Hello, Guest the thread was called993 times and contains 29 replays

last post from kinzi at the

C128, Startbildschirm fehlerhaft, teilweise keine Funktion

  • Hallo,

    ich brauche mal Hlfe und Tipps.

    Nachdem ich mir auch einen 128 (e..-kleinan...) zugelegt habe wurde ich entäuscht. Statt des 128D kam ein standard 128, egal.


    Nach den Auspacken erstmal die Spannungen am Netzteil geprüft, 4,88Vdc und 10Vac, gemessen an der Platine (CN12). Kein Chip wird übermaßig warm. Folgendes Bild kommt (aber nicht immer), manchmal bleibt das Bild auch Schwarz, als ob er nicht startet.:

    (Im C64 Modus sieht es ähnlich aus)


    Mit dem Spielemodum "LEMANS" kommt diese Bild:


    Ich kann das Spiel starten und auch Spielen, Sound kommt ebenfalls. Ein Spielen mit Paddels ist allerdings nicht möglich.


    Meine Bisherigen Feststellungen:

    Ein blind eintippen von Floppybefehlen brachte keine Reaktion. Keiner der ICs wird sonderlich warm.

    Hier ein paar Fotos der Platine (Jaaa, es sind MT Rams verbaut und auch einige vom Vorbesitzer getauscht):



    Neben den MT-Rams habe ich evtl auch die Multiplexer für den Speicher in Verdacht. Ich hoffe, es ist nicht die PLA :(. Der Elko mit den braunen Zeug drauf wird noch getauscht, ist aber noch Okay.

    Folgendes habe ich bereits gemacht: Netzteilbuchse nachgelötet (war erstmal das einfachste).

    bin jetzt erstmal Ratlos, und Ersatzteile bekomme ich am Karfreitag auch nicht. Einen weiteren C128 zum Gegentesten hab ich nicht, ein C64 ist vorhanden. Auch besitze ich kein Diagnose Set (Vielleicht kann mir das einer Leihweise zur Verfügung stellen, bzw. ein Kollege kommt aus Münster, dem Münsterland, so das ein treffen möglich ist).


    Schonmal Danke an alle, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.


    Gruß Thomas

  • Hier ein paar Fotos der Platine (Jaaa, es sind MT Rams verbaut und auch einige vom Vorbesitzer getauscht):

    Bingo.


    [EDIT]

    bin jetzt erstmal Ratlos, und Ersatzteile bekomme ich am Karfreitag auch nicht. Einen weiteren C128 zum Gegentesten hab ich nicht, ein C64 ist vorhanden. Auch besitze ich kein Diagnose Set (Vielleicht kann mir das einer Leihweise zur Verfügung stellen, bzw. ein Kollege kommt aus Münster, dem Münsterland, so das ein treffen möglich ist).

    Vertausche mal die RAM-Bänke, dazu sind zwei Widerstände einseitig auszulöten und zu überkreuzen:



    Und die 4,88 V sind auch sehr niedrig - wo genau hast du die gemessen, und war das unter Last?


    [/EDIT]

  • Hallo kinzi ,


    ich habe mal die Widerstände gekreuzt, im 128er Modus startet jetzt nicht mehr (kein Bild), mit dem Modul bekomme ich jetzt das:


    Das sieht schon besser aus :).

    Ohne Modul, mit direkt start in den 64er Modus bekomme ich die Blautöne, aber nicht mehr.

    Und die 4,88 V sind auch sehr niedrig - wo genau hast du die gemessen, und war das unter Last?

    Ich habe die jetzt nochmal gemessen, am VIC, an den Rams und am 6526 (bei de Rams), es sind 5,02Vdc jeweils, ich habe allerdings im Netzteil die Spannung auch schon etwas hochgedreht.

    Welche Speicherbank ist den jetzt die aktive?

  • Da es sich um MT Rams handelt, würde ich gar nicht lange rummachen, sondern gleich alle tauschen.

