Hello, Guest the thread was called288 times and contains 2 replays

last post from SkulleateR at the

Empfehlung: Mini USB Soundkarte f. Raspberry Pi 400

  • So, nachdem as Thema vor einer Weile angesprochen wurde, habe ich mal eine ganz billige Soundkarte bestellt und getestet. Amazon Link ist ganz unten.


    Mal angenommen du willst den Pi auch mal dazu benutzen, in irgendeiner Form mit Sprache (VoIP) zu kommunizieren, hast du mehrere Auswahlmoeglicheiten das zu tun, aber von Haus aus ist das mit dem Pi 400 nicht moeglich, weil er absolut garkeinen Mikrofon Anschluss hat. So eine 5-10 Euro teure Soundkarte kauft man sich weniger wegen der Soundqualitaet -- diese ist zwar vollkommen in Ordnung und gleichzusetzen mit z.B. typischem Onboard Sound mancher PC Motherboards. Man will ja eigntlich enfach nur ein Headset anschliessen.


    Da gibt es dann eine Menge Headsets mit direkt eingebauter Soundkarte: USB Headsets. Wenn man aber mehr wer auf guten Ton legt, greift man lieber zu einem herkoemmlichen Kopfhoerer, weil die meisten Computer Headsets minderer Qualitaet sind. Oder man will eben was *wirklich* billiges anschliessen. Der alte Drahtbuegelkopfhoerer vom alten Sony Walkman aus den 80ern ginge ja auch. Hauptsache man hat dann noch ein Mikrofon.


    An der Karte ist ein gruener Anschluss fuer Audio Ausgang, und ein roetlich farbener Anschluss fuer das Mikro. Zwischen diesen Beiden ist noch ein Headset Anschluss, welcher bequemerweise mit einem typischen Android headset nutzbar ist. Also einfach die kleinen Ohrhoerer mit dem Mic eingabaut -- funktioniert genauso gut wie beim telefonieren. Ggf, braucht man hier einen Klinkenstecher Adapter von 3,5 auf 2,5 mm.


    Ich habe das ganze mit einem normalen Klinkenstecker headset getestet, und es gab nie Probleme. Man sollte natuerlich darauf achten, dass wenn man was audiophiles einsetzen will, zusaetzlich einen Kopfhoerer-Vorverstaerker einsetzen muss. Der Pi kann einen dicken Eimer auf jedem Ohr mit 80 Ohm sicher nicht antreiben! Ich war also stundenlang in Discord und Mumble, wurde sehr sauber verstanden, da hat die Karte also nichts verzerrt, wobei das Headset hier eigentlich die groessere Rolle spielt. Es gibt ausserdem einen sehr praktischen Stummschalter fuer das Mikrofon an der Karte selbst. Sowas ist immer nuetzlich zu haben.


    PS: Die beiliegende Anleitung ist ein absoluter Witz -- wird aber nicht benoetigt. Spendet sie eurem Optiker als Mini Lesetest. ;)



    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

  • Die USB-Soundlösungen unterscheiden sich in der Klangqualität teils massiv.


    Für viel Geld gibt es natürlich tolle Lösungen aber wer nach günstig und gut sucht ist mit einem Speedlink Vigo gut beraten. Coronabedingt kostet das Gerät derzeit €10, vor Corona wars die Hälfte. Unter einem dutzend getesteter Low-End-Modelle war das nach Meinung mehrerer Bekannter der Testsieger auf einer LAN-Party.


    Einziger Nachteil, unter dem Namen gab es auch mal andere Lösungen. Also idealerweise mit Rücksenderecht testen.


    Das schafft es sogar mein Sennheiser Game One mit genügend Saft zu versorgen.


    https://geizhals.de/speedlink-…-8850-bk-01-a1599629.html