Hello, Guest the thread was called3.1k times and contains 108 replays

last post from kinzi at the

RAMs tauschen / sockeln lassen

  • Es gab offensichtlich nur einen Grund

    Vergiss nicht den quasi-religiösen Patriotismus.



    Der DRAM-Markt Anfang der 80er wurde jedenfalls von den Japanern beherrscht.

    Das lässt sich nicht so einfach sagen. Erstens bestand "der DRAM-Markt" nicht aus nur einem Produkt. Zweitens geht ein großer Marktanteil nicht automatisch mit einer beherrschenden Position einher. Auch 42% sind deutlich weniger als die Hälfte.


    Die Tatsache, dass Anfang der 80er nicht ausschließlich japanisches RAM verbaut wurde, zeigt das auch. Da die Japaner durch günstigere Herstellungskosten jedem Preis hätten entsprechen können und noch dazu die Produktion größerer Stückzahlen möglich war, dennoch amerikanische RAMs in großer Stückzahl verbaut wurden, spricht eher dafür, dass noch andere Faktoren eine Rolle spielten. Die "letzte Preis"-Hypothese darf zudem nicht außer Acht lassen, dass Micron ganz sicher nicht draufgezahlt, die Ware also nicht unter Preis verkauft hat. Die Qualitätskontrolle 1984 bezog sich ja auf den Ausschuss während der Produktion, nicht auf die mögliche Langzeitstabilität zwanzig oder dreißig Jahre später. Hätte es schon damals hohe Ausfallraten gegeben, wäre das irgendwo dokumentiert. Gibt es derartige Berichte aus dieser Zeit? Man darf ja auch nicht vergessen, dass der deutschsprachige/europäische Markt sehr groß, aber eben auch nicht der größere Teil war. Wenn es überall sonst keine/andere Probleme gab/gibt, ist es vielleicht auch ein klimatisches Phänomen. :)


    Atari und Apple gabs dann auch noch.


     


    Und ja, auch da heißt es (heute) regelmäßig: "Micron wechseln", die sind "bekannt dafür", "mache ich immer" - sagt aber auch da nichts über die relative Häufigkeit der Ausfälle, die tatsächliche Verbreitung oder die tatsächlichen Ausfälle.


    Beim Apple waren 3 von fünf Microns defekt, aber auch ein Samsung. Die haben mit DRAM 1984 gerade erst angefangen.

  • Das lässt sich nicht so einfach sagen. Erstens bestand "der DRAM-Markt" nicht aus nur einem Produkt.

    Es geht hier um das Produkt "64 K DRAM", die sind schließlich im C64 verbaut. ;-) Und (auch) über dieses Produkt lässt sich die Studie aus.

    Zweitens geht ein großer Marktanteil nicht automatisch mit einer beherrschenden Position einher.

    Hmmm ... wie ist "Marktbeherrschung" dann definiert? :gruebel

    Auch 42% sind deutlich weniger als die Hälfte.

    Die 42% beziehen sich auf 16 K-DRAM. Bei den 64 K-DRAMs waren es 71%.

    Die Qualitätskontrolle 1984 bezog sich ja auf den Ausschuss während der Produktion, nicht auf die mögliche Langzeitstabilität zwanzig oder dreißig Jahre später.

    Ja, schon klar. Das hat nicht direkt damit was zu tun.

    Es ging vorrangig darum zu erklären, warum die Amis weniger 64 K-DRAMs liefern konnten.


    Die Sage erzählt auch, der C64 habe nur deshalb 64 KB, weil Jack Tramiel auf fallende Preise bei 64 K-DRAMs gesetzt hatte. Und die fallenden Preise, das wurde in der Studie ja erklärt, wurden vornehmlich durch die Japaner "verursacht". Damals, 1981, hatte Micron gerade erst angefangen, DRAMs zu produzieren (siehe deren Geschichte auf Wikipedia und Archive.org).


