Hello, Guest the thread was called4.3k times and contains 94 replays

last post from Jo22 at the

C64 goes ISS

  • Übe schon mal das Morsealphabet und die ganzen Funkkürzel, das wirst du brauchen.

    Haben eh schon einige darauf hingewiesen, dass Morsen schon lange nicht mehr Pflicht ist. Ich hab's trotzdem gelernt, einfach ohne Druck weil ich wollte.


    lcwo.net - da werden sie geholfen :)

  • Übe schon mal das Morsealphabet und die ganzen Funkkürzel, das wirst du brauchen.

    Haben eh schon einige darauf hingewiesen, dass Morsen schon lange nicht mehr Pflicht ist. Ich hab's trotzdem gelernt, einfach ohne Druck weil ich wollte.


    lcwo.net - da werden sie geholfen :)

    War halt ein gut gemeiter Rat meineseits weil es mich in der Jugend davon abgehalten hatte vom CB- zum Amateurfunk zu wechseln. Das Morsen da mal weggefallen ist war mir nicht bekannt. Na ja heute hat man ja auch beim CB nicht mehr die 40/12er sondern 80/80er (oder80/40er?), kam leider alles viel zu spät als der CB-Funk hier schon längst tot war

  • Weil das eine Daueraussendung darstellt. War im CB nie erlaubt, ist es immer noch nicht. Das gilt auch für Musikübertragung.

    Naja, das ist aber sehr relativ, oder? Wie - und vor allem, wo? - ist "Dauerausendung" definiert?

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Es stimmt, ist zumindest für DE hier geregelt:


    https://www.bundesnetzagentur.…_blob=publicationFile&v=3

    Wobei - "unbedingt notwendige Zeit" ... :rolleyes:

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Wüsste nicht, wieso das im CD-Funk nicht erlaubt sein sollte. Mir ist keine Beschränkung der Sendezeit bekannt,

    Weil das eine Daueraussendung darstellt. War im CB nie erlaubt, ist es immer noch nicht. Das gilt auch für Musikübertragung.

    Gab es da nicht irgendwann einen gesonderten Kanal für Packedradio, also Datenfunk? Mir war so als ob das bei CB mal eigeführt wurde.

  • Ja, das steht auch in diesem Dokument, so ca. 10 Stück dürfen für PR verwendet werden.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Ja, das steht auch in diesem Dokument, so ca. 10 Stück dürfen für PR verwendet werden.

    Danke noch mal für die Links auf die anderen Threads, da ist ja ordentlich Lesestoff drin.


    @Alle: Auf der von mir verlinkten Seite von Lee steht u.a.


    ". Modern tech solutions have the TNC built into the radio"


    klingt, dass man heute noch Geräte kriegen kann, die den ganzen Kram an Bord haben, d.h. C64 als Terminal an die Funke schon kanns losgehen abseits der Antenne.

    Vielleicht gibts ja schon ein paar China-Kracher, die was taugen. Mit meiner Auto-CB-Funke bin ich sehr zufrieden.


    @Antenne ist ein gutes Stichwort: Hat jm. von Euch ein paar Empfehlungen, um sich dort "pragmatisch" einzulesen. Ich kenne viele Videos und Tutorials zum einfachen Antennenbau, eh so Schullevel Mittelstufe, das ist mir alles zu dünn, weil oftmals viele Parameter einfach vom Himmel fallen und eine Erklärung des Warums fehlt dann, und auf der anderen Seite die Bücher von der Uni.....äh.....ja....ne, damit wird das auch nix, zumindest die ich hier habe. Antennenbau muss auch möglich sein ohne sich mit DGLs nter Ordnung zu quälen.

  • ". Modern tech solutions have the TNC built into the radio"

    Ja, es gibt (gab) Funkgeräte von z. B. Kennwood, die den TNC (Terminal Node Controller) eingebaut haben, das TH-D7 z. B. (WIMRE). Dort kann man den PC direkt anschließen über RS-232. Die Implementierungen sind aber meist lausig. Für APRS reicht es, dann brauchst du überhaupt nichts, also auch keinen Computer, weil die APRS-Software in den Funken auch gleich eingebaut ist.

    z.h. C64 als Terminal an die Funke schon kanns losgehen abseits der Antenne.

    Nochmals: Für den C64 braucht man das nicht. Man braucht keinen TNC. Für PR mit dem C64 braucht man nur ein einfaches Modem als Interface zur Funke. Folglich braucht man auch keine Funke mit eingebautem TNC.

    Vielleicht gibts ja schon ein paar China-Kracher, die was taugen. Mit meiner Auto-CB-Funke bin ich sehr zufrieden.

    Nochmals: Du brauchst ein Amateurfunkgerät, weil auf der ISS Amateurfunk gemacht wird. Die haben da weder CB-Funk noch irgendwelche China-Kracher auf irgendeiner krummen Frequenz. (Abgesehen davon, dass die China-Kracher illegal sind - das scheint heute niemanden mehr zu interessieren - und viel schlimmer, ganz taube Nüsse. Unbrauchbar eigentlich.)


