Hello, Guest the thread was called11k times and contains 243 replays

last post from marty at the

LCD Display für SX64 - new proof of concept

  • ....weil das Composite-Signal angeblich auf dem Pollin-Teil scheiße aussehen sollte, was aber nicht stimmt!!!

    niemand redet hier von einem Pollin-Display, weil es das nämlich nicht mehr zu kaufen gibt ....

    wir reden die ganze Zeit hiervon:

    https://www.ebay.de/itm/164187968472

  • niemand redet hier von einem Pollin-Display, weil es das nämlich nicht mehr zu kaufen gibt ....

    wir reden die ganze Zeit hiervon:

    https://www.ebay.de/itm/164187968472

    ... schade, sieht noch schlechter aus als auf dem Pollin Display :D


    aber mal im Ernst , WAS erwartest du von diesem China Display ? Perfektes Bild für ein Youtube Video ? Wir reden hier von einem FAST 40 Jahre alten Computer an modernen (china) TFT/LED/Whatever ....

  • Das Pollin-Display war Version 52, das jetzt ist Version 53 (AT056TN53), also nur marginale Unterschiede zu erwarten, i.d.R. eher Verbesserung.


    Was ANDERS ist, ist das Wandlerboard, das den Kits beiliegt, da ist jetzt ein Realtek-Chip drauf und offenbar gibt es auch eine costreduced 5V only Version (blaue PCB) davon, also VORSICHT an der Stelle!


    Technisch gesehen könnte auch der Realtek-Chip einen S-Video-Eingang verwalten, nur benötigt man einen neuen Hack für die -höchstwahrscheinlich!- andere Firmware...


    Ob sich überhaupt und erst recht HIER Jemand findet, der diesen Hack erfolgreich durchführt, das sei mal zu bezweifeln...


    Insofern ist S-Video erstmal unerreichbar damit. Mögllcherweise gibt es andere Wandlerboards zu kaufen, die S-Video haben und mit 640x480 (immerhin DIE klassische VGA-Auflösung!) Displays laufen, aber da müssten mal diejenigen sich informieren, die an so was Interesse haben.


    Ich habe mir mein Exemplar dieses Displays (TN53) gestern Nacht nochmals am VGA-Anschluss angesehen und die Qualität war ok. Somit liegt es bei den hier von Cpt.Hardy beschriebenen Problemen höchstwahrscheinlich am Wandlerboard resp. der analogen Signalkette bis dort hin.


    Hatte nicht mehr die Zeit, das im Detail auszuprobieren und auch nicht die Motivation dazu, offen gesprochen...


    OT: Ich persönlich habe meinen SX schon lange nur noch mit externem Schirm (27" TFT Samsung mit TV-/Video-Eingang im Arbeitszimmer, resp. am Elektronikmess/lötplatz an nem alten noname 19" TFT-TV) im Betrieb, da meine Augen das mit 5.6" auf die Dauer nicht mehr mitmachen. Der SX dient mir als schnell aufbaubare C64-Basis-Plattform und ist bis auf J-DOS und internes SD2IEC ungetunt, lediglich der interne, von mir überholte Röhrenschirm ist abschaltbar gemacht (ohne ein Loch zu bohren!).


    Damit kann ich mal schnell was ausprobieren oder ein Spielchen spielen...


    Schalter ist über den Modulsteckplatz zugänglich, wenn man die Klappe manuell öffnet, Modulbetrieb ist weiterhin möglich, was auch den schnellen Einsatz samt Wersiboard als Pseudo-Analog-Synthi ermöglicht.

  • kann man nicht einfach die rgb2hdmi lösung fuer den 64 er anpassen so wie es bei den meisten 8 bit computern geht und dann einen 5“ hdmi display anschließen?


    https://github.com/hoglet67/RGBtoHDMI

  • ....weil das Composite-Signal angeblich auf dem Pollin-Teil scheiße aussehen sollte, was aber nicht stimmt!!!

    niemand redet hier von einem Pollin-Display, weil es das nämlich nicht mehr zu kaufen gibt ....

    wir reden die ganze Zeit hiervon:

    https://www.ebay.de/itm/164187968472

    Da hier in dem Thread das Pollin-Display "schlecht" gemacht wurde, siehe Post #54, dann darf ich darauf ja wohl reagieren.

