Hello, Guest the thread was called5.6k times and contains 178 replays

last post from chris at the

Axorps teilender Logiktester

  • Also vorne z.B. DotClock anlegen und anhand der Blinkgeschwindigkeit in etwa sehen, ob der Takt da ist / stimmt.

    Und da DOTCLOCK über 7 MHz hat, siehst du auf Stufe 12 noch nicht viel blinken (sind noch einige kHz), daher der zweite 4040 hinten dran und auf Stufe 23 hast du dann ungefähr ein 1Hz-Blinken. Da ist kinzis Beschriftung viel wert, weil man sich nicht merken muss, auf welche LED man wofür achten muss. Da blinken nämlich ziemlich viele. :D

  • Mir ging es ja wie gesagt um die zweite Anwendung: der Vergleich zweier Signale mit zwei unabhängigen Zählern.

    Dann brauchst du zwei unabhängige Zähler. Da du die beiden Signale bzw. Zähler aber synchronisieren musst, wirst du eine eigene Schaltung entwickeln müssen, die weit jenseits von dem hier Anvisierten liegt. :D

    Nö, einfach nur den Takt parallel auf zwei getrennte Zähler geben. Also exakt diese Schaltung mal 2. Man braucht nur einen gemeinsamen Reset. Das ist alles.

  • Dann bitte. Einfach hier das Design präsentieren, natürlich inkl. Schaltplan! :D Ich hätte gern THT, andere sicher SMD. :)


    Was willst du mit dem Vergleich überhaupt herausfinden?


    Das was axorp hier beschrieben hat: Axorps teilender Logiktester


    Und da steht ja auch die Antwort drunter. Sorry, daran hatte ich mich nicht erinnert. Da hätte ich mir meine Fragen hier sparen können. :saint:


    aber mit einer simplen 4040 schaltung kann man schon vieles untersuchen.

    auch sockel probleme, leiterbahn unterbrechungen, durchkontaktierungsprobleme findet man viel einfacher und schneller.


    dafür benutzt man dann am besten zwei dieser 4040 zähler platinen.
    die eine platine klemmt man an z.b. A0 und nun klemmt man die andere 4040 platine
    nacheinander an alle ics oder ic sockel wo die A0 auch noch vorhanden sein sollte.
    so kann man sofort sehen, das ein signal da garnicht ankommt.

  • Aaah. Nee, habe ich auch nicht gesehen. :)


    Dann müsste man aber entweder, wie du es schon gesagt hast, einen gemeinsamen Reset durchführen oder, vielleicht einfacher, im ausgeschalteten alles antüdeln und dann erst einschalten. Denn wenn die beiden zu unterschiedlichen Zeiten anfangen zu zählen, blinkt es nicht synchron und man sucht vielleicht einen Fehler, wo gar keiner ist.

  • Aaah. Nee, habe ich auch nicht gesehen. :)


    Dann müsste man aber entweder, wie du es schon gesagt hast, einen gemeinsamen Reset durchführen oder, vielleicht einfacher, im ausgeschalteten alles antüdeln und dann erst einschalten. Denn wenn die beiden zu unterschiedlichen Zeiten anfangen zu zählen, blinkt es nicht synchron und man sucht vielleicht einen Fehler, wo gar keiner ist.

    Genau. Also am einfachsten einen gemeinsamen Reset. Dafür fehlt auf den Layouts hier noch ein Pin zum Verbinden der Resetsignale. Oder ist der vorgesehen? Weiß man ja nicht, denn es gibt ja keinen Schaltplan.

  • kinzi

    wolltest du die bestellen ?

    Nein, ich mache keine Sammelbestellung. Ich hab für mich im Sommer welche bestellt. Um Helmut nicht reinzugrätschen in sein Ding habe ich es bisher nicht veröffentlicht. Da jetzt aber sowieso verschiedene Entwürfe vorliegen, kann ich meinen ja auch hier reinhängen.


