Hello, Guest the thread was called4.3k times and contains 165 replays

last post from Ruudi at the

Instandsetzung Commodore 1520 Plotter

  • Hallo,


    ich habe gerade einen defekten 1520 Plotter halbwegs günstig bekommen. Das Gerät ist vollständig, mit Rollenhalter und Achse sowie dem kleinen Metallbügel. Der Plotter gibt beim Selbsttest eine Fehlermeldung aus (rote LED blinkt). Also dachte ich mir, erstmal reinschauen. Dazu wollte ich den Deckel / die Abdeckung des Druckwerks abnehmen, weiß aber nicht wie. Ich kann die Abdeckung unter leichtem Anheben etwas nach hinten ziehen, bis sie an die beiden Rollenhalterarme stößt. Dann geht es nicht weiter. Wie bekomme ich den Deckel ab ?


    Grüße,

    Ralf

  • Die beiden Rollenhalterarme kann man abziehen, aber vorsichtig, dass man nicht die Führungsschiene am Gehäuse ausbricht.

    Dann kann man den Deckel hiten anheben und abziehen, so dass man an die kleinen Plotter-Stifte kommt.


    Hier mal Video dazu, da wird eine 1520-Plotter zerlegt:


  • Ah Danke jetzt habe ich es geschafft. Man braucht die Arme der Rollenhalterung gar nicht abnehmen, sondern kann den Deckel, nachdem er wie Post#1 beschrieben gelöst wurde, mit etwas mehr Kraft nach oben ziehen, er wird nur noch von 2 Kunststoffnasen gehalten.


    Ein Blick ins Innere hat dann auch gleich den Fehler gezeigt: Beide Kunststoff-Antriebsritzel der Motoren (für Walzendrehung und Kopfbewegung) sind axial gerissen. Nach dem was ich bisher gelesen habe, sind das typische Defekte des 1520. Also werde ich erstmal die Motoren ausbauen (nur dann kann man die Ritzel abnehmen) und dann Ersatz beschaffen.

  • Echt ? ..... ja genau der ist es. Das ist ja die einzige Möglichkeit wie man bei Ebay noch halbwegs günstig an klassische Hardware kommen kann: Sich vorher über typische Defekte und deren Reparierbarkeit des gesuchten Geräts informieren und dann warten, bis jemand das Teil ausdrücklich als defekt mit Fehlerbeschreibung versteigert ...

  • So die beiden Ritzel habe ich draußen und jetzt muss ich Ersatz beschaffen. Die Zahnräder haben folgende Daten:


    Modul 0.25, 13 Zähne, Bohrung 1.5mm, Breite 4mm


    Ich habe bei Thingiverse die Druckdaten für die Ritzel gefunden:


    https://www.thingiverse.com/thing:4717684/files


    Ein normaler 3D-Drucker ist für das feine Zahnrad viel zu grob. Bei Ebay gibt es einen 3D-Druck Service für resin-Druck, mal sehen ob ich die Teile dort herstellen lassen kann.

  • Wenn ja, dann mach doch eine Sammelbestellung hier im Forum, ich hätte auch Bedarf an min. 4 Stk. (2 Sätze)


    Mein schon im Dezember ergatterter 1520 (mit vermutlich genau dem gleichen Fehler) ist immer noch nicht da, das kommt davon, wenn man schreibt "Versand nach den Feiertagen reicht", manche Leute feiern echt lang...


    Aber dem fehlt eben der Papierhalter und von Gehäuse her ist der auch nicht so schön, aber kostete das Doppelte...


    => hast echt ein Schnäppchen gemacht, gratuliere!



    Hast Du eigentlich auch ne günstige Quelle für die Stifte, oder baust Du Dir die selbst aus Kugelschreiberminen?


    Die üblichen Quellen und Kompatibilitätslisten kenne ich, aber so richtig günstig ist da ja leider nix...

    (hab die gleiche Druckermechanik auch in mehreren hochpreisigen Messgeräten wie Gould-Oszis)

  • Der Ebay-Anbieter hat schon geantwortet, er bietet die Herstellung von 4 Zahnrädern für 2,50 € + Versand an. Allerdings weist er schon darauf hin, dass das Resin - Material recht spröde ist und nicht für Präzisionsteile geeignet ist, da es sich bei der Herstellung auch verziehen kann. Ich denke das ist eher nichts ... ich fürchte beim Aufpressen des Ritzels auf die Achse würde es zerspringen.