    Da ich jetzt auch schon Fotos von meinem Display am SX64 gemacht habe, werde ich die hier jetzt auch noch zeigen, dann bin ich raus und werde deinen Thread nicht mehr behelligen.


    IMG_20211208_092605 (Custom).jpg


    IMG_20211208_092519 (Custom).jpg


    IMG_20211208_092728 (Custom).jpg IMG_20211208_092805 (Custom).jpg


    IMG_20211208_093853 (Custom).jpg


    IMG_20211208_094034 (Custom).jpg

  • kann man nicht einfach die rgb2hdmi lösung fuer den 64 er anpassen so wie es bei den meisten 8 bit computern geht und dann einen 5“ hdmi display anschließen?


    https://github.com/hoglet67/RGBtoHDMI

    Leider hat der C64 bzw. SX64 kein RGB, daher geht das nicht. So das war's jetzt wirklich, bin raus, viel Spaß noch mit deinem Display.

  • dann bin ich raus und werde deinen Thread nicht mehr behelligen.

    wieso gleich so sauer? Der Thread ist für uns alle da. Und danke für Deine Fotos.

    Darauf sieht aber das GEOS genau so streifig aus, wie bei mir. Das sollte doch eigentlich eine graue Hintergundfläche sein.


    aber mal im Ernst , WAS erwartest du von diesem China Display

    die LCDs werden doch alle in China hergestellt, das wird beim Pollin nicht anders sein. Da hat's dann ja wohl nur der Hack gebracht. Und wenn das damals schon jemand hinbekommen hat, wieso heute nicht noch einmal? Ich kann es leider nicht. Ist halt fraglich, wie groß das Interesse hier daran ist.


    Also ich denke mal, das mind. jeder 3. hier im Forum seinen C64 inzwischen an einem grossen TFT Flatscreen betreibt und wenn das geht, muß es mit dem SX64 doch auch gehen.

    Aber Ruudi hat natürlich die richtige Frage gestellt. Lohnt sich der Aufwand oder ist es einfach nur - wie im Titel zu lesen - ein proof of concept?


    und ist bis auf J-DOS und internes SD2IEC ungetunt,

    da haben wir dieselben Umbauten bisher gemacht .... mich würd mal ein Foto interessieren, wie Du die SD2IEC verbaut hast.

  • Darauf sieht aber das GEOS genau so streifig aus, wie bei mir. Das sollte doch eigentlich eine graue Hintergundfläche sein.

    Nein, das ist richtig so, nur auf den damaligen Matsch-Röhren-TVs sah es mit dem Muster grau aus, wobei man auch da (siehe Dein erstes Foto) durchaus die vertikalen Streifen erkennen kann, aber natürlich nicht so deutlich wie nun am TFT.


    Ist bei den großen TFTs nicht anders und mit S-Video erst recht nicht.


    Aber der Hintergrund ist ja konfigurierbar, oder?


    Wie gesagt: Pollin hatte das GLEICHE Display verkauft, jedoch mit einem anderen Wandler/Controller gebündelt, als dies in den aktuellen ebay- wie auch nativen China-Shops "AliXYZ" der Fall ist.


    Diesen "Pollin"-Wandler oder einen, der gleich über freigeschaltetes S-Video verfügt, müsste man finden (um den Hack für S-Video anwenden zu können), das Display ist das Gleiche, nur die Fertigungs-Revision wurde inzwischen hochgezählt vom Hersteller, was aber eine übliche Vorgehensweise ist und keinen Unterschied macht, da das Display über LVDS angesteuert wird und nicht etwa über S-Video, HDMI oder VGA, das sind allesamt nur Eingänge des Multi-Norm-Wandlers! Ich sah keinen Qualitätsunterschied beim Betrieb Beider Varianten am gleichen Wandler und VGA als Bildquelle.


