Hello, Guest the thread was called21k times and contains 536 replays

last post from Chagizzz at the

Speech Modul SPO256A-AL2 - C64

  • Ich hatte bei mir auf der Platine einen Mini SPST Switch (RM 2,54) vorgesehen.

    OK wenn das RM 2,54 ist, dann kann jeder für sich entscheiden. Ich denke da gibt es genug Auswahl. Auch die Alternative die du vorgestellt hast sieht optisch sehr gut aus.



  • Eventuell einen Sockel für den SPR-16/32 für den SPO256A-17 der müsste ja Pin.kompatibel sein. Wie bei OliverW.

  • Ich denke da gibt es genug Auswahl.

    Hallo Mor33z dann zeig doch auch erstmal einen eigenen "Sound-Check" über deine Wunsch Audio-Ausgänge :D

    das Teilchen soll ja auch "arbeiten" :) und nicht nur gut aussehen....

  • Hallo Mor33z dann zeig doch auch erstmal einen eigenen "Sound-Check" über deine Wunsch Audio-Ausgänge :D

    das Teilchen soll ja auch "arbeiten" :) und nicht nur gut aussehen....

    Die Herausforderung nehme ich gerne an. Ich bin nur gerade im Büro.:D

  • Nachtrag von meiner Seite:


    Ich habe jetzt mittlerweile herausgefunden, was die Ursache am extremen Rauschen ist:

    Die Action Replay VI überlagert ab dem ersten Ladevorgang alles mit extrem lautem Rauschen.


    Wie es sich mit anderen Export-Modulen verhält, habe ich nicht getestet.

    Alle erfolgreichen Tests, welche ich bisher durchgeführt habe, waren an einem "nackten" Brptkasten oder C64c.


    ko.ma

  • Die Action Replay VI überlagert ab dem ersten Ladevorgang alles mit extrem lautem Rauschen.

    Was hast du für ein Netzteil?

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • In meinem aktuellen Testaufbau einen Elefantenfuß.

    Der liegt aber weit genug weg und das Audiokabel ist auch weit davon entfernt...

    Aber die Spannung könnte unsauber sein, oder der Elefantenfuß an seiner Belastungsgrenze, wenn das AR steckt. Ich würde mal ein anderes probieren, falls vorhanden.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Mir ist übrigens folgendes gerade aufgefallen.


    In den alten Dateblätter zum SP0256 sind die beiden Kondensatoren am Quarz mit 22pF angegeben, in den neueren mit 22uF.

    Auch bei den Verschiedenen Publikationen die hier bereits erwähnt wurden, gibt es diese Unterschiede.


    Es dürfte zwar kaum ins Gewicht fallen, aber vieleicht kann jemand schon mal testen ob es einen höhrbaren oder sonstigen Unterschied gibt, wenn man anstelle der 22pF 22uF verwendet.

  • Es dürfte zwar kaum ins Gewicht fallen, aber vieleicht kann jemand schon mal testen ob es einen höhrbaren oder sonstigen Unterschied gibt, wenn man anstelle der 22pF 22uF verwendet.

    Der Unterschied dürfte sein, dass es mit 22 µF nicht funktioniert. Jedenfalls sind an dieser Stelle 22 µF sinnlos, wenn es damit tut, kann man die Cs wohl überhaupt weglassen.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • spasskl


    Wie Kinzi schreibt. Bei den Quarzen gehört etwas im Picofarrad Bereich in die Schaltung.

    Ich habe bis jetzt zwischen 15 und 47pf gesehen, aber niemals im µF Bereich.

    Das ist ein Fehler was da steht.
    Da gehört ein 22pF rein.

  • Aber die Spannung könnte unsauber sein, oder der Elefantenfuß an seiner Belastungsgrenze, wenn das AR steckt. Ich würde mal ein anderes probieren, falls vorhanden.

    Also, an der Spannung liegt es nicht.


    Habe heute einen Test mit meinem REU-Netzteil (umgebautes C128-Netzteil) gemacht und der Effekt ist der gleiche.

    Dann die AR gegen eine andere AR getauscht (iss ja nich wie bei armen Leuten) => gleicher Effekt, ebenso mit der Retro Replay.

    Meine drei Easy-Flashs habe ich noch nicht soweit, um damit zu testen, für die FC habe ich keine Lust mehr gehabt.... ;-)

    Habe die Tests gestern und heute mit einem C64c statt meinem Test-Brotkasten durchgeführt.


    Wenn ich in ein paar Wochen soweit bin, mache ich die Tests dann einmal mit meinen 128ern, muss aber erst noch so ca. zehn, fünfzehn 64'er reinigen und durchtesten (auf Funktion und Fehler)...


    OHNE Fastload-Modul kein Rauschen und das Speech-Modul spricht.


    Ich vermute mal, dass die AR/RR beim Laden irgendein Bit setzt, welches sich auf den Userport bzw. das Speech-Modul negativ auswirkt und mit einem Rauschen das Ausgangssignal überlagert.


    Bin ich der einzige mit dem Problem, hat sonst noch jemand Fastload-Module zusammen mit dem Speech-Modul getestet?


    Ciao, ko.ma

  • Habe heute einen Test mit meinem REU-Netzteil (umgebautes C128-Netzteil) gemacht und der Effekt ist der gleiche.

    ein REU Netzteil ist aber nicht unbedingt besser... nur weil es mehr Strom kann..

    die alten Rappel-Schaltnetzteile sind schon sehr "strahlend"... mit viel Impulsen unterwegs...

  • Das Speech Cart passt ja in die gängigen Gehäuse.


    Speziell die Jagt nach dem richtigen Chip und die im SB-Thread dokumentierten Emotionen rundherum finde ich aber so bemerkenswert, dass ich dem Modul auch gern ein individuelles Gehäuse gönnen will.


    Ich hab mich die letzten Abende mal hingesetzt und etwas gemalt.

    Der heiß begehrte Chip sollte nicht unsichtbar hinter Plastik verschwinden. Wenn schon, dann zumindest hinter hübschen Lippen.

    Mit den Öffnungen für Lautstärke und den Quartz könnte man das ganze sogar als zwinkerndes Gesicht interpretieren ;-)


    Das Gehäuse ist nicht geschraubt, sondern nur gesteckt. Es ist mMn aber stabil und hält gut geschlossen.

    Es gibt zwei Gründe für diese Entscheidung:

    zum Einen schneidet eine Schraube mit dem Gewinde exakt in die Schichten des Drucks. Die Gefahr eines Bruches ist sehr hoch.

    Zum Anderen sind die Schrauben für den Line-Anschluss von Außen nicht zugängig. Abziehen des Deckels ist viel einfacher, als eine Schraube rauszudrehen


    Vielleicht hat ja noch jemand Bedarf an einem Gehäuse, deshalb stell ichs hier rein.


    Danke nochmal an OliverW. für das Entwickeln der Platine und die Zusammenstellung des Bausatzes.

  • Das Gehäuse sieht super aus, gleich mal für den nächsten 3D-Druck Job gespeichert. Mir gefällt das graue Filament sehr gut, meins ist gerade alle, hättest Du einen Hersteller / Quelle ?

    Ich glaub, es ist dieses hier: https://www.3djake.at/3djake/ecopla-silber


    Für kleine Drucke - wie diesen - ist das Filament ok.

    Bei größeren Druckwerken neigt es stärker zu Verformung als andere Farben der selben Type.


    Ich hänge hier nochmal aktualisierte STLs an, wo ich versucht habe, die Schrift etwas größer zu machen, damit sie nicht so gequetscht wirkt. Ansonsten keine Änderungen zu v5