Hello, Guest the thread was called2k times and contains 28 replays

last post from RetroBulle at the

Anfänger braucht Hilfe bei Text Adventure

  • Hallo Zusammen,


    da ich früher irgendwie verpasst habe, dass man am C64 auch programmieren kann, hole ich das jetzt z.Z. nach.

    Im Zuge dessen dachte ich, dass ein Textadventure doch ganz nett wäre. Auf der Suche nach Hilfe, fand ich diese Seite: http://retro.lonningdal.net/home.php?page=Adventure

    Das sah dann hilfreich aus bei meinem Projekt. War auch schon etwas stolz, dass ich eine kleine Vorgeschichte eingebaut habe und sogar dem C64 sagen konnte, dass es nur weiter geht, wenn man die Return-Taste drückt... und er das auch noch macht :D

    Jetzt kam ich an folgendes Problem auf Seite 2: http://retro.lonningdal.net/home.php?page=Adventure&part=2

    Hier setzt der gute Mann Werte für den Raum und Gegenstände in Zeile 30. So tat ich dies auch, natürlich mit anderen Gegenständen. Nun zeigt mir der gute C64 einen Fehler in der Zeile. Evtl. liegt es daran, dass es noch keinen Raum gibt, in dem man anfängt ( bin noch nicht so weit gekommen ), aber ich dachte ich frage schon mal bei den Profis nach. Evtl. hat ja der ein oder andere einen guten Tipp für mich:!::?::!:

  • SMK80

    Changed the title of the thread from “Anfänger braucht Hilfe bei Tetx Adventure” to “Anfänger braucht Hilfe bei Text Adventure”.
  • Wenn man nicht zwingend selbst programmieren will, dann wäre The Quill von Gilsoft eine Alternative um damit ein Adventure zu bauen. Ggf. später dann DAAD oder oder Z-Code...

    Oder auch andere Adventure Writer, die inzwischen für den C64 öffentlich verfügbar sind.

    Das wäre jedenfalls meine Wahl, wenn man beginnt sich mit dem Thema Adventure Erstellung auseinandersetzt, bevor ich selbst anfange zu coden.

  • Evtl. hat ja der ein oder andere einen guten Tipp für mich

    Bei dem auf der Seite angegebenen Code handelt es sich nur um ein Skelett bzw. lediglich einen Ausschnitt aus einem längeren Programm. Anders gesagt: Da fehlt noch jede Menge.


    Was die Programmierung in Basic anbelangt, so findest Du einiges an Inspiration in den 64'er Sonderheften 1985-02 und 1986-04 (s. Wolke). Persönlich würde ich jedoch keines der vorgestellten Systeme empfehlen. Das von Dir genannte halte ich für unzureichend und laienhaft. Normalerweise würde man ein Array für alle Zustände anlegen (inklusive der Orte, an denen sich tragbare Gegenstände befinden). Vereinfacht ausgedrückt: Man kreiert sich selber einen Satz an Adventurevariablen, die beliebig verändert werden können. Ein gutes Adventureprogramm sollte nämlich so aufgebaut sein, daß es selbst wie ein Interpreter funktioniert. Das bedeutet: Möchte man ein neues Adventure schreiben, bleibt der Kern des Programms (Parser und Auswertung) stets gleich, und allein die Daten müssen geändert werden. Abgesehen davon verwendet der Autor von "Let's make a Commodore 64 Text Adventure Game!" m. E. viel zu kleine Blöcke im Basiccode. Meiner Erfahrung nach ist es günstiger, das Programm etwa so aufzuteilen:

    1-99 häufig verwendete Unterroutinen

    100-199 Eingaberoutine

    200-299 Analyse

    300-999 allgemeine Handlungen (Nehmen, Legen etc)

    1100-1139 Grafik (, falls das Programm welche enthalten soll)

    1140-1149 Ortsbeschreibung

    1150-1199 ortsspezifische Handlungen (z. B. Tür öffnen)

    1200-1239 Raum 2: Grafik

    1240-1249 Raum 2: Ortsbeschreibung

    1250-1299 Raum 2: ortsspezifische Handlungen

    ...

    Auf keinen Fall würde ich die einzelnen Elemente eines Ortes (Ortsbeschreibung und -handlungen) voneinander trennen, da dies den Code recht unübersichtlich macht.

  • Hilfreich könnte auch folgendes Buch sein. Adventures und wie man sie programmiert.

    Das fand ich damals Klasse. Allerdings weiß ich nicht mehr ob sich die Erinnerung bei

    mir auf die CPC oder auf die ATARI XL Version bezieht.

  • Erstmal frohes neues Jahr euch allen.

    Vielen Dank für die Antworten ^^



    Wild geraten: Semikolon statt Doppelpunkt?

