Hello, Guest the thread was called2.8k times and contains 40 replays

last post from EgonOlsen71 at the

it drives me crazy - mein neuer pc lahmt

  • Hallo, ich habe vor einigen Wochen einen neuen PC erstanden,

    vorkonfiguriert und mit W10 pro ausgestattet.


    Das Teil macht mich fertig und das ganze ist nicht so einfach zu beschreiben, wenn ein Fenster läuft rennt es wie erwartet.

    Will man dann kurz zu einem anderen Fenster umschalten hat man den blauen Kringel, das Fenster wird grau und ich erfahre dass *** nicht funktioniert.

    Dies berifft auch elemtare Sachen wie W10 beenden. Nach 10 - 15 Sekunden hat sich der Rechner dann neu sortiert und tut wieder das was ich will.

    SO kann und will ich aber nicht mit dem XX***xx arbeiten.


    tech specs:

    Mainboard: Gigabyte B450M S2H Socket AM4 Ryzen

    CPU: Ryzen 7 3700X 8 x 3,6 GHz Box

    Ram: 2* TeamGroup DDR4 16 GB 3200 MHz

    SSD: Kingston SSD 2,5" 480 GB A400

    HDD: Toshiba HDD SATA 3,5" 2000GB P300

    GraKa: Gigabyte RTX 2070 Windforce - 8 GB


    Ich bitte um Hilfe ;(

  • Hast du mal im Task-Manager geprüft, ob da irgendein Task Amok läuft und ausserordentlich viel Last erzeugt?

    Dann hat man so ein ähnliches Verhalten.


    Ich arbeite mit vielen verschiedenen Windows 10 Rechner (alleine 8 Stück hier zuhause). Sogar auf einem 10 Jahre alten ollen i5-Rechner läuft Windows 10 stabil und flott. Und das, obwohl der Boardhersteller keine Treiber zur Verfügung stellt - oder vielleicht deswegen. ;)

  • Konnte was mit den Platten oder der SSD sein. Wenn die aus Gründen irgendwie in den Tiefschlaf fallen oder quasi "ausgehängt" werden, kann es zu solchen Gedenkpausen kommen. Guck mal in der Ereignisanzeige. Da sollte es Systemereignisse geben. Evtl. findest du da Einträge, ob irgendein Treiber hängt oder zurückgesetzt werden musste. Ich hatte sowas schon mit älteren SSDs unter Windows 10.

  • Mein Win7-Rechner schickt die HDD immer schlafen, ich kriege es nicht ausgetrieben.

    Internetsuche erfolglos, BIOS durchgegangen, auch nichts gefunden.


    Wäre interessant, ob das Problem bei Dir Hard- oder Softwarenatur ist.

    Evtl. ist die CPU überhitzt und taktet daher runter?

    Schon mal versucht, mit einem anderen Betriebssystem (von USB-Stick booten) zu testen?

  • Vielen Dank für die Tipps!


    detlef:

    Amokläufe habe ich bis jetzt nicht beobachtet, ich werde dies aber im Auge behalten. Irgendein Dienst scheint schon sehr intensiv zu verbrauchen, siehe den Screenschot ca. 20 Sekunden nach dem Booten, keine Ahnung wo die Auslastung der SSD herkommt, interessant ist auch die Netzwerkauslastung.


    Retro-Rentner:

    Die CPU läuft bei beim Neustart auf ca 12%, ich glaube nicht dass die bei der Internetrecherche bzgl. meine Problems "heißläuft".

    Ich kann außer Windows kein anderes Betriebssytem - nur C64 und auf sys 64738 reagiert der Rechner nicht.

    Ich werde die Hitze aber im Auge behalten, deine Erfahrrung bei dem Win7 rechner beschreibt mein Problem ziemlich genau. Als müsste wieder irgendwas aufgeweckt werden.


    EgonOlsen71

    auch das schaue ich mir über das Wochenende nochmal an. Und werde die Berichte hier posten.


    Vielen Dank für eure Antworten!