    Ich stelle fest: Mehrere Indizien legen nahe, dass µT-RAMs nicht im Übermaß im C64 eingesetzt wurden, weil der Markt von den Japanern beherrscht wurde. Die Aussage, dass sie deshalb übermäßig oft als "kaputt" auftauchen, nur weil sie übermäßig oft verbaut wurden, sehe ich nach der Faktenlage bisher eher nicht als erwiesen an. Bis das eindeutig geklärt ist, bin ich weiterhin der Meinung, die Ausfallsrate bei µT-RAMs ist höher als bei anderen Typen; unterstrichen durch die Beobachtungen, die ich oben teilweise angeführt habe.

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • Auch sehr interessant:


    https://www.usitc.gov/publications/701_731/pub1735.pdf


    Am 24.06.85 hat sich Micron offiziell darüber beschwert, dass die Japaner zu einem "Less Than Fair Value" ihre 64 K DRAMs verkaufen ... hätten sie als Marktbeherrscher wohl nicht nötig gehabt.

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • Wer ist "sie" in diesem Fall?

    Am 24.06.85 hat sich Micron offiziell darüber beschwert, dass die Japaner zu einem "Less Than Fair Value" ihre 64 K DRAMs verkaufen ... hätten sie als Marktbeherrscher wohl nicht nötig gehabt.

    Ab Seite A-56 des o. a. PDFs geht's zur Sache, da wird vorgelegt, welche Verkäufe entgangen sind ... leider alles mit "* * *" unkenntlich gemacht. :-(


    [EDIT]


    Komisch, die hatten damals schon einen schlechten Ruf ...



    ... natürlich alles üble Nachrede! :saint:


    [/EDIT]

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

    Edited once, last by kinzi ().

  • Und hier noch eine sehr ausführliche Aufarbeitung der Geschichte Microns:


    http://www.fundinguniverse.com…n-technology-inc-history/

    "The effect of this aggressive pricing strategy was disastrous for Micron. In 1985, the price of 64K chips plummeted from approximately $4 to 25 cents, and the price of 256K chips fell from $20 at the beginning of the year to $2.50 by its conclusion. Micron's earnings aped this pattern, falling from $28.9 million in 1984 to $154,000 in 1985. For Micron the worst was yet to come. The company had to cope without half of its work force, which was laid off in the spring of 1985, and without one of its two production lines, which also fell victim to the pernicious downward swing of memory chip prices. In 1986, the company lost $33.9 million and generated $48.8 million in revenue, significantly less than 1985's total of $75.8 million."

    Das war genau in der Boom-Zeit des C64. Der RAM-Preis fiel auf ein Sechzehntel(!).

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • natürlich alles üble Nachrede!

    Bei Audi kann man sicher ein paar Erfahrungen zum "market talk" während einer Rezession teilen. (https://www.spiegel.de/politik…02-0001-0000-000008813350) Wirkte nicht nur bis 1997, das ist auch heute noch wahrnehmbar. Ein Phänomen über Generationen hinweg, fast wie beim DRAM. :D


    hätten sie als Marktbeherrscher wohl nicht nötig gehabt.

    Du meinst, wenn Micron den Markt beherrscht, hätten sie sich nicht über "unlauter billige" Konkurrenz beschwert? Das gehört doch quasi zum guten Ton, zum Basisrepertoire im freundschaftlich-internationalen Wettbewerb! Gerade als Platzthirsch (v.a. im geografischen Sinne)! Hat sich nicht geändert seitdem. :)


    Das haben GM, Ford und Chrysler nicht anders gemacht mit Toyota, Honda, Nissan und Mazda, bevor sie dann kooperierten. Da war dann allerdings noch die Iran- und Ölkrise auf Seiten der Japaner. Die hatte sicher auch Einfluss auf Hlableiterproduktion, zumindest aber auf die amerikanische Wirtschaft allgemein.


    Der RAM-Preis fiel auf ein Sechzehntel(!).