    Ich habe mal die Threads hier im Forum und im classic computing forum durchforstet und bin auf folgende Quellen für Zahnräder, Stifte und Papier gestoßen:


    Zahnräder (allerdings nur 2mm statt 4mm breit): 7,96 € + Versand


    https://shop.kkpmo.com/product…eb-m0-25---13-zaehne.html


    Stifte: 19,95 € + Versand


    http://plotterstifte-faserschr…dcaece632c/Categories/6/4


    Papier: 14,25 € inkl. Versand für 5 Rollen (Mindestabnahmemenge, da habe ich bereits bestellt)


    https://www.faxland.de/Kassenr…rolle-Additionsrolle.html

  • Danke für die ausführliche Auflistung und Info!


    Sind die betroffenen Achsen beim 1520 glatt oder geriffelt?

    Letzteres würde eine leicht aufgeweitete Bohrung und Einsatz von Klebstoff ermöglichen...


    Oder ist ca. 4mm Platz auf beiden Seiten des Zahnrads, so dass man das (Resin-)Zahnrad "lose" aufsetzen, aber durch einen Splint oder Bolzen oder durch Verkeilen mit 2 Metallringen mit Feststellschraube sichern könnte?


    (habe ja "meinen" 1520 leider noch nicht bekommen und das Gould-Oszi ist derzeit auch gut weggepackt in irgendnem Umzugskarton...)


    Stifte: Angebote um die 20 EUR zzgl Versand waren mir bekannt, Stichwort "überteuert", das sind ja letztlich nur 4 kurze Kugelschreiberminen und ein 5mm Röhrchen aussen rum (vermute mal, da könnte man auch Tesa um die Mine wickeln, bis der Durchmesser passt...). Wenn man übliche Minen abschneidet, läuft natürlich die restliche Farbe aus und man müsste sich eine Art Ventil überlegen für das hintere Ende, denn wenn keine Luft reinkommt, dann wird wohl auch keine Farbe vorne rauskommen...



    n.B.:das mit dem Resin würde ich aber dennoch probieren wollen, solch ein Drucker interessiert mich eh schon lange...

    Aber würde das mal von der Brauchbarkeit der "Probeliefeung" dann abhängig machen, d.h. die ca. 5 EUR würde ich glatt investieren...



    In einem anderen "Retro"-Forum gab es 2013 mal eine Auflistung, wo auch ein Zahnrad samt Ersatzteilnummer gelistet war, sowie sehr viele baugleiche Modelle zwecks Stift-Beschaffung...


    https://forum.classic-computin…re-plotter-vc1520-stifte/



    Aktuell fand ich NUR NOCH folgende Quelle:


    http://www.xtreme-production.c…uct_info&products_id=3013


    Leider US, d.h. hohe Versandkosten, d.h. Sammelbestellung wäre wohl sinnvoll...


    Zudem stellt sich da die Frage, ob Metallzahnräder nicht zu Folgeschäden woanders -möglicherweise weniger gut behebbar- führen, da sich die aktuelle Sollbruchstelle dann auf andere Bauteile verlagert...

  • Die Achsen des Plotters, wo die Ritzel draufsitzen, sind glatt. Der Resin-Druck für die Zahnräder ist mir allerdings zu riskant. Falls Du es probieren möchtest, hier die "Artikelnummer": 393106551416 . Ich hatte dem Anbieter einfach den Thingiverse - Link per Nachricht mitgeteilt.


    Die Stifte bestelle ich erst, wenn ich passende Zahnräder erfolgreich eingebaut habe - mein Plotter kam ohne Stifte.


    Erstmal kommen die Zahnräder dran, aus Polen mit DPD 4-6 Werktage ....

  • Ok, aus Polen "trotz" englischem Shops, oder hab ich mich da verschaut?


    Ich hab noch ein weiteres "Sonderangebot" entdeckt: 10 Stk aus weissem Plastik gefräst für nur 129 EUR zzgl. UST und zzgl. Versand...


    Da hilft nur: :haue: Zuschlagen ...

  • Sollen alle die unser Hobby unterstützen für umme arbeiten?

    12,90Euro für ein handgefertigtes Ritzel sind finde ich voll im Rahmen.