    Helmut wollte ja mehr draus machen, eine universelle Platine, kaskadierbar, usw. Dem steht ja weiterhin nichts entgegen.


    [EDIT]


    Ach ja, Sammelbestellungen sind natürlich OK: Wer reich werden will damit, muss mich vorher fragen = keine kommerzielle Verwendung/Verwertung!


    [/EDIT]

  • nun habe ich mal versucht alles auf die schnelle durchzulesen
    und ich versuche nun dazu zu antworten.
    wobei eigentlich die meisten sachen von advotax und kinzi schon geschrieben wurden.
    mit ein paar anwendungsbeispielen.

    ich habe mal die sachen nacheinander markiert um sie mal zu beantworten

    Ich habe jetzt natürlich erst einmal in schwarz bestellt, weil sieht erst einmal besser aus ... wird also eher das Apple-Modell .

    kein problem ich hoffe es gibt auch apple benutzer die mit der 4040 schaltung irgendwann ihre apple auch untersuchen.
    ich wollte mir einen appleII zulegen um eine liste mit den apple signalen zu erstellen.

    kinzi gibt es irgendwo ein Bild bzw. Zuordnung, dann könnte ich dies noch einpflegen

    du musst nur bei deinen platinen den oberen platinenrand breiter machen.
    dann kann man einen aufkleber für die verschiedenen geräte und ihre signale dahin kleben.
    bei einer weißen platine kann man die auch selbst beschriften.
    man kann aber auch einen zettel dran halten mit den signalen.

    ich wollte es erstmal neutral halten, es soll ja für alle digitalen signale und geräte geeignet sein.

    wer es nur am c64 benutzen möchte, kann wie kinzi, da direkt die c64 signale drauf schreiben.

    Grundsätzlich ja. Ich wollte mich nur mit axorp abstimmen und ihm nicht ins Handwerk pfuschen, weil er ja immer sein gesamtes Testkit herausbringen wollte. Nun ja. ^^

    danke kinzi, ich hatte ja alles ganz anders damals geplant.

    Es gibt ja grundsätzlich zwei Testmöglichkeiten

    ja, mit der gleichen 4040 schaltung und anwendung.

    es ist ja ein impulszähler. ob es nur einen impuls oder viele gibt ist vom zu untersuchendem signal abhängig.
    ob zwischen den impulsen eine kurze oder lange pause ist. ist erstmal egal.
    der zählerstand wird immer erhöht. so kann man auch ganz ganz langsamme signale untersuchen.

    das alles funktioniert mit einem normalen frequenzmessgerät nicht.

    ein frequenzmessgerät zählt die impulse in einerhalb einer bestimmten zeit, z.b. in 1 sekunde,
    dann zeigt es den zählerstand an. wenn die impulse 1 sekunde lang gezählt wurden, dann ist es eine frequenz in herz.
    dann löscht es den zählerstand automatisch und zählt die impulse wieder neu.
    so kann es nur stabile frequenzen messen.
    da es immer nur innerhalb einer bestimten zeit die impulse zählt, anzeigt oder zwischenspeichert und löscht

    kann man damit sehr viele signale garnicht untersuchen.

    z.b. bei einem c64 sind viele signale ja von dem programmablauf abhängig.
    so kann man ohne einen nop-tester nicht an den adressen a0 bis a15 eine stabile frequenz wirklich messen.

    ganz anders ist es mit der simplen 4040 schaltung. der 4040 wird nicht automatisch gelöscht.
    der zählerstand bleibt ja solange erhalten bis ein weiterer impuls dazu kommt und dann erhöht er sich um eins.

    wir können aber die 4040 schaltung wie ein frequenzmessgerät benutzen,
    indem wir auf die led achten, die in einem sekundentakt blinkt. denn wenn sie an dieser stelle
    immer regelmässig blinkt muss es sich ja um eine stabile frequenz handeln.

