Hello, Guest the thread was called1.4k times and contains 33 replays

last post from PiCiJi at the

Probleme bei Nutzung verschiedener Settings in Denise

  • Eine Verständnisfrage noch zu diesem Satz hier, PiCiJI, denn der ist mir noch nicht ganz klar:


    sollte der Save Button gedrückt werden, ohne das eine Datei in der Liste ausgewählt wurde, wird die aktive Konfig überschrieben (mit Sicherheitsfrage)


    Wo ist in dem Fall jetzt gemeint, wenn man den "Save Button" drückt und "Datei in der Liste auswählt"? Im "Konfigurationen" Menue oder einfach unter "Optionen" das normale "Einstellungen speichern", da kommt dann aber keine Sicherheitsabfrage?

  • Eine Verständnisfrage noch zu diesem Satz hier, PiCiJI, denn der ist mir noch nicht ganz klar:


    sollte der Save Button gedrückt werden, ohne das eine Datei in der Liste ausgewählt wurde, wird die aktive Konfig überschrieben (mit Sicherheitsfrage)

    Wenn vor dem letzten nightly der Save Button im Konfigurations Menu gedrückt wurde und die Liste mit den gespeicherten Configs keinen Fokus hatte, passierte einfach nichts. Der Nutzer dachte dann sicherlich, dass gespeichert wurde.

    Nun speichert in diesem Fall in die aktuell aktive Konfiguration mit Sicherheitsfrage.

  • Vielleicht könnten die Konfigurationen einen Menupunkt im oberen Menuband bekommen, wo die Konfigurationsfiles aus dem definierten Ordner gelistet sind und die dann auf Anwahl der Konfiguration "Reset + Start der gewählten Konfiguration" auslöst?

    wie meinen ? Das habe ich noch nicht ganz verstanden.

  • Also ich hätte noch zwei Ideen...


    Zum einen Hotkeys zum Umschalten der Konfigurationen 1 bis 5, also für die verschiedenen Firmware-Slots, so dass Denise bei Auswahl der jeweiligen Firmware einen Hardreset macht und dann mit der ausgewählten Konfiguration neu den Emulator startet.


    Und dann kann ich mir ja verschiedene Konfigurationsdateien anlegen. Da fände ichs cool, wenn Denise in dem Menuband oben

    "Steuerung - Bearbeiten - Optionen" noch den Punkt "Konfigurationen" hätte, wodrunter alle selbst angelegten Configfiles angezeigt werden, sprich der Inhalt des im "Konfigurationsfenster" ausgewählten Pfades mit den eigenen Configfiles.

    Und dann kann man sich ein File/Konfiguration aus dem Dropdown aussuchen und Denise startet mit dieser Konfiguration die Emulation.


    Und dann hab noch einen Wunsch zum Feature des Diskslot-Hotkeys, also "Diskette wechseln 2", "Diskette wechseln 3" usw.

    Bisher legt ja jeder Hotkey hier fest, welche Diskette direkt eingelegt wird aus dem Verzeichnis, wo sich die aktuellen Dateien befinden, wenn die Namen der Disks logisch fortgesetzt werden.

    Hier wäre noch ein Hotkey für "+1" cool. Also, egal welche Diskette gerade drin ist, bzw. welcher Hotkey-Slot aktiv wäre, würde das drücken auf diesen "+1" Hotkey immer die nächste logisch folgende Diskette einlegen.


    Das wars erstmal mit meinen Wünschen :)

  • Zum einen Hotkeys zum Umschalten der Konfigurationen 1 bis 5, also für die verschiedenen Firmware-Slots, so dass Denise bei Auswahl der jeweiligen Firmware einen Hardreset macht und dann mit der ausgewählten Konfiguration neu den Emulator startet.

    der 2. der Interesse an diesem Feature hat.

    "Steuerung - Bearbeiten - Optionen" noch den Punkt "Konfigurationen" hätte, wodrunter alle selbst angelegten Configfiles angezeigt werden, sprich der Inhalt des im "Konfigurationsfenster" ausgewählten Pfades mit den eigenen Configfiles.

    so ne Art Schnellzugriff für die Configs.


    Ok Ich packe mir das alles auf die todo Liste. Sobald wieder ein Hauptpunkt abgearbeitet ist, schiebe ich solche Sachen ein.

  • Und dann hab noch einen Wunsch zum Feature des Diskslot-Hotkeys, also "Diskette wechseln 2", "Diskette wechseln 3" usw.

    Bisher legt ja jeder Hotkey hier fest, welche Diskette direkt eingelegt wird aus dem Verzeichnis, wo sich die aktuellen Dateien befinden, wenn die Namen der Disks logisch fortgesetzt werden.

    Hier wäre noch ein Hotkey für "+1" cool. Also, egal welche Diskette gerade drin ist, bzw. welcher Hotkey-Slot aktiv wäre, würde das drücken auf diesen "+1" Hotkey immer die nächste logisch folgende Diskette einlegen.


