Hello, Guest the thread was called1.4k times and contains 0 replays

last post from MontyMole at the

Aktueller Leitfaden für Longplays

  • Wird demnächst auch auf der Seite hochgeladen. Hier ist erstmal der komplette Leitfaden.


    Leitfaden für gelungene Longplays


    Erst einmal möchte ich mich hier bei dem Team hinter dem WinVice Emulator bedanken. Ohne die technischen Möglichkeiten welche dieser mittlerweile
    bietet wären viele Videos gar nicht, oder nicht in der Qualität möglich gewesen.
    Auch möchte ich den Leuten danken welche unser Projekt mit selbst eingereichten Longplays unterstützt haben und dies noch tun werden. Dank der eingegangenen Historiedateien ist das Angebot an Videos doch deutlich bunter und umfangreicher als ich es mir bei Beginn Anfangs 2003 hätte vorstellen können.


    Leider sind oftmals viele Historiedateien dabei welche nicht für ein Longplay geeignet sind. Um ein wenig vorzubeugen das ihr euch die Arbeit nicht umsonst macht habe ich diesen Leitfaden geschrieben. Natürlich ist auch dieser kein Garant für ein gelungenes Longplay aber dennoch schliesst es schon einmal ein paar der häufigeren Fehler aus.




    1. Emulatoren und Spieleversionen.


    a. Benutzt auf jeden Fall die aktuelle WinVice Version 1.19.
    Dieses ist die einzige Version welche die Möglichkeit bietet eure Histories in einer
    vernünftigen Qualität zu einer Videodatei zu komprimireren. Da es vorkommt das Histories nicht versionsübergreifend kompatibel sind kann es sein das eure Historie nicht zu gebrauchen sind.


    c. Benutzt keine fehlerhaften Versionen. Die Spiele selbst sollten in der absolut unveränderten Originalversion zu sehen sein. Das beinhaltet keine Cheats, keine Spiele mit Crackverweisen welche im Spiel sichtbar sind oder die Fehler aufweisen. Crackverweise in Spieleintros selbst
    können meinerseits noch korrigiert werden, sind diese im Spiel zu sehen ist die Historie unbrauchbar. Als zuverlässige Quellen haben sich immer die Cracks von Nostalgia oder Remember erwiesen.


    d. Benutzt eine englischsprachige Fassung. Einige SPiele sind damals oftmals für andere Länder übersetzt worden. Da die Videos niemanden ausschliessen sollen aufgrund der Sprachbarriere solltet ihr daher, sofern diese existiert, die englischsprachige Fassung benutzen.





    2. Ein gelungenes Longplay


    a. Ein Longplay zu einem bestimmtem SPiel sollte natürlich auch von jemanden gespielt werden der das Spiel generell schon recht gut beherrscht. Wählt daher ein Spiel bei dem ihr fit seid und dieses bereits komplett kennt. Wenn ich einen kompletten Durchgang eines SPieles sehe gehe ich davon aus das der jeweilige Spieler bereits das komplette Spiel kennt bevor er
    startet und sich in diesem auch sicher ist. Histories bei denen es offensichtlich ist das der Spieler nur mittels Savepoints durchkommt und selber noch dabei ist alles zu entdecken sind ebenfalls unbrauchbar. AUch Histories in denen sich nur langsam und vorsichtig rangetastet wird sind nicht sonderlich spannend anzusehen. Es muss natürlich kein Speedrun sein aber ihr solltet dennoch möglichst flott versuchen euer Ziel zu erreichen. Solltet ihr ein SPiel für ein Longplay
    gewählt haben welches ihr nicht sonderlich gut kennt spielt dieses erst 2-3 mal durch damit ihr auch ein Gefühl dafür bekommt und wisst was euch erwartet. Auch Internetrecherge um Tipps oder bessere Lösungsmöglichkeiten zu bekommen ist gar nicht mal so unpraktisch. Auch wenn das vielleicht ein wenig hart klingt aber es reicht nicht ein Spiel durchzuspielen, es soll auch gut aussehen.


    b. Nicht springen oder schiessen wenn es keinen Sinn ergibt. Sicherlich sind bei einigen Spielen die Sprunganimationen recht schick anzusehen. Allerdings sollte vermieden werden nur durch die Levels zu springen weil es toll aussieht. Das selbe gilt für Schiessen, schlagen oder sonstige Angriffe. Benutzt diese nur wenn es ihr auch einen Gegner treffen wollt. Luftschüsse etc. ergeben spielerisch keinerlei Sinn so das diese in einem Longplay nicht benötigt werden.


