Hello, Guest the thread was called4.3k times and contains 72 replays

last post from 8-Bit Flo at the

Der Pi4 ergänzt mein Hobby

  • Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    8-Bit Flo hat nichts vergleichbares, sondern einen Ersatz für seine alte Kiste gesucht und gefunden.

    So ließt es sich im ersten Post.

    Ich wünsche Ihm viel Spaß mit seinem neuen Computer.

    Habe seit einiger Zeit einen RPi400 als Surf, Mail und Bastelrechner.

    Der Läuft dank seines geringen Stromverbrauchs schon mal ein paar Stunden durch.

    Es gibt immer was zu tun...

    :)

  • Und dafür hat er auch nur einen Bruchteil der Leistung, so what^^

    Wenn, dann man muss man schon ebenbürtig vergleichen.

    Naja wenn wir dabei sind kann man maximal einen Vergleich zwischen dem Pi4 und älteren Atom Netbooks ziehen und selbst da sind wir dann bei 5W des Pi4 (im Stresstest mit 4 Kernen) und 15-20W eines alten Netbooks ... wobei sich der Pi4 dank schlankem BS auch deutlich flotter anfühlt ...


    Ich wollte hier lediglich darauf hinaus dass es sich für Alltagsaufgaben durchaus lohnt einen Pi4 dafür hinzustellen ... versteh mich nicht falsch, ich würde z.B. niemals Video Editing am Pi betreiben, geht zwar, grenzt aber an Masochismus :rolleyes:


    In diesem Sinne, alle wieder lieb haben hier :love:

  • ich würde z.B. niemals Video Editing am Pi betreiben, geht zwar, grenzt aber an Masochismus

    Da stimme ich dir voll und ganz zu.

    Alleine Vice mit seinen ganzen abhängigkeiten aus den Qeullen zu kompilieren braucht schon etwas Zeit.

    Ist wie beim Laden auf dem C64, zwischendurch mal einen Kaffee trinken.

  • Nein, du stehst nicht auf der Igno Liest, die Abteilung "Nasen" aber schon.


    Deine Kritik ist konstruktiv.


    Was ich auf meinem Kanal, und auch in den Videos immer wiederhole ist, dass alles subjektiv ist. Also entsprechend meiner Erfahrung und entsprechend meines Anwendungsgebietes.


    Normalerweise muss man das auch nicht extra anführen.

    Aber mittlerweile fühlt sich ja jeder direkt angesprochen, bzw sich oder seine Sachen schlecht gemacht. Und somit sich/es dann verteidigen zu müssen.


    Wenn für jemanden Windows so toll ist, dann ist das doch schön und ich missgönne es ihm auch nicht.

    Das ist selbstverständlich.


    Also vor 20 bis 30 Jahren war mir dieses Phänomen noch fremd. Vielleicht hat das auch etwas mit dem Internet zu tun? Ich weiß es nicht. Aber zumindest fällt es mir sehr deutlich auf dass viele Leute sich sofort polarisiert fühlen oder werden.

    Als ob man sofort Schild und Schwert aufnehmen muss bloß weil jemand(zb ich) kontroverse Meinung zu irgend einer Sache hat.


    Das bringt mir natürlich Feinde(direkt und hart formuliert), ich bin ja nicht dumm, aber es kommen auch viele Freunde dazu.

    Und um die geht es mir ausschließlich.


    Mein Arzt hat mir empfohlen Stress aus dem Weg zu gehen und nur das zu tun was mir Spaß macht.

    Darum kommen bestimmte Leute direkt auf die Ingno Liste.

    Die muss auch nicht "gefürchtet" sein.

    Aber wenn immer wieder von der selben "Nase" nichts anderes kommt als Stänkerei, dann ist Ingno angesagt.

    Es geht also nicht um ein Kommentar das mir missfällt, sondern immer wieder Seitenhiebe auch in anderen Theman, Bereich oder threads... wie auch immer.

    Kritik bzw viel mehr Ablehnung kann vorkommen, aber naturgemäß kommt auch mal was Positives von einem. Wenn aber ausnahmslos nur Negatives angemerkt wird, dann wird mir das irgend wann zu viel und dann hau ich den jenigen raus.