    OT: Übrigens: es gab auch scharfe Röhrenbildschirme, die durchaus die passende Bandbreite hatten, z.b. die Sony- oder JVC-Studio-monitore, welche gerade aktuell als Gebrauchtgeräte gehäuft angeboten werden, da die analoge Videotechnik im Studioumfeld allmählich endgültig ausgemustert wird.


    Allerdings sind viele der Geräte hochgradig verschlissen und ewig halten selbst die sehr guten Sony-Trinitrons eben nicht...

  • mich würd mal ein Foto interessieren, wie Du die SD2IEC verbaut hast.

    Ist eine displaylose "mini"-SD2IEC und liegt lose, in Schrumpfschlauch verpackt im Gerät drin, einfach hinten an die IEC-Buchse angelötet und mit 5V von der nächstliegenden Möglichkeit auf einer der PCBs verbunden...


    Nix, was man unbedingt fotografieren müsste ;-)


    Hab die mit all meinen Tools und Lieblingsspielen bestückt, ist ne sehr überschaubare Menge, da ich -wie schon öfter erwähnt- am C64 damals nur von 1984 - 87 aktiv war und z.b. Geos oder die Demoszene mich nie interessiert hat.


    OT: Später, Mitte der 90er hatte ich mal kurz beruflich mit dem C64 zu tun, da einer meiner damaligen Auftraggeber damals tatsächlich den C64 noch zur Prüfstandssteuerung quasi als kleines Embedded System einsetzte, wenn größere Lösungen wie teststand oder Labview etc. zu aufwändig schienen.


    Da kam mir meine Assembler-Erfahrung zu Gute, die ich aber am Elektor Junior (Kim-Klon im weitesten Sinne) und VC-20 mir angeeignet hatte.


    Auf dem C64 hatte ich zunächst tatsächlich zumeist in Basic programmiert, u.a. im Kundenauftrag ein kaufmännisches Programm zur Verwaltung von Kundendaten und zum Druck und Übermittlung von Dauer-Abbuchungsaufträgen (für Vereine, Musikschulen und dergleichen).


    Dieses Programm war übrigens mit 1350 oder Joystick bereits menü geführt bedienbar, ganz ohne Geos oder Windows ;-)

    Der Kunde stellte mir freundlicherweise auch den für mich als Schüler ansonsten unbezahlbaren SX zur Verfügung, den ich später dann käuflich erworben habe.


    Übrigens: die Sage-KHK Classic-Line, ein bei Mittelständlern in Deutschland sehr beliebtes Programm, das fast sämtliche Unternehmensbereiche abbildet, d.h. quasi ein "kleines" SAP, ist auch komplett in Basic geschrieben, ich erwarb ca. 1995 den Quellcode dafür (um kundenspezifische Anpassungen programmieren und nahtllos integrieren zu können und auch frei von Lizenzkosten dann vertreiben zu können ) und war als Fachhändler und "Consultant" tätig, d.h. hat die kleine Auftragsarbeit als Schüler sogar einen Teil meiner beruflichen Laufbahn direkt vorweggenommen resp. geprägt ;-)

  • noch ein paar neue Infos zum LCD.

    zunächst das o.g. Einschaltbild (sehr klar)

    IMG_20211208_125401.jpgIMG_20211208_130220.jpg


    wie man anhand des Peek(678) erkennt, ist es ein PAL-Gerät. Das rechte Bild ist NICHT über composite sondern über SYNC/LUM verbunden.

    damit wäre auch der GEOS Hintergrund perfekt, was immer noch negativ auffällt, sind die kleinen Streifen unten um Bild


