Hello, Guest the thread was called320 times and contains 6 replays

last post from Schmitti at the

Expander/ Weichen/ Verteiler für User- und Expansionsport

  • Gibt es eine vernünftige Möglichkeit, mehrere Module und Hardware am User- und Expansionsport anzuschliessen?

    Mir geht es dabei gar nicht um das gleichzeitige Betreiben (was sowieso nicht richtig funktioniert), ich habe einfach etliche Sachen, die ich nicht ständig aus- und einstecken und auf dem Schreibtisch herumliegen haben will.


    Für den Expansionsport gibt es neu nur X- Pander und Mini X- Pander, wo man die einzelnen Anschlüsse wohl über Dip- Schalter einstellen kann. Aber ist das nicht total nervig, wie kann man denn so schnell zwischen den Modulen umschalten? Warum gibts da nicht einfach einen normalen Schiebeschalter, wo jeweils nur ein Anschluss aktiv ist?


    Und für den Userport gibt es wohl gar nichts? Zumindestens finde ich nichts, weder neu noch gebraucht.

  • Der Expansionsport ist vom Konzept her nicht so aufgesetzt, dass mehrere Module gleichzeitig angesteckt oder gar betrieben werden können. Dann bräuchtest Du ein Konzept wie beim ISA-Bus im PC.

    Problem: Die Module nutzen im Betrieb u. a. gleiche Adressebereiche. Das kollidiert dann natürlich miteinander. Aber bereits mehrere eingesteckte Module belasten die Treiber der IC's im C64 mehr als vorgesehen ist. Damit kannst Du bei mehreren Modulen Glück haben, dass es geht oder auch nicht.

    Du müsstest in der Praxis alle Leitungen eines Moduls, das nicht aktiv ist, vom Port wegschalten. Ein Zuschalten, wenn das Modul aktiv sein soll, müsste im Gegenzug aber auch bedeuten, dass das Timing am Port weiter eingehalten wird.


    Diese Aufgabe ist nicht ganz trivial und würde eine deutlich aufwendigere Schaltung erfordern, als sie alle Expansionsport-Weichen, die ich bis jetzt gesehen habe.

    Aber ja, DIP-Schalter sind für sowas ungeeignet. Da gab es in der Vergangenheit aber bereits Lösungen, mit richtigen Schaltern, also bedienerfreundlicher.

    Hier ein Beispiel einer Rex-Weiche: expansion port weichen - Google Suche

  • So, jetzt mal vom Rechner aus. Hier habe ich zwei Links für dich, den Thread zu der Expansionsportweiche von Jood und den Userport Expander (Clone von REX) nach einem Layout von Zipcom . Letzteres habe ich noch Platinen und Bausätze.


    Neues Projekt: Dual-Port Weiche

    https://allzu.net/en/tlpp/C64_Userport_Expander.html

  • Der Triple Expander von Jood ist genial.

    Ich kann es mir ohne Expander kaum noch vorstellen.


    Man bequem zwischen den Modulen hin und her schalten.


    Der kann sogar mehrere Module gleichzeitig, aber naturgemäß funktioniert das nur in ganz wenigen Ausnahmen problemlos.


    Der C64 stellt begrenzte Ressourcen zur Verfügung am Expansion Port.

    Wenn zwei Module keine Überschneidungen haben, dann kann das funktionieren.



    Dann bräuchtest Du ein Konzept wie beim ISA-Bus im PC.

    Wenn es beim ISA ein Konzept gab, dann hat es wohl nie wirklich funktioniert.


    Ich erinnere mich an dieselben Probleme wie beim C64.

    IO Karten durften natürlich nie dieselben IO Adressen verwenden.

    Und natürlich keine überschneidenden Speicherbereiche.


    Okay die IRQ Verkettung.

    Aber selbst das hat nie wirklich gut funktioniert.

    Zwei Karten am selben IRQ waren fast immer ein Desaster.


    Erst später bei VESA hat es einigermaßen funktioniert.


    Seit PCI ist Ruhe, da treten nur sehr selten Problem mit bestimmten Mixturen auf.


    Mit PCI Express ist es richtig komfortabel geworden.

  • Bei mir hat das immer funktioniert. Von daher finde ich das ok. Es funktioniert natürlich nicht, wenn Du Eine Doppelbelegung hat und ein IRQ darf nur exklusiv belegt sein. Andernfalls kollidieren die Karten im ISA-Bus selbstverständlich. Da lag dann vermutlich auch das Problem bei Dir.