    so hat man mit dem 4040 zwei möglichkeiten gleichzeitig, einen impuls zähler und einen frequenzmesser.

    die c64 signale die kinzi auf seiner platine schon notiert hat. sind verschiedene feste frequenzen.
    die bei einem c64 board auch alle vorhanden sein müssen.

    impulse sind vom dem signal und dem programmablauf abhängig. deswegen muss man erstmal eine liste erstellen.
    was ich damals vorab mit den 30 tester machen wollte. aber mit weiteren test adaptern, die noch mehr können.

    man kann aber schonmal sehr einfach untersuchen und überprüfen ob z.b. die pla funktioniert.
    ob das kernal oder die roms angesprochen werden. ob der vic inizialisiert wird usw.

    Im Moment mache ich das mit dem Logikstift. Ist nicht so genau, aber funktioniert meistens auch ganz gut.

    ein echter logistift gehört mit zu der 4040 schaltung.

    das ist ein weiterer test-adapter-C, der der 4040 schaltung vorgeschaltet wird
    um zu garantieren, das der 4040, in verbindung des test-adapters-B wirklich nur echte ttl-pegel zählt.
    so kann man pegelfehler dann sofort erkennen. was mit einem normalen logikstift nicht oder einfach geht.

    Die zweite Einsatzmöglichkeit ist der Vergleich eines Signales an unterschiedlichliche Stellen. Damit erkennt man auch, ob einzelne Zählimpulse fehlen, z.B. wegen Pegelproblemen, Kontaktproblemen oder sogar Haarrissen in der Leiterbahn.

    ja, man muss aber erstmal davon ausgehen, das es sich um das gleiche signal handelt.
    welches man dann an verschiedenen stellen untersuchen möchte.

    z.b. die adressleitung A0, diese geht zu vielen anderen ics. da kann es ja kontaktprobleme (ic sockel)
    oder leiterbahnunterbrechungen geben. manchmal geht so ein signal auch über treiber (pet, cbm, vc20 usw.)

    dafür benutzt man am besten zwei dieser 4040 platinen. wenn zwischen den beiden zählern ein kontaktproblem
    oder ein wackelkontakt ist, sieht man es sofort, denn der eine zähler bleibt stehen oder hat aussetzer
    durch den wackelkontakt. besonders wenn man mal dabei ein bischen auf die platine klopft.
    diese wackelkontaktprobleme kann man normal sehr schlecht ausmessen.


    Mich interessiert vor allem der zweiten Test, denn das eröffnet ganz neue Testmöglichkeiten. Also wenn ich mir tatsächlich selber was layoute, dann würde ich vermutlich direkt zwei unabhängige Zähler draufsetzen.

    ja, wenn du das gleiche meinst, was ich hier oben beschrieben habe.

    meine ursprüngliche 4040 version, mein test-adapter-A, besteht eigentlich nur aus einem 4040.
    damit man die 4040 getrennt benutzen oder kaskadieren oder mit dem test-adapter-B und -C erweitern kann.

    manchmal möchte man auch signale über minuten, stunden oder tage untersuchen.
    dann ist eine kaskadierung ganz gut dafür.

    es gibt ja auch langsamme signale, unter 4KHz, da reicht auch nur ein 4040.

    im c64 gibt es aber auch signale bis fast 18MHz, möchte man die alle sichtbar machen, dann benötigt man zwei 4040.

    Das was axorp hier beschrieben hat: Axorps teilender Logiktester


    Und da steht ja auch die Antwort drunter. Sorry, daran hatte ich mich nicht erinnert. Da hätte ich mir meine Fragen hier sparen können. :saint:

    OK, für mich war es klar, das du nicht mehr an die schaltung von 2018 gedacht hast.

