Hello, Guest the thread was called15k times and contains 234 replays

last post from fepo at the

Amiga 500 gestorben

  • ... zu allem Überfluss habe ich mir auch noch mehrere Programmierlehrbücher bestellt, die ohne einen funktionierenden Amiga ebenfalls nutzlos sind!

    Abgesehen davon, dass man den A500 sicher wieder zum Leben erwecken kann, würde ich sagen, dass Amiga Programmier-Literatur nie nutzlos ist.

    Zur Not halt mit einem Emulator...

    An einen Emulator habe ich auch schon gedacht und mir zwischenzeitlich den UAE 4.4.0 für Windows runtergeladen und installiert... aber wo bekommt man ein legales (!) Kickstart 1.3-ROM-Image her, wenn man keinen intakten Amiga hat, um es aus der Hardware zu extrahieren?

    Cloantos "Amiga Forever". Die minimal Packung mit KS1.3 gab mal mit der c't Retro kostenlos (gegen e-Mail Registierung).

    Für 2€ bekommt man die ROMs im Google Play Store: "AmigaForever Essentials"


    Für Programmierspass ist aber evtl. auch das 68K AROS ROM ok (ist halt OS 3.x mäßig).


    PS: ich habe zwei Rev.5 Amiga 500 von 1987/88 und da sind nur die Floppys gestorben bzw. eines tot, anderes viele Lesefehler.

  • @Yadgar1969 hast du ein Messgerät für Spannungen usw?

    Ja, aber es funktioniert gegenwärtig nicht - ich müsste erst neue Batterien einlegen, und selbst dann könnte es sein, dass es nicht funktioniert... und ich habe es nicht einmal geschafft, die Batterien einzulegen, weil ich schon bei einem früheren Versuch (irgendwann 2016, als es um ein defektes Atari-ST-Diskettenlaufwerk ging) die Kontaktspiralen irreparabel verbogen habe. Wegschmeißen, neu kaufen (ich meine jetzt das Multimeter), es hat ja keinen Zweck...

  • Nee, die Kiste weiß, dass ich sie reparieren kann und traut sich nicht... :aetsch:

  • Cloantos "Amiga Forever". Die minimal Packung mit KS1.3 gab mal mit der c't Retro kostenlos (gegen e-Mail Registierung).

    Für 2€ bekommt man die ROMs im Google Play Store: "AmigaForever Essentials"


    Für Programmierspass ist aber evtl. auch das 68K AROS ROM ok (ist halt OS 3.x mäßig).


    PS: ich habe zwei Rev.5 Amiga 500 von 1987/88 und da sind nur die Floppys gestorben bzw. eines tot, anderes viele Lesefehler.

    Ja, *gab* es mal mit der c't Retro kostenlos (welcher Jahrgang?)... gibt es das heute auch noch irgendwo oder brauche ich einen DeLorean DMC-12 mit Fluxkompensator?


    Google Play Store: verkaufen die Hardware-Chips oder die extrahierten Daten?

  • Quote

    Ja, aber es funktioniert gegenwärtig nicht - ich müsste erst neue Batterien einlegen, und selbst dann könnte es sein, dass es nicht funktioniert... und ich habe es nicht einmal geschafft, die Batterien einzulegen, weil ich schon bei einem früheren Versuch (irgendwann 2016, als es um ein defektes Atari-ST-Diskettenlaufwerk ging) die Kontaktspiralen irreparabel verbogen habe. Wegschmeißen, neu kaufen (ich meine jetzt das Multimeter), es hat ja keinen Zweck...

    Wie soll es da jetzt weiter gehen? Möchtest du es versuchen zu reparieren? Oder magst du es jemanden aus dem Forum schicken zum reparieren?

    Wenn letzteres, wo kommst du her?

  • Quote

    Ja, aber es funktioniert gegenwärtig nicht - ich müsste erst neue Batterien einlegen, und selbst dann könnte es sein, dass es nicht funktioniert... und ich habe es nicht einmal geschafft, die Batterien einzulegen, weil ich schon bei einem früheren Versuch (irgendwann 2016, als es um ein defektes Atari-ST-Diskettenlaufwerk ging) die Kontaktspiralen irreparabel verbogen habe. Wegschmeißen, neu kaufen (ich meine jetzt das Multimeter), es hat ja keinen Zweck...

    Wie soll es da jetzt weiter gehen? Möchtest du es versuchen zu reparieren? Oder magst du es jemanden aus dem Forum schicken zum reparieren?

    Wenn letzteres, wo kommst du her?

