Hello, Guest the thread was called1.2k times and contains 13 replays

last post from Lynx at the

Dateien vom PC in D64 images kopieren (bulk/mass)

  • Ich habe hier eine grosse Sammlung von SID Dateien, welche ich gerne mit dem C64 hören will. Dazu möchte ich sie aber auf D64 Dateien verteilen. Kann man das irgendwie automatisieren oder massenweise abfertigen, oder muss ich mit DirMaster einzeln neue Images kreieren, und per drag-and-drop jedes SID einzeln reinziehen? Bitte um Hilfe. Ich würde diesen Prozess sehr gerne abkürzen.


    Mir ist nicht wichtig ob sie platzeffizient drauf sind, oder A-Z sortiert, fehlen darf nur keine.

  • Einzeln reinziehen musst Du sie nicht, aber die Images lassen sich mit DirMaster immer nur einzeln erstellen.

    Heißt: Image erstellen, Dateien massenhaft draufziehen, speichern. Dann die nächste Disk.


    Hoffe, ich erzähle keinen Unsinn, hab's gerade nur mal so ausprobiert. Die BatchFunktion von DirMaster greift für den Fall nicht, glaube ich.

    Evtl. hat aber jemand einen anderen Tipp.

  • Ich würde das Problem wohl mit dem TotalCommander und dessen Dircbm-Plugin angehen. Da ich kein Windows mehr nutze kann ich jetzt aber nicht testen ob neue .d64 automatisch erstellt werden. Was beim TotalCommander aber bei allen Operationen mit Mehrfach-Auswahl ist: wenn es zu einem Abbruch kommt bleiben die unbehandelten Dateien ausgewählt und man kann nahtlos weitermachen nachdem die Ursache für den Abbruch behoben ist.


    Andere Frage: Müssen die sid-Dateien überhaupt in Disk-Images verpackt werden? Sidplay64 kommt mindestens seit v0.8 in mehreren Versionen. Ich selbst nutze die sd2iec-Version und habe die komplette HVSC unbehandelt auf der Karte liegen. Empfehlenswert wäre in diesem Fall allerdings, dass von den Dateien das .sid entfernt wird, damit weniger Dateien von der 16-Zeichen-Grenze betroffen sind. (Massen-Umbenennen kann der TotalCommander auch)

  • Oder statt c1541 die modernere Variante cc1541: https://csdb.dk/release/?id=196448

  • Ich würde das Problem wohl mit dem TotalCommander und dessen Dircbm-Plugin angehen. Da ich kein Windows mehr nutze kann ich jetzt aber nicht testen ob neue .d64 automatisch erstellt werden. Was beim TotalCommander aber bei allen Operationen mit Mehrfach-Auswahl ist: wenn es zu einem Abbruch kommt bleiben die unbehandelten Dateien ausgewählt und man kann nahtlos weitermachen nachdem die Ursache für den Abbruch behoben ist.


    Andere Frage: Müssen die sid-Dateien überhaupt in Disk-Images verpackt werden? Sidplay64 kommt mindestens seit v0.8 in mehreren Versionen. Ich selbst nutze die sd2iec-Version und habe die komplette HVSC unbehandelt auf der Karte liegen. Empfehlenswert wäre in diesem Fall allerdings, dass von den Dateien das .sid entfernt wird, damit weniger Dateien von der 16-Zeichen-Grenze betroffen sind. (Massen-Umbenennen kann der TotalCommander auch)

    Das habe ich jetzt mal ausprobiert, weil ich von scripten usw. ehrlich gesagt einfach zu wenig verstehe.


    Leider werden beim kopieren oder verschieben der .sid Dateien auf der Diskettenseite immer stattdessen SEQ files angelegt... :( ich glaube, ich mache da entweder richtig was falsch, oder das Addon beisst sich mit Dateiendungen. Einstellungen habe ich da keine gefunden zu.

  • Also was mich angeht, ich lade Sidplay direkt auf dem C64, und die SIDs von den Disketten. Ich weiss nicht, ob und wie wichtig es ist, ob sie auf .SID enden, aber ich glaube SEQ Dateien sollten es nach dem verschieben nicht sein, oder?


    Ich habe mal ein ZIP mit den Dateien angehängt. Es handelt sich um die recht übersichtliche "Epic Collection". Die geht einige Stunden Spielzeit und begann als Video Playliste in YouTube.


    Vermutlich werde ich's dann am Ende doch manuell machen. Schaffbar ist es ja, -- das ist ja nicht die ganze HVSC. Nur etwas nervig viel Aufwand.

