Hello, Guest the thread was called35k times and contains 930 replays

last post from TurboMicha at the

WiC64

  • detlef: auch für Dich weitere technische Details.

    Wow, super! :thumbup:


    Ich habe gleich mal reingeschaut. Da werden für den PET natürlich ein paar Anpassungen notwendig sein. Dafür würde es dann lohnen, eine neue Platine zu erstellen. Die ist ja nicht so komplex.


    Die Spannungsversorgung für den ESP müsste man sich beim Kassettenport holen, weil der PET natürlich keine 9V auf dem Userport hat.

    Die I/O-Leitungen muss man vermutlich etwas umbelegen und notfalls auch den Handshake verändern. Das muss ich mir aber erst mal im Detail anschauen und verstehen, wie das im Moment funktioniert. Ich bin da auch ewas raus, was den PET Userport betrifft.

    Es handelt sich ja offensichtlich um eine 8-Bit-Parallelübertragung mit 3 Handshake-Leitungen (wovon eine die Richtung angibt).


    Alles machbar, nur eine Frage des Aufwands. ;)

    Lust hätte ich da schon drauf, ich muss nur mal schauen, wie ich das zeitlich hinbekomme und wie schnell ich meine aktuellen Projekte abschließen kann.

  • Ist wohl auf dem besten Weg, so gut anzukommen, wie damals das sd2iec...!

    Ein ganz großes Lob. Vielen Dank dafür. :thumbup:


    Hallo Thomas..


    auf der Grafik, (auf der WIC64 Page) sieht man rechts oben noch eine "weitere" (?) WLAN Antenne...

    ist diese "optional" (?) oder von anderen Prototype Versuchen... (rein aus Interesse :) )


    danke...

    Das WiC-Modul hat oben rechts noch einen weiteren Slot für einen ESP-01. Dieser kann zum Debuggen eingesetzt und verwendet werden.

    Für den normalen Gebrauch ist der überflüssig. :)

  • Ich habe den Bausatz am Samstag bekommen. Wenn ich den zusammengebaut und erfolgreich am C64 getestet habe, werde ich mir anschauen, was man anpassen muss, damit es am VC 20 und anderen CBM-Rechnern lauffähig ist.
    Gestern haben wir uns kurz über die Nutzung des Userports unterhalten. So wie es aktuell aussieht, muss "nur" die Software angepasst werden und das Modul selbst kann unverändert bleiben.
    Alles vorab unter Vorbehalt. ;-)

    Gruß Dirk

    Es wäre super wenn wir das hinbekommen würden. Wir hatten den VC20 eigentlich nicht im Fokus, aber die Pinbelegung sollte passen. Du kannst dir unserer Unterstützung sicher sein, wenn du die Portierung angehen willst. Wenn du möchtest, sende ich dir den Quellcode vom Portalchat - Der ist in Basic geschrieben und sendet und Empfängt die Nachrichten über die Universalroutine (Datenübertragungsroutine) welche in die eigenen Programme eingebaut werden kann, um Internetfähigen Anwendungen zu erzeugen. Hier nochmal Danke an YPS der die Routine programmiert hat, und somit jedem ermöglicht eigene Internetfähige Anwendungen zu erstellen.


    Gruß aus Kölle

    Lazy

  • Das WiC64 Projekt ist echt super. Es ist einfach unglaublich, dass der C64 sogar mit der modernen Kommunikation mithalten kann. Vor allem vielen Dank an Bobbel, das er uns so gut mit

    dem Bausatz versorgt hat.

    ___________________________________________________________________________
    Ultimate64, TAPunio, SD2IEC, ZX Spectrum 48k, 1581 Replik, C64 Laptop, C64 MK II, C116, SX64,
    MiSTer FPGA, TI99/4A mit PEB, Atari 800 XL, Anycubic I3 Mega, Mega65, C64 Modular, Uniprom64

  • Das WiC64 Projekt ist echt super. Es ist einfach unglaublich, dass der C64 sogar mit der modernen Kommunikation mithalten kann. Vor allem vielen Dank an Bobbel, das er uns so gut mit

    dem Bausatz versorgt hat.

