Hello, Guest the thread was called201k times and contains 5132 replays

last post from SkulleateR at the

Der MEGA65-Laber-Stammtisch

  • Nein, ja, ich mein, MC64 hat seinen ja nicht kaputtgemacht, sondern ein Austauschgerät wegen Garantiefall erhalten, und das ist auch gut so.

    Das ist so nicht ganz richtig. Ich schicke meinen Heute erst mal zu Trenz. Ob ich ein Austaugerät kriege weiß ich gar nicht.

    Vielleicht wird er auch repariert. Ob das überhaupt möglich ist, wissen die Hardwaregurus unter uns besser.

    Wenn ich grosses Pech habe, werde ich genauso lange warten müssen, wie die Batch-2 Besteller.

  • Absolut! Wenn es voll ist, ja 😉

    Commodore über alles <3

    2000K, 3000H, KIM-1, PET 2001, CBM 8032-SK, CBM 8296D, CBM 610, CBM P500, VC20, MAX Machine, C64, SX-64, C64-C, C64-G, C64 Aldi, C64 GS, C16, C116, Plus/4, C128, C128D, Amiga 1000, Amiga 500, Amiga 2000, Amiga 600, MEGA65 Developer System, MEGA65

  • Nein, ja, ich mein, MC64 hat seinen ja nicht kaputtgemacht, sondern ein Austauschgerät wegen Garantiefall erhalten, und das ist auch gut so.

    Das ist so nicht ganz richtig. Ich schicke meinen Heute erst mal zu Trenz. Ob ich ein Austaugerät kriege weiß ich gar nicht.

    Vielleicht wird er auch repariert. Ob das überhaupt möglich ist, wissen die Hardwaregurus unter uns besser.

    Wenn ich grosses Pech habe, werde ich genauso lange warten müssen, wie die Batch-2 Besteller.

    Hab ich was nicht mitbekommen? Ich dachte dein M65 liefe wieder?!?

  • Hab ich was nicht mitbekommen? Ich dachte dein M65 liefe wieder?!?

    Tut er. Nur es lässt sich nichts mehr flashen. Ich könnte ihn am PC hängen lassen

    und von dort aus starten. Aber das ist nicht Sinn der Sache und wer weiß ob da

    nicht noch mehr kaputt geht.

  • Schade dass Du den nie verstehen wirst, nur weil Du ihn selbst nicht benötigst ;)

    Keine Sorge, der C64-Core läuft ja auch ohne mein Verständnis. ;)


    Ich kann einer gefühlten 15.346ten Möglichkeit, C64-Programme laufen zu lassen, eben wenig Sinn entnehmen und würde die Arbeitsleistung, die dahinter steckt, sinnvoller in den MEGA65-Core investiert sehen. Da sind noch paar Baustellen offen.


    Aber, wie gesagt, ist nur meine persönliche Meinung, also alles okay. :)

  • Ich kann einer gefühlten 15.346ten Möglichkeit, C64-Programme laufen zu lassen, eben wenig Sinn entnehmen und würde die Arbeitsleistung, die dahinter steckt, sinnvoller in den MEGA65-Core investiert sehen. Da sind noch paar Baustellen offen.

    Ehrlich gesagt mich wundert es auch immer ein wenig, wenn eine neue FPGA basierte Kaffeemaschine auf den Markt kommt und dann welche um die Ecke kommen die darauf einen Amiga oder 64er Core drauf laufen lassen wollen. In sofern bin ich auch bei dir.


    Nur anderseits ist es so einen Quasie 64er in einem Quasi Commodore Gehäuse zu haben an dem man Quasi jeden modernen Monitor anschliessen kann. Das reduziert die Adapteritis ohne Ende.

    Beim M65 fänd ich es Quasi ziemlich geil, wenn da noch viele Commodore Computer Cores folgen würden. Zumal bei einem Amiga Core ja sogar die Floppy Quasi genutzt werden könnte.


    Andere Systeme wären da nicht so mein Fall, auch wenn ich den Spectrum Next echt genial finde.

  • Schade dass Du den nie verstehen wirst, nur weil Du ihn selbst nicht benötigst ;)

    Keine Sorge, der C64-Core läuft ja auch ohne mein Verständnis. ;)


    Ich kann einer gefühlten 15.346ten Möglichkeit, C64-Programme laufen zu lassen ...

    Warum hat Commodore den C128 so konzipiert, dass er eine einwandfreie C64-Kompatibilität aufweist? Um dies zu erreichen, haben sie sich sogar die Mühe gemacht, viele C64-Hardwarekomponenten in das interne Design einzubeziehen.


    Warum hielten sie es für notwendig, wenn die überwiegende Mehrheit der C128-Kunden von ihrem C64 aufrüstete – und somit ihren C64 bereits für die Ausführung von C64-Software „bereit verfügbar“ hatte?


