Hello, Guest the thread was viewed516k times and contains 7022 replies

last post from sparhawk at the

Der MEGA65-Laber-Stammtisch

  • aber warum sollte er denn Werbung für einen seiner Meinung nach überteuerten Computer machen ?


    Quote

    While I’m really excited about that computer, I suspect it is going to be far too expensive to actually get a critical mass of users. It will certainly be too expensive for kids to buy and learn on. I believe the Mega65 will be a niche market.

    Zitat vom ‚8bit guy‘, denke ich.

    Das würde ich so auch unterschreibem.


    Es läuft auf Werbung raus, wenn er über den Mega65 berichtet.

    Aber ihn wird es interessieren, warum sollte er dann nicht darüber berichten?

    Es geht hier auch bei ihm nicht um Profit.

  • Doch klar geht es bei ihm um Profit. Hinter dem Commander X16 steht eine von ihm gegründete kommerzielle LLC (entspricht GmbH), und er verdient mit den 8-bit-Sachen seinen Lebensunterhalt - ist ja auch sein gutes Recht.

    Ich finde es schade, dass er sich nicht dem Mega-Projekt angeschlossen hat, er hätte sich ja um eine kostengünstige Variante kümmern können, denn in dem Punkt hat er Recht. Aber all seine ursprünglichen Ziele (unter 100$, keine FPGAs) hat er nicht erreicht, von daher ist der Unterschied zum Mega nicht mehr so riesig. Aber das Ergebnis wird eine Zersplitterung der Community sein.

    Reviewen würde er den Mega wahrscheinlich trotzdem, aber ich finde man merkt in seinen Videos immer einen gewissen Mangel an Enthusiasmus wenn er ein "Konkurrenzprodukt" reviewt. Auch darf man im X16-Forum außerhalb eines dedizierten Threads keine "Konkurrenzprodukte" erwähnen.

  • Wenn die ersten Geräte rausgehen, dann werden noch einmal einige Geräte geordert werden.

    Das denke ich auch, dass erste Berichte (Beiträge im Forum, Clips auf Youtube, Artikel in der "Bild der Frau", usw.) vom bekommenen MEGA65 nochmal einen Schub an "Den will ich jetzt doch auch haben!" auslösen wird.


    Aber insgesamt kann man wohl sagen, dass die Leute, die jetzt schon einen MEGA65 haben wollen, den mittlerweile auch schon vorbestellt haben. Hier wird momentan eine gewisse Stagnation an Vorbestellungen da sein. Woher sollten noch Besteller kommen, die bis jetzt noch absolut nichts vom MEGA65 mitbekommen haben und sofort so begeistert davon sind, dass sie gleich die Vorbestellung machen?


    Um auch an die Leute ranzukommen, die "Mal abwarten, was dafür rauskommt" zum Bestellen zu bewegen, muss nun halt auch was "rauskommen". Das heißt, hier wird sich nach dem ersten Schwung an Lieferungen dann zeigen, was sich in der MEGA65-Community tut (oder nicht tut).


    Dass man mit dem MEGA65 auch C64-Spiele (nativ oder mit dem C64-Core) spielen kann, wird kaum jemanden zum Kauf reizen. Das kann der C64 (oder Ultimate64 & Co) für den Bruchteil des Preises. ;)


    Ich kann mir allerdings zum Beispiel gut vorstellen, dass man SID-Liebhaber, anlocken kann, wenn es z.B. Tracker für 4 SIDs auf dem MEGA65 geben wird, die es so auf dem C64 nicht gibt. Oder ein paar Spiele, die den C64-Flair beibehalten, aber regen Gebrauch von den Erweiterungen machen. Also genug "Neues" bietet, was den einen oder anderen zum Kauf verleitet.


    Also, Jungs und Mädchen, haut in die Tasten, sobald der MEGA65 bei euch auf dem Tisch steht ... oder nehmt jetzt schon den genialen xmega65-Emulator und legt los! :thumbsup:

  • Da ja immer auch die Frage war nach einer BIlliglösung fpr den MEGA65 habe ich mich gefragt wie schwierig es ist den FPGA Code auf eine andere Hardware zu portieren. Weiss nicht ob das schon mal diskutiert wurde, aber wenn jemand z.B. einen Ultimate64 hat, kann er dann den FPGA Code vom MEGA65 verwenden und dann als Core dort verwenden?

  • Es gibt zum Beispiel im MiSTer-Forum einen Thread zur möglichen Portierung des MEGA65-Core:


    Porting Mega65 to MiSTer?


    Sorgelig, der schon sehr viele Cores portiert und geschrieben hat, meint dort dazu:


    Das Zitat mal schnell in DeepL übersetzen lassen:

    Mit dem Nexys-Board gibt es eine recht gute Lösung, den MEGA65 in FPGA zu haben.


    Ansonsten scheint es einfach so, dass es schlichtweg "keinen Grund gibt", den Core zu portieren. Vielleicht ist der Anreiz ja größer, wenn es mal bisschen was an exklusiver Software für den MEGA65 gibt. ;)

  • Ansonsten scheint es einfach so, dass es schlichtweg "keinen Grund gibt", den Core zu portieren. Vielleicht ist der Anreiz ja größer, wenn es mal bisschen was an exklusiver Software für den MEGA65 gibt. ;)

    "Der Grund" wäre ja dass man den MEGA65 auch woanders laufen lassen kann, als nur auf der halt recht teuren Hardware oder eben als Emulator. Dass der C64 Modus kein Grund ist, ist klar. :) Ich bin ja sowieso der Meinung dass dieser Modus keinen grossen Nutzen hat und die Zeit besser in die Fertigstellung des MEGA65 selbst investiert (gewesen) wäre.