    Ich wohne in Köln...


    Ich habe es schon zerlegt und weggeschmissen und werde mir ein neues Multimeter kaufen... oder auch nicht, denn zum Elektronikbastler habe ich eigentlich gar kein Talent, dreieinhalb linke Hände, enges vollgestopftes Wohnklo, da bleibt man besser bei Emulatoren oder zumindest zuverlässigerer Hardware, als es Amigas sind - wie gesagt, mein C 64C (den ich mir 2005 mitsamt Floppy 1541 für ganze 10 Euro per Fahrrad aus Aachen geholt hatte) tut es bis heute!

  • c't Retro war von Oktober 2019. Aber ich schätze die Aktion ist eh vorbei. Google Play Store verkauft natürlich ROM Images (für Amiga Emulation auf Android) - da würden echte ROMs ja auch nix bringen.

  • Also doch Zeitmaschine (habe leider keinen Führerschein, wird also nichts mit "zurück in die Zukunft")... und, sorry, diesem Google-Moloch werfe ich mich nicht noch einmal in den Rachen - ich bin heilfroh, dass ich es geschafft habe, meinen YouTube- und Google-Account zu kündigen, nachdem eine Beschwerde von der Rechtsabteilung kam, von einer Verschwörungsschwurblerin, die sich durch meinen bissigen Kommentar auf den Schlips getreten fühlte... nein, dann ist das Thema "Amiga" eben erledigt für mich (habe eigentlich eh keinen Platz für drei Retrocomputer, schon der C 64 und der Atari ST nehmen hier schon ziemlich viel Raum weg). Die Bücher werde ich weiterverkaufen, vielleicht sogar mit Gewinn...


    Schade... für das Geld, was ich in den letzten vier Wochen in den Amiga reingeballert habe, hätte ich mir genauso gut (ohne Flug) vier Wochen Afghanistan leisten können...


    Bis bald im Khyberspace!


    Yadgar

  • Ich verstehe Dich nicht! Warum nimmst Du das Angebot anderer User nicht an und lässt Deinen Amiga durch ein Forenmitglied reparieren? Angebote wurden Dir hier gemach und Du schaust einfach drüber hinweg. Dein Amiga 500 ist reparierbar! Bevor Du ihn wegschmeist, dann gib Deinen Amiga 500 lieber einem User, der ihn wieder zum Leben erweckt.


    Liebe Grüße!

    ThomBraxton

  • Yadgar1969


    Ich höre hier zu oft "wegschmeissen". Das ist ein Reizwort in einem Retroforum. ;)


    Wie gesagt lässt sich der Amiga500 immer reparieren.

  • :pop2:

    :search:

    :abgelehnt

    :Pi:

    Ist mir zu trollig hier.

    2x VC20, unbekannte Anzahl von C64 Brotkästen (KU-14194HB/250407/250425/250466), 2x C64G, 2x C64C transparent Dallas (KU Replika, Reloaded MK2), 1x C128, 1x C128DCR, 2x A500 Rev.3, 1x A500 Rev.5, 2x A500 Rev.6, 4x A500+ Rev.8, 3x A600, 3x A1200 transparent, 2x A1200 Escom, 2x A2000 Rev.6.2, 1x A2000 Rev.4.1, 1x A4000D, 1x MISTICA FPGA16 Acryl, 1x MISTer FPGA, 2x CPC464, 2x CPC6128

  • Und was soll das kosten?

  • Ach, ein paar 500er kann man verschrotten, ohne dass die Nachwelt heulen muss. Gab genug davon.

    Klar: besser reparieren. Aber im Ernst: ein denkmalschutzwürdiges Kulturgut wie z.B. ein A3000UX ist es nicht gerade.


    Wegen 1.3 ROM: man kann natürlich auch auf der Cloanto Seite direkt einen Download kaufen. Value Edition Douwnload ist 10€.

    Und im Grunde hat der vorhandene 500er doch ein ROM. Da kann man sich auch die "Sichterheitskopie" aus den tiefen des Netzs saugen.

    C= wird davon auch nicht nochmal pleite gehen ;-)

  • Vermutlich jedenfalls billiger als diesen wegzuschmeissen und sich einen funktionierenden bei eBay zu holen :cursing:

  • Traurig eigentlich, Yadgar1969 hätte nur seinen Hintern mit dem Amiga + Netzteil in die 18 schwingen müssen und einen Ausflug nach Bonn Dransdorf zu mir machen müssen.
    1-5 Bier später währe der Amiga wieder am laufen gewesen... aber wer nicht will....