Hello, Guest the thread was called721 times and contains 12 replays

last post from Snoopy at the

Vergleich: SiDi - MiST - MiSTer

  • Danke für den Bericht! Ich hoffe, meine Frage ist nicht zu Off-Topic oder blöd: ich habe mir vor längerer Zeit selbst einen MiSTer geholt, der ist aber leider (vor allem aus Zeitgründen) nicht in Betrieb. Damals hieß es, dass der MiST eigentlich nicht mehr so eine große Zukunft hat und daher auf einen größeren FPGA gewechselt wurde (so meine Erinnerung). Das liest hier jetzt ganz anders.


    Daher nun meine Frage: Wie schlägt sich SiDi im Verglleich zum MiSTer?

  • Daher nun meine Frage: Wie schlägt sich SiDi im Verglleich zum MiSTer?

    Ich kenne den MiSTer nur von meinen paar Besuchen bei einem Bekannten. Der hat sich einen MiSTer zusammengebaut.


    Ich habe mich aus folgendenen Gründen für den SiDi entschieden:


    Mich persönlich interessieren vor allem die 8bit-Homecomputer. Die werden mit dem SiDi mehr als zufriedenstellen nachgebildet. Ich bin mit den verfügbaren Cores dafür mehr als glücklich. Ich wüsste nicht, was man hier noch verbessern könnte. Selbst wenn ab heute nichts mehr daran entwickelt werden würde, sind die Homecomputer nahezu perfekt nachgebaut. Und das ändert sich ja nicht mehr. ;)


    Es kommt halt drauf an, was man machen und haben möchte. Zum Beispiel für "Hightech"-Amigas oder DOS-Rechner bietet sich der MiSter wohl eher an, er hat ganz klar "mehr Power". Und wenn einem ein HDMI-Ausgang wichtig ist, den hat der SiDi nämlich nicht. Wem - wie mir - hauptsächlich die 8bit-Geräte wichtig sind und noch einen VGA-Anschluss am Monitor hat, für den halte ich den SiDi bzw. MiST mehr als ausreichend.


    Und als letztes Argument natürlich noch der Preis: Mein Bekannter hat für den MiSTer über 250 EUR bezahlt (in "Vollausstattung"), allerdings hatte er sich einen "besonders leisen" Lüfter dafür gekauft, der allein um die 50 EUR gekostet hat (ich höre ihn bei ihm zwar trotzdem, aber das ist ein anders Thema). Der SiDi dagegen kostet 99 EUR (+16,50 Versand nach Deutschland) und ist absolut still, da kein Lüfter dran ist.


    Also es hängt - wie so oft - davon ab, was man machen will und was man haben möchte. ;)

  • ich habe mir vor längerer Zeit selbst einen MiSTer geholt [...]

    Damals hieß es, dass der MiST eigentlich nicht mehr so eine große Zukunft hat und daher auf einen größeren FPGA gewechselt wurde (so meine Erinnerung). [...]

    Ich hatte es eigentlich so verstanden, dass man vor allem einen HDMI-konformen Output mit Scaler wollte, statt VGA mit wechselnden Auflösungen und evtl. krummen Wiederholraten (die manche modernen LCD Displays dann nicht anzeigen wollen).

    Desweiteren einen ARM, der genug Leistung hat, um alles I/O Zeug mit Linux abzudecken (statt bare-metal wie beim Mist/Sidi).

    Ausserdem hat das DE10-Nano als gesponsortes DevKit einen günstigen Preis und lange Verfügbarkeit, ohne dass man da ein eigenes komplexes und teures Board fertigen lassen müsste.


    Natürlich hat der DE10-Nano auch deutlich mehr LEs und BlockRAM, etc. als der Cyclone 3 in MiST und Cyclone 4 in SiDi. Und es gibt sicher Cores wie NeoGeo, ao486, usw. die das auch ausnutzen.

