Hello, Guest the thread was called3k times and contains 68 replays

last post from Cpt.Hardy at the

SX64 Sondermodell Tesa - Monitor defekt

  • Der Mann will das Ding reparieren warum fängt man dann ein Diskussion um Originalität und persönliche Einschätzungen an? Muss doch niemand kaufen das Teil. Mal davon ab dass, egal ob Tesa oder nicht, er wird das Gerät locker los werden wenn er es los haben will.

  • jeder SX64 hat aber etwas "besonderes".. und man muss ja auch nicht alles "verkaufen" ;) :D


    einer meiner SX64 sieht z.B. so aus...


    war auch ein "Firmen-Umbau" Ende der 80ziger...


    Das Meßgeräte-gedöns brauche ich "im Leben" nicht mehr.. aber ist einfach "nice to have"..

    ist alles nur "Hobby" , PS: hatte ich hier gezeigt: SX64 als Messsystem 64ADS / ADS 64

  • Klar, der wurde ja extra aus dem Grund so umgebaut, damit die Mitarbeiter damit nicht Spielen konnten...


    Du redest immer von Mitarbeitern. Ist dir etwas über den Einsatzzweck der Geräte bekannt?

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Weil ich meinen direkt von Beiersdorf bzw. von deren Resteverwerter bekommen habe!

    hat der dann auch das "original" Typenschild "unter" dem TESA Typenschild hinten (also überklebt ?)

    weil die hier gezeigt "SN" passt irgendwie auch nicht ?


    => wo kam der eigentliche "Drucker" überhaupt dran ?? sicherlich am Userport ?

    und wie sieht (sah) der Drucker aus ? hat den jemand ??

  • Geht hier nicht wirklich voran.........

    Elkotausch wurde von mir angeregt, aber nicht durchgeführt. :(

    Zum Hinweis auf schlechte Lötstellen gab es ebenfalls noch keine Rückmeldung.

    Sind auf der Monitorplatine gängige ICs aus dem Fernsehbereich?

    Evtl. kann man deren Ein-/Ausgänge per Oszilloskop prüfen, sofern man das Datenblatt des ICs hat.

    Ggf. in fummeliger Kleinarbeit das Signal vom VIC auf der Monitorplatine verfolgen?

    Woher erhält der Monitor seine Betriebsspannung(en)?

    Hat der SX64 ein internes Netzteil, das mehrere Spannungen liefert? Sind die i.O.?

    Oder hat der Monitor ein eigenes Netzteil auf der Platine? Ist das o.k.?

    Man kann auch jeden Transistor auslöten und einzeln prüfen......

    Liegen an den Anschlüssen der Bildröhre die Signale an (sofern man zur Röhre etwas findet).

    Evtl. kann man an einem heilen SX64 mit Grünmönitor Vergleichsmessungen durchführen?

    Mir schwebt da was in Richtung Gitterspannung vor.

    Also anstatt hier tagelang zu diskutieren und zu streiten: Machen! ;)

    Nein, ist kein Angebot von mir, ich habe genug Projekte um die Ohren und dieses hier ist vermutlich

    nicht mal eben in einer Stunde erledigt.

  • Ich habe das Handbuch und auch den passenden Drucker, der dort angegeben ist! Müsste nachschauen aber ich meine, er wurde per Userport-Kabel angeschlossen. Ich habe mit meinem Rechner mal das Originalbild aus dem Handbuch mit allen Teilen nachgestellt. Da müsste ein Userport-Kabel dabei gewesen sein und kein IEC-Interface. Wie gesagt: Ich müsste nachschauen. Ist aber für die Reparatur des Monis eh unwichtig.

  • Hat der SX64 ein internes Netzteil, das mehrere Spannungen liefert? Sind die i.O.?

    Oder hat der Monitor ein eigenes Netzteil auf der Platine? Ist das o.k.?

    Hallo Retro,.. ;) du hast anscheinend selbst keinen SX64 ?! :)


    JA.. man sollte den "Flimmerbildschirm" reparieren, zumindest wenn der "Grüne" da wirklich rein gehört.

    (PS: Cyberdyne : erkennst du den auf den ersten Bildern wieder ? Wegen dem Heißkleber ?? schon komisch)


    Ansonsten würde ich mal die 12V messen (mit dieser wird der Monitor versorgt).


    PS: Cpt.Hardy:saint: Du weisst aber schon, dass Arbeiten am Monitor selbst, ziemlich "Lebensgefährlich" sein können !!!!!

    auch wenn der Stecker gezogen ist ! :grab1:


    PPS: ich persönlich würde den Monitor ausbauen, in die Ecke legen (und mir einen funktionstüchtigen SX64 (mit den richtigen ROMs bauen)...

  • Hallo Retro,.. ;) du hast anscheinend selbst keinen SX64 ?! :)

    Korrekt! :)

    Wobei ich nicht weiß, ob ich "leider" oder "zum Glück" schreiben soll, nimmt ja alles viel Platz weg.

    Ich habe auch noch nicht nach einem Schaltplan o.ä. dafür gesucht, da ich ja nicht so tief in

    dem Projekt drinstecke (ist ja nicht meiner).

