hier neue Bilder ansammeln.


    Denke daher, man sollte immer dann dort in dem Thread weitermachen, wenn man ein neu konvertiertes Bild hochladen und es für andere zugänglich machen will, da sich jetzt schon soviele coole Pics aller möglichen User dort angesammelt haben und das auch viele mittlerweile wissen. Sonst müsste man zukünftig immer wieder auf's Neue einen Thread aufmachen, wenn man ein konvertiertes Bild präsentieren will. Dann findet man erst recht nichts mehr, wenn man später mal danach sucht. So wie es jetzt ist, versammelt es sich nun zumindest immer in dem dortigen Thread.


    Wie Du mag ich das Grafikformat NUFLI und MUIFLI sehr. Jedoch habe ich für mich noch keinen optimalen Prozess zur Konvertierung gefunden.

    Ja, den habe ich, ehrlich gesagt, auch noch nicht gefunden. Deshalb probiere ich ja auch immer soviel herum und wandle manchmal, nur für ein einziges gutes Endergebnis, über 10 Varianten in MUIFLIS/NUFLIS um, die ich dann der Reihe nach alle wieder lösche, nachdem ich sie verglichen habe, nur um dann ein einziges, gutes Ergebnisbild am Schluss herauszubekommen. :) Das nervt manchmal und ist zeitaufwändig. Aber dann, bei manch anderen Bildvorlagen, klappt es teils auch schon nach 5 Minuten, ein gutes Ergebnis zu haben. Ist immer ganz verschieden und irgendwie recht unvorhersehbar, deshalb habe ich auch immer wieder keine Lust mehr, wenn ich einiges konvertiert habe und mache dann wieder eine zeitlang Pause damit. Das mache ich jetzt auch wieder ein paar Wochen lang. *lol*


    Ich werde die Tage die Ergebnisse hier posten. Auch werde ich nochmal kurz auf die "Graustufen" Deines Beispielbildes eingehen, da es jetzt schon dreimal angesprochen wurde.

    Übrigens, ich habe mir gestern mein PEPTO Color-Matrix MUIFLI, welches ich hier im Eintrag #13 gepostet hatte, einmal ausführlich am echten Commodore-Monitor angesehen und ich komme dort auf diesem Monitor, der, wie ja schonmal angesprochen, auf normale Mittelwerte eingestellt ist, zu dem Ergebnis, dass die drei Farben Lila, Grün und Grau diese PEPTO Color-Matrix doch recht dominieren. Also bei diesen drei Farben gibt es ganz klar die meisten Farbabstufungen, während es etwa zu Gelb oder Rot deutlich weniger gibt.


    Du hattest ja mal geschrieben, dass auch diese Mischfarben-Palette eigentlich recht ausgewogen sein sollte. Die Frage nun ist


    - stimmt diese Palette dann nicht richtig, weil man sich ja an PEPTO orientiert hatte hier im dem Fall?

    - oder ist mein Commodore-Monitor nicht so eingestellt, dass diese Palette ausgewogen rüberkommt? (glaube ich eigentlich am wenigsten)

    - oder ist diese Palette eben einfach nicht dahingehend ausgewogen, dass es zu jeder Farben gleich viele Abstufungen gibt? (was am ehesten meine Vermutung ist)


    So sieht es ja auch in den PEPTO GIF-Screenshots etwas aus, während es im DEEKAY Paletten GIF-Screenshot farblich schon wieder ausgewogener aussieht. Was ich aber auch noch dazu sagen muss, ich hatte auch die DEEKAY Palette mal in Photo-Paint ausprobiert und das Witzige war folgendes.


    Man bekommt da teils richtig toll aussehende Ergebnisse heraus, wenn man diese DEEKAY 79-Farben-Palette auf ein Amiga-Bild legt. Oftmals schöner aussehend, als mit PEPTO, weil die DEEKAY Farben ja farbkräftiger, also gesättigter, rüberkommen. Lade ich dann solch ein Bild mit der daraufgelegten DEEKAY-Palette, in MUFFLON hinein und wandle es um, sieht auch das MUIFLI Ergebnisbild, unten rechts im kleinen Ergebnis-Fenster, oft richtig gut aus. Bis dahin alles super. Da dachte ich - diese Ergebnisse werden um einiges besser, als mit der PEPTO Palette.


    Aber die Überraschung kam dann, als ich mir die fertigen MUIFLI's dann am echten C64 Monitor ansah, denn bei einigen Bildern flackerten ein paar der Farben da dann komischerweise recht stark. Scheint wohl irgendwie doch so zu sein, dass hier, für den Umwandelprozess, PEPTO etwas besser geeignet ist, bzw näher dran ist, an den Bildern, wie sie dann auch am echten C64 aussehen.


