Hello, Guest the thread was called6k times and contains 154 replays

last post from daddlertl at the

C64 Spiele, die Ihr nie geschnallt habt...

  • Heute könnte ich dank des Internetz sicher in Erfahrung bringen, wie das Spiel funktionieren könnte. Das verbietet mir aber leider meine Sturheit.

    IMO verpasst du da was. :) Zusammen mit Ipossible Mission mein Lieblingsspiel auf dem C64. Da hatte ich auch keine Anleitung, so schwer war das doch nicht zu durchschauen.

  • Also ich muss sagen, daß ich, weil ich nie eine Anleitung dazu hatte, anfangs null Plan hatte, um was es bei "Wizball" eigentlich geht.


    Deshalb habe ich diesen Klassiker auch viele Jahre lang nicht weiter beachtet oder gespielt, bis irgendwann Mitte der 90er einmal ein Kumpel bei mir war, der das gekaufte Spiel samt Anleitung zu Hause hatte und mir dann erklärte, was man im Gameplay machen muss. Dann fand ich das Spiel auch gut, als ich erkannte, daß diese komische Steuerung die man anfangs hat, sich dann im Spielverlauf verändert, wenn man bestimmte Sachen aufsammelt. :)

  • Max Headroom - sah mit der isometrischen Grafik cool aus, aber wie es funktioniert und wo ich hin muss hatte ich trotzdem nicht gerafft. Genausowenig die komischen Schaltungen, die man unter Zeitdruck irgendwie betätigen musste.


  • "Paradroid Redux" ist mein Alltime-C64-Favoritenspiel und wird wohl auch auf ewig mein Lieblingsspiel auf diesem Rechner bleiben, weil es einfach genial ist. Unendliche Stunden saß ich schon vor diesem Spiel, damals zunächst vor der normalen, langsameren Version, dann vor der Competition Edition und Metal Edition und schließlich dann bei der besten Version, der Redux Variante mit all ihren Verbesserungen.


    Nach einer Anleitung musst du nicht lange suchen, hier in diesem Thread


    SD2IEC & Paradroid Redux


    SD2IEC & Paradroid Redux


    hatte ich das Gameplay einmal ausführlich erklärt und dazu noch Links zu weiteren Manuals im Internet mit gepostet. Lohnt sich auf jedenfall, in dieses Game mal tiefer einzutauchen.

  • Also ich muss sagen, daß ich, weil ich nie eine Anleitung dazu hatte, anfangs null Plan hatte, um was es bei "Wizball" eigentlich geht.


    Deshalb habe ich diesen Klassiker auch viele Jahre lang nicht weiter beachtet oder gespielt, bis irgendwann Mitte der 90er einmal ein Kumpel bei mir war, der das gekaufte Spiel samt Anleitung zu Hause hatte und mir dann erklärte, was man im Gameplay machen muss. Dann fand ich das Spiel auch gut, als ich erkannte, daß diese komische Steuerung die man anfangs hat, sich dann im Spielverlauf verändert, wenn man bestimmte Sachen aufsammelt. :)

    LOL! So ging mir auch damit. Bis ich dann letztes Jahr einen Artikel in RETURN gelesen habe und dann endlich kapiert habe was man machen muss. :D Bin dadurch draufgekommen dass es eigentlich sogar recht gut ist. :)

  • In Hexenküche flog ich nur hin und her, um die Fledervögel abzuschiessen und Schlüssel zu sammlen. Hatte nie verstanden, was das Spiel eigentlich erwartete.

    Nachdem ich im WWW-Zeitalter ein Longplay sah, wußte ich endlich was zu tun ist, war aber zu doof dafür :D


    Was heute Internet und Tutorials sind, war für mich das 64'er Magazin.

    Durch Screenshots und Beschreibungen der Spiele konnte man (ich) erahnen, um was sich das Spielprinzip oder -ziel dreht.

    Durch Tips&Tricks, Peeks&Pokes, Leserbriefe, Karten usw. wurde es dann über die Zeit meist noch klarer.

    Ansonsten halt mit Freunden und Verwandtschaft ausprobieren, raten und spekulieren.

  • Geniales Thema, da könnt ich jetzt ewig schreiben! :)

    Eigentlich hab ich bei den meisten C64 Spielen so, die ich so 'bekommen' hab, keien Ahnung gehabt was man machen soll. Daher hab ich vorwiegend auch nur Jump'n Runs und Shooter gespielt.