    Dann müsste man aber entweder, wie du es schon gesagt hast, einen gemeinsamen Reset durchführen oder, vielleicht einfacher, im ausgeschalteten alles antüdeln und dann erst einschalten. Denn wenn die beiden zu unterschiedlichen Zeiten anfangen zu zählen, blinkt es nicht synchron und man sucht vielleicht einen Fehler, wo gar keiner ist.

    der eigentliche test-adapter A, der nur aus einem kaskadierbaren 4040 bestand,
    hat den reset pin extra herausgeführt. damit man die alle auch zusammen resetten und steuern kann.

    da gab es aber noch den test-adapter B der in verbindung mit dem 4040 noch mehr ermöglichte.
    z.b. den 4040 mit dem c64 phi2, dem c64 reset und dem 4040 reset zu verknüpfen und
    mit weiteren signalen dann den zähler zu starten und zu stoppen.
    so kann man dann mit dem 4040 zählerstand dann viele signale noch viel genauer überprüfen.

    gruß
    helmut

  • Bestückungsvarianten:


    Rote LEDs für wichtige C64-Signale:



    LEDs überhaupt nur an C64-Signalen:



    Und die Stromversorgung kann man vom Joystickport nehmen, da ist der Stecker einfach zu beschaffen:



    Der Prototyp war noch kaskadierbar:


  • x1541 Könntest du bitte die Sammelbestellung in einen eigenen Thread auslagern?

  • Und die Stromversorgung kann man vom Joystickport nehmen, da ist der Stecker einfach zu beschaffen:

    Steckermäßig kleiner, leichter und geografisch gleiche Ecke: LED-Anschluss. Da der Deckel eh meist ab ist, ist auch CN10 frei. So ist das Risiko für U1 (CIA) geringer, falls man im Polyesteranzug über den Wollteppich läuft. :)


    Bei der 469 ist der allerdings gegenüber.

  • Steckermäßig kleiner, leichter und geografisch gleiche Ecke: LED-Anschluss.

    Ja. Allerdings ist der Joystick-Anschluss auch für Grobmotoriker geeignet. :-D

  • Da muss man Volumen sparen, wo man kann.

    Kauf halt einen größeren Basteltisch. :bgdev

  • x1541 Könntest du bitte die Sammelbestellung in einen eigenen Thread auslagern?

    Ihr seid schlimmer als ein Sack Flöhe zu hüten. :freude


    Ist jetzt hier: Sammelbestellung #1 zu Axorps teilendem Logiktester

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Das sollte auch keine Kaufempfehlung sein! Nur der Hinweis, wie sowas abgebildet werden könnte. Helmut ( axorp) hat auch eine schöne kleine Schaltung mit zwei 4040 und ein paar LEDs empfohlen, mit denen durch Vielfach-Teilung ein so schnelles Signal stark "verlangsamt" werden kann. Nichts genaues, aber damit kann man immerhin "tot" ausschließen bzw. visualisieren, dass da was "in Bewegung" ist.


    Ein Logic Analyzer ist bei C64sens wohl nie wirklich notwendig. Mit dem muss man außerdem auch umzugehen wissen. Bis dahin sind schon die nächsten drei Computer repariert. :) Es gibt allerdings auch sehr günstige Open-Source-Pfriemel-Lösungen. Liegt hier alles rum - kam noch nie zum Einsatz. :D

    Ääääähm, ein 4040 und ein paar LED?


    Warum nicht en Arduino Nano und ein paar LED?

    Wahlweise auch ein Arduino Nano mit einem OLED oder LCD Display?



    Bei 1 bis 2 MHz kommt der Arduino super zurecht und kann klare Daten liefern statt LED Geflacker.

  • Wahlweise auch ein Arduino Nano mit einem OLED oder LCD Display?

    Ja und noch ein paar Tasten und ein Menü und ganz viele Features und schon kann man es nicht mehr bedienen. :D


    Aber ernsthaft, Arduino war auch meine erste Idee. Aber diese Schaltung hier erfüllt genau ihren Zweck.

    Mit dem Arduino kann es nur unübersichtlicher werden. Und kompizierter nachzubauen (wegen Arduino-Programmierung).