Hello, Guest the thread was called2.3k times and contains 23 replays

last post from Kurti at the

Produktdetails im Trenz-Shop

  • So - wegen Mega65 bissl gegoogelt, im Trenz-Shop hängen geblieben und...*kotz*

    Bin ich der einzige, der die Details unter den Produkteigenschaften NICHT versteht?

    Dann erklärt mir bitte mal, was ein "leistungsstarker Xilinx Artix" oder eine "aussergewöhnlich (!!) hochwertige CherryMX-basierte (?!)"..., langlebige (?) "Double Shot" (??).


    Für mich liest es sich genau, wie wenn ich einen Einstiegsartikel von MS über Azure vor mir habe.

  • Einfach bei Interesse weiter googlen. 🙂

    In Kürze zur Tastatur, die Zeichen auf den Tasten sind nicht nur einmal draufgelasert, sondern zweimal. Darum Doubleshot. Cherry ist ein renommierter Tastatur Hersteller. MX Tastaturen sind die hochwertigste Variante. Die haben wohl einen guten Druckpunkt und sind stabiler.

    https://www.cherrymx.de

  • Einfach bei Interesse weiter googlen. 🙂

    In Kürze zur Tastatur, die Zeichen auf den Tasten sind nicht nur einmal draufgelasert, sondern zweimal. Darum Doubleshot.

    Bitte selbst auch mal googeln... DoubleShot ist meines Wissens nach was völlig anderes...

    Die alten braunen C64-Tastaturen sind DoubleShot, die neueren C64C sind SingeShot obwohl oben+vorne was aufgedruckt ist...

  • Also meiner Kenntnis nach bedeutet Doubleshot folgendes:

    DIe beiden für einen Taste verwendeten Farben (Taste selber und Beschriftung) sind halt zwei Kunststoffe, die separiert im Erstellvorgang in Form gepresst wurden. Die Zeichen einer Taste sind qusi ein "Loch" im äusseren Plastik, durch das sich von innen das zweite durchdrückt) Daraus schließt sich für mich, dass die Tasten überhaupt nicht gelasert sind, und somit auf alle Ewigkeit abriebfest sind ;)


    Als einfacher Vergleich: die Tasten einer braunen C64 Tastatur sind ebenfalls Doubleshot (schockbraun und beige, nur die an der Vordersiete zu sehenden Zeichen sind gedruckt), die Tasten einer neueren, grauen Tastatur sind komplett bedruckt (ob nun gelasert oder Padprint oderoderoder ist ja für diese Unterscheidung hier jetzt unerheblich)

  • Dann erklärt mir bitte mal, was ein "leistungsstarker Xilinx Artix"

    Xilinx Artix == fetter, dicker, mächtiger FPGA von der Firma Xilinx (AMD)

    Da eigene Chips backen (zuhause im Backofen) so schwierig ist, werden die C65/Mega65 CPU und Custom Chips mittels einem "Chip-Chameleon" realisiert.

    Man kann sich FPGAs wie große Steckbretter mit vielen kleine Logic-Gattern vorstellen, die man nach Lust und Laune verschalten kann, um z.B. eine 6502 zu realisieren.

    Das wird normalerweise getan, indem man in einer "Hardware-Beschreibungs-Sprache" die Verschaltung beschreibt.

  • Einfach bei Interesse weiter googlen. 🙂

    In Kürze zur Tastatur, die Zeichen auf den Tasten sind nicht nur einmal draufgelasert, sondern zweimal. Darum Doubleshot.

    Bitte selbst auch mal googeln... DoubleShot ist meines Wissens nach was völlig anderes...

    Die alten braunen C64-Tastaturen sind DoubleShot, die neueren C64C sind SingeShot obwohl oben+vorne was aufgedruckt ist...

    Danke. Da hat sich das googlen ja rentiert. 😉

    Ich hatte beides (2 verschiedene Plastikkomponenten und doppeltes Lasern) in Erinnerung. Vielleicht wird bei MX Tasten ja auch zweimal gelasert. Wie auch immer. Wer Interesse hat, holt sich die Details.

  • Bin ich der einzige, der die Details unter den Produkteigenschaften NICHT versteht?

    Du siehst, Du bist nicht der einzige :D

  • ... langlebige (?) "Double Shot" (??). ...

    Ich habe gerade zufällig auf dieser Seite eine gute Erklärung dazu gelesen:

    Double-shot molding

    Tasten die im Double-shot Verfahren hergestellt wurden, kurz Double-Shots sind die edelsten und langlebigsten Tastenkappen die man kriegen kann. Hierbei werden zwei verschiedenfarbige Kunststoffe im Spritzguss-Verfahren miteinander verbunden. Auch bei extremer Beanspruchung werden diese Beschriftungen nie abgetragen.