    Wäre nützlich die genaue Fehlermeldung zu kennen

    Der Fehlercode ist: Syntax Error in 115




    Wenn man nicht zwingend selbst programmieren will, dann wäre The Quill von Gilsoft eine Alternative um damit ein Adventure zu bauen. Ggf. später dann DAAD oder oder Z-Code...

    Oder auch andere Adventure Writer, die inzwischen für den C64 öffentlich verfügbar sind.

    Das wäre jedenfalls meine Wahl, wenn man beginnt sich mit dem Thema Adventure Erstellung auseinandersetzt, bevor ich selbst anfange zu coden.

    Vielen Dank für die Info. The Quill werde ich mir dann direkt mal ansehen.

    Ursprünglich ging es mir darum, dass ich das Adventure so in Basic programmiere. Aber wenn ich das Grundgerüst abtippe und nur ne andere Story einbaue, ist es ja auch nicht komplett von mir. Aber alles alleine schaffe ich nicht, da ich das Know How nicht habe. Hab ja auch erst angefangen, mich mit Grundlagen usw. zu beschäftigen.




    Ja, ich merke, ich habe mir da zuviel zugemutet. Wie eben beschrieben, habe ich leider das nötige Know How noch nicht. Werde mir das aber mal abschreiben und sicher verwahren, wenn ich dann mehr auf dem Kasten habe. Die Sonderhefte werde ich mir auch ansehen, super Tipp. Vielen Dank jedenfalls :thumbsup:




    Hilfreich könnte auch folgendes Buch sein. Adventures und wie man sie programmiert.

    Das fand ich damals Klasse. Allerdings weiß ich nicht mehr ob sich die Erinnerung bei

    mir auf die CPC oder auf die ATARI XL Version bezieht.

    Vielen Dank, das sieht sehr interessant aus. Werde ich mir mal zulegen :thumbsup:





    Da hab ich am Schluss doch noch eine Frage:

    Beim schreiben des Titelbilds und des, nennens wir mal, des kleinen Intros kam ich zu dem Problem, dass ja eine Zeile nicht ausreicht, für einen Text. Allerdings wenn ich dann mehrere Zeilen brauche, wird mir jede Zeile als Absatz angezeigt. Mal kurz als Beispiel aus dem Ärmel geschüttelt:


    150 ?"Du wachst auf einem steinernen Boden auf. Deine Knochen tun weh, dein Schädel brummt. Vor dir kannst du kaum die Hand vor Augen"

    151 ?"sehen. Du merkst nur, dass es feucht und kalt ist."


    Bei der Ausgabe passiert nun dieses:

    Du wachst auf einem steinernen Boden auf. Deine Knochen tun weh, dein Schädel brummt. Vor dir kannst du kaum die Hand vor Augen

    sehen. Du merkst nur, dass es feucht und kalt ist.


    Ich meine es gab einen Trcik, damit der Text zusammen geschrieben ausgegeben wird. Entweder am Ende oder am Anfang einer Zeile wird ein Zeichen angehängt, bzw. davor gesetzt. Oder irre ich mich da?

  • 150 ?"Du wachst auf einem steinernen Boden auf. Deine Knochen tun weh, dein Schädel brummt. Vor dir kannst du kaum die Hand vor Augen"

    151 ?"sehen. Du merkst nur, dass es feucht und kalt ist."

    150 ?"Du wachst auf einem steinernen Boden auf. Deine Knochen tun weh, dein Schädel brummt. Vor dir kannst du kaum die Hand vor Augen";

    151 ?"sehen. Du merkst nur, dass es feucht und kalt ist."

  • Zur Fehlermeldung:

    Auf der Beispielseite finde ich keine Zeile 115 - wie lautet diese bei dir? Gehe aber auch hier nur von einem einfachen Tippfehler aus (vergessene Satzzeichen, Doppelpunkt/Strichpunkt/ PIRNT statt PRINT o.ä.)

    Sie lautet:

    115 R=1 : ME=0 : BU=0 : NO=0 : SF=0 : PU=0 : SS=0


    EVTL. besteht der Fehler deshalb, weil R=1 gesetzt wird, aber Raum 1 noch nicht programmiert ist.

  • 150 ?"Du wachst auf einem steinernen Boden auf. Deine Knochen tun weh, dein Schädel brummt. Vor dir kannst du kaum die Hand vor Augen"

    151 ?"sehen. Du merkst nur, dass es feucht und kalt ist."

    150 ?"Du wachst auf einem steinernen Boden auf. Deine Knochen tun weh, dein Schädel brummt. Vor dir kannst du kaum die Hand vor Augen";

    151 ?"sehen. Du merkst nur, dass es feucht und kalt ist."

    Danke sehr :thumbup:

  • Zeile 115: Nein, das kann nicht der Grund sein. Die Variablenzuweisung passiert unabhängig.


