Hello, Guest the thread was called939 times and contains 31 replays

last post from T3V6 at the

Kann ich meinen Raspberry Amiga kompakter machen?

  • Bei einem Pi4 wäre ich auch bei einer Vesa-Halterung, hinterm Monitor das ganze inkl Kabeln verstecken, und Tastatur/Maus per Funk-USB.

    Das wäre mein stationäres Setup.


    Ich bin mit meinem Pi400 sehr zufrieden:

    Ein Netzkabel, eine (Funk-) Maus. Passendes Micro-HDMI hängt eh immer griffbereit am TV.

    Weniger Strippen haste bei nem echten Amiga auch nicht... Oh: und ein Kabel zum Joystick nicht zu vergessen.


    Das schöne am Pi400 ist auch die Transportabilität:

    Joystick, Rechner mit USB-Netzteil, und Maus in den Rucksack geworfen, und ich bin ready für ne Hardcore-Runde BubbleBobble wo immer es mich hinverschlägt.

    Notfalls das weisse Pi-HDMI-Kabel mitnehmen, ein Micro-HDMI hat nicht jeder Kumpel zu Hause!

    A500 + A570/2MB, A1200 recapped 3.1.4 10MB 8GBCF Ethernet, CTDV + Joyports, DX-64, 2x CD32 recapped, C64s, C128D+ProspeedGTI2.0, C128DCR, diverse 3rd party, "MerkurHappytouch" als MameCab CRT Touchscreen

    ´92 VW T3 Multivan mit diesen und jenen kranken Features...

  • Ich habe mal eine Skizze gemacht, wie ich mir das vorstelle. Das Gehäuse kann auch gerne drei Nummern kleiner sein.

    Ist natürlich alles Geschmackssache. Aber wenn du schon Kabel "sparen" willst, dann würde ich als Erstes zur Funktastatur und Funkmaus wechseln. Das sind ja die "offensichtlichsten" Kabel, der ganze Rest lässt sich ja super unterm Tisch oder hinter dem Monitor verstecken. :)

  • Ich bin mit meinem Pi400 sehr zufrieden

    Hast du Bilder? Ich bin sehr neugierig, wie das bei anderen aussieht.

    Oh: und ein Kabel zum Joystick nicht zu vergessen.

    Ich benutze ein 8BitDo SFC30 Gamepad mit Bluetooth.

    Joystick, Rechner mit USB-Netzteil, und Maus in den Rucksack geworfen, und ich bin ready für ne Hardcore-Runde BubbleBobble wo immer es mich hinverschlägt.

    Klingt gut. :-)

  • der ganze Rest lässt sich ja super unterm Tisch oder hinter dem Monitor verstecken.

    Ich möchte das Ganze nicht immer dort stehen haben. Manchmal will ich es auch komplett wegnehmen, z.B. um da was zu schreiben, zu löten oder wenn ich die Wohnung putze.

    Und da fände ich es sehr praktisch wenn das ganze Raspberry Pi Setup ein einziges kompaktes Gerät wäre, das man komplett wegnehmen kann ohne jedesmal die Kabel irgendo dahinter oder darunter neu arrangieren zu müssen.

  • Dann bleibt woh nur sowas : https://www.crowpi.cc/collections/crowpi


    Aber um nochmal beim Thema zu bleiben : nach deiner Zeichnung hättest du ja immer noch drei Kabel ... mit einer PicoPSU und Kabelloser Maus/Tastatur wäre es nur eins ! Und wie gesagt, ob das nun ein 12V Kabel oder ein 220V Kabel ist was du da aus der Steckdose ziehst, ist mMn doch vollkommen egal oder nicht ?

  • Was Desktopgehäuse angeht bin ich ja Fan von Stephens Checkmate Cases in der Amiga 3000 Optik. Ich habe das große Case. Es gibt jetzt aber auch Mini-Cases inkl. Fitting Kit für den Raspberry PI 4 und Netzteil. Ist allerdings nicht ganz günstig. Vor allem wenn man da noch Löcher reinmachen möchte. Aber Maus und Tastatur würde ich da auch eher auf kabellos umstellen. Dan bleibt ein Kabel zur Steckdose und ein HDMI-Kabel zum Monitor.

  • Ein Amiga hat kein Gamepad. SPALTER!

    ;-)


    Bei mir sieht´s so aus. Hifi-Verstärker im TV Board, HDMI-Kabel rausgekramt.


    Steckers angeschlossen. Zum Transport bleiben Netzteil, Maus und Joystick immer im Pi, ich ziehe nur HDMI ab.


    Pi passt mit den Steckern genau unters Holzbrett.


    Klar, ist kein rückenschonender Arbeitsplatz, aber als Halbwüchsiger habe ich Stunden auf dem Wohnzimmerteppich verbracht. Für "mal eben" reicht´s.

    Nur komme ich schlechter wieder hoch :-)



    P.S.: Das Checkmate ist natürlich ein Leckerbissen. Aber ich habe kein Desktop-Gehäuse oder Tower mehr.

    Ich kaufe nur noch laptops. Gamingteile. teuer, aber mobil und mit Grafikbumms.

    A500 + A570/2MB, A1200 recapped 3.1.4 10MB 8GBCF Ethernet, CTDV + Joyports, DX-64, 2x CD32 recapped, C64s, C128D+ProspeedGTI2.0, C128DCR, diverse 3rd party, "MerkurHappytouch" als MameCab CRT Touchscreen

    ´92 VW T3 Multivan mit diesen und jenen kranken Features...

  • Und wie gesagt, ob das nun ein 12V Kabel oder ein 220V Kabel ist was du da aus der Steckdose ziehst, ist mMn doch vollkommen egal oder nicht ?

    Öhm... ein 12V Kabel in die Steckdose? Klingt gefährlich.

    ...grübel...

    Ach, so. Du meinst ich soll ein 12V Steckernetzteil verwenden. Ja, das könnte man in Erwägung ziehen.


    Quote from T3V6

    Pi passt mit den Steckern genau unters Holzbrett.

    &thumbnail=1


    Klar, ist kein rückenschonender Arbeitsplatz, aber als Halbwüchsiger habe ich Stunden auf dem Wohnzimmerteppich verbracht. Für "mal eben" reicht´s.

    Nur komme ich schlechter wieder hoch :-)

    Sieht elegant aus.

  • Quote from T3V6

    Nur komme ich schlechter wieder hoch :-)

    Sieht elegant aus.

    Das Aufstehen nicht. :kruecke:

    A500 + A570/2MB, A1200 recapped 3.1.4 10MB 8GBCF Ethernet, CTDV + Joyports, DX-64, 2x CD32 recapped, C64s, C128D+ProspeedGTI2.0, C128DCR, diverse 3rd party, "MerkurHappytouch" als MameCab CRT Touchscreen

    ´92 VW T3 Multivan mit diesen und jenen kranken Features...