  • Ich habe ein kleines Programm angepasst, das ich mal mit diskimage.c für einen ähnlichen Zweck geschrieben habe. Das konkrete Problem ist nicht ganz trivial, weil sich die Dateinamen teilweise nicht in den ersten 16 Zeichen unterscheiden und es deshalb bei einzelnen Images zu Kollisionen kommt. Das habe ich so gelöst, dass ich solche Dateien in das nächste Image verschiebe. Das ist nicht ideal, weil 1. die Datei dann nicht da steht wo man sie gemäß Alphabet erwarten würde und 2. sich die Dateien auch nicht anhand des Dateinamens unterscheiden lassen. Eine bessere Lösung war mir aber auf die Schnelle zu viel Aufwand. Ich habe das Konvertierungsprotokoll beigefügt, daran kann man erkennen, wo welche Datei steht.


    Ich habe das Ergebnis nur stichprobenhaft geprüft, falls irgendwas fehlt oder nicht stimmt gib Bescheid.

  • Wenn die Dateinamen sich nicht groß unterscheiden, setze ich numerisch aufsteigend eine Zahl davor. Wie oben schon steht, kann man sowas prima mi TC und der Mehrfachumbennung umsetzen.

    "Was heute noch wie ein Märchen klingt,kann morgen Wirklichkeit sein.Hier ist ein Märchen von übermorgen.Es gibt keine Kupferka­bel mehr,es gibt nur noch die Glasfaser und Terminals in jedem Raum.Man siedelt auf fernen Rech­nern.Die Mailboxen sind als Wohnraum erschlossen.Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Computerclubs unser Da­tenverbundsystem.Einer dieser Com­puterclubsist der CCC.Gigantischer Teil eines winzigen Sicher­heitssystems,das die Erde vor Bedrohungendurchden Gilb schützt.Begleiten wir den CCC und seine Mitglieder bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unkenntlich­keit. CCC'84 nach ORION'64"

  • Ich habe ein kleines Programm angepasst, das ich mal mit diskimage.c für einen ähnlichen Zweck geschrieben habe.

    Ach von dir stammt diskimage.c? Das hatte ich auch schon mal als Vorlage für ein eigenes Programm verwendet.

    Hab dabei einiges gelernt. Vielen Dank für das Programm.

  • Ich habe ein kleines Programm angepasst, das ich mal mit diskimage.c für einen ähnlichen Zweck geschrieben habe. Das konkrete Problem ist nicht ganz trivial, weil sich die Dateinamen teilweise nicht in den ersten 16 Zeichen unterscheiden und es deshalb bei einzelnen Images zu Kollisionen kommt. Das habe ich so gelöst, dass ich solche Dateien in das nächste Image verschiebe. Das ist nicht ideal, weil 1. die Datei dann nicht da steht wo man sie gemäß Alphabet erwarten würde und 2. sich die Dateien auch nicht anhand des Dateinamens unterscheiden lassen. Eine bessere Lösung war mir aber auf die Schnelle zu viel Aufwand. Ich habe das Konvertierungsprotokoll beigefügt, daran kann man erkennen, wo welche Datei steht.


    Ich habe das Ergebnis nur stichprobenhaft geprüft, falls irgendwas fehlt oder nicht stimmt gib Bescheid.

    Hui!! Fettschnurrigen Dank! Das ist tatsächlich wunderbar abspielbar so! Ich kann sidplay64 starten und die Jukebox pro Diskette durchrattern lassen, meistens ohne Probleme (manche SIDs sind einfach problematisch, so scheint es). Das hat mir doch die ganze Arbeit abgenommen! Nochmals vielen herzlichen Dank! Scheint ein sehr praktisches Werkzeug zu sein, welches Du da programmiert hast. Manchmal möchte man einfach nur bergeweise Daten auf D64 Images schaufeln, und dafür ist es ja perfekt!

  • Ich habe ein kleines Programm angepasst, das ich mal mit diskimage.c für einen ähnlichen Zweck geschrieben habe.

    Ach von dir stammt diskimage.c? Das hatte ich auch schon mal als Vorlage für ein eigenes Programm verwendet.

    Hab dabei einiges gelernt. Vielen Dank für das Programm.

    Nein, diskimage.c ist nicht von mir, sondern von Per Olofsson (siehe Homepage). Ich habe es nur für mein eigenes Programm verwendet und wollte bei der Gelegenheit darauf hinweisen, weil ich es für solche Zwecke nützlich finde.

  • Ich würde das Problem wohl mit dem TotalCommander und dessen Dircbm-Plugin angehen. Da ich kein Windows mehr nutze kann ich jetzt aber nicht testen ob neue .d64 automatisch erstellt werden....

    Dachte ich mir auch, aber leider hat man beim Plugin keine Konfigurationsoptionen und wenn man mehr Dateien auswählt, als in ein D64 image passen, wird das mit Abbruch bemeckert. Immerhin kann man <166 KB an Dateien selektieren und dann ein D64 daraus "packen".