    Schau nochmal genau nach. So wie du die Zeile hier geschrieben hast, gibt es sicher keinen SYNTAX ERROR.


    Edit: vielleicht irgendwo ein Semikolon statt einem Komma? Das könnte die Ursache sein.


    Klingt vielleicht doof, aber wenn's das nicht ist, zeig doch mal ein Foto vom Bildschirm. :)

  • Ich hab es nochmal kontrolliert. Und du hattest recht! In der Mitte hatte sich ein Komma anstatt ein Doppelpunkt eingeschlichen :rolleyes::whistling:


    Trotzdem vielen Dank an alle. Hab viele Infos hier bekommen. Ich finde es auch ganz toll, dass man hier im Forum so freundliche und auch schnelle Hilfe bekommt :thumbsup:

  • Hallo Adventure-Freunde!

    Ich bin ebenfalls gerade dabei Adventure-Programmierung zu erlernen. Gar nicht so trivial.

    Ich arbeite gerade das 64er-Sonderheft 02/85 durch. Das gefällt mir sehr.
    habe vorher versucht mit dem DataBecker-Buch „Adventure-und wie man sie programmiert“ zurecht zu kommen, ist aber ziemlich schnell zu Problemen im Code gekommen die sich aus dem Text einfach nicht erklärt haben.


    Ich erinnere mich auch an ein Adventure das aufgrund dieses Buches entstanden ist. Das war schmerzhaft langsam und dadurch Spasslos. Ist vielleicht kein so ein gutes Buch um das zu lernen.

  • Hi Fraking,


    Heiko und ich haben auch, mit der Vorlage aus dem 64er-Sonderheft 02/85, ein Textabenteuer in der Umsetzung.

    Den Artikel habe ich bestimmt 6x durchgelesen bevor wir angefangen hatten.

    Auch wir haben das Problem die "Idee" nicht 101% nachvollziehen zu können und das weitaus größere Problem das wir bereits mehr kb Quellcode haben als reinpasst.

    Spielidee und Räume (Texte) sind fertig. Für die Lösung bräuchten wir noch ein paar KB.

    Also versuchen wir gerade zu kürzen oder zu compilieren.

    Bisher ohne Erfolg...


    Bei Interesse einfach mal melden.

  • Hast Du schon ein eigenes Projekt begonnen?

    Gibt es schon ein paar Foren User, die schon etwas umgesetzt haben?

    Würde mich interessieren:)

    Ein eigenes Projekt habe ich noch nicht. Bin noch im Kurs, der mir übrigens gut gefällt. Auch wenn man einiges doppelt und dreifach lesen muss und sich plötzlich die Zeilennummern ändern im Text (typisch 64er).

    Im Sonderheft 04/86 gibt es nochmal vom gleichen Autor (Michael Nicklas) viele Artikel wie man ein Adventure noch professioneller aufbaut. Kommt dann wohl nach meinem ersten eigenen Adventure dran :-)

    Mein Sohn(8 Jahre) ist zumindest schon ordentlich angefixt (wir spielen des öfteren zusammen Textadventure) und wird mir bei der Erstellung der Geschichte zur Seite stehen.

  • Ha, ich musste die Texte auch mehrmals lesen bis ich es verstanden habe. Bin aber auch kein so erfahrener Programmierer und einige Techniken sind mir komplett neu.

    Was habt ihr denn für ein Thema für euer Adventure? Ich hätte auf jeden Fall Interesse mal in den Code zu schauen.

  • Das Thema möchte ich ungern verraten.

    Wir haben das Thema aus der Realen Welt in eine Karte mit x Räumen umgesetzt.

    Dann die gemalte Karte mit den Himmelsrichtungen und den damit zu erreichenden räumen in das Listing übertragen.

    Das hat schon lange gedauert und es haben sich immer wieder Fehler eingeschlichen.

    Ich würde bei einem 8-Jährigem vorschlagen so mit 5-6 Räumen zu arbeiten. Da kann er am Ball bleiben und das Testen lässt sich auch gut überblicken.

    Hier haben wir nur die Texte und die möglichen Richtungen erstellt und dann alles mit der Karte verglichen.

    Mir fällt gerade ein das Ihr ja evtl. eure Wohnung nehmen könnt und beim Test kann man halt nicht vom Balkon in das Bad gehen....

    Dann haben wir die Aufgabe eingebaut (z.B. finde die Küche und unter dem Tisch den Schlüßel).

    Dann haben wir die Texte ausgeschmückt (leider zu viele Räume und zu viel Text...)


    Testen, testen und testen.

    Dann ist es ja schon fertig.....


    Den Basiccode würde ich ungern zeigen weil da ja auch die Lösung zu finden ist.


    Hast du spezielle Fragen welche ich evtl. beantworten könnte?