    Ich denke mal, das bedeutet, dass egal - und hier ist wohl wirklich egal gemeint - was kommt, auf dem MEGA65 sind die Tastaturbeschriftungen auch in 500 Jahren noch 1a lesbar! :D

  • Ich denke mal, das bedeutet, dass egal - und hier ist wohl wirklich egal gemeint - was kommt, auf dem MEGA65 sind die Tastaturbeschriftungen auch in 500 Jahren noch 1a lesbar! :D

    Wenn es wirklich *EGAL* ist, dann lass Deinen MEGA65 doch die nächsten 500 Jahren in der Sonne und an der "frischen" Luft stehen... :bgdev


    Das ist Kunststoff, das sind keine Diamanten und schon gar keine Wunderdinger. Es sind nur robustere Tastenkappen auf einem MEGA65 die im Vergleich auch nicht länger halten als die an einem alten Brotkasten..., also ganz alter Hut ;)


    Aber gutes Marketing, man spricht darüber :Peace

  • Das ist Kunststoff, das sind keine Diamanten und schon gar keine Wunderdinger. Es sind nur robustere Tastenkappen auf einem MEGA65 die im Vergleich auch nicht länger halten als die an einem alten Brotkasten..., also ganz alter Hut ;)

    Tja, aber suche doch mal eine vergleichbare Qualität heutzutage... ;-)
    Wir können also schon stolz sein eine solche Qualität anzubieten, warum sollen wir es dann nicht auch bewerben ?

  • Ganz früher, also um 1980 rum, als die Tastaturen noch hier und nicht in China gefertigt wurden, war die Qualität deutlich besser. Polizei, Feuerwehr, Bahn und Banken nutzen heute noch die ‚guten alten‘ Tastaturen. Das wird seinen Grund haben. Damals wurden defekte Tastaturen auch repariert.

    Welcher Händler bietet das heutzutage noch an? Da wird die Tastatur lieber entsorgt, und gegen eine neue getauscht..

    Da fällt mir ein, ich muss noch ein paar Ersatz Tastenschalter besorgen.

    adtbm Welche hattet ihr verbaut? Habt ihr den Link oder die Produktseriennummer?

  • Tja, aber suche doch mal eine vergleichbare Qualität heutzutage... ;-)

    Die Frage ist ob man das braucht... und ob man Ersatzteile bekommt wenn mal eine Taste in 10Jahren kaputt oder verloren geht. Bei PC-Tastaturen kann man komplette Sets nachkaufen, egal wie schlecht die von der Qualität sind. Beim C64 sind nach 20Jahren neue Sets in Arbeit...


    Hat also alles Vor- und Nachteile. Und ich rede nur von den Kappen, das die Mechanik sicherlich eine bessere ist, davon gehe ich mal aus.


    Wir können also schon stolz sein eine solche Qualität anzubieten, warum sollen wir es dann nicht auch bewerben ?

    Ich sag doch... gutes Marketing.;)


    Ich gehe mal davon aus das beim C65 das nur SingleShot war ? Dann wäre das zwar keine Revolution, aber eine Evolution des MEGA65 gegenüber dem C65 (was die Tastenkappen angeht). Und damit sicherlich eine Erwähnung wert. Aber es sind halt *NUR* Tastenkappen... :Peace

  • Dann erklärt mir bitte mal, was ein "leistungsstarker Xilinx Artix" oder eine "aussergewöhnlich (!!) hochwertige CherryMX-basierte (?!)"..., langlebige (?) "Double Shot" (??).

    Xilinx Artix ist der FPGA, der den ganzen Kasten antreibt. Der Mega65 hat keine klassische CPU, wie den 6502, einen i7 oder ähnliches sondern einen Chip, den man nach Bedarf neu "verdrahten" kann. Das nennt sich Field Programmable Gate Array, und erlaubt es dir dynamisch die Transistoren zu verschalten, und somit die Verschaltung der CPU selbst zu verändern. Warum man das tut? Bei kleinen Auflagen wie dem Mega65 ist es unökonomisch und quasi nicht bezahlbar einen eigenen Chip in Silizium aufzulegen. Stattdessen nimmt man einen FPGA, wie den Xilinx, und lädt die Beschreibung der CPU und eventueller Support-Chips in das FPGA hoch. Dadurch hat man eine sehr effiziente Umsetzung einer CPU und kann diese sogar durch Softwareupdates patchen. Der Nachteil? FPGAs sind teurer, da eventuell Gates ungenutzt bleiben und haben eventuell auch höheren Strombedarf. Daher kommen FPGAs eher nur dort zur Anwendung wo entweder das dynamische patchen wichtig ist oder die Auflage so gering ist, dass ein Custom IC nicht rentabel ist.


    EDIT: Der FPGA kostet übrigens minimal 200 EUR (eventuell auch DEUTLICH mehr je nach Variante) wenn man ihn einzeln kauft. In Mengen etwas günstiger (Dank aktuellem Chipmangel in Mengen nicht günstiger...). Daher ist der Preis des Mega65 nicht wirklich verwunderlich, wenn alleine der FPGA 1/3 des Gesamtpreises vor Steuern ausmacht.

  • Ich hoffe mal das der Stromverbrauch vom MEGA65 nicht zu hoch sein wird.

    Wenn ich die heutigen PC‘s mit High End Grafikkarten sehe, brauchen diese schon mal 400 Watt.

    Das dürfte ein Unterschied zum MEGA65 sein. :)

    Naja, es liegt ein 12V 2A Netzteil dabei. Da ist bei spätestens 24W Schluss. Ich glaube wir brauchen uns keine Sorgen machen.