Hello, Guest the thread was called2.6k times and contains 61 replays

last post from Jammet at the

  • Mein Rezept für Aliensmatsch mit Suppengrün & und der Nachtisch:


    - Bau mal Raketensilos ;)... die Raketen machen ganz schön Wumms.

    - Du musst dann nur noch die Koordinaten für die Sprengköpfe herausfinden, also WO diese hinfliegen und detonieren sollen.

    - Die Panzer nutze ich fast nur im "sentry-gun-mode" und verteidige damit meine Hauptbasis.

    - Die Protoids greifen immer nur eine Basis nach der anderen an, niemals mehrere zur gleichen Zeit.

    - Die Baumaschinen eigenen sich auch bestens als Kundschafter.


    Gutes gelingen und Bon Appetit

  • Das wirklich einzige was mir immer noch etwas den Spass trübt -- und das ist auch Jammern auf hohem Niveau -- ist die Bedienung der ersten zwei Einheiten, den Bau Fahrzeugen 0 und ... 1. Bei der Urversion war es programmiertechnisch aus Platzgründen nicht 1 und dann 2. Warum man in der verbesserten Version immer noch erst bei 0 anfängt ist mir aber absolut schleierhaft, und es nervt deftig jedesmal zu Beginn des Spiels.


    Ich würde Geld für irgend'nen Hack bezahlen, der einfach die Reihenfolge um-mapt, auf 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 statt 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9.


    Prinzipiell hoffte ich auch noch auf so Dinge wie Q und E für vorherige Einheit/nächste Einheit. Oder shift Q/E für vorheriges Gebäude/nächstes Gebäude. An dieser Stelle dachte ich an dieses immer wieder oft angeführte Zitat, das in etwa so geht, das ein Programmierer kein UI designen sollte. Cool wär's auch gewesen wenn man zwischen Einheiten nicht "springt" sondern schnell hingescrollt wird. Dadurch gewinnt man deutlich schneller ein Gefühl für Positionen und Distanzen.


    Aber wie gesagt. Jammern auf hohem Niveau. :) Ich weiss.

  • Shift Q/E ist doch +/- im Spiel?( oder was meinst Du? Eine Art Kompass / Pfeil wäre ausreichend, ich "markiere" einen Ausschnitt mit Shift 1 bis 3 oder so und mit CTRL 1-3 aktiviere ich dieses Lesezeichen und er zeigt dann die Richtung relativ zum Kartenausschnitt der gezeigt wird. Oder so:D das hilft denke ich schon bei der Orientierung.

  • Eine gute Nachricht Freunde,

    nach Rücksprache mit Jakob Voos von Protovision kann ich euch hier den Spielspaß "verderben" ;).

    Ich darf die Maps aus Planet X2 hier hochladen, es sind die selben wie in X2.1 aber "nur" bis Map 13...:DevilPeace Nr. 14 müssen wir selber erkunden.


    Jakop möchte uns allerdings wirklich warnen, wir versauen uns damit echt den Spielspaß !!!


    Maps 1-8.zip    Maps 9-13.zip

  • Wird das ganze - inklusive speichern von Daten, auf dem TheC64 auch problemlos funktionieren? Bei Modulspielen ist das scheinbar nicht immer garantiert.

    vielleicht sollte man mal den hersteller vom thec64/mini anschreiben und nach einem firmware update fragen. diese maschinen laufen nämlich mit einer veralteten version (2.4) von vice. das sowas nicht kompatiblel zu vielen dingen ist, versteht sich doch von selbst... diese geräte sind halt auch kein 64er und das dort der expansions port fehlt, hat sicher auch seine gründe.

    das protovision trotzdem auf solche sonderwünsche eingeht, finde ich beeindruckend. das ist mehr als nur kundenservice, denn das problem liegt nicht an deren software.

  • So habe mir das gekauft.Aber wie bringe ich das auf der Ultimate64 zum laufen?Beim .CRT File bekomme ich den Fehler GMod2 Not Implemented.:nixwiss:

    auch hier sollte man den hersteller (des ultimate64/der 1541u) zwecks eines firmware updates anschreiben. ich frage mich aber auch, warum man nicht einfach das px2.1 gmod2 cartridge in den expansionsport steckt...

  • ich frage mich aber auch, warum man nicht einfach das px2.1 gmod2 cartridge in den expansionsport steckt...

    Vielleicht weil das Cartrige noch auf dem Weg zu mir nach hause ist und ich mich mit dem Download begnügen muss? (Mittlerweie ist es bei mir angekommen :thumbup:)

    Oder weil man nur die Download Version gekauft hat?;)

  • Shift Q/E ist doch +/- im Spiel?( oder was meinst Du? Eine Art Kompass / Pfeil wäre ausreichend, ich "markiere" einen Ausschnitt mit Shift 1 bis 3 oder so und mit CTRL 1-3 aktiviere ich dieses Lesezeichen und er zeigt dann die Richtung relativ zum Kartenausschnitt der gezeigt wird. Oder so:D das hilft denke ich schon bei der Orientierung.