    Mit Adventures hatte ich dagegen weniger Problem, da war meist klar was man machen sollte, nur die Frage wie, also mit welchen Objekten und mit welchen Worten man die Rätsel löst....?!


    Spiele wo ich keine Ahnung hatte was man machen muss waren für mich z.b.:

    Parallax

    Mercenary

    Elite

    Paradroid

    Rocky Horror Show

    Back to the Future

    Pyjamarama

    Asterix

    Jack the Nipper

    Rescue on Fractalus

    Koronis Rift

    Roland's Rat Race

    Rasputin

    Caverns of Khafka

    RMS Titanic

    Zoids

    Stif Flip

    Head over Heals

    Starglider

    Drelbs

    Rallye Speedway

    Die Erbschaft

    Thing on a Spring

    Zeppelin

    Mission AD

    Miami Vice

    Silent Service


    ....und generell die meisten Simulationen und taktischen Kriegsspiele


    Aber sollte mir vielleicht mal die Anleitungen der oben genannten durchlesen, denn es sind garantiert ein paar dabei die es sich zu spielen lohnen würde. :)

  • Paradroid. Absolute Katastrophe.

    Was hat du denn bei Paradroid nicht geschnallt?

    Also ich habe da Paradroid nicht unbedingt auf der Liste der Spiele, die ich nicht gerafft hatte - ich war nur für das Minigame mit den Leiterbahnen immer einfach zu langsam.


    Ich erinnere mich, dass ich unbedingt das Spiel zur Fernsehserie "V" spielen wollte und keinen Plan hatte, was man da machen musste. Dabei wollte ich unbedingt, weil ich die Serie förmlich verschlungen hatte damals.


    Und erst vor einer Weile habe ich erfahren, dass "G.I. Joe" kein Ende hat. Und ich dachte immer, mir fehlt irgendwas zu einer Lösung.

  • Also ich kann ja vieles hier unterschreiben, Wizball z.B. gehört bei mir auch dazu ...


    Aber was war denn an Impossible Mission so schwer zu kapieren ? Selbst ohne Anleitung hat man das nach ein oder zwei Runden doch locker raus und wenn man damals dazu noch einen Testbericht gelesen hat wusste man eh worum es geht :D


    P.S : Ich finde die CPC Version vom Impossible Mission um längen besser auch wenn mir da die Sprachausgabe ein bischen fehlt :D


    P.P.S : Uuuuuuuups :D :D :D Nun ist es raus :grab1:

  • Fuer Impossible Mission hat's bei mir als Bub auch nie gereicht.


    Aber auch das Ende von Mission Elevator (Codes?!?) habe ich nie gesehen. Immer die falschen Codes eingegeben am Ende.


    Bei Last Ninja hab ich die Kaempfe nie wirklich geschnallt. Also einfach nur treten und schlagen und die Energieleiste, die zuerst unden ist, ist entweder meine oder dem seine. Mit anderen Worten: Pro Leben gewinnste zwei Kaempfe und dann ist Schicht im Schacht. Wer die zig Gegner im Spiel besiegen soll ist mir bis heute ein Raetsel. Mit 5 Leben. Man ja nicht blocken oder eben kurz wegducken... es ist immer ein Austausch von Hieben. Du kriegst in jedem Kampf voll drauf, und deswegen ist es unausweichlich gewesen fuer mich, alle 5 Leben in kuerzester Zeit zu vergeigen. ;(


    Elite. Ich raff bis heute nicht, wie man die staendigen Piraten Angriffe ueberleben soll. Jeder Anflug auf nen x-beliebigen Planeten: Pixel taucht irgendwo im Schwarz auf und ballert zielgenau auf mich. Ich drehe und baller zurueck und verfehle das Pixel in 9 von 10 Schuessen. Mann, war das knapp! Habe das Pixel zerballert. Schnell zur Station fli... oh noch ein Pixel. Oh, es ballert auf mich. Und da, noch ein zweites. Das ist passiv. Falls ich es schaffe, das erste abzuballern, lebe ich noch gerade lang genug um zu sehen dass das passive Schiff nur passiv blieb, solange der werte Kollege noch auf mich ballert. Und that's the story of EVERY planet. Oder fast. Wie ihr da geschafft habt, den Weltraum zu erkunden ist mir bis heute schleierhaft: Gott weiss ich hab's versucht. <3


    Und trotzdem liebe ich die Praemisse des Spiels, und war leider von dem ganz neuen Gates of the Ancients leider aehnlich abgeturned: es ist ein Ballerfest. Leider. Ich muss mal Space Ranger oder wie das hiess ausprobieren. Ob es irgendein Spiel dieser Art gibt, wo man sich seiner Haut auch erwehren kann, und dann ist sogar auch mal Ruhe? Also wirklich richtig friedliches fliegen?