    Das ist eine gute Idee! :thumbup: Denn das ist im Endeffekt genau das gleiche, wie das was ich Dir schonmal vorgeschlagen hatte, PiCiJi? Also dass man zusätzlich noch einen Hotkey belegen kann für


    - "Slot vor" (next Disk)


    und einen für


    - "Slot zurück" (vorherige Disk)


    Für Multi-Disk Demos, die ihre Diskseiten ja immer in der vorgegebenen Reihenfolge abfragen, also Disk1, Disk2, Disk3, Disk4 undsoweiter, würde das sehr gut funktionieren, denn da bräuchte man dann jeweils immer nur den Hotkey betätigen, auf dem man "Next Disk" belegt hat.


    Bei Multi-Disk-Spielen, die ihre Disketten im Spielverlauf manchmal auch durcheinander verlangen (also plötzlich will das Game die Seite-4, dann will es irgendwann die Seite-2 usw) ist das natürlich nicht geeignet. Aber dafür hat man ja die bisherigen Hotkeys, mit denen man direkt jede Disk ansteuern kann.


    Diese zwei zusätzlichen Hotkey-Belegungsmöglichkeiten wären eine prima Ergänzung des sowieso schon sehr gut funktionierenden Features, finde ich.

  • Ein weiterer kleiner Puzzlestein, warum ich mir das Setting oft "selbst verstellt habe" ist ein eher banalerer Punkt, den ich so gar nicht erst realisiert hab, bzw. mir jetzt eben mit dem neuen Nightly nochmal deutlich wurde, als ich mir noch weitere "Firmware-Settings" bauen wollte:

    Die Einstellungen für die Firmware 1 bis 5 sind eben auch nur wirklich die Settings für die ausgewählten Kernal, nicht "mehr".

    Die anderen Einstellungen bleiben global.

    Will heissen, ich habs mir oft selber verstellt, weil ich beispielsweise JiffyDos auf Firmware 2 konfiguriert hab, dafür die Einstellungen bei den Speedern entfernt. Hab ich dann auf "DolphinDos auf Firmware 1" umgeschaltet klappte das jetzt so nicht mehr - eben weil jetzt die Haken für die Speeder raus waren...

    Ich hatte dummerweise für mich erwartet, dass alle andere Einstellungen eben so an die Slots 1 bis 5 gekoppelt sind, was aber nicht der Fall ist.

  • Die Einstellungen für die Firmware 1 bis 5 sind eben auch nur wirklich die Settings für die ausgewählten Kernal, nicht "mehr".

    Die anderen Einstellungen bleiben global.


    So ist es. Desalb bevorzuge ich hier den alternativen Weg über das "Konfigurationen" Menue, indem ich mir dort einfach eine neue Konfig mit anderem Kernel abspeichere, vor allem wenn es um Parallel-Speeder geht, für die man auch im Systemverwaltungs-Menue immer noch etwas umstellen muss. Dort im "Konfiguationen" Menue werden dann nämlich, wenn man sich eine neue Konfiguration anlegt, auch alle anderen Sachen, die man im Bereich der C64 Emulation einstellt, mit abgespeichert. Nur die allgemeinen Emulator-Sachen, die unter den Optionen zu finden sind, werden hier dann nicht mit gesichert.


    Muss sagen, dass ich das "Konfigurationen" Menue immer mehr zu schätzen weiss, je länger ich mich mit dem Emulator beschäftige. Es geht so schnell und komfortabel, dort etwas wieder hineinzuladen per einfachem Doppelklick, dass ich mir jetzt sogar für die Module AR6, FC3 und RR dort jeweils eine Konfiguration angelegt habe. Das geht schneller, als diese Module per Multi-Loader immer wieder auf's Neue einzulegen, weil bei den Konfigurationen auch immer gleich der Pfad, wo das jeweilige Modul liegt, direkt mit gesichert wird. Das ist dann sehr bequem zu nutzen. Man muss nur eines beachten - diese Pfade, wo dann das Modul liegt, sollten sich im Nachhinein nicht mehr ändern, sonst meldet die hineingeladene Konfiguration dann, dass sie dort das Modul nicht mehr finden kann. :)

  • Ja die Firmware Konfig ist unabhängig von Speedern, da die Firmware thematisch nicht nur den Speedern zugehörig ist.

    Will heissen, ich habs mir oft selber verstellt, weil ich beispielsweise JiffyDos auf Firmware 2 konfiguriert hab, dafür die Einstellungen bei den Speedern entfernt. Hab ich dann auf "DolphinDos auf Firmware 1" umgeschaltet klappte das jetzt so nicht mehr - eben weil jetzt die Haken für die Speeder raus waren...

    Ich hatte dummerweise für mich erwartet, dass alle andere Einstellungen eben so an die Slots 1 bis 5 gekoppelt sind, was aber nicht der Fall ist.

    bin mir nicht ganz sicher ob ich dich richtig verstanden habe, aber es geht darum dass beim Speeder Wechsel die zugehörige Firmware Konfig nicht vergessen werden darf ?