    Das würde ich allerdings auch jetzt als erstes machen, die kommen sowieso irgendwann und bevor ich mir jetzt 'nen Wolf suche würde ich diese Baustelle aufräumen wollen.

  • Wenn du schon beim Bestellen bist, dann bestell den kleinen schwarzen Elko gleich mit der auf deinem Bild rechts neben dem blauen den du wechseln willst. Meiner Meinung nach ist die Verfärbung nur harmloser Rost und der schwarze ein kurz lebiges Modell ist.

  • Folgendes Bild kommt (aber nicht immer), manchmal bleibt das Bild auch Schwarz, als ob er nicht startet.:

    Doublequotes: Bit 1 karpott, das ist U39.

    Nullen: Bit 4 karpott, das ist U42.

    Klammeraffen: Bit 5 karpott, das ist U43.

    Inverse Leerzeichen: Bit 7 karpott, das ist U45.


    Da er auch mit vertauschten Bänken nicht startet, ist vermutlich noch mehr kaputt, aber mit denen fang erst mal an.

  • Hallo,

    weiter geht es! Heute habe ich die neuen Rambausteine gesockelt und eingebaut :loet.

    Jetzt startet der C128 sauber durch und meldet 122365 bytes free, das ist wohl richtig sagt Google. Doch die Freude war nur kurz. Nach kurzer Zeit änderte sich das Bild:

     


    Wohlgemerkt, ich habe nichts auf der Tastatur getippt. Im C64 Modus bekam ich nur 79irgendwas Bytes Free, definitiv zu wenig.

    Manchmal startet der Rechner garnicht, also der Bildschirm bleibt schwarz.

    Das LEMANS-Modul ist genau 1x grafisch richtig dargestellt worden, danach zeigt es auch wieder Fehler.


    Folgendes habe ich schon gemacht:

    CIAs getauscht - keine Änderungen.

    Beim Sockeln alle Leiterbahnen durchgeklingelt, also Rams untereinander, zum RP6 und zu den ROMs

    Alle gesockelten IC's einmal raus-rein

    Vom Fehlerbild her scheint mit den Ram jetzt alles Okay, es sieht aus als ob irgendetwas mir den Bus durcheinander würfelt.


    Falls nötig, ist ein Oszi vorhanden


    Gruß Thomas

  • Jetzt startet der C128 sauber durch und meldet 122365 bytes free, das ist wohl richtig

    Jein. Im Gegensatz zum 64er-Modus wird im 128er-Modus kein Speichertest gemacht, die Zahl ist also immer gleich und sagt nichts aus. Die erste Zeile ist aber falsch eingerückt, das ist verdächtig.

    Im C64 Modus bekam ich nur 79irgendwas Bytes Free, definitiv zu wenig.

    Lass da mal bitte meinen minimalen Speichertest laufen.

  • Die erste Zeile ist aber falsch eingerückt, das ist verdächtig

    Das passiert aber nicht sofort, manchmal hab ich einen normalen Startbildschirm ?(,

    auch im C64 Modus bekomme ich jetzt "38911 bytes free" angezeigt, aber auch nicht immer, manchmal kommt auch ein Out of Memory

    Den Speichertest könnte ich nicht laden, bei Tastatureingaben erscheinen plötzlich Grafikzeichen und der Cursor verschwindet, manchmal blinken diese noch einige Zeit, bevor das System einfriert.

  • Die erste Zeile ist aber falsch eingerückt, das ist verdächtig

    Das passiert aber nicht sofort, manchmal hab ich einen normalen Startbildschirm ?(,

    Seltsam ist, dass der Text ausgerechnet um sieben Stellen verschoben ist - eine Zweierpotenz wie z.B. acht hätte man noch mit einem Bitfehler in der Zeropage oder im VIC oder sonstwo erklären können. Außerdem ist es komisch, dass das "FREE" an der richtigen Stelle erscheint: Jede Zeile der Einschaltmeldung wird in einer kurzen Schleife über alle Zeichen ausgegeben, eine Lücke zwischen zwei Worten kann da eigentlich(tm) nicht entstehen. Vielleicht ein Fehler in der CPU? Die geht aber eher selten kaputt...