    Und für den Betrieb eines Amateurfunkgerätes brauchst du eine Amateurfunklizenz.

    @Antenne ist ein gutes Stichwort: Hat jm. von Euch ein paar Empfehlungen, um sich dort "pragmatisch" einzulesen.

    Ja: Mach die Lizenz.


    Wenn du dich darauf vorbereitest, bekommst du das nötige Wissen, wenn das ist Teil der Prüfung. Ansonsten ist ein Schinken eines gewissen "Rothammel", obwohl gefühlt 1000 Jahre alt, immer noch sowas wie ein Standardwerk oder zumindest ein Ausgangspunkt.

    einfachen Antennenbau,

    Ein (Kreuz-) Dipol oder eine einfache Groundplane wird reichen für dein Vorhaben.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Schönes Video. Verbindet es doch mehrere meiner Steckenpferde. :)

    Mit dem Kiwi hab ich das auch mal gemacht und dafür extra ein Terminalprogramm mit GUI geschrieben. Wow, schon über vier Jahre her... =O
    Mittlerweile habe ich meine Lizenz aufgestockt und aus dem "DO" ist ein "DB" geworden.


    Weitaus interessanter als Sat/ISS Datenfunk finde ich mittlerweile modernere Arten des "Digifunks" auf Kurzwelle. Mit Winlink lassen sich quasi von fast überall Emails senden und empfangen. Dabei werden Mails nicht nur innerhalb des Winlink Netzwerkes übertragen, sondern auch in und aus dem Internet geroutet. JS8Call ist eine weitere tolle Spielerei, um Nachrichten auszutauschen. "Keyboard-to-Keyboard" Chat ist ebenso möglich, wie jemandem eine Nachricht in einen Briefkasten zu werfen, Positionsdaten an das APRS System zu senden oder Gegenstationen als Relais zu verwenden (um z.B. mit Empfängern zu schreiben, welche man selbst nicht direkt erreicht).


    Das eigentliche APRS System ist mehr oder minder die letzte Anwendung, bei der noch AX25 in großem Umfang genutzt wird (von ein paar Sats und der ISS mal abgesehen). Ein kleiner Sender steckt im Kofferraum meines Autos. Zur Auswertung gibt es dann verschiedene Webseiten, wo man sich dann die Positionsdatenauf einer Karte anschauen kann.


    Bogo

  • .... .. -. .-- . .. ...

    -... --- --- - ... ..-. ..- -. -.- .... .- - -- .. - .- -- .- - . ..- .-. ... ..-. ..- .- -.- .- -... --- .-.. ..- - .- .. -..- --.. ..- - ..- -.


    -- -.-- ..--- -.-. . -. - ...

  • Oder das Modem piepst einmal rein, und dann wird der "Sprechtaster" wieder zurückgenommen und die Funke horcht auf die Antwort.

    Nicht das Modem, der Controller - oder hier der C64 - schaltet die Funke zwischen Senden und Empfangen um. Nennt sich "PTT", "push to talk". Das ist dann "halbduplex", weil immer nur einer Senden kann.


    D.h. der C64 sagt "PTT AUS" ins Modem, und dieses übersetzt den Befehl in Piepse, für die Kontrolle der Funke?

    Wird das vom Terminal Programm nach einem "Return" gemacht?


    Ist das bei einer BBS (also Modem<->Modem statt Modem<->Funke) genauso verwirklicht? Also nach dem Motto:

    "jetzt Klappe halten und Antwort lauschen?"


    Interessantes Thema.

  • D.h. der C64 sagt "PTT AUS" ins Modem, und dieses übersetzt den Befehl in Piepse, für die Kontrolle der Funke?

    Wird das vom Terminal Programm nach einem "Return" gemacht?

    Das Modem hängt beim C64 am Tape-Port, also am CPU-Port des 6510. Eine der Leitungen wird als PTT verwendet und steuert eine Transistorstufe, die im Prinzip "parallel" zur (oder anstatt) der Mikrofontaste liegt und den Sender tasten kann.


    PR ist praktisch zeilenorieniert - man schreib max. eine Zeile Text und drückt RETURN,dann wird diese Zeile ausgesendet. (In Wirklichkeit kommt sie in einen Puffer, weil der "Controller" - im C64 halt softwarebasiert - ja zuerst z. B. noch schauen muss, ob der Kanal frei ist, Funk ist ja ein "shared medium".) Das Terminalfenster ist bei den meisten Programmen (so auch bei DIGICOM>64) zweigeteilt - oben Sendepuffer, unten Empfangspuffer.


    An einer weiterem Leitung des CPU-Ports kommen die Sendedaten raus, diese werden im Modem in Töne umgewandelt und auf die Mikrofonleitung gegeben. Es wird also "Gepiepste" ausgesendet. Umgekehrt (Empfang) funktioniert gleich - das Modem wandelt "Gepiepse" in Rechtecksignale um und schickt diese in den C64.


    Das Gesagte gilt für die Modulationsart "AFSK", für schnellere Übertragungen als ca. 2400 Baud eignet sich diese nicht, da gibt es dann andere Verfahren; aber das würde hier zu weit führen.

