Hello, Guest the thread was called5k times and contains 124 replays

last post from fepo at the

Habt Ihr mal daran gedacht dem C64 untreu zu werden?

  • Vor dem C64 hatte ich ein Atari VCS und als ich mir meinen ersten Computer kaufen wollte, da hatte ich mir auch zuerst den Atari 400 ausgesucht (der 800er wäre zu teuer gewesen). Meine Neffen (nur wenig jünger als ich, quasi Geschwister) bekamen aber einen C64 und ich entschied mich dann um, weil man so (klar) Spiele tauschen konnte. Meinem C64 bin ich nie untreu geworden, bis ich nach 5 oder 6 Jahren Nutzung auf den Atari Mega ST umstieg. Den C64 (und den ST und alle folgenden Rechner) habe ich aber bis heute behalten.


    In einem recht kurzen Zeitfenster (1983 bis kurz in 1984 rein würde ich sagen) hatte der Atari 800 tatsächlich die oft bessere Spieleauswahl/Qualität

    Den Startzeitpunkt kannst du eigentlich weglassen. Von 1979 bis 1982 hatte der Atari schon deswegen die besseren Spiele, weil es den C64 noch nicht gab (und der VC20 nicht an die Spieletauglichkeit der Ataris herankam). Und in den ersten beiden C64-Jahren bekam dieser vor allem Atari- und Apple-Portierungen ab, die natürlich nur so "lala" waren. Ab 1984 wendete sich das Blatt und der C64 wurde zur Haupt-Zielplattform bei vielen großen Publishern und damit stieg dann auch die Qualität und Quantität.

  • In einem recht kurzen Zeitfenster (1983 bis kurz in 1984 rein würde ich sagen) hatte der Atari 800 tatsächlich die oft bessere Spieleauswahl/Qualität

    Den Startzeitpunkt kannst du eigentlich weglassen. Von 1979 bis 1982 hatte der Atari schon deswegen die besseren Spiele, weil es den C64 noch nicht gab (und der VC20 nicht an die Spieletauglichkeit der Ataris herankam).

    Na mein Satz, den Du abgeschnitten hast ging ja noch aus gutem Grund weiter "verglichen mit dem C64." Denn vor 1983 konnte man den C64 nicht mit dem Atari vergleichen, oder gar dem C64 untreu werden, da es ihn in .de noch gar nicht gab ;)

    Also vor dem C64 Release kann der Atari gar keine besseren Spiele in Relation zu einem nicht vorhandenen C64 gehabt haben.

    Und nur um diese Relation bzw. dem ggf. untreu werden, wenn man als .de Early C64 Adopter den Verlockungen des Atari 800 (o.ä.) ggf. erliegt soll es in diesem Thread gehen.



    Und in den ersten beiden C64-Jahren bekam dieser vor allem Atari- und Apple-Portierungen ab, die natürlich nur so "lala" waren. Ab 1984 wendete sich das Blatt und der C64 wurde zur Haupt-Zielplattform bei vielen großen Publishern und damit stieg dann auch die Qualität und Quantität.

    Zwei volle Jahre C64 gabs doch gar nicht bis 1984. Selbst bei den Amis gings erst spät im Jahr 1982 mit dem Verkauf los.

    Aber mit dem ab 1984 kam die Wende sind wir uns einig.


    definiere "untreu"...

    Na man kann in Gedanken sündigen/fremdgehen, oder man überspringt diese Grenze und sündigt tatsächlich wie Kollege Hamlet mit dem Hit Bit - sein Motiv steht noch aus :D



    ich hab schon ein bisschen mit einem amiga rumgemacht...

    aber mehr als knutschen war da nicht :)

    Dann bist Du also 1983/1984 in die Zukunft gereist und hast mit dem Amiga rumgemacht? :D Dass wir alle mal irgendwann später nach den C64 Heydays zu den 16 Bittern (o.ä.) umgestiegen sind, soll hier ja kein Thema sein ;)

  • wie Kollege Hamlet mit dem Hit Bit - sein Motiv steht noch aus :D

    Das BASIC war das Motiv. Und das Design natürlich: Während der C64 damals eher wie ein beiger Käfer daherkam, sah der HitBit doch eher einem schwarzen Honda CRX gleich.

