Hello, Guest the thread was called1.3k times and contains 20 replays

last post from Mephisztoe at the

19" Server max. 365mm tief...?!

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mir vor ein paar Jahren einen winzigen 19" Schrank im Keller an die Wand gehängt.

    Dabei handelt es sich um ein Digitus mit einer Tiefe von gerade mal 45cm und insgesamt 7HE (https://www.amazon.de/dp/B001GDQXJM).

    Darin fristen derzeit eine Verteilerleiste, ein Patchpanel und ein Switch ihr Dasein.

    AUF dem Schrank steht seit fast 3 Jahren ein DELL Studio 1535 Notebook mit deaktiviertem Display und einer externen TOURO 4TB USB Festplatte und läuft 24/7 als... naja... "Server". ;-)

    Als System kommt Ubuntu zum Einsatz.


    Jetzt würde ich mir gerne ein neues (gern auch gebrauchtes) System IN den Schrank einbauen und stelle jetzt erst mit Erschrecken fest, dass die maximale Einbautiefe gerade mal 36,5cm betragen darf.

    Das scheint die Auswahl ziemlich einzuschränken...


    Ich habe zwar noch 4HE frei, würde aber ein einfaches System mit einem oder max. 2HE bevorzugen.


    Von den Ressourcen her genügen 4-8GB RAM, 512 GB Festplatte und irgendwas um die 2GHz Prozessorleistung.


    Ich hatte gerade bei Ebay ein generalüberholten, gebrauchten Server entdeckt, der die Spezifikationen in etwa abdeckt und gerade mal um die 100 Euro kostet, was ideal wäre, um dann zu sehen, dass der eine Einbautiefe von über 60cm hat... :(


    Ich kenne mich in diesem Umfeld nicht so sehr aus... von daher: Hat jemand einen Tipp für mich?

    Oder im Zweifel ein altes System irgendwo ungenutzt herumliegen? ;-)


    LG,

    Mephisztoe.

  • Ich glaube, dass das schwierig wird, zumindest in bezahlbar.

    Von den Ressourcen her genügen 4-8GB RAM, 512 GB Festplatte und irgendwas um die 2GHz Prozessorleistung.

    Da würde ich ein 19"-Ablagefach kaufen und einen Mini-PC, z. B. von HP (HP Prodesk 600 Mini, aktuell G5) reinstellen. Ältere Jahrgänge (G1..G4) sollte es schon recht günstig geben. Es gibt die Dinger von "Pentium Gold" bis "Core i7", da vielleicht etwas aufpassen.

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • Auch zu bedenken ist wohl, dass gerade 1 und 2 HE-Server gerne ganz schön Krach machen. Ist zwar im Keller, aber irgendwann nervt es auch da...

  • Ich hatte mir vor ein paar jahren sowas hier in meinen Schrank eingebaut.

    Hat 1HE und 26cm tief. Es passt ein Mini ITX Board rein.

    Ich habe aber keine Ahnung wo es das noch gibt.

  • Ja ich habe auch einge monate so etwas versucht mit alten 19" hardware, gibts in ebay usw ganz billig weil die alten server modelle bis ~2014 alle *in ruhe* schon 200-400W leisten.

    Also 25-50 euro strom kosten pro monat.


    Aber die dingen machen ein larm wie aufsteigende flugzeuge wenn sie nur mal auf 25% cpu belast sind.


    hab dieses experiment dan schell beendet, und mit 2 alten 2016 model i5 laptops + RAID usb hdd ersetzt. 10W in ruhe, 25W mit 100% CPU, und so ein laptop hat ein CPU benchmark gleich an die original 19" rack Xeon CPUs.


    Wenns uber 24/7 server geht, da kan mann nichts besseres als Hetzner, OVH machen. Server dort sind nur fur strom kosten schon sogar biliger als strom kostest, ohne den server kosten selbst und ohne internet kosten. Ich find das unglaublich - Hetzer und OVH konnen dieses nu so machen wenn strom fur sie fast nicht kostet

  • Bei heise Preisvergleich sind fast alle mit einer Tiefe bis 35cm in der Höhe lediglich 1U. Aliexpress hat auch ein paar im Angebot, allerdings ist dort der Versand aufgrund der Grösse genauso teuer, wie das Gehäuse...


    Daher +1 für die von kinzi vorgeschlagene Variante: 19" Einschubboden und da drauf ein Mini-ITX Board - mit Pico-PSU und Laptop-Netzteil.