  • Es bleibt nebulös....

    hier mal die Infos die CrystalDisk ausgibt:

    HDD:


    SSD:

    was auch immer "unbekannt" aussagen soll.


    Die Ergebnisanzeige gibt einige Warnungen aus (und wirft somit Fragen auf):


    1. Was hat ASUS Software auf einem GigaByte Rechner zus suchen?


    2. Was will mir diese Meldung sagen??

    "Catalog Database (4260,D,12) Catalog Database: Die Version der Datenbankformatfunktion 9080 (0x2378) konnte wegen des aktuellen Datenbankformats 1568.20.0 nicht verwendet werden, das vom Parameter 0x410022D8 (8920 | JET_efvAllowHigherPersistedFormat) kontrolliert wird."


    :nixwiss::gahh:

  • Vielleicht hilft das: https://www.resplendence.com/whysoslow


    Damit hatte ich oft Erfolg rauszubekommen woran es liegt

    Die Home Edition reicht aus, die kostet nichts


    Oft sitzt der CPU Lüfter nicht richtig auf dem Prozessor auf und wird zu heiss (Transportbedingt), dann wird runtergetaktet und das dauert

    Wenn du auch Bluescreens hast, die haben auch eine kostenlose Software die Bluescreens ausliest.

    Ansonsten ist auch Memtest nie verkehrt mal durchlaufen zu lassen, und per USB Stick mal ein Linux Fremdbooten ob dort auch Fehler sind,

    dann kannst du eingrenzen ob es an Software/Windows oder Hardware/Bioseinstellung liegt

  • Asus auf Gigabyte ist schon mal sehr mutig .


    Treiber Installiert ?


    Chipset ---- Würde ich von AMD nehmen

    Lan --------- Wenn Realtek ? Dann von dort.

    Grafik ------ Kommt auf die Karte an...

    Sound ----- Wenn Realtek ? Dann von dort.


    Warum nicht von Gigabyte ? Weil die zum teil veraltet sind bzw. nicht aktuell.

    Und wo wenn nicht vom Hersteller der Komponenten bekommt man die aktuellsten Treiber ?


    Alles von entsprechenden Seiten Installiert ?


    BIOS ist auf aktuellen Stand ? Wenn nicht mach ein Update.


    Im BIOS steht auf AHCI oder UEFI und Systemplatte statt MBR auf GPT ?


    Ram sind welche ? Sind die auch von Gigabyte empfohlen ?


    Wenn´s mein Rechner wäre , hätte er schon längst Clean Install hinter sich !


    Und ICH Pers. würde nicht damit 3 Monate Rumeiern.


    lg

  • Ich hasse Webseites wo man sich für einen Download Anmelden muss. :(


    Oft sitzt der CPU Lüfter nicht richtig auf dem Prozessor auf und wird zu heiss (Transportbedingt), dann wird runtergetaktet und das dauert

    Unbedingt prüfen. Es könnte auch die Menge an Wärmeleitpaste sein.


    Ich hatte mir damals für den übergroßen Threadripper sogar Videos bezüglich Montage und sogar über optimale Wärmeleitpaste Auftragung bei CaseKing.de angeschaut.

    Bei einer Überprüfung meinen alten i7 Rechners hatte ich mal festgestellt das die Wärmeleitpaste über die Jahre teilweise "verschwunden" war.


    Wenn du auch Bluescreens hast, die haben auch eine kostenlose Software die Bluescreens ausliest.

    Nicht jedes Problem verursacht auch einen Bluescreen. Daher sollte er mal in C:\Users\anonymix Rechner\AppData\Local\CrashDumps reinschauen.

    Dort hatte ich eine zeitlang auch diverse Berichte vorgefunden.


    Ansonsten ist auch Memtest nie verkehrt mal durchlaufen zu lassen

    Auch nützlich ist https://www.heise.de/download/product/prime95-36233

    Der eingebaut Torture-Test wird auch oft für eine Fehlersuche heran gezogen.