    Hast Du die logische Vertauschung der RAM-Bänke über die beiden Widerstände rückgängig gemacht? Und welche RAM-Chips hast Du gesockelt und getauscht?

  • Da der C128 manchmal mit "BlackScreen" startet würde ich mal den Power-Switch überprüfen. Falls der es nicht ist:


    Diese C128-Platine hat viele "Russen" an Board, vielleicht ist da schon einer defekt. Die beginnen in der Bezeichnung mit EL und haben ein braunes Gehäuse.


    Vielleicht liegt es am [U61] 74LS08, der ist kritisch für den Z80 (würde vielleicht auch den BlackScreen erklären)...

  • So, was neues von der 128er Front

    Nach den Frage von Mac Bacon bezüglich des Banktauschen, habe ich diese heute nochmal getauscht. das Einschaltverhalten bleibt ähnlich, allerdings startet er "Zuverlässiger". Ich habe die Änderungen aber wieder zurück gebaut. Mac Bacon hatte vor längere Zeit (Fred von 2013 :grab1:) mal ein kleines Programm geschrieben, welches die Speicherbänke im C64er Modus tauscht. Dieses habe ich jetzt mal getestet, egal ob mit oder ohne Programm, vom 128er zum 64er mit "Go64" bringt zuverlässig "38911bytes free". Ich habe dann auch mal den Memtest von Mac Bacon laufen lassen, in jeder Bank, dieser friert nach ca. 30 min ein, also das @ in der linken, oberen Ecke verschwindet, es erscheint ein Grafikzeichen und die Muster ändern sich nicht mehr. Irgendwo hängt da wohl was. ?(


    Capstan: Der Powerschalter ist Okay, da ich auch bei BlackScreen, bzw. nicht erscheinen der Einschaltmeldung, an den RAMs die 5,01V messe, ebenso an der CPU, CIA. Auch 9Vdc sind da. Das mit den Russen werde ich Angriff nehmen, gibt es noch irgendwelche ICs die ich mitbestellen sollte, dachte da an die Multiplexer 74LS257A (U14 und 15), diese sind wohl auch in Speicherzugriffe invoviert.


    Ansonsten schonmal Danke an Euch für die Unterstützung


    Gruß Thomas

  • das @ in der linken, oberen Ecke verschwindet, es erscheint ein Grafikzeichen

    Wichtig wäre gewesen, welches ...

  • Ich habe dann auch mal den Memtest von Mac Bacon laufen lassen, in jeder Bank, dieser friert nach ca. 30 min ein, also das @ in der linken, oberen Ecke verschwindet, es erscheint ein Grafikzeichen und die Muster ändern sich nicht mehr.

    Du meinst, das '@' bleibt 30 Minuten lang da stehen, und dann ändert es sich plötzlich und das Programm hängt?!

    Das klingt mir nicht nach einem RAM-Problem, das muss was grundlegenderes sein. Kaputte RAMs sind meist nach ein paar Sekunden identifiziert, und wenn die RAM-Fehler so selten sind, dass sie erst nach Minuten bemerkt werden, sollten sie keinen Absturz des Programms verursachen.


    Die Codes der beiden Grafikzeichen sind $ff bzw. $76, also acht bzw. fünf Bits gesetzt, das scheint mir etwas viel für eine korrekte Diagnose.

    Wenn alle Bits gesetzt, also alle acht RAMs defekt sind, verdächtige ich eher die PLA, die möglicherweise ROM statt RAM einblendet. Das passiert aber normalerweise auch sofort im ersten Durchgang und nicht erst nach einer halben Stunde.


    Vielleicht doch eher ein Problem mit der Spannungsversorgung? An die Hardwarefraktion: Kann es da Defekte oder Schwankungen geben, die erst nach Minuten auftreten?