    Außerdem war ich der Spiele satt. Echt. Ich habe Elite rauf und runter gedattelt, meine Mathenoten fielen im Verhältnis zu meinen steigenden Gewinnen im Lave-System. Damit war beim MSX erstmal Schluß. Mein erstes Grafikprogramm habe ich so schnell geschrieben und Spiele abgetippt und analysiert anstelle sie nur zu kopieren. Mit dem Floppylaufwerk kamen dann auch JRPGs, der MSX2 brachte MetalGear und Vampire Killer.

    Ein 64er kam 1996 zurück in mein Leben, ein Freund schenkte mir einen seiner Maschinen, sogar mit 1541. Auf einem Flohmarkt fiel mir zur selben Zeit noch ein SX64 in die Hände, für 25 Mark. Der erste PPC kam 99, losgelassen habe ich die 8bitter jedoch nie.

    Meine Tochter hat nun beides vereint:

  • wie Kollege Hamlet mit dem Hit Bit - sein Motiv steht noch aus :D

    Das BASIC war das Motiv. Und das Design natürlich: Während der C64 damals eher wie ein beiger Käfer daherkam, sah der HitBit doch eher einem schwarzen Honda CRX gleich.

    Schöne Analogie :D



    Außerdem war ich der Spiele satt.

    Aber Spiele satt, wie die Softwareflut auf dem C64, die sich auf den Disks äh bildete, gabs für den MSX wohl nicht?



    Ich habe Elite rauf und runter gedattelt, meine Mathenoten fielen im Verhältnis zu meinen steigenden Gewinnen im Lave-System.

    :thumbsup:



    Damit war beim MSX erstmal Schluß. Mein erstes Grafikprogramm habe ich so schnell geschrieben und Spiele abgetippt und analysiert anstelle sie nur zu kopieren.

    Cool. Wobei für mich die Mathe/Schulnoten bei der Rechnerwahl so irrelevant waren wie Originalsoftware *g*


    Ein 64er kam 1996 zurück in mein Leben, ein Freund schenkte mir einen seiner Maschinen, sogar mit 1541. Auf einem Flohmarkt fiel mir zur selben Zeit noch ein SX64 in die Hände, für 25 Mark. Der erste PPC kam 99, losgelassen habe ich die 8bitter jedoch nie.

    Meine Tochter hat nun beides vereint:

    Haha - sehr geil - allein schon für Deine Story hat sich die Eröffnung dieses Threads gelohnt :thumbup:


    Und hast Du den Umstieg zum MSX später mal bereut, wieder auf den C64 geschielt, als dann sein Megaerfolg kam?

  • Quote

    Aber Spiele satt, wie die Softwareflut auf dem C64, die sich auf den Disks äh bildete, gabs für den MSX wohl nicht?

    Nein, bei weitem nicht so viel. Vorallem aber fehlten die Tauschpartner. Natürlich gab es einiges an original Software, aber wie Du schon angedeutet hast... Ich habe mein Geld vom Ferienjob dann in einen Plotter und später in einen Philips VG8235 angelegt.

    Dann kamen auch wieder mehr Spiele in mein Leben.

    Zumindest vom Spielspass unterschieden sich die japanischen Games gewaltig von den Amigablendern.

    Quote

    hast Du den Umstieg zum MSX später mal bereut, wieder auf den C64 geschielt, als dann sein Megaerfolg kam?

    Das habe ich ehrlich gesagt nicht mitbekommen. Ich musste grinsen als ich den C16 und später den C64 beim Aldi sah und auch der späte zweite Aufschwung der Rechner ist mir entgangen. Die Welt schrie nach Amigas und STs, einige wenige nach MSX tRs - der C64 war zu dieser Zeit aus meiner Wahrnehmung verschwunden.