    Das war aber zu einer Zeit, als die 4164 nicht mehr verbaut oder jedenfalls kaum mehr gekauft wurden. Die Umstellung auf 2x 41464 stand an oder war 1985 sogar schon vollzogen. Oder doch deswegen?


    Gibt es eigentlich 64k x4 von Micron in Commodore-Geräten in freier Wildbahn?

  • Das war aber zu einer Zeit, als die 4164 nicht mehr verbaut oder jedenfalls kaum mehr gekauft wurden.

    Naja, also Anfang 1985 war 250425 "Mode" und da wurde bei Commodore sicher noch gekauft. Die Umstellung auf 41464 kam ja erst mit dem 250466 irgendwann Anfang '86. Egal.

    Gibt es eigentlich 64k x4 von Micron in Commodore-Geräten in freier Wildbahn?

    Ich kann mich nicht erinnern, welche gesehen zu haben. Muss mal in meiner Inventar-Datenbank nachsehen. ^^

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • Gibt es eigentlich 64k x4 von Micron in Commodore-Geräten in freier Wildbahn?

    Nie gesehen. Ist raaaaaaare! :-D https://www.ebay.de/itm/MT4067…COLLECTIBLE-/391583631722

  • Die Umstellung auf 41464 kam ja erst mit dem 250466 irgendwann Anfang '86. Egal.

    Ach stimmt ja, in den ersten C64C waren ja sogar noch 250425! Die Umstellung aufs neue Design hatte ich jetzt nur vor Augen.


    Nie gesehen. Ist raaaaaaare!

    Von 1989 würde ich noch welche probieren, wenn auch nicht für 7 Dollares aus USA.


    Für 5 Euro auch aus dem niederbairischen:


    https://www.ebay.de/itm/194118746786


    Also doch nicht ganz so raaaare! :D

  • Für 5 Euro auch aus dem niederbairischen:

    Alle 9 verfügbaren für 5 Euro - da würde ich überhaupt erst anfangen darüber nachzudenken. :rolleyes:

    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.


    Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.


    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.

  • Irgendwie hat diese "Nachforschung" nicht mehr wirklich viel mit dem Thema zu tun.

    Sagen wir, das Thema ist auf eine SEHR akademische Ebene gehoben worden.


    Können wir uns darauf einigen, dass

    die doofen,

    nicht studierten unter uns,

    die sich ausschließlich auf Bauernweisheiten verlassen,

    in diesem Fall trotzdem mal wieder Recht hatten?


    Das Fehlerbild - vor Allem mit dem "falschen" freien Speicher

    deutet(e) auf RAM hin. Die µT Rams waren mal wieder ein Treffer.


    Wenn nicht is auch gut... Ich bin hier raus. :gahh:


    Stefan

  • µT Rams sind IMMER eine Fehlerquelle.

    Der größte Quatsch. Ich habe diverse Speichermodule von Micron in unterschiedlichen PC's. Nicht einmal ein Problem damit gehabt. Natürlich, auch das ist nicht repräsentativ. Aber das "immer" ist definitiv falsch.


    Ok, wahrscheinlich meinst Du jetzt, nur die 4264 im C64 sind gemeint. Auch da kann ich nur zu sagen, die 4264 habe ich noch in ein paar Stangen liegen. Kein einziger davon war bis jetzt defekt. Allerdings weiß ich bei denen auch, dass sie korrekt behandelt werden.

    Und hier liegt doch der Knackpunkt, woher weiß man das bei den verbauten? Genau, man weiß es nicht.


    Sachlich betrachtet, ist unbekannt, war der eine, der andere oder vielleicht auch alle Micron 4264 DRAMs defekt sind. Ob es an Micron oder am Anwender/Nutzer liegt, ist unbekannt.

    Alle andere ist reine Gefühlsache und subjektiv. Ja, ich weiß, ich werde dafür wieder gesteinigt. Dennoch bleibe ich dabei, solange nicht belegt ist, warum die DRAM's defekt sind, ist das nichts Objektives.