    Danke für das Lob. Steckt auch ne Menge Arbeit drin (von vier Personen)

    Hat auch ne ganze Zeit gekostet bis A die richtige Hardware gefunden war und B das alles so geschmeidig funktioniert hat.

  • Daher meine Frage: ist es geplant, die Designunterlagen und Software zu veröffentlichen?

    Findest Du alles jetzt im Neu-Eröffneten WiC64 Bereich: WiC64



    Nicht so groß, nur mein NAS als Massenspeicher für C64 Programme.

    Wenn dein NAS die Möglichkeit hat Ordner per HTTP zur Verfügung zu stellen dann schau Dir Setserver an - Dann kannst Du vom eigenen NAS mit LOAD "!XXXXXX" laden ...


    Ich hoffe Ihr habt alle viel Spaß mit der neuen Hardware und ggf. schreibt der ein oder andere ja auch coole Software für das WiC64 ? :thumbsup:

  • Hallo detlef , Hallo Dirk Vroomen

    ... und natürlich KiWi , GMP , LazyJones und YPS


    auch ich war geplättet von der Vorstellung des WiC64. Ich habe mit dem VC20 als Kind angefangen, mich für Computer zu interessieren. Somit war klar, dass auch der VC20 einen WiC64 verdient hat.

    Ohne Dirk hier vorgreifen zu wollen habe ich mich heute Nacht mal dran gesetzt und den WiC64-Kernal von KiWi auf den VC20 umgefrickelt. Es fehlt noch die Anpassung an die VIAs 6522, aber die Umsetzung der Kernal-Patches habe ich schon erledigt, d.h. der Kernal startet mit den Änderungen, Abfrage der F-Tasten und den Verweisen und Starten der Befehle:




    Somit sind wir an dieser Baustelle schon ein Stückchen weiter, der Kernal des VC20 ist dem des C64 zum Glück sehr ähnlich (aber verschoben), somit mussten die Adressen angepasst werden. Läuft aber schon mal ;-)


    Aber es ist noch ein gutes Stück der Anpassung notwendig, denn die Handshake-Leitungen CB1, CB2 und der Cassette-Switch PA6 für den VC20 müssen an die Hardware-Vorgaben von KiWi angepasst werden. Und ob sich die Handshake-Signale ohne weitere Hardware-Anpassung 1:1 von der 6526 an die 6522 übertragen lassen, sehen wir in den nächsten Stunden. Aber das wäre zu schön, wenn wir dieses geniale WiC64-Modul direkt am VC20 betreiben könnten.






    Sobald ich die restlichen Anpassung durchgeführt habe, stelle ich den Quellcode und den Kernal gerne zur Verfügung. Wir sollten dies aber an möglichst an einer Stelle für alle Plattformen tun. Btw, ich habe auch noch meinen guten alten PET 2001, der könnte den WiC64 auch gut vertragen. Dort werden die Anpassungen aber deutlich umfangreicher: keine 9V AC, die Handshake-Leitungen sind anzupassen, Kernal sowieso. Aber auf den ersten Blick ist auch das lösbar, ggfls. mit einer kurzen Zwischenstecker / -Userport-Platine mit 9V-Anschluss (DC reicht vollkommen)


    So, nun ist es wirklich spät, bis die Tage ...



    Have fun ;-)


    Chris cassy-de

  • Respekt eine Nachtschicht! Die VC20 Schiene nimmt aber schnell Fahrt auf!

    Gerne stellen wir die Software für den VC20 auch auf die WiC64 Seite zum Download zur Verfügung.

    Ich bin mal gespannt wie lange es dauert bis die Portal Grundfunktionen implememtiert sind (Registrieren, Anmelden etc..)

    Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt bis die VC20 User auch im Chat auftauchen :thumbsup:

  • Btw, ich habe auch noch meinen guten alten PET 2001, der könnte den WiC64 auch gut vertragen. Dort werden die Anpassungen aber deutlich umfangreicher: keine 9V AC, die Handshake-Leitungen sind anzupassen, Kernal sowieso. Aber auf den ersten Blick ist auch das lösbar, ggfls. mit einer kurzen Zwischenstecker / -Userport-Platine mit 9V-Anschluss (DC reicht vollkommen)

    Hatte ich in einer früheren Variante bereits vorgesehen, doch die fehlende Kontrollleitung beim PET hätte dazu geführt, dass wir das Übertragungsprotokoll komplett hätten umbauen müssen.

    Des Weiteren wären wir auch nicht an die Übertragungsgeschwindigkeit herangekommen, die wir zur Zeit erreichen. Aus dem Grunde haben wir den Gedanken dann wieder verworfen und nicht weiter verfolgt.

    Ich selbst habe hier einen 8296-D und nichts sehnlicher hätte ich mir gewünscht, den WiC auch auf dem CBM laufen zu sehen. :)



    Zum Thema Spannungsversorgung. Ich würde das Modul über den Micro-USB Anschluss des ESPs versorgen. Ganz einfach.


    VG

    Thomas

  • Btw, ich habe auch noch meinen guten alten PET 2001, der könnte den WiC64 auch gut vertragen. Dort werden die Anpassungen aber deutlich umfangreicher: keine 9V AC, die Handshake-Leitungen sind anzupassen, Kernal sowieso. Aber auf den ersten Blick ist auch das lösbar, ggfls. mit einer kurzen Zwischenstecker / -Userport-Platine mit 9V-Anschluss (DC reicht vollkommen)

    Auch wenn ich oben angekündigt habe, mich der PET-Version anzunehmen, möchte ich natürlich niemanden ausbremsen, der sich direkt damit beschäftigen möchte. Ich werde frühestens in ein paar Wochen dazu kommen.

    Beim PET muss man dann auch noch die unterschiedlichen ROM-Version berücksichtigen (Basic 1, 2 und 4). Das wird dann auch nochmal etwas mehr Aufwand.

  • Vielleicht kann hier ja nochmal jemand ganz kompakt das Projekt vorstellen: Was bedeutet der Name (den ich persönlich suboptimal finde) ;) , was tut die Hardware und was kann man damit machen? Fotos der Platine und der Menüs wären auch nicht verkehrt. Dann können auch Leute mitreden, die nicht auf der Doreco waren.

    Geht mir genauso, selbst nach Lektüre der Infos aus den Links. Könnt Ihr die Anwendungsfälle und die Anwendungsmöglichkeiten irgendwo ergänzen? Für mich dürfen diese Informationen gerne ganz vorne stehen bei einer Projektbeschreibung: was kann das und was wird das Ding evtl. noch können bei Weiterentwicklung?


    Ist mir schon klar, dass man als Entwickler die Hardware+Software als das interessanteste Thema ansieht. Aus Anwendersicht sind es aber eher die Anwendungsmöglichkeiten.

  • Hatte ich in einer früheren Variante bereits vorgesehen, doch die fehlende Kontrollleitung beim PET hätte dazu geführt, dass wir das Übertragungsprotokoll komplett hätten umbauen müssen.

    Des Weiteren wären wir auch nicht an die Übertragungsgeschwindigkeit herangekommen, die wir zur Zeit erreichen. Aus dem Grunde haben wir den Gedanken dann wieder verworfen und nicht weiter verfolgt.

    Hättest du schon eine Idee, wie die Übertragung beim PET aussehen könnte? Ich habe mich seit Jahren nicht mehr mit dem 6522 beschäftigt und muss mich da erst mal wieder einlesen. Bei den CBMs (ohne Datasette) könnte man ja neben CA1 und CB2 auch noch CB1 (=CASS READ 2) als Handshake-Leitung verwenden. Ich weiß jetzt aber nicht aus dem Kopf, ob diese Leitung beim PET für die interne oder externe Datasette verwendet wird.