    Die beiden Mufflon-Interlace-Fabrtabellen haben tatsächlich 79 Farben (inklusive der 16 Grundfarben). Die Hälfte der 256 Farbdefinitionen sind leer, 78 Farben gibt es und die restlichen der 128 Farben sind alle als schwarz definiert.:whistling:

    Also waren die Grundfarben doch schon mit drin, die habe ich nichtmal alle erkannt in der PEPTO Palette (da so farb-arm) und sie deshalb nochmal extra mit hineinkopiert. Trotzdem fand Photo-Paint in meinem selbsterstellten Bild mit den weiter auseinanderliegenden Farbkästchen, dann nur 75 Farben und ich habe irgendwie 4 Farben verloren. *looool* Vielleicht ist das irgendwie passiert, als ich einige dieser Farbkästchen an andere Stellen im Bild verschoben habe?


    Ich habe es jetzt eh so gemacht, dass ich nochmal direkt das PEPTO gif-Bild in Photo-Paint geladen haben und von dort die Palette extrahiert habe. Da fand er dann auch 79 Farben. Jetzt nehme ich immer diese 79-Farben PEPTO-Palette, statt der 75 Farben-Palette.


    Da es unser aktuelles Beispielbild ist, hier nochmal eine kleine Zusammenfassung der Bilder aus dem Ursprungsthread.
    Ich möchte anmerken, dass die Bilder in unterschiedlichen Modi und besonders RGB-Paletten angezeigt werden. Insofern kann man sie am PC nicht direkt vergleichen.

    Genau. Die beiden MUIFLI-Screenshots von mir zu diesem Bild, die du jetzt hier mit gepostet hast, sind nämlich jetzt einmal von der PEPTO Palette (die neue Bildversion) und einmal von der AW1 Palette (ältere Bildversion).


    Deshalb hatte ich im letzten Eintrag im "Crazy News Pics" Thread, nochmal zwei Screenshots der Bilder gepostet, wie sie beide unter PEPTO aussehen. Hier nochmal beide Bilder in PEPTO (links das ältere, in sich stimmige, nach Augenmaß erstellte / rechts das neuere, nach der PEPTO Palette erstellte, das farblich näher an der Bildvorlage ist):



    Da wirkt dann nämlich, wenn beide unter PEPTO betrachtet werden, die ältere Version schon wieder nicht mehr so stark Lila leuchtend, wie mit der AW1 Palette.


    Die dritte meiner MUIFLI Bildversionen, also diejenige, welche mit der 16-Farben PEPTO Palette erstellt wurde, kann man eigentlich weg lassen. Die war sowas wie ein Testlauf, weil ich da noch gar nicht wusste, dass es eine 79-Farben PEPTO Palette gibt und bei dieser Version sieht man ja auch, daß vieles nicht gut aussieht, wie etwa das viele Gelb im Gesicht der Frau, eben weil der PC nur 16 Farben zur Auswahl hatte, die er über das Vorlagenbild legen konnte.

  • Was ich übrigens auch noch gemerkt habe. Man kann theoretisch ein Bild auch stufenweise bearbeiten, selbst wenn es ein MUIFLI ist, indem man beispielsweise in MUFFLON, vom Ergebnisbild-Screenshot unten rechts, wieder einen neuen Screenshot macht (also nicht vom fertigen MUIFLI sondern direkt von diesem Screenshot im MUFFLON Menue), um darin dann einzelne Farben manuell nachzuarbeiten oder umzukopieren.


    Das klappt nicht bei allen Bildern gleich gut, habe ich bemerkt, und es kann natürlich auch zu Farb-Clashes kommen, nach der erneuten Umwandlung in ein MUIFLI, aber wenn man mit einer einzelnen Farbe im ersten Ergebnis-Bild unzufrieden ist und die anderen Farben aber recht gut passen, kann es Sinn machen. Denn male ich direkt mit einer schon im MUIFLI existierenden Farbe im Ergebnisbild herum und färbe dort Teile des Bildes neu ein, ist das Ergebnis natürlich direkter abzusehen, als nochmal in der Bildvorlage herumzumalen, weil man dort ja nie ganz genau weiss, ob Farben wirklich immer genauso bleiben im MUIFLI.


    Aber klappt auch nicht immer. Ich hab hier aber noch ein Spectrum-Testbild namens "Pablo", da hat das recht gut geklappt, um im Hintergrund, in dem komischerweise in der ersten MUIFLI Version einige Teile weiss waren, die rot/rosa hätten sein sollen, Teile nachträglich rot einzufärben. Mit einem Rot, welches an anderer Stelle im Bild schonmal vorhanden war.

  • So, mein Feedback, hoffentlich ohne Romane.


