Hello, Guest the thread was called976 times and contains 15 replays

last post from Stefan Both at the

Monitor 4:3

  • Hallo,


    ich weiss es gibt schon viele Beiträge zum Thema "moderner Monitor und C64". Ich finde da aber irgendwie keine konkrete Antwort oder Angebot.


    Also ich möchte auch weg von den alten Röhrenmonitoren, ich suche nach einem TFT ab oder bis 14Zoll.. und 4:3.

    Ich benutze bereits einen LCD TV aber der ist mir etwas zu gross. Suche einen im passenden "Format" für den Schreibtisch.

    Evtl. bin ich auch zu blöd aber wenn ich da google finde ich keine konkreten Kaufoptionen für einen neuen Monitor.


    Hat nicht jemand mal einen Link zu so einem Monitor? der auch vom Anschluss zum C64 passt.



    danke für die Hilfe.


    Gruss

  • Tja, 4:3 und "so klein", sprich 12-14", das ist inzwischen schon wieder richtig teuer, wenn man es neu kaufen will (da auf industrielle Nutzung ausgelegt) oder aber der übliche China-Schund mit niedriger Auflösung, schlechten Sichtwinkeln und fragwürdigen Upscalern und oft nur als "Bausatz" ohne Gehäuse oder zumindest Standfuß...


    Wenns teuer und edel sein darf: es gibt auch heute noch NEU -meist mit Touchfunktion- Bildschirme für Kassenlösungen, CNC etc, oft im Edelstahlgehäuse, aber gebrauchte sind da eher nicht so empfehlenswert, da sicherlich sehr lange gelaufen, neue Hintergrundbeleuchtung wäre da das Minimum der notwendigen Arbeiten, aber auch der Rest hält nicht ewig...


    Aber es gibt zig tausende Angebote auf ebay & Co., in denen just ältere Bildschirme dieses Formats für lau, fast geschenkt, angeboten werden. Markengeräte würde ich mal bevorzugen und eins muss klar sein: ganz so hell und blickwinkel-unabhängig wie heute waren die Teile auch noch nicht, die meisten jedenfalls...

    Da sind sicher einige dabei, die nicht sonderlich viele Betriebsstunden ansammelten als heimischer "Feierabend"-PC oder schon nach wenigen Jahren gegen bessere größere Modelle getauscht wurden und nur zu schade zum wegwerfen waren...


    Sind ab ca. BJ 2003 schon deutlich besser als die durchschnittlichen Röhrenbildschirme für den C64 jemals waren.


    Alte Testberichte wälzen aus ct oder -mit Einschränkungen- auch Stiftung Warentest- könnte helfen, hier das Juwel, die Nadel im Heuhaufen zu finden.


    Umbau auf LED-Hintergrundbeleuchtung ist fast immer problemlos möglich, die Chinesen liefern die Kits dazu, oder man macht es ordentlich und mit Marken-LEDs, aber dann ists halt kein Schnäppchen mehr...


    Diese älteren Bildschirme werden meist VGA und womöglich noch DVI als Eingang haben, es gab auch damals schon so LCD-TV-Monitor-Kombis, aber die haben oft recht geringe (aber für den C64 immer noch mehr wie ausreichende!) Auflösungen und eben eine Blickwinkelabhängigkeit. Habe als "Werkstattmonitor" so ein Teil laufen, absolut noname von 2009, sogar mit DVD-Player noch mit drin, und entsprechend FBAS (composite) Eingang und sogar S-Video, sowie natürlich VGA. (Hersteller Odys, aber auch schon 19" und kein 4:3, stell ich gerade fest, wirkt so klein im Vergleich zu meinen aktuellen 40"er am PC-Arbeitsplatz...)


    4:3 im Format um die 14" hatten meistens 1024x768 als Auflösung, ab und an auch schon 1280x1024, das waren dann die ganz Guten damals und als CAD-Bildschirm beliebt, da diese Auflösung lange Zeit der Standard für professionelle CAD war... Bei den 1024ern hast du also eher die Chance auf einen mit sehr wenig Betriebsstunden für ein paar EUR. Ging damals aber recht schnell auf 17" und dann 19" als letzte 4:3 Baugröße, alles drüber ist meist 16:9 oder ein anderes Breitbildformat...


    Um die am C64 betreiben zu können, braucht es noch einen Konverter, früher oft Upscaler oder Flickerfixer genannt, um sowohl die Auflösung als auch die Bildwiederholrate und somit die Hor.-Frequenz von den PAL 15.625 KHz des C64 auf die min. doppelt so hohen Werte für VGA zu bringen... Diese Teile gibt es ab ca. 10 EUR auf ebay, aufpassen, ab und an wird auch die Gegenrichtung angeboten, oft passt das Bild nicht zur Beschreibung, China halt...