    Für einige ist es ja ein deutlicher Hindernisgrund dass der MEGA65 recht teuer ist. Würde das also auch auf anderen FPGAs portiert, dann würde das der Verbreitung IMO durchaus helfen können.

  • Für einige ist es ja ein deutlicher Hindernisgrund dass der MEGA65 recht teuer ist. Würde das also auch auf anderen FPGAs portiert, dann würde das der Verbreitung IMO durchaus helfen können.

    "recht teuer" ist ein relativer Begriff.

    Eine (Spiel-) Konsole in der Qualität kostet fast das gleiche, und wie ich anderswo schon darlegte: Kauft man sich ein C128er + 1571 + 1351 + SD2IEC + 1750 und Monitor bzw. Framemeister zwecks anschluß an moderne TV's, dann ist man auch schnell bei 700,-€ - 800,- € angelangt.

    (und hat 30+ Jahre alte Hardware die jederzeit ausfallen kann).

  • "recht teuer" ist ein relativer Begriff.

    Eine (Spiel-) Konsole in der Qualität kostet fast das gleiche, und wie ich anderswo schon darlegte: Kauft man sich ein C128er + 1571 + 1351 + SD2IEC + 1750 und Monitor bzw. Framemeister zwecks anschluß an moderne TV's, dann ist man auch schnell bei 700,-€ - 800,- € angelangt.

    (und hat 30+ Jahre alte Hardware die jederzeit ausfallen kann).

    Bei einer Spielconsole hat man Software. Bei einem alten Computer hat man Software und die Erinnerungen. Diese Vorteile hat der MEGA65 nicht, also überlegt man es sich da eher ob man eben mal 700€ ausgibt. Vor allem, wenn man sich einen C128 in Einzelteilen holt, dann muss man nicht den vollen Betrag sofort hinlegen. Man kann sich die 1571 und das SD2IEC usw. auch später holen.

    Wenn man also schon einen FPGA hat weil man den als C64 (oder was auch immer) verwendet, dann ist es eher wahrscheinlich dass man einen MEGA65 Core auch mal ausprobiert und was damit macht, als wenn man sich den kaufen muss.

  • Würde das also auch auf anderen FPGAs portiert, dann würde das der Verbreitung IMO durchaus helfen können.

    Ich wäre der Letzte, der sich gegen einen Port auf was auch immer wehren würde. :)


    Nur fehlt den Leuten, die das könnten, der Anreiz dafür. Der MEGA65 ist eine Plattform, die momentan um die 1000 Vorbesteller hat und wovon es aktuell 100 DevKits und paar "handerlesene" MEGA65 in den weltweiten Haushalten gibt. Das ist zahlenmäßig eine "Nutzerbasis", die der C64 "in 5 Minuten" bietet. Abseits von uns paar "MEGA65-Fanboys" spielt der MEGA65 in der Szene aktuell (noch) keine wahrnehmbare Rolle. Soviel Ehrlichkeit müssen wir leider zugestehen. ;)


    Was man nicht oft genug erwähnen kann, ist der Emulator xmega65. Der kostet gar nichts und läuft auf Windows, Linux, Mac und auf fast jedem Toaster! Mehr "low cost"-MEGA65 geht nicht mehr! :D

  • sparhawk Nun ja, bei 'ner Spielekonsole ist der Kaufgrund weniger das Gerät an sich als die 'Supergeile' Spiele die es dafür gibt (die EXTRA gekauft werden müssen).

    Wenn einer FPGA-basierte Systeme daheim hat, dann ist der MEGA65-Core nicht den Hauptgrund, sondern nur eine Zusätzliche Option.


    Mir würde beim MEGA65 (C65) eher interessieren wie er sich schlägt beim 'semi-professioneler' gebrauch im Heimbereich.

    Also, Briefe schreiben, Zeichnungen/Grafiken für Hausgebrauch etc.pp.

    Nicht alle Leute wollen Zocken. Klar habe ich auch Erinnerungen an C64er Spiele, genauso wie an Matchbox und Dinky Toys. Aber heute spiele ich nicht mehr mit Matchbox, sondern mit echte Autos ;-)

    Ja, und mich interessiert halt das deutlich erweiterte BASIC auch. BASIC 2.0 und ASM ist doch eher was für hardcore-Leute, aber nicht für Otto Normalo.

  • Ein Raspi 3B+ mit

    xemu gibts schon für unter 40,-€

    Es geht ja nicht darum was es schon alles NOCH gibt, sondern wie und ob man BESTEHENDEN Nutzern von anderen FPGAs den schmachhaft zu machen . Warum sollte sich jemand, der einen MiSTer hat und kein besonderes Interesse am MEGA65, Geld für einen Raspi mit xemu ausgeben? Wenn der MEGA65 Core auf seinem MiSTer läuft dann wird er ihn vielleicht mal ausprobieren und was damit machen, aber er wird sich kaum extra einen Raspi kaufen nur um das mal auszuprobieren.