    An die Grafikfähigkeiten des C64 reichte der Standart nicht heran, dafür lernte ich mit Tricks zu arbeiten. Spätestens ab der zweiten Generation lachte ich über die Screenmodi des 64. Aber das war üblich, eine unserer Hackergruppen nannte sich FAC. Federation Against Commodore.

    Am meisten habe ich den SID Sound vermisst, jedoch mauserte sich der MSX sehr schnell zum Musikgenie. Soviele OPLs, SCCs und PSG, Yamaha- und NeoGeo Sounderweiterungen wie auf dem Standart kann man wohl mit keinem anderen System verwalten.


    Als mir mein ehemaliger Schulfreund dann einen seiner C64II Systeme vermacht hatte, habe ich lange nur die mitgelieferten Spieledisketten gezockt. Das viel Homebrew erschien ist mir entgangen. Aber auch für den MSX gab es zwischen 1995 und 2010 wenig Neues.

    Der Dornrüschenkuss der Achtbitter erreicht das System erst in der letzten Dekate.


    An Emulatoren habe ich nie richtig gefallen gefunden, so baue ich den C64 ab und zu auf und zocke Turrican, höre SID Musik oder programmiere den 64er SVI RobotArm gegen den MSX RobotArm. Die Kriege der 8bit Ära dauern also an. ;)

  • Naja geht um die Optik - 1984? Diese Farbpalette + Animation? Hallo? Wurde da nicht auch was von Disk nachgeladen?

    Ich muss gestehen, ich ab diese Animation durch Deinen Link zum ersten Mal gesehen. Mit den Augen von 2021 sieht man das anders - mehr entzaubert. ;)
    Nachvollziehen kann ich aber schon, dass sowas damals beeindruckt hat.
    Grafikmäßig sah ich als junger und naiver User die Entwicklung mit dem Amiga 500 schon -fast- abgeschlossen. Das sah für mich damals schon -fast- aus wie Fernsehen (ich meinte damit wohl hauptsählich Cartoons).;)

  • Quote

    Aber Spiele satt, wie die Softwareflut auf dem C64, die sich auf den Disks äh bildete, gabs für den MSX wohl nicht?

    Nein, bei weitem nicht so viel. Vorallem aber fehlten die Tauschpartner. Natürlich gab es einiges an original Software, aber wie Du schon angedeutet hast... Ich habe mein Geld vom Ferienjob dann in einen Plotter und später in einen Philips VG8235 angelegt.

    Dann kamen auch wieder mehr Spiele in mein Leben.

    Zumindest vom Spielspass unterschieden sich die japanischen Games gewaltig von den Amigablendern.

    Ja so Tauschpartner waren schon sehr wichtig - aber auch die Qualität. Viele Amiga Software habe ich auch als Blender erlebt.


    Quote

    hast Du den Umstieg zum MSX später mal bereut, wieder auf den C64 geschielt, als dann sein Megaerfolg kam?

    Das habe ich ehrlich gesagt nicht mitbekommen. Ich musste grinsen als ich den C16 und später den C64 beim Aldi sah und auch der späte zweite Aufschwung der Rechner ist mir entgangen. Die Welt schrie nach Amigas und STs, einige wenige nach MSX tRs - der C64 war zu dieser Zeit aus meiner Wahrnehmung verschwunden.


    An die Grafikfähigkeiten des C64 reichte der Standart nicht heran, dafür lernte ich mit Tricks zu arbeiten. Spätestens ab der zweiten Generation lachte ich über die Screenmodi des 64. Aber das war üblich, eine unserer Hackergruppen nannte sich FAC. Federation Against Commodore.


    :D Ich hab MSX zumindest mit Interesse verfolgt - waren schon geile Kisten.