    Ich bin ein Typ, der alles reparieren muß. Ist ein Erfolgserlebnis und gut für die Umwelt. ;)

    Ich lese/fuchs mich dann in die Materie rein und der Rest ist Erfahrung (auch aus Fehlschlägen lernt man).

    Ob das nun der defekte Rasenmäher vom Nachbarn war (wollte er wegwerfen, seit 6 Jahren mähe ich nun damit),

    das Moped der Freundin (Kolbenringe gebrochen wegen defekter 2-Takt-Mischpumpe),

    der Computer, die Balkontür von Schwiegermutter (ging nicht mehr auf weil Eckumlenkung gebrochen) oder, oder oder,.......

    Die Tür darf nicht schleifen, die Schubkarre nicht quietschen, die Heizung nicht blubbern,

    das Licht nicht flackern und der SX-Monitor muss ein Bild liefern! So einfach ist das. ;)

    Auf meiner Werkbank im Keller liegt immer mindestens ein Gerät zur Reparatur.

    Das ist mitunter schon eine Sucht bei mir. Aber spart viel Geld und bringt manchmal sogar welches. ;)

    Mein letzter Kommentar in diesem thread ist nun über 90 Minuten her.

    Funktioniert der Monitur nun endlich? *LACH* War nur Spaß.

  • N'Abend,


    ihr habt recht, bin an der Stelle noch nicht weitergekommen, mein Arbeitsplatz liegt voll mit Laufwerksteilen von 1541 und 1581. Sind aktuell zu viele Baustellen auf einmal.

    Aber das Teil hat jetzt 30 Jahre auf mich gewartet da habe ich nicht den Anspruch, daß es zwei Tage nach dem Auspacken wieder perfekt läuft. wäre schön. aber so ist es nicht.

    Muß zwischendurch auch noch was anderes machen, bin kein Rentner...


    aber ein paar Fragen kann ich spontan beantworten:


    Der SX hat ein eingebautes Netzteil und das liefert die Spannung für den Monitor.

    Da er grün flimmert, bekommt er Strom

    Oszilloskop hab ich nicht

    Was den Heißkleber betrifft hab ich auch den Eindruck, daß der Monitor da - sagen wir es mal vorsichtig - semiprofessionell reingefrickelt wurde. Nach dem Motto: Hauptsache sieht von aussen gut aus und hält. Der Grünmonitor hat einen anderen Einbaurahmen und um das einigermassen hinzubekommen wurden da einfach Aluwinkel drangeschraubt. Aber da muss man sich ggf. bei ACOS beschweren.

    ich persönlich würde den Monitor ausbauen, in die Ecke legen (und mir einen funktionstüchtigen SX64 (mit den richtigen ROMs bauen)...

    Ich hab schon einen funktionstüchtigen SX64 mit JIFFYDOS....


    Cyberdyne

    wie toll, schön zu hören, daß Du auch eine TESA hast. Das könnte es einfacher machen. Steht im Handbuch evtl. irgend etwas über den Monitor?

  • Da er grün flimmert, bekommt er Strom

    aber interessant wäre die "Spannung" ;) (d.h. 12V mit einfachem MIN/MAX Voltmeter angucken)...

    Hat die Röhre sonst noch eine Abdeckung.. oder war der so offen ?? (wie gesagt.. ist und bleibt gefährlich!)


    (PS: beim Heißkleber: vielleicht hat auch jemand versucht ein "Brummen" zu kompensieren oder so..)

    ein andere offener TESA würde sicherlich "Klarheit" bringen..


  • und vor allem, wie sollte da dann das TESA ROM reinkommen?

    ich wollte auch gerne wissen... was sonst noch so hinter den "Menüs" steckt... ;)

    daher habe ich mir die seltenen TESA-ROMs mal in meinen "SX64" rein gesteckt...

    schöner Char-Zeichensatz :D


    +

    interessant, dass die Entwickler trotz dem "Grünmonitor" ein paar Farben eingebaut haben

    (wahrscheinlich für besseren Kontrast ,. o.s.ä.)


    und es gab eine "extra" TESA Diskette...


    und....


    da war man vor dem Ausschalten "noch richtig freundlich zum User" :)


    sorry... wollte ich noch gezeigt haben,.. wegen dem Hinweis zu den ROMs ;)

  • Komm bloss nicht auf die Idee, das Ding in einen "normalen" SX64 zurück zu rüsten.

    Selbst wenn die Tesa-Klebelabel weg sind, es ist immer noch ein seltenes Stück.


    Also: Nix Color-Monitor oder ROMs zurückbasteln.

    Danke

  • TurboMicha

    schöne Screenshots, hast Du extra dafür jetzt Character, Kernel und Basic- Rom sowie SID herausgenommen?

    Oder ist das ein Emulator? Weil im SX64 müsste man ja auch noch diese ominöse Aufsteckkarte haben für den TESA Chip.


    Und was die Soft selbst betrifft, der konnte halt nur Etiketten drucken und sonst nix...

    Eine Diskette hab ich leider nicht dazu bekommen...

    Vielleicht hat Cyberdyne die ja zufällig noch??