    Wenn es etwas schicker sein soll, also mit Gehäuse, guck Dir mal bei aliexpress das realan Realan H60 oder besser Realan H80 an - das gibt es direkt auch mit Pico-PSU und Netzteil, sieht imho super schick aus (auch im Server-Schrank ;)) und ist wertig. Das H80 dürfte knapp 2U hoch sein und somit soeben passen, bitte aber mal selber checken. (Ich habe beide Gehäuse hier, eines in Silber, das andere im Grau, wobei das eine auch im Keller steht und "macht" dort unter FreeBSD eine timemachine).

  • Hm... jetzt habe ich Dank c64user angefangen, über eine Lösung mit RPis nachzudenken. Bei Thingiverse gibt es ein nettes Design für ein 19" Rack, um mehrere davon zusammenzubasteln. Horizontal oder Vertikal.

    Die Idee, einen RPi als NextCloud und FileServer mit der ext. 4TB TOURO sowie mit evtl. DNS/DHCP Funktionen laufen zu lassen und dann bei Bedarf weitere zu ergänzen - einen als PLEX Server, einen als Minecraft-Server, etc... finde ich irgendwie charmant, da sehr modular und man vermurkst sich die Systeme nicht, nur weil einer der PIs spinnt, oder irgendein Update alles zerreisst.


    Da muss ich noch mal drüber nachdenken...


    Danke auf jeden Fall für die vielen Lösungsvorschläge. Das hilft mir enorm! <3

  • [...] sowie mit evtl. DNS/DHCP Funktionen laufen zu lassen [...]

    Hier wäre Pi-Hole eine gute Empfehlung: das blockt Dir fast die ganze Werbung weg. So kann man entspannt auch mit Tablet oder Handy im heimischen Netz werbefrei surfen. Einzig bei der YT-App funktioniert es nicht, da hier die IPs der Werbeserver wohl hardcoded sind und nicht über DNS aufgelöst werden.


    Erst wird man die Nutzung von Pi-Hole als angenehm empfinden und denkt nicht weiter drüber nach - und dann wenn man in einem anderen Netz unterwegs ist, wundert man sich doch, wieviel Werbung man überall eingeblendet bekommt und stellt fest, das man gar nichts vermisst hat ;)

  • Habe in meinem kleinen Serverschrank eine 4 Bucht Synology stehen. Möchte nichts anderes mehr haben wollen.


    Fritzbox ist dort auch mit drin.

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Mehrere? Hier macht ein Raspi3 für zwei Wohnungen DNS, Werbeblocker, DHCP, NAS, SAMBA, SPAMASSASIN, >20 CRON-Jobs, SSH, OwnCloud und ist hat fast immer eine "load average" <1 obwohl er erst bei >=4 am Limit wäre. Speicherauslastung ist auch nie am Anschlag, obwohl er nur 512 MB RAM hat.

  • Hier nochmal ein passender Link zu dem Gehäuse was ich habe. Link

    Und hier noch ein Foto vom bestückten Gehäuse.

    Innen werkelt ein Asrock J3455 ITX SoC Board QuadCore 2.3GHz 4xSATA 16GB mit Ubuntu 20.x

    Das ganze System zieht so ca. 30-40 Watt.

  • Raspberry PI sind toll - aber erwarte damit kein Server replacement.

    NextCloud ist nicht fur kleine systemen geeignet, es ist wirklich fur servers entwikkelt.


    CPU benchmark fur ein Raspberry PI 4 ist 604. Das ist also schlimm. Und ja es scheint auf cpubenchmark das man diese zahl cross-platform vergleichen kan.

    Ich weiss nicht waran das liegt.


    https://www.androidbenchmark.n….php?phone=Raspberry+Pi+4


    Moderne handy haben ein ARM processor mit CPU benchmark ~6000

    https://www.cpubenchmark.net/cross-platform.html


    Also fur ein server mit NextCloud, wird ich nicht unter cpu passmark 4000 gehen. Ein i5-3340m system (5500 cpu benchmark) gibts 2nd hand fur 150-180 euro oder so vermutlich.

  • Oh ja kleine zufugung:


    Minecraft server: Das ist also ein ding. Ein mincraft Java server wird mindestens 2GB ram benotigen beim aufstarten (mehr advisiert) und wenn nur ein spieler verbunden ist, geht das direct zu 100% CPU. Lauft nur gut mit high-end CPUs.

    Ein PLEX server ist auch (meiner meinung nach) nicht entwikkelt fur low-end systeme. Das trans-coden von videos was es machen kann bracht high-end CPUs oder CPUS mit hardware-video-encoders die dan wieder durch Plex und OS unterstuzt sein sollen.


    Aber nur file-server functioniert Raspberry PI einwandfrei - passt aber auf das man netzwerk kabel gebraucht UND 1Gbit ethernet. Mit 100Mbit ist ein fileserver in 2021 viel zu langsam.