    Hier Forum gibt es viele gute Leute, das weiß ich und darum bin ich auch gerne hier.

    Alle anderen filtere ich raus wenn es sein muss.

    Ich empfehle es denen auch gleich zu tun, denn dann gibt es Ruhe.

  • Mal was sachliches: Habe ich im Hardware-Video etwas übersehen? Dort setzt du doch eine Micro-SD ein? Von der M2 Disk habe ich leider nicht viel gesehen. Wie wird die denn bei dem Gehäuse angebunden?


    Ich bin übrigens in meiner Firma für Display-Zwecke Fan der Raspies mit POE Huckepack-Platine. Raspi ohne Netzteil, nur am POE-LAN. Allerdings hatten wir mit den ersten Raspie 4 mancherlei Probleme: Bis auf ein Exemplar liefen mehrere Exemplare absolut nicht stabil, im Gegensatz zu etlichen Raspie 3B+. Mit der gleichen SD Card und Software, wohlgemerkt.

  • Mal was sachliches: Habe ich im Hardware-Video etwas übersehen? Dort setzt du doch eine Micro-SD ein? Von der M2 Disk habe ich leider nicht viel gesehen. Wie wird die denn bei dem Gehäuse angebunden?


    Ich bin übrigens in meiner Firma für Display-Zwecke Fan der Raspies mit POE Huckepack-Platine. Raspi ohne Netzteil, nur am POE-LAN. Allerdings hatten wir mit den ersten Raspie 4 mancherlei Probleme: Bis auf ein Exemplar liefen mehrere Exemplare absolut nicht stabil, im Gegensatz zu etlichen Raspie 3B+. Mit der gleichen SD Card und Software, wohlgemerkt.

    Das habe ich tatsächlich verschwitzt zu zeigen.

    Mangels Kenntnis habe ich das Betriebssystem zuerst auf der SD Karte installiert.

    Später half mir dann eine Bekannter online das Betriebssystem auf die SSD zu verschieben. Die SD konnte raus.

    Ich kann gern noch mal die Kiste aufschrauben.

    Im Grunde ist die SSD in der unteren Gehäusehälfte montiert. Dann über USB am Pi.

  • Die Raspis brauchen ja allgemein recht starke Netzteile, damit sie nicht Ihre Meldung der "Unterversorgung" anzeigen.

    Wundert mit, dass die tatsächlich mit POE dann klar kommen.

    Der erste Entwurf konnte bereits 15 W liefern - mehr als der RasPi braucht.

    Heute sind zwei bis drei Mal so viel üblich.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Ist das spürbar schneller?

    Kaum, alleine wegen dem schnelleren hochfahren lohnt sich das nicht. Vielleicht gefühlt 2 Sekunden...

    Mir ging es darum eine "Platte" zu haben die möglichst lange fehlerfrei läuft.


    Trotz dem habe ich alles gesichert und kann im Notfall innerhalb von 15 Minuten alles noch mal neu draufspielen. Das war mir auch wichtig.

  • Ich habe hier seit langem eine 8GB Intenso Karte in meinem Raspi und den nutze ich sehr häufig um E-Mails zu lesen oder zum Programmieren.

    Alles im Terminal-Modus

    Wundert mich auch daß diese so lange hält, wenn ich von vielen lese, daß ihre Kerten schnell den Geist aufgeben.

  • Moin!


    Konstruktive Kritik:

    - es gibt im ersten Video ein paar "Längen", wie HDMI-Kabelsuche oder das Fenster abdunkeln, sowas vielleicht rausschneiden

    - ein bisserl mehr Betonung bei den Sätzen, ansonsten wirkt es nach ein paar Minuten etwas dröge

    - du schreibst unter deinem Video "Habe den ganzen Tag dran gesessen. Für jemanden wie mich, der nie einen Pi hatte, war das einrichten recht schwierig."

    Im Video sagst du etwas anderes, lässt mich als "Zuschauer" jetzt nachdenken.


    Es freut mich wenn du eine Lösung für dich gefunden hast, ich hatte den Raspi 400 und war von der Performance bei Youtube/Facebook/Internetforen enttäuscht

    (trotz Glasfaseranschluss und neuer WLAN-Technik waren Videos eine echte Geduldsprobe) und habe daher das Teil zurückgehen lassen.