    Eine automatische Querverbindung zwischen beiden Thema ist bedienungstechnisch schwierig, zumindest habe ich noch keine einfach zu verstehende Idee.

  • Sinnvoll wäre vielleicht noch, wenn eine neu hineingeladene Konfiguration über das Konfigurationen-Menue, gleich immer wieder die Emulation offensichtlich starten würde, also nicht jedesmal dann wieder das Einschaltbild über den Emu-Screen legt. Dann würde man immer sofort seine jetzt geladene Konfig am Screen sehen, anstatt jedesmal wieder auf's Neue dieses Einschaltbild wegklicken zu müssen.

  • Ja die Firmware Konfig ist unabhängig von Speedern, da die Firmware thematisch nicht nur den Speedern zugehörig ist.

    Will heissen, ich habs mir oft selber verstellt, weil ich beispielsweise JiffyDos auf Firmware 2 konfiguriert hab, dafür die Einstellungen bei den Speedern entfernt. Hab ich dann auf "DolphinDos auf Firmware 1" umgeschaltet klappte das jetzt so nicht mehr - eben weil jetzt die Haken für die Speeder raus waren...

    Ich hatte dummerweise für mich erwartet, dass alle andere Einstellungen eben so an die Slots 1 bis 5 gekoppelt sind, was aber nicht der Fall ist.

    bin mir nicht ganz sicher ob ich dich richtig verstanden habe, aber es geht darum dass beim Speeder Wechsel die zugehörige Firmware Konfig nicht vergessen werden darf ?

    Eine automatische Querverbindung zwischen beiden Thema ist bedienungstechnisch schwierig, zumindest habe ich noch keine einfach zu verstehende Idee.

    Es war mehr eine Verständnisfrage.

    Ich dachte, Konfiguration 1 speichert alle Schalter und Settings in allen Fenstern.

    Dann wechsele ich auf Konfiguration 2, setze meine Optionen, speichere während Konfig 2 ausgewählt ist es übernimmt alle neu gesetzten Settings nur in Konfiguration 2.

    Wenn man weiss, dass das nicht so ist, kann man es, wie AW182 schon schrieb, ja bequem über die verschiedenen Konfigurationsdateien erledigen. Dann braucht man auch keine Hotkeys für Konfiguration 1 bis 5... sondern eher Hotkeys für seine hauptsächlich verwendeten Konfigurationsfiles.

  • Ich dachte, Konfiguration 1 speichert alle Schalter und Settings in allen Fenstern.

    Dann wechsele ich auf Konfiguration 2, setze meine Optionen, speichere während Konfig 2 ausgewählt ist es übernimmt alle neu gesetzten Settings nur in Konfiguration 2.

    nicht in allen Fenstern, nur in dem Emulator zugehörigen Fenster. Der Amiga hat dann unabhängig seine eigenen Konfigs und das globale Konfig Fenster für z.B. Treiber ist auch unabhängig davon.

    Also kurz um, alle Optionen in diesem Fenster, wo du es auslöst.


    Der Grund warum es mehrere Firmware Konfigurationen zu einer Speicher Konfiguration gibt, begründet sich darin, dass man so mehr Möglichkeiten hat.

    Ich z.B. erstelle mir nicht 2 Emulator Settings um zwischen verschiedenen Speedern zu wechseln. Ich wähle zuerst die die bereits vorbereitete Firmware Konfig und dann unter Systemsteuerung den Speeder aus.


    Ich glaube eine Verwirrung begründet sich darin, dass Nutzer denken, die Auswahlbox für die Firmware Konfiguration ist nur dazu da die Konfig anzuzeigen, für welche man neue Dateien einlegen möchte.

    Jedoch dient dies auch dazu dem Emulator mitzuteilen, welche Firmware er laden soll.

    Das Problem ist, der Emulator weiß nicht, das Datei XY zu Dolphin aber nicht zu Jiffy gehört.

    Jetzt könnte man neben dem ausgewählten Speeder eine Box platzieren, welche eine Firmware Konfig zuweist. Nur müsste man sich dann merken, welche Konfig zu welchem Speeder gehört. Um das rauszufinden, muss ja doch wieder der Firmware Tab geöffnet werden und dann verliert die Sache seinen Sinn.


    Natürlich könnte man auch einen eigenen Speeder Tab bauen, wo zu jedem Speeder eigene Pfade für Firmware angegeben werden können. Nur bläht sich dadurch das UI ziemlich auf (bis zu 3 Dateien pro Speeder) und es wird generell komplizierter.

    Da man nicht ständig die Speeder wechselt, denke ich ein paar Klicks mehr um die Firmware Konfig dem Speeder zuzuweisen, sind akzeptabel.

    Man muss auch bedenken, dass nicht nur das Thema Speeder eine Änderung der Standard Firmware voraussetzt. Deswegen finde ich eine globale Einstellung und Anzeige für Firmware übersichtlicher, als wenn jedes Thema für sich die Firmware überschreiben kann.