    Bessere Ausführungen gibts für ca- 40-60 EUR, mehr ausgeben war noch nie ne Kunst...


    Passend zum Bildschirm dann mit VGA oder DVI oder gar HDMI-Ausgang, Eingang im Idealfall S-Video, aber der Unterschied zu Composite ist nicht so gravierend, wenn Kabel und Converter gut funktionieren.


    Hab mir erst vor ein paar Tagen mal so ne Auswahl an solchen Teilen bestellt, um rauszufinden, ob da was Taugliches dabei ist.


    Werde berichten, wenns da ist.


    Referenz ist mein alter Sony-Professional Röhrenbildschirm, der liefert am C64 auch ohne Lumafix ein gestochen scharfes und streifenfreies Bild.


    DVI und HDMI, sowie auch Display-Port (DP) sind übrigens "fast" kompatibel, allerdings herrscht eine fast schon babylonisch anmutende Verwirrung angesichts der vielen Subnormen und Versionsstände all dieser Normen... Aber da 4:3 und 14" eben schon sehr lange "out" sind, würde ich da mal lieber sehr vorsichtig davon ausgehen, dass damaliges DVI zu aktuellem HDMI NICHT mehr kompatibel ist, es gab auch von DVI versch. Subnormen samt unterschiedlichen Steckern, teils war das nur VGA mit neuem Stecker, sprich analog, teils rein digital, aber sogar Mischformen existierten... Also lieber auf ordentliches Fabrikat und VGA gehen und auch beim Konverter auf ein Modell, bei dem nicht an falscher Stelle gespart wurde...

  • Macht der 288p ohne falsches Deinterlacing?

  • PUH - ihr fragt mich Zeuch ...dafür gibts Datenblätter


    ich kann nur sagen, dass er am C64 einfach spitze is :thumbsup:


    edit: und da +12V DC ..sehr gut geeignet für Camping - mit nem schönen Lipo

    und da ich keinen "echten" C64 hab - sondern nur Micro, Tuning-Board, Modular und Tube64 ...brauchen die ebenfalls nur 12V DC

  • Hab ein gebrauchtes 5.5" 320x200 "TFT" Display von Blaupunkt, war wohl mal für ne Rückfahrkamera oder so, ausprobiert, da zittern auch horizontale Linien (z.B. bei PACMAN), da das De-Interlacing zusammen mit der nicht ausreichenden Zeilenzahl dazu führt, das die Linien mal nur auf der einen, mal nur auf der anderen Zeile dargestellt werden.


    Macht das Bild sehr unruhig, gelinde gesprochen. Hab ich bei gleicher Bildschirmgröße schon besser gelöst gesehen, auch ist die Blickwinkelabhängigkeit bei dem Teil extrem hoch, leider KEIN wertiger Ersatz für müde SX-Röhren-Bildschirme...


    Mit Elkos hat das aber ausnahmsweise nix zu tun ;-)

  • Hallo,


    sorry Männer, wusste nicht was ich hier wieder für eine Diskussion starte :-).

    Also ich stelle fest so Monitore sind heute auch Auslaufmodelle, ich dachte es gäbe da günstigen Ersatz.


    Da bleibe ich wohl doch einfach beim LCD TV mit Scart.. das Bild ist ja nicht schlecht.

    Sehe in Videos immer nur diesen kleine Monitore, aber die gibts anscheinend nur noch in der Bucht.


    Gruss

  • Sehe in Videos immer nur diesen kleine Monitore, aber die gibts anscheinend nur noch in der Bucht.

    Also den Lilliput bekommst du schon noch neu: Welcher TFT Monitor mit S-Video ist für den C64 ideal?

  • ich weiss nicht, was Scrollern ist, aber der andere Monitor macht es jedenfalls nicht - bei dem ist alles super

    ich hab ja 2 davon (von Cartouce abgestaubt :whistling: )

    Gemeint sind wahrscheinlich scrollende Titel wie z.B. bei Giana Sisters, der Intro Bildschirm reicht da schon. Das gibt auf einer Röhre immer ein sauberes Bild. Bei einem LCD kann es unterschiedliche Arten von Sprüngen (aka Ruckler) geben, je nachdem wie gut der LCD auf die krumme Frequenz vom C64 reagiert. Manche Menschen reagieren darauf empfindlich, andere nicht.

  • UI - das interessiert mich jetzt aber auch .. gibts da fertige Speaker dafür ..zum anklemmen - oder so ?

    Nein, ich habe einen recht einfachen "mono Sound" intern nachgerüstet.

    An die 5V /12V kommt man gut ran und auf der linken Monitorseite war noch Platz für 2 Lautsprecher (im Reihe).

    Ich hatte Fotos gemacht. Mglw gelöscht.

    Ich frach cartouche mal, ob er die WhatsApp Bilder noch hat.


    Stefan