    Darüber hinaus konnte selbst die kleine Minderheit der C128-Kunden, die zum ersten Mal Commodore-Benutzer waren, zu diesem Zeitpunkt (1985 und weiter) problemlos einen C64 zu einem günstigen, reduzierten Preis erwerben.


    Snoopy, mit Ihrer Begründung … es ist ein Rätsel, warum Commodore es für notwendig hielt?

  • Ich werde vermutlich nie den Bedarf eines C64-Core für den MEGA65 verstehen.

    Der ist für Notfälle. Da er sowieso in 50% der Fälle statt in den C64-Core in den Blaulichtmodus startet, kannst du den Mega auf dein Auto nageln und kommst überall durch.

  • Snoopy, mit Ihrer Begründung … es ist ein Rätsel, warum Commodore es für notwendig hielt?

    Ähhh, 1985 und 2022? ;)


    Ich sehe den C64-Modus im MEGA65 durchaus für sinnvoll einsetzbar, da hier die erweiterten Features des MEGA65 ansprechbar und nutzbar sind, zum Beispiel für "aufgemotzte" C64-Spiele o.ä.


    Auf was ich komplett verzichten könnte ist der C64-Core, der eben "nur" einen C64 nachbildet.


    Nun ja, mal schauen, ob der MEGA65 dann letzten Endes sogar öfter als C64 genutzt wird. Das wäre dann wenigstens wieder "original Commodore", da der C128 wohl in > 90% der Fälle ein "GO 64" zu lesen bekam. :)

  • Ich sehe den C64-Modus im MEGA65 durchaus für sinnvoll einsetzbar, da hier die erweiterten Features des MEGA65 ansprechbar und nutzbar sind, zum Beispiel für "aufgemotzte" C64-Spiele o.ä.

    Ich frag mich dabei immer, wo da der Vorteil sein soll ? ?(

    Ich fand das beim C128 schon absurd, den 80 Zeichen Modus oder die erweiterte Tastatur im C64 Modus zu nutzen.

  • (Disclaimer: Ich schreib das hier als ehemaliger C128-D Benutzer)


    Einerseits war's grossartig, einen kompletten C64 im 128er zu haben. Allerdings führte das auch dazu, dass halt relativ wenig Software für den 128er auf den Markt kam. Klar, es gab SuperScript, Geos und so und ich hatte auch "The Last V8" mit dem Nuschelgesampel. So ein Kompatibiltätsmodus ist Segen und Fluch zugleich.

    Besser wäre es gewesen, wenn der 128er Modus die 64er Programme einfach so direkt hätte laufen lassen können, und zwar Basic als auch Maschinensprache. Dann wär der Übergang etwas fliessender gewesen. Glaube ich jedenfalls.


    Einen ähnlichen Effekt sieht man z.B. bei SailfishOS von Jolla, ein Handy-Betriebssystem auf Linuxbasis. Jolla hat da Alien Dalvik von der Myriad Group eingebaut, so dass in einem gewissen Rahmen auch Android-Apps ausgeführt werden können. Klar, geil, grosse Softwarebasis, aber eigentlich hätte ihc lieber native Äpps, rein schon aus Datenschutzgründen.

  • Ich sehe den C64-Modus im MEGA65 durchaus für sinnvoll einsetzbar, da hier die erweiterten Features des MEGA65 ansprechbar und nutzbar sind, zum Beispiel für "aufgemotzte" C64-Spiele o.ä.

    Da wäre doch ein C64 DTV Kompatibilitätsmodus ein folgerichtiger erster Schritt,mit dem man schon mal Zugriff auf einen gewissen Softwarepool hätte, der den Spassuser anspricht: Demos,Games...

  • Es ist HDMI, ja.

    Die Tastenfolge hat leider keinen Erfolg gebracht.


    Danke für die Tipps!

    Commodore über alles <3

    2000K, 3000H, KIM-1, PET 2001, CBM 8032-SK, CBM 8296D, CBM 610, CBM P500, VC20, MAX Machine, C64, SX-64, C64-C, C64-G, C64 Aldi, C64 GS, C16, C116, Plus/4, C128, C128D, Amiga 1000, Amiga 500, Amiga 2000, Amiga 600, MEGA65 Developer System, MEGA65

  • Die Tastenfolgen haben leider keinen Erfolg gebracht.

    Commodore über alles <3

    2000K, 3000H, KIM-1, PET 2001, CBM 8032-SK, CBM 8296D, CBM 610, CBM P500, VC20, MAX Machine, C64, SX-64, C64-C, C64-G, C64 Aldi, C64 GS, C16, C116, Plus/4, C128, C128D, Amiga 1000, Amiga 500, Amiga 2000, Amiga 600, MEGA65 Developer System, MEGA65

  • Nunja, ausschließlich zum Laufenlassen von C64 Programmen würde ich das Teil auch nicht kaufen. Aber wenn er schon auf dem Tisch steht, kann er den C64 Job doch mit machen. Wo ist das Problem?