    Zuerst das Thema "grauer Hintergrund":
    Ja, der Hintergrund im Ursprungsbild ist nicht neutral grau. Hier fehlt etwas grün und noch etwas mehr rot.
    Ob es so vom Künstler beabsichtigt war oder ob das durch die RGB-Umwandlung ("Amiga"-Palette) zustande kam, kann ich nicht beurteilen.
    Fakt ist aber, dass der Hintergund wesentlich näher an grau liegt als sonst an irgendeiner Farbe des C64.
    Dass die lila-blaue Interpretation von Mufflon nicht am dem kleinen Blaustich lag, sieht man ja an den vorkonvertierten Bildern und Arndts erstes IFLI. Das liegt am rein am Mufflon.


    Wandelt man den Hintergrund in Graustufen um, ändert sich mMn. so gut wie nichts am Gesamteindruck.

  • Zu den 79 Farben bei MUIFLI:


    Anbei die ACT-Screenshots von Pepto und DeeKay
    Die Farben sind tatsächlich an den gleichen "Plätzen", sprich sie representieren die gleichen Grundfarben und deren Mischfarben. Eben so, wie es Pepto oder Deekay "sehen".
    Daran sieht man mal, wie unterschiedlich die sind und dass folglich mindestens eine Palette daneben liegen muss. Ich behaupte, beide tun es. ;)


    Abgespeichert mit den 79 Farben in Pepto werden auch alle Farben von Mufflon erkannt.


    Anbei zwei Beispielbilder in MUIFLI.
    (inkl. einer kleinen "Demo", wie man im FLI-Bug mit maximal "3-Farben" spielen kann.


    Bitte mal die beiden MUIFLIs am echten C64 anschauen. In zwei Farbflächen (glaube dunkelblau und dunkelblau) waren bei mir mittig vertikale Streifen drin. Weiß nicht, ob das ein Mufflon-Bug ist, der im Ergebnisfenster nicht angezeigt wird, oder das durch meinen VIC-II (ohne Lumafix) verursacht wird. Danke!

  • Der Künstler würde dir heftigst widersprechen!

    Falls der Hintergrund tatsächlich am Amiga so sein sollte, dann zurecht. Dann darf er das. :)
    Nach meinem Geschmack wird der Kontrast, der ja hier zwischen "Licht und Dunkel" ausgedrückt werden soll, durch das neutrale grau nochmal verstärkt. Ich will mir aber nicht selbst widersprechen. Ich hab ja gesagt, dass ich mich bei der Konvertierung mehr als Techniker sehe, dessen Aufgabe es ist, dem Original möglichst nahe zu kommen. :)


    Übrigens, die Deekay-Paletten für die 79-Farbversion und die 16-Farbversion in den Mufflon-Verzeichnissen unterscheiden sich (Rot ist im 79er anders, natürlich ebenso alle damit zusammenhängenden Farben).

    Oha. Das hab ich nicht überprüft und ist mir noch gar nicht aufgefallen. Danke für den Hinweis. Dieser Fehler kann dann natürlich wieder zu für den Anwender nicht nachvollziehbaren Ergebnissen führen.


    mfg Tobias

  • Bitte mal die beiden MUIFLIs am echten C64 anschauen. In zwei Farbflächen (glaube dunkelblau und dunkelblau) waren bei mir mittig vertikale Streifen drin. Weiß nicht, ob das ein Mufflon-Bug ist, der im Ergebnisfenster nicht angezeigt wird, oder das durch meinen VIC-II (ohne Lumafix) verursacht wird. Danke!

    Ich hab das File mal im View64 (ich nutze kein VICE) angesehen. Der Fehler ist im File und liegt nicht am meinem C64 oder irgendwelchen Artefakten.


    Dieser Bildfehler wird im Mufflon-Ergebnisfenster nicht angezeigt.


    Beim Umwandeln für das Darklight-Bild sind teilweise noch viel schlimmere Bugs drin, die mir im Ergebnisfenster auch nicht angzeigt wurden. Das ist etwas frustrierend. Später mehr dazu.

    Jetzt wäre es interessant, ob das ein genereller Bug im Mufflon ist oder an meinem PC hängt. Vielleicht wäre das File nach einem Neustart ja schonmal wieder wie das Ergebnisbild in Mufflon.


    Das "Reduce Flicker" hatte ich hier immer ausgeschaltet, weil die Flickermap mit der Funktion schlimmer aussah als ohne. Vielleicht liegts auch daran? Weil das hatte ich bisher immer aktiviert gelassen. Hab aber auch noch nicht wirklich viel in MUIFLI umgewandelt außer meine Pseudo-Graustufenbilder.
    Ich hab eigentlich keine Lust, jetzt für Mufflon auf Bugsuche zu gehen. ;)