Hello, Guest the thread was called361 times and contains 5 replays

last post from FXXS at the

Frage hinsichtlich Überprüfung auf "Echtheit" eines C64 - wie sollte man vorgehen?

ATTENTION: The mail system is currently not fully configured, so no e-mail notifications (subscribed forums, etc.) will be sent until the final setup. New registrations, password changes, etc. are also currently not possible.
  • Hallo, bin neu hier. Guten Tag. Ich war damals als kid "live" dabei als der C64 die Welt eroberte - leider habe ich mittlerweile doch ein paar Dinge vergessen... (erinnere mich gerade das ich sogar früher selbst wie wild im primär mit Basic rumprogrammiert habe - Sprites - sogar ein kleines knight rider game programmiert - war ja damals der hype - und auch eine Art "Disc-Reader" mit einem ansprechenden optischen "interface". leider sind die Unterlagen und die alten PC´s irgendwie abhanden gekommen nachdem die Zeit damals erstmal "vorbei" war... sorry für die Einleitung - Erinnerungen überfluten mich seit Tagen irgendwie ;-)


    Wie kann man also "überprüfen" ob ein angebotener C64 (in dem Fall digital, im www - nicht auf dem Flohmarkt) auch wirklich ein "original" ist?
    Ich meine solche Dinge wie silver labels oder Tastaturen kann man tauschen - wahrscheinlich auch solche ungeöffneten Sicherheitssiegel - aber das lasse ich mal aussen vor und unterstelle ich keinem.


    Ich überlege mir so einen C64 Brotkasten mit braun/orangenen Tasten zu gönnen. Nun gibt man gerne genannte 7-900€ nicht so aus wie 100... Und ich bin ja mittlerweile vorsichtig da man ja nicht selten irgendwie über´n Tisch gezogen wird...


    Vlt. hat jemand Erfahrungen / Empfehlungen zwecks Überprüfung und der Variante selbst - auch realistische Preise wären ganz hilfreich. (natürlich schwierig da abhängig vom individual-Zustand aber ich möchte keinen verschmutzen, vergilbten und nicht funktionalen C64 - also muss schon "gut passen".


    Danke!

  • Was ist beim einem C64 schon "Original"? Commodore hat die wlidesten Kombinationen verkauft, egal ob bei der Platine, der Tastatur, dem Gehäuse oder dem Netzteil - was jetzt wirklich so "ab Werk" verkauft wurde, oder aber erst später aus Teilen zusammengesetzt wurde, ist nicht mehr nachvollziehbar, deswegen sollte man hier keine Unsummen bezahlen.


    Realistische Preise ? Naja, da gehen die Meinungen weit auseinander, für den einen sind 50 € für einen C64 sehr viel Geld und mitunter zuviel, für die Anderen eher nicht. Den "Hype" um einen C64 mit orangen F-Tasten verstehte ich selber auch nicht wirklich, so selten sind diese C64 mit der eigentlich für den VC20   VC20 vorgesehene Tastatur auch wieder nicht .


    Es werden ständig solche Tastaturen auf EBAY angeboten, nicht immer günstig, aber wer unbedingt so etwas möchte:


    https://www.ebay.de/itm/Commod…0425d3:g:TvIAAOSwwVZfw5At


    https://www.ebay.de/itm/Commod…c1cc74:g:LVQAAOSwJfRfw-PB


    https://www.ebay.de/itm/Commod…e88390:g:hfEAAOSws0VgDpY7


    https://www.ebay.de/itm/Commod…75b84f:g:4DUAAOSwJVJfrVMO

  • Wunschdenken der Preis... von jemandem der gerade mal nen Tag hier angemeldet ist?! 7-900 zahlt man vielleicht für nen dicken aufgerüsteten Amiga4000, aber ganz sicher nicht für nen C64


    Hmm, der "Anfänger"-kollege bietet das Gerät ja nicht an, er frägt nach, ob es ein realistisches Angebot sein könnte...


    Warum wird hier bloss so auf die Neueinsteiger "eingedroschen"?

    Wollt ihr unter Euch bleiben oder ist das wirklich eine Corona-Folge???


    Die vom System vorgegebene Benennung "Anfänger" finde ich persönlich auch etwas grenzwertig, unterstellt ja, man wäre in dem Thema Anfänger, was wohl für die Allerwenigsten zutreffen dürfte, neudeutsch "newby" oder altdeutsch "neu hier" fände ich irgendwie freundlicher, aber natürlich OT hier...


    Ok, zur Sache:


    Schön, wenn 700-900 EUR, also ca. der dreifache Neupreis inflationsbereinigt versteht sich, überhaupt noch als "Verhandlungsbasis" empfunden werden, da scheint es das Leben "zwischendrin" gut gemeint zu haben, ich kann gönnen!


    Realistisch würde in dem Rahmen heute ein gut erhaltener, originaler SX-64 wohl gehandelt werden, teurer geht natürlich immer...


    Leider werden allerdings von der Mehrzahl der Leute wirklich gut hergerichtete Retro-Geräte nicht wirklich wertgeschätzt, sprich zu solchen Preisen gekauft, ähnlich wie man früher im Auto-Oldtimer Bereich bei 08/15-Fahrzeugen auch meist draufgelegt hat, wenn man wirklich restauriert und nicht nur poliert und gemogelt hatte...


    Aber natürlich wird man auf ebay & Co. auch selten wirklich gute Geräte finden, die meisten halten ebay ja für eine Art Erfindung, um Entsorgungsgebühren zu sparen und ihren Schrott noch in bare Münze zu verwandeln, meist inclusive Entsorgung von ekligem, als Füllmaterial bezeichnetem Sondermüll, erst vor Kurzem wieder zerschnittene Matratzen-Teile mit Stempel "Eigentum der BW" erhalten, die nach mehr als 1000 Jahren Muff gerochen haben...


    Also wenn das Interesse an einem "originalen" C64 ernsthaft ist, dann poste doch einfach mal die genauen Vorstellungen dazu hier im Forum als "Suchanfrage", Platinen-Revision, Gehäuse, Bauort, Keramikchips oder welche Revisionen davon, welches Zubehör etc etc.


    Ich schätze und glaube, da bekommst Du für in Summe weniger Geld wirklich gute, gepflegte Geräte!


    Wenns aber nur drum ging, auf einen besonders dreisten Fall hinzuweisen: dafür gibts schon passende Threads hier...

  • FXXS

    Closed the thread.
  • Thread geschlossen. Wer möchte kann die Tipps ja gerne per privater Konversation weitergeben....


    Bislang wurden in solchen Threads immer festgestellt das es Commodore selbst völlig egal war in welcher Kombination von Tastatur, Gehäuse und Platine die geräte an den Kunden verkauft wurdne, von daher gibt es keine "unoriginale" C64-Rechner.


    "echte" Samlerstücker sind halt SX64 und diverse Prototypen.