    c. Auch nicht so toll für ein gelungenes Video ist es sich von Kleinigkeiten ablenken zu lassen. Wer noch einem Gegner hinterherrennt um ihn abzuschiessen zieht das Video künstlich in die Länge. Natürlich sollen keine Bonusgegenstände liegen gelassen werden wenn diese grade auf dem Weg liegen aber es gilt nach wie vor möglichst schnell sein Primärziel zu erreichen.


    d. In den Longplays die Orientierung zu verlieren oder sich zu verlaufen ist natürlich auch nicht so schick. Wie schon in Punkt 2a erwähnt gehe ich als Zuschauer davon aus das der jeweilige Spieler sein Spiel beherrscht. Sollte einem dieses dennoch mal passieren sollte man mittels Savepoints zurückspringen und dies wieder ungeschehen machen.


    e. Abkürzung durch Lebensverluste sind auch nicht sonderlich gerne gesehen. Dies mag bei Speedruns noch Sinn ergeben aber der Schwerpunkt der Longplays liegt darin einen guten Lösungsweg und die elementaren Dinge eines Spieles zu zeigen.


    f. Auch sollte es vermieden werden Programm- oder Kollisionsfehler für seine Zwecke zu nutzen. Grade letzteres kann beim ansehen sehr schnell für einen Cheat gehalten werden. Auch hier gilt das man eine Szene wiederholen sollte sofern man diese aufgrund eines Kollisions/Programmfehlers geschafft hat.


    g. Kleinere Abkürzungen in Spielen können gerne genutzt werden sofern nicht allzugrosse Teile des Spieles ausgelassen werden. Ich gebe zu das dies jetzt ein extrem dehnbarer Begriff ist aber wichtig in den Videos ist unter anderem das man sich auch ein gutes Bild des Spieles machen kann ohne dieses vorher gekannt zu haben. Bei kürzeren Spielen sollten Warp Zones etc. Tabu sein, bei Spielen mit einem grösserem Umfang (Krakout, Arkanoid, Bubble Bobble etc.)
    können diese ruhig benutzt werden. Wichtig ist das nicht mehr als 25% des Spieles übersprungen werden. (Blöde Faustregel, gebe ich zu aber es ist echt schwierig hierzu Richtlinien zu geben)


    h. Lasst bitte die Zwischensequenzen komplett laufen. Diese sind ein Element des Spieles so das diese in einem Video auf alle Fälle enthalten sein sollen. Das selbe gilt für kurze Melodien nach einem abgeschlossenen Level. Sollten diese zu lang sein kann ich diese immer noch kürzen. Umgekehrt geht das natürlich nicht.




    3. Hilfsmittel des Emulators


    a. Der WinVice Emulator bietet euch die Option während einer Aufzeichnung das Spiel zu speichern. (näheres dazu im Tutorial) Es ist nicht nur erlaubt diese Funktion zu benutzen sondern sogar
    erwünscht. Das Longplayprojekt soll in erster Linie nicht dazu dienen sich mit seinen
    Spielerfähigkeiten zu messen. Natürlich sollten die auch stimmen aber das hatten wir schon weiter oben im Text. In erster Linie möchte ich einen guten Durchgang aufzeigen wie ein Spiel theoretisch lösbar wäre und man sich auch als Aussenstehender ein Bild machen kann.
    Falls ihr einen Spielabschnitt nur sehr sehr knapp geschafft habt oder generell der Meinung seid das ihr diesen auch besser hinbekommen würdet dann spielt diese Stelle noch einmal bis ihr der Meinung seid das die Stelle wirklich gut gemeistert ist.


    b. Was ganz Feines bei WinVice ist die Option die Geschwindigkeit eines Spieles zu manipulieren. Egal in welcher Geschwindigkeit ihr das Spiel beim aufzeichnen spielt, bei der Wiedergabe läuft es immer auf 100%. Auch hier ist es legitim die Spielgeschwindigkeit ETWAS zu drosseln.
    Ihr solltet das Spiel jetzt nicht unbedingt auf 50% stellen weil das später doch deutlich auffällt. Aber eine Drosselung auf 85-90% (Nichts dadrunter) ist als Hilfe für ein gutes Longplay durchaus noch in Ordnung. Dies sieht später spielerisch etwas eleganter aus ist aber immer noch natürlich genug nicht billig auszusehen.


    c. Entgegen des Tutorials scheint bei der 1.19er Version von WinVice die Speicherfunktion komplett zu funktionieren. Bei früheren Versionen war es meistens so das man während des Momentes in dem man speicherte keine Joystickbewegung machen durfte. Dies scheint mittlerweile ausgebügelt worden zu sein zumindest ist mir hier noch nichts schiefgegangen. Die Nutzung der Speicherfunktion sollte im späterem Video auf keinen Fall sichtbar sein. Wenn es so aussieht als ob der Spieler jedesmal kurz gestoppt hat um einen Savepoint zu setzen ist die Historie natürlich ebenfalls unbrauchbar.