    Ich hatte daaamals™ zwar sehr viele Rechner in natura gesehen, inkl den legendären Archimedes, aber ich kann mich nicht erinnern mal nem MSX begegnet zu sein.


    Am meisten habe ich den SID Sound vermisst, jedoch mauserte sich der MSX sehr schnell zum Musikgenie. Soviele OPLs, SCCs und PSG, Yamaha- und NeoGeo Sounderweiterungen wie auf dem Standart kann man wohl mit keinem anderen System verwalten.

    Ohne jetzt ganz genau zu wissen wie der MSX klingt hatte ich auch aufgeschnappt, dass er punkto Sound besonders interessant ist.


    An Emulatoren habe ich nie richtig gefallen gefunden

    Dito. Zumindest kommt das Daddeln der Klassiker zero ans Original (Haptik/Look) ran.

    Nur zum Entwickeln (z.B. Nuvies) sind Emus aber unschlagbar praktisch.


    so baue ich den C64 ab und zu auf und zocke Turrican, höre SID Musik oder programmiere den 64er SVI RobotArm gegen den MSX RobotArm. Die Kriege der 8bit Ära dauern also an. ;)

    Sehr geil :thumbup:


    Ich kann Deine C64 untreue, dass Verlassen des Brotkastens zugunsten des MSX aus Deiner Sicht verstehen.

    Für mich hätte MSX eine Isolation im C64-Software-Schlaraffenland bedeutet, von Disks, die sich mit Summer Games & Co fast von selbst füllten :D Hätte ich nie und nimmer gemacht bzw durchgehalten. Beim Atari 800 wäre ich dann wohl in der Atari Szene gelandet.

    Bestimmt hätte ich dort auch viele nette Leute kennengelernt, aber was sich bei mir punkto C64 Groups eröffnen sollte, war einfach unschlagbar 8)


    Naja geht um die Optik - 1984? Diese Farbpalette + Animation? Hallo? Wurde da nicht auch was von Disk nachgeladen?

    Ich muss gestehen, ich ab diese Animation durch Deinen Link zum ersten Mal gesehen. Mit den Augen von 2021 sieht man das anders - mehr entzaubert. ;)
    Nachvollziehen kann ich aber schon, dass sowas damals beeindruckt hat.

    Ja ging mir beim Raussuchen von der Robot Demo auch so. Wobei die IMO noch recht gut gealtert ist.

    Was man von den Heimcomputer Umsetzungen von Pole Position nicht gerade behaupten kann - ja auch die für den Atari 800, die wir hier ja schon etwas feierten. Da musste ich schon schlucken, hatte ich besser in Erinnerung. Kann aber z.T. auch am erbarmungslos scharfen Emu-TFT-Bild liegen, was durch den CRT "Weichzeichner" daaamals™ natürlich anders wirkte. Dazu kommt natürlich auch, dass ich heute durch sowas hier versaut bin. Oder anderen Grafikporn :D

  • ging mir beim Raussuchen von der Robot Demo auch so. Wobei die IMO noch recht gut gealtert ist.

    Die arbeitet ja auch perfekt mit den Möglichkeiten und Einschränkungen der XL-Rechner: Große Farbpalette aber nur sehr wenige Farben innerhalb einer Zeile.


    Dazu kommt natürlich auch, dass ich heute durch sowas hier versaut bin.

    Wieso? Sieht doch quasi genau so aus wie Pole Position. Man muss bedenken, dass ein Teil der 8-Bit-GPUs im Kopf saß. ;)


    Was allerdings selbst meine Kopf-GPU nicht hinbekommen hat, war, das Quadrat im Atari-2600-Spiel Adventure wie einen echten Ritter aussehen zu lassen – aber ansonsten sah vieles überraschend "realistisch" aus. ;)

  • Dazu kommt natürlich auch, dass ich heute durch sowas hier versaut bin.