    IMG_20211208_130340.jpgIMG_20211208_135320.jpg


    und wie schon oben erwähnt, auch bei einem großen 1801 Monitor und C64 über AV angeschlossen ist der GEOS Hintergrund immer streifig (rechtes Bild)


    was die kleinen Streifen unten im Bild betrifft, wird es besser, wenn man das Flachbandkabel vom Composite durch ein abgeschirmtes Koax Kabel ersetzt


    IMG_20211208_130619.jpgIMG_20211208_134635.jpg


    Hier der direkte Vergleich (links Flachkabel, rechts Koax)


    IMG_20211207_202257.jpgIMG_20211208_134339.jpg


    Den SyncFix habe ich immer noch nicht dazwischen gehabt, der wird aber auch nichts bringen, denke ich.

  • also hier hat jemand einen C64 am VGA-Monitor mit einem guten Bild.


    Der genannte Konverter wurde hier im Forum aber - wenn ich mich recht erinnere - für nicht so gut empfunden.


    Hab gerade nachgeschaut, alle meine C64/SX64 haben einen 8PIN Video-Ausgang.

    Wo würde man denn so ein Kabel mit S-Video Stecker bekommen oder kann man sich das leicht selbst löten?

  • Ich hatte mir 2 Stk. chinesischer 20 EUR Konverter "video2VGA" und "Video2HDMI" mal testweise geholt, der erste war nach wenigen Minuten Betrieb hinüber, der zweite hielt immerhin 14 Tage.


    Beide starben mitten im Betrieb ohne erkennbaren Grund. Hätten diese besser funktioniert, dann hätte ich wohl meinem SX einen solchen fest installiert gegönnt, um auch an "normalen" Monitoren damit Anschluss zu haben und nicht nur an TV-Kombi-Monitoren, zudem sind selbst die 17" resp. 19" fast schon zu groß für die C64-Auflösung und mein großer 42" 4K am Haupt-Arbeitsplatz nicht wirklich erträglich damit, so dass ich mich schon mit dem Gedanken trug, ein 14" Panel huckepack auf dem SX zu montieren und hochklappbar zu machen...


    Das Bild war mit beiden Konvertern akzeptabel, aber da ich keine Spiele zocke, bei denen es auf "millisekunden" genaue Reaktion ankommt, kann ich nicht beurteilen, wie viel Verzögerung diese Lösungen mit einbringen. das Scrolling in "Trollie Wallie" wirkte auf mich "wie immer", Bildqualität war akzeptabel, wenn auch beweitem nicht das, was ein Emulator an einem alten VGA-PC abliefern würde (und bei "Trollie Wallie" auch genauso reagiert, wie ich es vom Original kenne, jedenfalls kam ich durch all die bekannten Hindernisse durch damit...) Meine anderen Lieblings-Spiele wie Kaiser oder Fugger & Co. kommen ja nicht annähernd an die Grenzen der Darstellung oder haben mit Halbbild-Latenzen Probleme, daher kann ich wenig dazu sagen...)


    Scheinbar muss man um die 100 EUR für dauerhaft funktionale und dank eingebauten "echten" Scandoublern auch ohne Tricks arbeitende VGA oder HDMI-Adapter ausgeben, das wäre mir persönlich deutlich zu viel!

  • Na dann viel Glück damit und wenn ein 5V Netzteil dabei sein sollte, dann die Warnung: sei vorsichtig mit dem China-Crap, die Teile sind teils wirklich gefährlich, schlagen durch oder lösen sich schon bei minimaler mech. Belastung in ihre Bestandteile auf, was in Folge dann zu Stromschlägen führen kann, wenn man an die offenliegenden Reste davon in der Steckdose fasst...


    5V gibt es im SX, wie in fast jedem Computer der letzten 50 Jahre *), fast überall: schliesslich arbeitet sowohl TTL als auch die damit kompatiblen NMOS mit dieser Spannung!

    Wo genau, das verrät Dir der Schaltplan und dort genauer noch die Belegung des Netzteilsteckers.


