Hello, Guest the thread was called2.8k times and contains 52 replays

last post from Hucky at the

Warum wurde im U64 der Userport geopfert?

  • Mit dem gleichen Argument kann ich gegen den User-Port reden:

    "Parallelkabel zur Floppy? Wieso überhaupt eine Floppy am U64, beio 100 %-Emulation?"
    "Wifi-Modem am User-Port? Wozu? Kann das U64 doch schon selber?"
    "EPROM-Brenner am U64? Wozu? Ich kann da die gebrannten EPROMs doch gar nicht reinstecken?"
    usw.

    Naja, jetzt hast du dir aber genau die Anwendungen des Userports herausgesucht, die das U64 eh abdeckt... Strohmann-Alarm! ;)

    (Ganz abgesehen davon, dass das ganze U64 keinen "Nutzen" hat, in der heutigen Zeit. ;-) )

    Wenn man sich die Verkaufszahlen des U64 anschaut, dann kann es so nutzlos nicht sein. :) Ich glaube aber, dass es einfach sehr viele verschiedene und individuelle Definitionen von "Nutzen" gibt und man (ich?) akzeptieren muss, dass ich gerne die 5% hätte, die Gideon nicht original nachgebaut hat. Davon geht meine Welt jetzt nicht unter, aber es hätte mich eben interessiert, ob es da von Gideon nachvollziehbare Aussagen zu seiner Design-Entscheidung gibt.

  • Ich habe einfach eine andere Nutzung im Sinn, nämlich mit Schwerpunkt auf Erweiterungen am Userport wie DCF77, Relaiskarte, Quickshot-Roboterarm, etc und weniger auf Datenrettung und ähnlichem.

    Und da wirst du eher die Ausnahme als die Regel sein. Auch wenn ich dich da ein Stück weit nachvollziehen kann, meine persönliche Erfahrung ist eherdie das der Userport selten genutzt wurde. Und wie gesagt man hat ja sogar noch die Möglichkeit sich bei Bedarf den Anschluss nach aussen zu legen. Natürlich ist das nur ein Kompromiss aber immer noch besser als hätte man gänzlich drauf verzichtet oder gesagt wir behalten den Userport aber dafür müsst ihr Ausschnitte für die alternativen Anschlüsse in euer Gehäuse schneiden.

  • Und da wirst du eher die Ausnahme als die Regel sein. Auch wenn ich dich da ein Stück weit nachvollziehen kann, meine persönliche Erfahrung ist eherdie das der Userport selten genutzt wurde.

    Ich hatte den Userport damals auch nie wirklich genutzt, außer einen Resettaster intern anzulöten. Aber JETZT möchte ich halt endlich all das machen, wofür ich damals kein Geld hatte. Ist das KEIN guter Grund?!?!? :D

  • Aber JETZT möchte ich halt endlich all das machen, wofür ich damals kein Geld hatte. Ist das KEIN guter Grund?!?!?

    Genau der Grund, warum andere den Tape-Port brauchen. :-P

    Mission accomplished. Thread kann zu. :bgdev

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Ian Watson, britischer SF-Autor, *1943.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Zur Not noch einen C64 MK2 Reloaded mit Ultimate-II+ für Experimente nutzen. Da ist es nicht so schlimm als wie beim Originalen C64, wenn das Mainboard kaputt geht. 😉

    Ja, seht ihr? Das ist GENAU das, was ich meine... Einem unbedarften Neuling solche Ideen in den Kopf zu setzen! Und dann noch mit diesen plausiblen Begründungen, die man beim besten Willen nicht vom Tisch wischen kann. Da wird er wieder genährt, dieser Kauf- und Besorgungs-Impuls, der manchnal hart an der Beschaffungskriminialität entlangschrammt.

    Zur Not

    Jaja...




    Ist ja nicht so, dass ich diese Idee mit dem Reloaded Mk2 nicht schon längst selber habe... :D

  • Und da wirst du eher die Ausnahme als die Regel sein. Auch wenn ich dich da ein Stück weit nachvollziehen kann, meine persönliche Erfahrung ist eherdie das der Userport selten genutzt wurde.

    Ich hatte den Userport damals auch nie wirklich genutzt, außer einen Resettaster intern anzulöten. Aber JETZT möchte ich halt endlich all das machen, wofür ich damals kein Geld hatte. Ist das KEIN guter Grund?!?!? :D

    Wenn dir die Möglichkeit, den Userport rauszulegen nicht genügt,,dann ist das U64 für Dich einfach nicht das richtige Produkt.Punkt.


    Ich erinnere mich an eine Konversation mit meinem Vater damals.


    Vater : "Das gibts nicht !"

    Ich "Warum nicht ?"

    Vater:"Weil ich das so gesagt habe !"