    Ist das bei einer BBS (also Modem<->Modem statt Modem<->Funke) genauso verwirklicht? Also nach dem Motto:

    "jetzt Klappe halten und Antwort lauschen?"

    Du meinst bei Datenübertragung über Telefonmodem? Da muss ja nicht gesendet werden, da geht die Kommunikation über eine "Standleitung".

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • .... .. -. .-- . .. ...

    -... --- --- - ... ..-. ..- -. -.- .... .- - -- .. - .- -- .- - . ..- .-. ... ..-. ..- .- -.- .- -... --- .-.. ..- - .- .. -..- --.. ..- - ..- -.


    -- -.-- ..--- -.-. . -. - ...

    -.. .- ... .-- ..- .-. -.. . .-- . .. - . .-. --- -... . -. ... -.-. .... --- -. . .-. .-- .-.- .... -. -

  • .... .. -. .-- . .. ...

    -... --- --- - ... ..-. ..- -. -.- .... .- - -- .. - .- -- .- - . ..- .-. ... ..-. ..- .- -.- .- -... --- .-.. ..- - .- .. -..- --.. ..- - ..- -.


    -- -.-- ..--- -.-. . -. - ...

    Es heißt "Amateurfunk", nichts "Amateursfunk". Und bei "absolut" fehlt das "s". :-P

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • 200 BPM? Mit der Handtaste? =O:D

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Das Modem hängt beim C64 am Tape-Port, also am CPU-Port des 6510.

    Jetzt hast du mich verwirrt.

    Bei der normalen DFÜ hängt das Modem doch per Seriell-Kabel hinter einem RS232-interface (daher auch der im Video gezeigte RS232-Seriell-Test zum normalen PC ComPort).

    Dann Modem an Funke. Also müsste das Modem die PTT der Funke steuern, befehligt über das Terminal-Prog ("Return"?!).


    Und du sagst, zwei Modems über Telefon sei eine Standleitung.

    Im Umkehrschluss müsste das PTT zur Funkensteuerung also mit einem gesonderten Terminal-Steuerbefehl realisiert werden. Der würde bei Telefonleitung ja gar nicht erst benötigt.



    Wenn Modem direkt am C64-Port, dann sind Modem und RS232-Interface lediglich in einem gemeinsamen "Modemgehäuse" untergebracht (oder es ist ein Modem, dass TTL-Pegel vom 64 liest).


    In der normalen DFÜ jedenfalls nicht über Datasette.

  • Jetzt hast du mich verwirrt.

    Offensichtlich. :-)

    Bei der normalen DFÜ hängt das Modem doch per Seriell-Kabel hinter einem RS232-interface (daher auch der im Video gezeigte RS232-Seriell-Test zum normalen PC ComPort).

    Dann Modem an Funke. Also müsste das Modem die PTT der Funke steuern, befehligt über das Terminal-Prog ("Return"?!).

    Ich hab mir das Video nicht angesehen. Möglich, dass der Kamerad den Umweg geht und einen TNC am C64 per RS-232 anhängt (was ziemlicher Nonsens ist mit 1200 bit/s auf der RS-232). Üblich ist bei Packet Radio am C64 die Digicom-Software, und die hat ein Modem am Tape-Port, ohne TNC. Da wird alles in Software erledigt.


    Wenn er einen TNC (Terminal Node Controller) angeschlossen hat, dann steuert natürlich dieser die Funke. Im TNC ist das "Modem" ebenfalls bereits eingebaut. Der TNC kann mit allem, was RS-232 hat kommunizieren. Da braucht es dann auch nur ein Terminalprogramm. Das Gesagte gilt trotzdem - der TNC sendet eine Zeile aus, wenn sie mit RETURN abgeschlossen wurde.

    Im Umkehrschluss müsste das PTT zur Funkensteuerung also mit einem gesonderten Terminal-Steuerbefehl realisiert werden. Der würde bei Telefonleitung ja gar nicht erst benötigt.

    Nein, wie geschrieben, die Daten werden gesendet, wenn die Eingabezeile mit RETURN abgeschlossen wird.

    Wenn Modem direkt am C64-Port, dann sind Modem und RS232-Interface lediglich in einem gemeinsamen "Modemgehäuse" untergebracht (oder es ist ein Modem, dass TTL-Pegel vom 64 liest).

    Es gibt im normalen Packet-Radio-Setup am C64 keine RS-232. Was der Typ im Video da zusammengeschaltet hat weiß ich nicht, man kann wie gesagt natürlich einen TNC an den Userport dranfrickeln und mit irgendeiner Terminalsoftware ohne Komfort Betrieb machen. Das hat aber in den 80ern und 90ern kein mit bekannter C64-User gemacht; vor allem, weil ein TNC damals teuer und eben für den C64 völlig unnötig war.


    Die DIGICOM>64-Software war ihrer Zeit weit voraus und schlug alles auf dem PC um Längen, da zog erst mit SP, GP, usw. nach und nach der gleiche Standard ein.

    In der normalen DFÜ jedenfalls nicht über Datasette.

    Packet Radio ist keine normale DFÜ. Das ist ganz weit davon entfernt.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.