    Nach meinen Erfahrungen mit der Standfestigkeit genau dieser auch im Video gezeigten Adapter kann ich von fester Installation aber nur abraten ;-/

    In den USA, sprich mit 60Hz und NTSC mögen die Adapter auch besser funktionieren als mit unseren 50Hz und PAL, jedenfalls sah das insb. bei Comp. schon ziemlich gut aus, kaum Farbschatten, die ja aus der sehr begrenzten Farbträgerbandbreite resultieren, aber man sah halt auch nur den Startbildschirm, d.h. kann auch gut täuschen...



    *) heute gehen die 5V aus den ATX-Netzteilen meist nur noch in sog. Point-of-Load Converter auf den Mainboards, wo niedrigere Spannungen draus erzeugt werden, aber geben tut es die 5V auch heute noch!

  • Die Pollin Displays sind ja leider seit geraumer Zeit ausverkauft.


    5 Volt am SX: Vom Userport. Du könntest alternativ auch POS - Power over Serial Funktion nachrüsten und dann 5 Volt am seriellen Anschluss entnehmen. Entweder als kleine Lochraster oder fertige Platine.


    Power over Serial - Kleine Platine für den SX64

  • Wenn ich für den Abgriff von 5V irgendwo eine Platine hinbauen muss,

    dann nehme ich lieber die 5V direkt vom Netzteil.

    So laufen bei mir auch Laufwerk9 und die HDD.


    Einfach 12V/5V/2xGND Strippen an die fettesten Punkte des Netzteils löten, und dafür Strippen mit 3,5"-IDE-Stecker eines ATX-Netzteil benutzen.

    An den Punkten hängt ja auch alles andere vom SX dran.


    *Spalter! on*

    So mies der SX-64-CRT auch ist (ich regel immer mal VHold nach, wenn mir eine Textzeile zu schwammig ist),

    so wenig mag ich den SX vom Original wegmodifizieren. Klar, auch ein TFT ist rückrüstbar, aber das Feeling ist nur echt mit CRT

    *Spalter! off*

    A500 + A570/2MB, A1200 recapped 3.1.4 10MB 8GBCF Ethernet, CTDV + Joyports, DX-64, 2x CD32 recapped, C64s, C128D+ProspeedGTI2.0, C128DCR, diverse 3rd party, "MerkurHappytouch" als MameCab CRT Touchscreen

    ´92 VW T3 Multivan mit diesen und jenen kranken Features...

  • Technisch gesehen könnte auch der Realtek-Chip einen S-Video-Eingang verwalten, nur benötigt man einen neuen Hack für die -höchstwahrscheinlich!- andere Firmware...


    Ob sich überhaupt und erst recht HIER Jemand findet, der diesen Hack erfolgreich durchführt, das sei mal zu bezweifeln...

    An dieser Stelle wollen wir noch einmal AREA51HD hier aus dem Forum für seinen Hack danken. So wie den andern aus dem Forum die im weiteren dazu beigetragen haben die Idee praktikable umzusetzten.

  • Wenn ich für den Abgriff von 5V irgendwo eine Platine hinbauen muss,

    dann nehme ich lieber die 5V direkt vom Netzteil.

    ja, das wäre mir auch am liebsten....


    so wenig mag ich den SX vom Original wegmodifizieren. Klar, auch ein TFT ist rückrüstbar, aber das Feeling ist nur echt mit CRT

    tja, nächste Grundsatzfrage: Was mache ich überhaupt heute noch mit einem SX64?

    Wenn ich Sammler bin, dann will ich meine Sammlung vervollständigen und das Teil sollte möglicht unverbastelt sein.

    Wenn ich heute damit noch arbeite/spiele, wäre mir ein klares Bild und ein etwa 2,5kg leichteres Gerät bestimmt nicht unrecht.

    Wenn ich etwas von beidem bin, halte ich es so wie Ruudi und habe einen großen Monitor extern am SX64