Hello, Guest the thread was called2.2k times and contains 50 replays

last post from RonSwanson at the

Brotkastenfreunde 008: Interview mit Boris Schneider-Johne

  • Also ich habe mal Boulder Dash auf einem TheC64 Mini angezockt und bin staendig gestorben. Der Lag war immens. Es haengt aber auch davon ab, wie gut man ein Spiel kennt. Wer noch nie zuvor Boulder Dash gespielt hat, kommt damit vielleicht eher zurecht als jemand, der das schon zigmal gespielt hat und die "Reflexe" einfach drin hat sozusagen.

    Achtung! Nicht zwei Sachen in einen Topf schmeißen. Den mini habe und kenne ich nicht. Hier gibt es eine eindeutige Meinung in der Szene, dass die Kiste einen deutlichen Lag hat trotz Updates. Ich bezog mich nur auf den Maxi, da ist die Meinung nicht so eindeutig "pro Lag" und wie gesagt mir selbst ist bisher nix aufgefallen.

  • Naja ich meinte das jetzt gar nicht so direkt auf ein Geraet bezogen, sondern eher insgesamt, dass Lag eben doch spuerbar ist oder sein kann und dass er das Spielgeschehen durchaus beeintraechtigen kann, weil es eben auch Leute gibt, die gerne behaupten das mit dem Lag sei ein Mythos und diejenigen dann geradezu als "Esoteriker" hinstellen, die den Lag bemerken :)

  • ne, ne, beim mini ist das ja unstrittig, dazu gibts auch recht eindrucksvolle Demo-Videos zu. Emus auf dem PC muss ich gestehen, habe ich nie getestet, ich kriege es mental nicht gebacken auf einem schnöden PC C64 Games zu spielen. Ich kenne nur zwei Geräte aus eigener Erfahrung: Ein raspi 3b+ mit Retropie. wo ich Gameboy, PS1 und C64 Games gezockt habe. Da ist mir nix aufgefallen und eben der Maxi, ebenfalls ohne was zu merken.


    Vielleicht bin ich einfach zu alt, um die feineren Lags zu spüren.

  • Es ist halt auf jeden Fall ein Zusammenspiel aus mehreren Dingen. Allein schon der Fernseher oder Monitor, an den das Raspi angeschlossen war, kann einen grossen Unterschied machen, und es haengt halt auch von den Spielen ab. Ich wuerde auch mal behaupten, bei einem Grossteil der Spiele faellt das nicht so sehr ins Gewicht, aber bei manchen eben schon, und wenn man dann noch einen Fernseher hat, der lagt, kann das schon einen Unterschied machen.


    Ich spiele auch oft emuliert und merke in den allermeisten Faellen nicht wirklich etwas. Allerdings meist am PC (da gibt es zumindest nicht den Lag den viele Fernseher haben) oder per Beamer, und mein Beamer erzeugt ebenfalls keinen Lag.

  • Wie hier im Thread schon von ZeHa erwähnt wurde, merkst Du Lag aber indirekt, auch wenn er Dir direkt gar nicht auffällt. Du stirbst nämlich in Geschicklichkeitsspielen mit Lag einfach öfter, und die Spiele machen weniger Spass.


    Mir ist das neulich ganz krass bei Pinball Dreams, Soccer Kid, und Super Mario Bros. auf dem MiSTer FPGA aufgefallen, wie toll spielbar, spassig, und leicht die Spiele auf einmal waren ohne Lag, verglichen mit dem Lag bei Retroarch.


    Von Street Fighter 2 Matches reden wir am Besten gar nicht erst. Man kann es zwar auch mit Lag hervorragend spielen, aber es macht viel weniger Spass.

  • Wie hier im Thread schon von ZeHa erwähnt wurde, merkst Du Lag aber indirekt, auch wenn er Dir direkt gar nicht auffällt. Du stirbst nämlich in Geschicklichkeitsspielen mit Lag einfach öfter, und die Spiele machen weniger Spass.


    Mir ist das neulich ganz krass bei Pinball Dreams, Soccer Kid, und Super Mario Bros. auf dem MiSTer FPGA aufgefallen, wie toll spielbar, spassig, und leicht die Spiele auf einmal waren ohne Lag, verglichen mit dem Lag bei Retroarch.


    Von Street Fighter 2 Matches reden wir am Besten gar nicht erst. Man kann es zwar auch mit Lag hervorragend spielen, aber es macht viel weniger Spass.


    Richtig. Es geht da ja nicht nur darum "ob" sonder auch "wie gut" ist das in Emulatoren spielbar. Klar kann man so einiges an Action- und Geschicklichkeitsspielen auch mit 2-4 Frames lag spielen. Aber macht das wirklich noch Spass? Besonders wenn man es mal mit dem Original vergleicht. Schätze diesen Vergleich haben viele einfach nicht mehr. Da würde es den Leuten auch mehr auffallen. Natürlich kann man ein IO oder Armalyte auch im Emulator auswendig lernen, aber so richtig fluffig ist das nicht. Bleibe aber dabei, ein Uridium ist kein gutes Beispiel. Dieses schnelle Scrolling in beide Richtungen, da ist auch auf einem echten C64 irgendwann der Kontrollverlust vorprogrammiert. Auch einer der Gründe, warum ich sowas wie Sonic nicht wirklich mag.

  • Ich habe den wunderbaren Podcast gerade durchgehört ... und könnte mich beömmeln!


    Da habt ihr zusammen die Entwicklung der Emulatoren angesprochen und Fazit war - so mehr oder weniger - dass eigentlich schon alles erfunden ist und jetzt nur noch die Rechenleistung so weit steigen kann, dass man eben alle möglichen Eingaben des Users vorberechnet, um schnell auf Basis der tatsächlichen Aktivität die vorausgerechnete Reaktion auszuwählen ... und dann kam Freespin und ein völlig neues Feld der Emulationsanforderung wurde geöffnet, für deren brauchbare Umsetzung die Emulatoren jetzt sicher wieder eine Dekade brauchen, damit Grafik und Sound aus der Floppy am PC simmuliert werden können.

  • nd dann kam Freespin und ein völlig neues Feld der Emulationsanforderung wurde geöffnet, für deren brauchbare Umsetzung die Emulatoren jetzt sicher wieder eine Dekade brauchen, damit Grafik und Sound aus der Floppy am PC simmuliert werden können.

    Das war wohl eher nur eine Frage von Tagen :-)


    https://www.z64k.com/