    Bei allen üblichen Verdächtigen habe ich aufgrund eigener Erfahrungen aber auch W10 allgemein im Verdacht.


    Desweiteren, welche Fenster erzeugen denn den blauen Kringel? Normale Anwenderprogramme oder eher Explorer und ähnliche Programme die auf das Netzwerk zugreifen?

    Ein schlechtes DLAN wie bei mir zuhause zeigt bei letzteren Programmen auch gerne mal ne Auszeit an.

  • tom1tom

    ich habe bislang aktiv gar keine Treiber installiert. Der Rechner wurde fertig konfiguriert und installiert gekauft, und lief die ersten Wochen auch völlig normal - es ist nicht so, dass ich mich jetzt seit Monaten damit rumärgere. Der Rechner ist von der Stange, sprich nichts exklusiv zusammengestelltes; ich wollte den aktuellen Ärger eben vermeiden.


    Mein Bauchgefühl sagt mir dass sich irgendwelche Updatetes, sei es WIn10 oder Graka gegenseitig beissen.

    Die technischen Daten hatte ich im Ursprungspost aufgeführt.

    "tech specs:

    Mainboard: Gigabyte B450M S2H Socket AM4 Ryzen

    CPU: Ryzen 7 3700X 8 x 3,6 GHz Box

    Ram: 2* TeamGroup DDR4 16 GB 3200 MHz

    SSD: Kingston SSD 2,5" 480 GB A400

    HDD: Toshiba HDD SATA 3,5" 2000GB P300

    GraKa: Gigabyte RTX 2070 Windforce - 8 GB"


    Was auffällt ist, dass die Temperatur der CPU ziemlich springt, von 43°C auf 58°C und wieder zurück (lt. CPUID HWMonitor) und dies nur beim Lesen und Tippen. Ich werde mal alle internen Kabel checken und schauen ob sich der CPU-Lüfter irgendwie verschoben hat.

    Daher sollte er mal in C:\Users\anonymix Rechner\AppData\Local\CrashDumps reinschauen.

    Dort herrscht gähnende Leere.


    Desweiteren, welche Fenster erzeugen denn den blauen Kringel? Normale Anwenderprogramme oder eher Explorer und ähnliche Programme die auf das Netzwerk zugreifen?

    Ein schlechtes DLAN wie bei mir zuhause zeigt bei letzteren Programmen auch gerne mal ne Auszeit an.

    Das ist ganau die die Sache die mich in den Wahnsinn treibt, ich kann es nicht reproduzieren. Mal klappt alles wie am Schnürchen, dann kann ich nicht mal mehr Herunterfahren auswählen..



    Bevor ich unter den Tisch krieche darf der PC sich aber noch an whysoslow und dem torture-test abarbeiten.

    Vielen Dank für die Anregungen!

  • Moin!


    - wie schauts mit dem Netzteil aus? Kabel locker bzw. sitzt nicht richtig drauf?

    - SATA-Kabel mal prüfen bzw. tauschen

    - nur mit 1x RAM Riegel den Rechner laufen lassen und testen (Memtest mal durchgeführt?)

    - nur mit 1x SSD (Betriebssystem) laufen lassen und testen

    - irgendwelche "Optimierungstools" á la TuneUp o.ä. benutzt?

    - mal Windows 10 in den Ursprungszustand zurückgesetzt? (Wiederherstellung)

    - da du sicherlich regelmäßig Backups gemacht hast, einfach ein älteres Backup zurückspielen


    MfG

  • Hausboot

    - die Kabellage schau ich mir gleich an, sobald der turture-test durchgelaufen ist (k.A. wie lange das noch dauert, muss ich oobdoo fragen:)).

    - "Optimierungstools" sind hier nicht am Start

    - Wiederherstellung wäre mein nächster Punkt gewesen

    - älteres Backup habe ich für diesen Rechner noch nicht. Ist aber Datentechnisch auch nicht weiter tragisch bis auf einige Mails ist alles als Sicherung auf dem altenRechner vorhanden. aber ich gebe zu ich bin da etwas fahrlässig.