  • Na ja, ich weiß ja nicht, wer hier alles so schreibt :pumpkin:, aber CNC-gefräst klingt für mich nicht nach Handarbeit und in Summe mit Steuer und Versand kommt man auf über 16 EUR für ein Teil, das in besserer Ausführung Engländer, Amis, Polen für 1,99 anbieten, Chinesen mal ganz aussen vor...

  • 16 EUR für ein Teil, das in besserer Ausführung Engländer, Amis, Polen für 1,99 anbieten, Chinesen mal ganz aussen vor...

    Wenn die es anbieten dann kaufe es doch dort, verstehe gerade nicht wo dann das Problem liegt?

    Nun, ich hätte vielleicht das "Sonderangebot" nicht nur in Anführungszeichen setzen, sondern auch noch ein Ironie-Flag davor setzen sollen...


    Teurer geht immer, sagte schon meine Oma ;-)


    Ein Gerät, gekauft für 20 EUR mit einem reinen Liebhaberwert von viell. 50 EUR für 160 EUR (man braucht 2-4 Stk des Zahnrads, aber muss min. 10 kaufen beim besagten "Sonderangebot") PLUS eigene Zeit und mögliche weitere Fehler, sowie neue Stifte für nochmals 20 EUR dann instand zu setzen, sorry, das hat nix mit Hobby, das hätte mit Wahnsinn zu tun!


    Aber sicher fände sich auch ein Goldschmied, der mir eines aus reinem Gold schmieden würde...


    /Ironie off


    Alles klar?

  • Ich glaube wir reden an einander vorbei, du sagtest das du die Räder woanders für 1,99 in vermeintlich besserer Qualität bekommst und ich fargte dich warum du sie denn dann nicht einfach dort kaufst. Wäre ja nur logisch. Genau wie es logisch ist das ein aus dem Vollen gefrästes Teil immer teurer ist als ein gespritztes Formteil. Wie gesagt ich verstehe gerade nicht warum man also über die hohen Preise meckert wenn es anscheinend günstigere Alternativen gibt, das ist alles.

  • Na ja, ich weiß ja nicht, wer hier alles so schreibt :pumpkin:, aber CNC-gefräst klingt für mich nicht nach Handarbeit und in Summe mit Steuer und Versand kommt man auf über 16 EUR für ein Teil, das in besserer Ausführung Engländer, Amis, Polen für 1,99 anbieten, Chinesen mal ganz aussen vor...

    Ruudi von CNC hattest Du in Deinem ersten Post nichts geschrieben.

    Jede Art der Frässteuerung ist heutzutage irgendwie CNC weil Stepper oder Servomotoren im Spiel sind.

    Ein Ritzel das ein Hobbyuhrmacher auf seiner rein manuellen Proxxon gekurbelt hat willst Du wahrscheinlich nicht in Deinen Plotter einbauen.

    Rest stimme ich mit Green Tentacle überein.

  • Weil dummerweise die qualitativ hochwertigeren Teile (aus Messing!) eben hier die um Faktor 10 mindestens (Mindestabnahme gar nicht eingerechnet...) GÜNSTIGER waren, habe ich mir erlaubt (tm), diese Anekdote hier wieder zu geben.


    Logischerweise werde ich die Günstigeren kaufen, gar keine Frage...


    Aber für gefrästes Plastik (und was ausser MANUELL oder CNC gäbe es denn noch? Beides scheint oben ja den Herrschaften nicht recht zu sein..) das ZEHNFACHE zu bezahlen, wie für solides Metall, das fand ich schon mal erwähnenswert. Und habe -um keinen irgendwie zu schädigen- die Quelle NICHT hier direkt mit angegeben, ein Forum soll ja kein Pranger sein, oder?


    Bin hiermit raus aus diesem Thread, hab noch was Wichtigeres zu tun heut, Widerstände abstauben oder so...

  • Eventuell hättest du das nicht alles aus dem Zusammenhang reißen sollen, denn dann wäre solch eine Frage überhaupt nicht aufgekommen. ;)

    Passende Messingritzel sind natürlich jeder Zeit Kunsstoffritzeln vorzuziehen! Da würde ich sogar deutlich mehr für zahlen als für Kunststoff. Alternativ zu Manuell (in der Regel per Teilkopf) und CNC gefräst gäbe es noch die Möglichkeit Zahräder auszustanzen. Das würde man aber nur bei gröberen Ritzeln in geringer Dicke machen, bei Präzisionsteilen macht man sowas nicht.