    Auch dein Raspi wird regelmässig Updates ziehen und dich darauf hinweisen, nichts anderes macht IMHO Windows auch.


    MfG


  • dank für deine Anregung.

    Tatsächlich muss ich mir etwas mehr Mühe geben.

    Vieles werde ich aber wahrscheinlich nicht ändern können.

    Die Videos müssen wirklich kürzer werden bzw zu weniger Unterbrechungen kommen.

    Schneiden kann ich aber nicht. Dafür aber besser planen.

    Viele Videos mache ich mal schnell zwischen durch. Das ist dann spontan und oft habe ich nur ein kurzes Zeitfenster. Aber wie gesagt, das muss ich künftig besser planen.

    So entstehen die Fehler zb suchen nach HDMI Kabel.


    Für jemanden der mit Computern nichts zu tun hat und sich auch seit ca 15 Jahren dieser Technik komplett verweigert ist es tatsächlich sehr schwierig selbst einen Pi einzurichten.

    Das sind aber subjektive Erfahrungen geschuldet meiner Umstände.

    Ich wollte unbedingt einen kleinen Platz- und stromsparenden Computer um mein Hobby zu ergänzen. Nur deshalb habe ich mich überhaupt durchgerungen es mit dem Pi zu versuchen. Ein Windows PC kommt mir jedenfalls nicht mehr ins Haus. Somit hatte ich auch kaum eine andere Wahl.

    Um hier aber keinen Fehlkauf zu machen, habe ich mich auf zwei Tage verteilt mehrere Stunden lang schlau gemacht. zb welches Gehäuse nehme ich, wie wird er gekühlt, SSD oder langt doch SD, sowie neue Maus und Tastatur habe ich mir raus gesucht.

    Das sind "Probleme" die die meisten von euch nicht haben, da ihr mit der Technik besser vertraut seit als ich und euch auch regelmäßig mit modernen Computern beschäftigt.

    Also kurz um, für mich war es im Vorfeld ein großer Aufwand, für euch wird es so einfach sein wie es im Video sich dann darstellt.


    Deine schlechte Erfahrung mit dem Pi400 habe ich befürchtet. Auch hier habe ich lange hin und her überlegt. Ursprünglich kam ich zum Pi wegen dem 400er, weil er mich an den C64 erinnert. So wie für mich auch ein perfekter moderner Computer wäre. Nur Tastatur, darin die Technik und fertig.

    Aber nach meiner Nachforschung ist der 400er trotz nachträglicher Übertaktung nicht gut für Youtube geeignet.

    So kam ich zum Pi4 mit 8GB.

    Sollte es mal einen zb Pi800 geben, dann schlage ich natürlich zu.

    Bin auch überzeugt dass so etwas kommen wird.

    Mein Pi ist übrigens über WLAN am Netz.

    Die Videos laufen sehr gut.

    Das System wurde online von einem Bekannten optimiert. Da kann ich leider kein Video zu machen. Das übersteigt mein Verständnis bei weitem.

    Zumindest weiß ich das der Chip mit 4x 2000 MHz läuft. Irgendwas wurde auch für die Grafik angepasst und das Betriebssystem so optimiert dass unnötige Arbeitsschritte weg fallen. Aber wie das genau ablief kann ich nicht erklären. Das sah nach Zauberei aus.

    Aber ich bin überzeugt dass die meisten von euch dass auf Anhieb besser verstehen werden als ich.


    So weit von mir.


    Werde mir jetzt bei Protovision ein Spiel kaufen und ziehen. Das ganz bequem über den Pi und an meinem Schreibtisch.

    Das Ultimate2+ muss regelmäßig gefüttert werden. =)

  • Auch dein Raspi wird regelmässig Updates ziehen und dich darauf hinweisen, nichts anderes macht IMHO Windows auch.

    Ich habe bisher noch nicht erlebt, dass das Raspberry Pi OS von sich aus und ungefragt irgendwelche Updates durchführt.


    Um die installierten Pakete auf die neuesten Versionen zu aktualisieren, muß man das Terminal öffnen und folgendes eingeben:

    Code
    1. sudo apt update
    2. sudo apt full-upgrade