    Ende der Diskussionsrunde.

  • Zur Not noch einen C64 MK2 Reloaded mit Ultimate-II+

    Machen wir uns doch nichts vor, der Ottonormal Durchgeknallte...ähh...User nutzt den Userport eher selten bis gar nicht und die hardcore Nerds nehmen eben echte Hardware für ihre Expermente die sich früher nicht leisten konnten.

    Hmm, ja. Wie zum Beispiel (vorletzter Absatz) die Disco über einen C64 zu steuern: 🙂

    https://c-meeting.at/franky/2015/index.htm

  • Vater : "Das gibts nicht !"

    Ich "Warum nicht ?"

    Vater:"Weil ich das so gesagt habe !"


    Ende der Diskussionsrunde.


    Bei meinem Vater war der Wortlaut ähnlich:


    Vater : "Das gibts nicht !"

    Ich "Warum nicht ?"

    Vater:"Ich muss dir nicht immer alles begründen!"



    Oder:


    Vater : "Das gibts nicht !"

    Ich "Warum nicht ?"

    Vater:"Du hast auch noch einen Bruder!"

  • Vielleicht machen das alle Väter, die nicht weiter wissen.


    Der Kommentar zum U64 könnte dann lauten: Ich hab das so gemacht, weil ich das so gemacht habe, und wenn es dir nicht passt dann mach es doch selbst, dann kannst du es so machen wie du es willst. :bgdev

  • Tatsächlich habe ich gemerkt, nachdem ich zwei groß habe und Nummer drei Anfangs der Pupertät steckt, das es gar nicht zielführend ist, immer alles auszudiskutieren und zu begründen.

    Ich habe auch von einer Kinderpsycholgin gelesen, das man zu seinem Kind nicht sagen soll, "Bitte" tu etwas.Denn das Wort "Bitte" enthält schon quasi die Option das der Gegenpart die Wahl hätte etwas zu tun.


    Okay das wird zu Offtopic...

    Also es ist nun so wie es ist.

    Gideon ist finde ich schon echt gut auf Wünsche eingegangen.

    Ich erinnere mich,das manche Features von uns Fans/Usern angestossen wurden.

    Zum Beispiel waren die beiden SiD Steckplätze ursprünglich nicht geplant...


    Witzig finde ich, das man noch ein sd2iec am U64 betreibt.... :D

    Aber ich bin mir sicher da gibt es einen Grund für.

  • Vielleicht brauche ich einfach nur einen weiteren echten C64 mit einem Userport am richtigen Ort, damit ich meinen originalen C64 aus Jugendtagen nicht mit meinen Bastel- und Spielereien gefährde... :)

    vlt. solltest du mal überdenken das U64 Board mit deinem Bastelkram nicht zu gefährden !!

    C64 ist notfalls schnell repariert. Das nicht gerade günstige U64 Board evtl. danach was für die Tonne !

    Ich nutze auch an und an den Userport - dafür nehm ich dann halt nen echten Cevi. Wo ist das Problem ?!

    Die meisten nutzen eh nur einen 4 Spieler Adapter am Userport. Dafür hab ich was für den Expansionsport gebastel - läuft aber am U64 leider (noch) nicht.

    Dann halt erstmal weiter über Adapter und extra Loch im Gehäuse.

  • Aber JETZT möchte ich halt endlich all das machen, wofür ich damals kein Geld hatte. Ist das KEIN guter Grund?!?!?

    Genau der Grund, warum andere den Tape-Port brauchen. :-P

    Mission accomplished. Thread kann zu. :bgdev

    Damals, als die meisten keine Kohle hatten, gabs nur die Datasette für den Tape Port :prof:

  • Das sehe ich anders. Lieber zerstöre ich das U64 und hole mir ein Ersatzboard, als das ich das Original C64 Board/Chips zerstöre. Da wird der Nachschub an Ersatz langsam rar.

  • Hmmm ... ich weiß nicht ... beim U64 kannst du dann gleich alles wegschmeißen.

    Bei einem "diskret" aufgebauten Board kannst du wenigstens FPGA-Nachbauten reinstecken, wenn die originalen nicht mehr verfügbar sind. Da wird nicht gleich alles zu Elektroschrott.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Ian Watson, britischer SF-Autor, *1943.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Hmmm ... ich weiß nicht ... beim U64 kannst du dann gleich alles wegschmeißen.

    Bei einem "diskret" aufgebauten Board kannst du wenigstens FPGA-Nachbauten reinstecken, wenn die originalen nicht mehr verfügbar sind. Da wird nicht gleich alles zu Elektroschrott.

    Ich vermute die diskret aufgebauten FPGA Nachbauten (SID, PLA, VIC, CIA, ..) kommen teurer, als in Summe ein U64 Mainboard?