    Wieso? Sieht doch quasi genau so aus wie Pole Position. Man muss bedenken, dass ein Teil der 8-Bit-GPUs im Kopf saß. ;)


    Was allerdings selbst meine Kopf-GPU nicht hinbekommen hat, war, das Quadrat im Atari-2600-Spiel Adventure wie einen echten Ritter aussehen zu lassen – aber ansonsten sah vieles überraschend "realistisch" aus. ;)

    Jau - was der Kopf da daaamals™ reingeträumt hat half - hatte ich auch schon hier angerissen 8)

  • Nein, hatte ich noch nie, bis auf das ich auch noch einen Amiga 500 hatte.


    aber eigentlich bin ich nur mit dem C64 in Gange. Gibt mir sehr viele schöne

    Erinnerungen.

    Die Spiele sind nicht aufgebläht und es hat einen riesen Spaßfaktor

  • Da ich der erste von meinen Freunden war der einen hatte (fast 1000 DM damals dafür bezahlt), fande meine Freunde das auch cool und holten sich auch einen.


    So gab es an den Wochenenden immer treffen.


    Später gab es auch meinen Computerclub.


    Bis zum ersten PC hatte ich keinen anderen Homecomputer. Zwischendurch gab es mal einen C128D, den ich aber dummerweise abgegben habe.

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • In meinem Freundeskreis waren die Rechnerarchitekturen recht breit gestreut. Einer hatte einen CPC 664, einer einen Atari 800 XL. Die Mehrheit jedoch C64. Bei den erstgenannten bin ich immer wieder gerne gewesen und wir haben gezockt und die Programmierung verglichen. Besonders angetan hatte es mir das BASIC des CPC, aber gekauft habe ich mir nie einen. Mittlerweile habe ich < 30 verschiedene Systeme als Emulator hier laufen und es werden immer mehr. Ich weiß, das war damals auch immer eine Frage der Zugehörigkeit zu einer Marke, aber ich denke, aus dem Alter bin ich mittlerweile raus.

  • Für mich (Baujahr 1975) kam Anfang der 80er Als 8 Bit Maschine kam nur der C64 im Frage. Auch wenn bei uns in die Niederlande MSX dabei war aufzuholen, und im niederländischen Kaufhaus V&D auf der Computerabteilung mich auch der ZX Spectrum 128 interessiert hat. In der Schule gab es jedoch niemand mit so einem Teil, ein paar MSXler und in der Verwandtschaft hatte jemand einen Atari 800 Xl. Ende der 80er hatte gefühlt jeder mindestens einen C64 - wobei ich diejenigen mit Amigas schon beneidet habe. Aber: Einmal Commodore immer Commodore. (Ich habe aber die Fanboydiskussionen geliebt, die bis heute andauern: Golf vs Kadett, Atari vs Commodore, Amiga vs ST damals, PS 5 vs XBOX Series S oder iPhone vs Samsung heutzutage).


    NUR DER C64! (Getreu dem Motto Nur der HSV) :)

    Beiträge auf Neutsch - Niederländisch Deutsch inklusive RS-Fehler - C64 User seit 1985 (In die NL), jetzt Sammler, Nutzer und Liebhaber. Im Besitz: C64 (Mein 1. aus 1985), C64-II, Plus/4, C16 und VIC-20 samt Zubehör wie SD2IEC, mehrere 1541-II und einen 1084s-P - und unnötiges aber "schön zu haben Sachen" wie Scanntronik Handyscanner und MPS 1230


    Hup Holland Hup!

  • Für mich (Baujahr 1975) kam Anfang der 80er Als 8 Bit Maschine kam nur der C64 im Frage. Auch wenn bei uns in die Niederlande MSX dabei war aufzuholen, und im niederländischen Kaufhaus V&D auf der Computerabteilung mich auch der ZX Spectrum 128 interessiert hat.

    Wie kam es eigentlich, dass ausgerechnet in .nl der MSX gut vertreten war?



