Zufallszahlen


  • Qualitäter
  • 2663 Aufrufe 24 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist dann eine psychische Sucht, keine körperliche wie z. B. bei Nikotin.
    Meine Meinung: Man sollte mit umgehen können, ansonsten lassen. Das Beispiel von BastetFurry auf der LAN-Party hört sich nach Erstling an. Also in dem Fall lassen oder lernen mit umzugehen. Fröhns Beispiel ist genauso schlimm; traurig wenns täglich nur darum geht, irgendwie das Zeug zu beschaffen. Das nenn ich, nicht damit umgehen zu können.
  • Kontrollverlust gibt es da halt anders.


    nunja, klar. aber vergleichsweise harmlos. es gibt auch leute die "müssen" täglich 5 stunden counterstrike spielen :=)

    Gesünder ist es nur physisch, ich hab da schon einige Gestalten hier erlebt, die sich ne Handfeste Psychose herangekifft haben.


    das wage ich zu bezweifeln, bzw das thc ursächlich dafür verantwortlich ist (das ist auch mitlerweile relativ gut belegt). das natürlich psychisch labile personen von _jeder_ droge besser die finger lassen sollten steht auf nem andren blatt.

    Dafür muss man allerdings täglich über Jahre hinweg Dauerkiffen.


    hab ich auch eine zeitlang massiv getan, so wie eine menge leute aus meinem umfeld. meiner erfahrung nach waren die alkoholexzesse die wir davor hatten wesentlich schädlicher :=P

    Und was das Suchtpotential angeht: Auch da kenn ich etliche Leute, die definitiv nicht die Finger von dem Zeug lassen können.


    auch da gilt es fein zu unterscheiden... halt dir einfach mal vor augen wie viele leute du kennst die täglich kaffee trinken, abends ein bier vorm fernseher trinken, täglich stundenlang im irc abhängen usw usw. man muss das imho immer im verhältnis zu andren dingen sehen, und da halte ich das dann doch eher für vergleichbar harmlos. (ich selber würde zb meine nikotinabhängigkeit als wesentlich stärker bewerten als die von thc. und als wesentlich schädlicher sowieso)

    davon ab kenne ich niemanden der nicht nach irgendeiner definition von irgendwas abhängig wäre, das ist das heuchlerische bei vielen diskussionen zum thema (immer wieder geil "keine macht den drogen" bandenwerbung direkt neben der bierwerbung)
  • Zufallszahlen, die auf quantenphysikalischen Effekten beruhen...

    Jetzt wird es elitär, meine Herrschaften!

    [Blockierte Grafik: http://true-random.com/pictures/logos/made_in_ger.gif]

    Der C64er ist ohne entsprechendes Quantenmodul, wie es

    true-random.com/indexd.htm

    nachzulesen ist, leider nicht selbst im Stande, ,,muß man löten.''

    GUCKST DU WOHL NACH! (Echt coole Photos)

    An den C64er III (die sog. 64-Bit Rechner für die heutigen Kinder *Onkel macht Spaß*) kann man so ein Quatenphysikalisches Zufallszahlenmodul mit Laser und groß und so anschließen, das sieht dann so aus:

    random.org/cgi-bin/randnum?num=100&min=1&max=100&col=5

    Die Webseite ist übrigens CONTIKIGEEIGNET.