    Ich damals auch mal versucht Infiltrator zu spielen und war total fasziniert. Das ist ja ein bischen wie Metal Gear. Aber frag nicht nach Sonnenschein -- ich war zu bloed.

  • Noch was, das ich nie gerafft hatte: Strip Poker! Da ich nicht Pokern kann :D Trotzdem immer mal sinnlos drauf los probiert, aber nie irgendwas erreichen können.


    Und weil so viele Paradroid erwähnen - Ich kam damit wunderbar klar. Hat sich nach wirklich kurzer Zeit von selbst erschlossen. Da kam nie solch Frust auf, das ich nicht mehr weitergemacht hätte.


    Schon interessant, wie sich Denkstrukturen, Frustation und Motivation bei uns allen so unterscheidet. Wenn mich irgendwas gepackt hat (bei Paradroid z.B. die Sound-Atmosphäre - Sound im Allgemeinen triggert mich), habe ich mich da gerne drin verbissen.


    Bei Raid over Moscow kam ein Kumpel auf die Lösung mit F7... einfach durch Logik und ausprobieren. Allgemein fand ich das "Rausfinden", wie das Spiel bedient wird oft interessanter, als denn das Spiel selbst. Sozusagen das Adventure im Nicht-Adventure ...

    Irgendwann hat sich rauskristallisiert, das F1,F3,F5,F7 und vor allem Space gerne mal für irgendwelche zusätzlichen Aktionen vom Programmierer belegt wurde. Das gehört für mich heute noch zum Standard, wenn ich ein Spiel im Emu starte, erst mal alle F-Tasten zu Testen. :D


    Aber Danke an dieser Stelle auch ans C64-Wiki :thumbsup: das mir vieles abnimmt, bevor Frust aufkommt. Wo wart ihr vor 35 Jahren, wo man euch WIRKLICH DRINGEND gebraucht hätte ;)


    Was mir auch elend lange Kopfzerbrechen gemacht hatte: The Heist - wie man die Aufzüge bedient, um auf andere Level zu kommen ... wäre ja auch zu einfach gewesen mal 1,2,3 zu drücken ... *doh*


    Noch was eingefallen, wo wir hier schon vor einiger Zeit hatten: West Bank - Das man im richtigen Moment nach schräg Oben drücken muss, damit man an die anderen Schalter-Türen scrollen kann - das da was gehen muss, sieht man ja schon an den $$$ oben, nur wie? Dazu hat man halt bis zur Verzweiflung am Stick gerüttelt, bis auf einmal sich etwas bewegt hatte. Das man 1,2,3 alternativ drücken kann ... tja ...


    Auch vor ein paar Tagen im Boulder Dash Thread - wunderte sich doch irgendwer 30 Jahre später, das man Erde und Diamanten auch vom Feld nebenan (mit Feuer und Richtung) entfernen kann, ohne drüberzulaufen. Ohne dieses Wissen kommt man auch nicht weit, wenn ich mich richtig entsinne. Das hatte sich mir auch schnell erschlossen, weil man immer mal wieder alle un/möglichen Joystick Kombis ausprobiert hat und ab und an auch mal Glück hatte.

  • The Train fand ich damals Super und hab es einige male durchgespielt. Wenn man erstmal wusste wie der Zug zu fahren ist war es nur noch schwierig rechtzeitig an den Brücken, Weichen und Bahnhöfen anzuhalten.

    auch To be on Top haben wir damals rausgefunden wie es geht und haben es einige male Gespielt. Man bekam ja immer andere, fantastische Lieder.

    Beides Spiele wo ich mir eine Grafisch bessere Amiga Version wünschen würde. To be on Top gibt es ja zumindest am ST.


    Was ich nie kapiert habe war V-The Game (wurde ja bereits genannt, ich liebte die Serie ebenso). Ich kam nie aus dem Hangar raus.

    Dann Police Academy - war das überhaupt ein Spiel ? Ich weis es nicht.