    Zur Not könnte man sich die 3. Leitung auch vom externen Kassettenport holen. Dort würde ich sowieso die 5 Volt abgreifen. Dann wäre die zusätzliche Leitung auch kein Problem.


    Das sind jetzt alles erstmal nur spontane Ideen. Muss alles noch geprüft werden. Wichtig ist, dass es hardwaremäßig vom PET 2001 bis zum 8000er funktioniert. Die Geräte hätte ich alle hier um das auszuprobieren.

  • Hättest du schon eine Idee, wie die Übertragung beim PET aussehen könnte? Ich habe mich seit Jahren nicht mehr mit dem 6522 beschäftigt und muss mich da erst mal wieder einlesen.

    Naja, die meisten gängigen Parallel Speeder am C64 haben Hardware Handshake.


    Die Floppy Seite, also zumindest die 1541, verwendet ebenfalls VIA 6522.

    Da kann man sich das abgucken ... :)

  • Vielleicht kann hier ja nochmal jemand ganz kompakt das Projekt vorstellen: Was bedeutet der Name (den ich persönlich suboptimal finde) ;) , was tut die Hardware und was kann man damit machen? Fotos der Platine und der Menüs wären auch nicht verkehrt. Dann können auch Leute mitreden, die nicht auf der Doreco waren.

    Geht mir genauso, selbst nach Lektüre der Infos aus den Links. Könnt Ihr die Anwendungsfälle und die Anwendungsmöglichkeiten irgendwo ergänzen? Für mich dürfen diese Informationen gerne ganz vorne stehen bei einer Projektbeschreibung: was kann das und was wird das Ding evtl. noch können bei Weiterentwicklung?


    Ist mir schon klar, dass man als Entwickler die Hardware+Software als das interessanteste Thema ansieht. Aus Anwendersicht sind es aber eher die Anwendungsmöglichkeiten.

    Siehe das Modul doch ganz einfach als eine Art drahtlose Netzwerkkarte für den C64.

    Eine ganz einfache Frage. Was kann man denn mit einem PC machen, wenn ich ihn per (W)LAN über den Router mit dem Internet verbinde? :)

    Alles das stünde, natürlich in abgespeckter Form, auch dem C64 offen. Hierbei werden einem eigentlich (fast) keine Grenzen gesetzt.

    Und die beigelegten Beispiel-Tools sollen in erster Linie zum Mitmachen animieren und zeigen, was derzeit möglich ist.


    Was es noch können wird? Ja, das können wir jetzt noch nicht abschätzen. Die Resonanz ist jedenfalls groß und erste Portierungen auf andere Plattformen sind in Arbeit.

    Wir sind sehr zuversichtlich, das sich hier noch einiges tun wird. :thumbsup:


    VG

    Thomas

  • Ich hatte ja weiter oben schon erwähnt, dass ich vor Jahren eine ähnlich Idee hatte und ich bin absolut begeistert, dass das beim WiC genau so umgesetzt wurde, wie ich mir das damals vorgestellt hatte. Eine günstige und vor allem offene Plattform als Alternative für die derzeitigen Lösungen, die entweder zu teuer oder zu unflexibel sind.

  • Hättest du schon eine Idee, wie die Übertragung beim PET aussehen könnte?

    Die Informationen in diesem Dokument hier > PET User Port Cookbook < waren uns damals sehr nützlich, um erste Tests durchzuführen.

    Vielleicht hilft es Dir ja dabei.


    Leider aber haben wir mit meiner CBM-Maschine nie eine erfolgreiche und stabile Datenübertragung aufbauen können.

    Ob das an einem Defekt lag, oder am späteren Zeitmangel, kann ich jetzt nicht mehr sagen. Jedenfalls haben wir uns dann voll und ganz auf den C64 konzentriert.


    VG

    Thomas