    Es arbeiten ja wohl auch schon Leute an Playstation1 und Sega Saturn. Das sind sicher fette Cores, die man nicht mehr auf MiST, SiDi, TurboChameleon und Co bekommen wird.


    Aber wenn der Schwerpunkt 8-Bit und 16/32-Bit Homecomputer sind, ist der MiST gut genug. Dafür war der MiST ja gedacht MiST == AMiga+ST .

  • MiST und SiDi haben ja nun AGA und RTG und Performance wie ein schnellerer 68030 und gut 32MB RAM waren für echte Amigas damals ja "high-end".

    Mit MiSTer kann man dem nachgebildeten Amiga dann absurd viel RAM geben mit 128 SDRAM und noch AFAIR 256MB vom DDR3 des Cyclone V.


    Man muss sich nochmal klar machen, dass der von C= vorgesehene Maximalausbau des A4000 16MB FastRAM waren (also auf dem Mainboard,

    jetzt kein Zorro II/III oder Turbokarten RAM).

  • allerdings hatte er sich einen "besonders leisen" Lüfter dafür gekauft, der allein um die 50 EUR gekostet hat

    Puh, das ist aber ein fieser Aufpreis für einen Lüfter, der auf dem freien Markt in Einzelstückzahlen nur ca. 15-20 EUR kostet (oder knapp 12EUR/Stück wenn man gleich 5/10/20 nimmt)


    Mit MiSTer kann man dem nachgebildeten Amiga dann absurd viel RAM geben mit 128 SDRAM und noch AFAIR 256MB vom DDR3 des Cyclone V.

    Och, ein Amiga 1200 mit Blizzard 1230-IV und SCSI-Kit lässt sich auch auf mindestens 128MB RAM hochrüsten. =)

  • Klar kann man deutlich mehr RAM in reale Amigas stecken. Aber 16MB waren halt 1992 noch echt massig und man findet sicher nicht allzu viel historische Amiga-Software, die unbedingt 128 MB FastRAM braucht, um nutzbar zu sein.

    Als productivity System ist ein Pi4 mit Amiberry eh wohl besser als MiST(er) und SiDi.

    Wer AGA Spiele zocken will, ist auf jeden Fall mit SiDi und MiST schon versorgt und braucht keinen Mister - außer eben für HDMI und Scaler mit etwas mehr Filter-Effekt als bei MiST.

  • Das mit den Lüfter mit den hohen Preis ist Dummheit vom Käufer.

    Den gibt es für unter 20 Euro für den MiSTer


    Wenn man den MiSter und den SIDI nebeneinander stehen hat und auf beiden testet dann kann man urteilen.

    Wenn es um einen Vergleich geht , muss man mit beiden gespielt haben. Sonst die Aussagen ungenau und stellen ein anderes Gerät falsch dar.


    Für den Mist aus Polen gibt es jetzt einen Ersatz aus Spanien ohne Midi (der Mist hat einen).


    Ich habe keinen SIDI , sondern den MiSTer und auf den Raspi 3 b+ den BMC64.


    Das Positive beim SIDI ist man kann Tape-Daten über die serielle Schnittstelle die vom PC kommen empfangen , aber nicht senden zum PC.

  • allerdings hatte er sich einen "besonders leisen" Lüfter dafür gekauft, der allein um die 50 EUR gekostet hat

    Puh, das ist aber ein fieser Aufpreis für einen Lüfter, der auf dem freien Markt in Einzelstückzahlen nur ca. 15-20 EUR kostet (oder knapp 12EUR/Stück wenn man gleich 5/10/20 nimmt)

    Ich gehe davon aus, dass er den Lüfter völlig überteuert gekauft hat. Aber er hat so von ihm geschwärmt als wäre er mit Echtgold belegt und mit Smaragde verziert, da wollte ich ihn nicht vor den Kopf stoßen. Er war eh schon kurz vor der Ohnmacht, als ich meinte, dass "der Lüfter aber etwas laut ist". Da wusste ich noch nicht, dass es ein "Super duper silent" Lüfter ist. :D