    Aber: Einmal Commodore immer Commodore. (Ich habe aber die Fanboydiskussionen geliebt, die bis heute andauern: Golf vs Kadett, Atari vs Commodore, Amiga vs ST damals, PS 5 vs XBOX Series S oder iPhone vs Samsung heutzutage).


    NUR DER C64! (Getreu dem Motto Nur der HSV) :)

    Ich habe es wie @DivZero (btw nur noch "Gast" - was war da los?) immer pragmatisch punkto Preis/Leistung inkl Softwareangebot gesehen. Deshalb wurde es bei mir der C64 ->Amiga 1000 (gebraucht)->diverse DOSen (...), Ryzen 5 3600, to be continued...

    Dass ich immer noch bis heute mit dem C64 zugange bin ist eh klar ;)



    Als Fan (von fanatic) habe ich mich nie gesehen - eher als Enthusiast 8)

  • fepo: Pöser Junge. Die Stadionpisse bei St Pauli wuerd ich nichtmal im Lockdown trinken *g*


    Also wenn der Amiga nicht zaehlt, bin ich dem C64 als 8-Bitter immer treu geblieben. Atari XL oder auch ein SNES hatte ich nie.


    Das schöne ist ja wirklich die Limitierung aufs Wesentliche. Das hat vielen Spielen und Ideen auf dem C64 sehr sehr gut getan!

  • Also wenn der Amiga nicht zaehlt, bin ich dem C64 als 8-Bitter immer treu geblieben.

    Aus Posting #1... ;)

    Hat in dieser Ära der noch frühen 1980s mal jemand von Euch daran gedacht dem C64 untreu zu werden? Gar mit einem anderen Rechner als dem Atari? Vielleicht sogar ernsthaft/real vollzogen?


    Dass man später mal auf einen 16-Bitter wie ST/Amiga umstieg ist eh klar, und hier nicht gemeint.


    ...und bei...


    Als Fan (von fanatic) habe ich mich nie gesehen - eher als Enthusiast 8)

    ...dachte ich an sowas hier *g*

    (Getreu dem Motto Nur der HSV) :)


    Alles richtig, aber den HSV braucht keiner, weil St.Pauli ewiger Stadtmeister ist ;):)


    fepo: Pöser Junge. Die Stadionpisse bei St Pauli wuerd ich nichtmal im Lockdown trinken *g*


    Sowas habe ich bei meiner großen Leidenschaft dem Motorsport nie verstanden. Ich konnte daaamals™ in der F1 Ferrari *und* Benetton die Daumen drücken, Alesi und Schumacher, usw - war nie nur auf eine Mannschaft, äh ein Team/Fahrer fixiert...


    Und auch bei Atari (800) vs C64, etc konnte bzw kann ich auch die jeweilige andere Seite wertschätzen...

    BTW: Ist doch auch schön, dass wir HSV und St. Pauli haben, idealerweise beide in der 1.Bundesliga. Aber ich vergaß, dass die

    Fussi Königsklasse eh parallel zur Formel 1 komplett den Bach runtergeht. Waas? Bayern wird mal nicht zum gefühlt 101.* hintereinander Meister? Große Bayern Krise ;->

  • Quote


    Wie kam es eigentlich, dass ausgerechnet in .nl der MSX gut vertreten war?

    Deutschland hatte Commodore, die Niederlande Philips.

    Diese waren ähnlich wie C= in Deutschland durch Schulrechner verbreitet und hatten so einen Bonus. Auch war Philips mit zwei qualitativ und preislich unterschiedlichen Rechnern am Markt und konnte so zum einem dem Sinclair/C16 Segment als auch den C64/XL/CPC Teil bedienen.

    Es gab massig niederländische Zeitschriften (die bei uns erhältkichen waren sämtlich Übersetzungen der NL Pendants), Clubs, Homebrew... Eben alles was eine aktive Szene ausmacht. Dennoch war auch der C64 stark vertreten.