    Shift Q/E hat keine Funktion im Spiel, das ist ein Vorschlag von mir. Und klar, es geht auch anders als scrollen, das ist nur eine Möglichkeit. Mir fehlt beim herumspringen von Einheit zu Einheit oder Gebäude zu Gebäude meistens ein sichtbarer Bezugspunkt. Die Welt ist nicht so detailreich, das man sich sofort orientiert hat, wenn man nur einen Ausschnitt sieht.



    vielleicht sollte man mal den hersteller vom thec64/mini anschreiben und nach einem firmware update fragen.


    Wurde schon oft gemacht. Es kommen Firmware Updates raus, aber der Emulator wird derselbe bleiben. Es ist jedoch relativ einfach die Software kompatibel zu halten, und 99% funktioniert tadellos. Eine version für das Ultimate Board funktioniert mit dem TheC64 und umgedreht. Dafür muss die Software i.d.R. nicht einmal angepasst werden. Nur der "Datenträger".


    PS: Willkommen im Forum! :) Stell dich doch mal vor!

  • zum 1.: dafür sind im spiel die koordinaten - man braucht also keine "sichtbaren bezugspunkte". ausserdem kann man mit den nummerntasten sowie mit + und - ganz einfach zwischen einheiten und gebäuden hin und her schalten. es wurde auch angesprochen, dass die einheiten nicht mit 1, sondern mit 0 angezählt werden. 0 ist auf dem c64 keyboard direkt neben der + taste. das macht das umschalten vom ersten builder und der fabrik sehr einfach und intuitiv. die behauptung, dass das irgendwas mit dem speicher zu tun hat ist falsch.


    zum 2.: "dafür muss die software i.d.r. nicht angepasst werden" - das stimmt nicht. die art wie auf ein gmod2 cartridge zugegriffen wird ist komplett anders als der zugriff auf die floppy oder ein easy-flash cartridge. auf ein gmod2 passt ja auch viel mehr (512k), als auf eine diskette. da fast alle cartridge spiele von protovision auf einem gmod2 verkauft werden und diese auf einem originalen c64 sowie z.b. dem vice ab version 3.1 ohne probleme laufen, sehe ich eher die hersteller vom "thec64/mini" und der 1541u/dem ultimate64 in der "pflicht", sich an diesen standard anzupassen und die firmware zu updaten. ein gmod2 ähnelt sehr stark dem ocean cartridge und die werden sicher nicht noch nachträglich von ocean als kompatibler download gepatcht und angeboten. was protovision da macht ist ein 1a service, wie ich ihn von keiner anderen software firma kenne.


    und mal ehrlich: das gefühl, auf seinem commodore 64 ein cartridge aus dem jahre 2020 zu spielen, ist doch durch keinen emulator oder jegliche nachbauhardware zu ersetzen - oder? ;-)

  • Hi Jammet : Das mit +/- wollte ich dir mit meinem Kauderwelsch eigentlich mitteilen :saint:


    Außerdem reden wir doch nur ganz normal über Sachen die uns helfen würden. Der eine findet Koordinaten toll, der andere Pfeile... Macht doch nix :) natürlich reichen auch Koordinaten, aber ich bin eben ein mehr "visueller" Spieler und Recht schnell verloren :whistling: Das - und davon gehe ich aus - meine Ideen nicht umgesetzt werden finde ich ok und macht nix. Gekauft habe ich es mir trotzdem und spiele es. Ich finde es - und ich wiederhole mich - Klasse. Ich habe mein "Weh Weh" mitgeteilt und damit ist die Sache für mich erledigt. :) Was mir übrigens auch noch fehlt :whistling: das Anschauen der Medaillen aus dem Hauptmenü heraus :D


    Aber: ich kann es nur empfehlen. Wer noch nicht zugeschlagen hat, sollte es tun. Ein interessantes Genre - jetzt am C64. Und wer weiss, was es noch für positive Überraschungen kommen


  • Ja, mit den Sprengköpfen hat sich auch bei mir ein Erfolg eingestellt.


    Was ich mich frage:

    - Sind Walls wirklich hilfreich und soll ich diese bauen?

    - Stürze ich mich gleich auf die Protoid Basen, oder mache ich erst die Sentry Pods platt? (Auch wenn diese wohl wiederkommen)

    - Muss ich die Gas Refinery schützen?


    Viele Grüße


    Stefan

  • Außerdem reden wir doch nur ganz normal über Sachen die uns helfen würden.

    ja ich denke auch, dass verbesserungsvorschläge immer gut für den entwickler, das spiel und letztendlich für den spieler sind.

    meine hinweise sind ja auch nur lösungsvorschläge zu den hier angesprochenen "problemen". man kann es natürlich auch auf andere art und weise spielen. ich habe schon die originalversion von planet x2 gerne gezockt und mich an die steuerung mit 0 und + gewöhnt.


    Das - und davon gehe ich aus - meine Ideen nicht umgesetzt werden finde ich ok und macht nix.

    na ja dafür ist es ja auch zu spät, das spiel ist ja schon 'draussen. vielleicht wäre es eine gute idee, vor der fertigstellung eines spiels eine demoversion zu releasen - dann hätte man eventuell auch zeit, um auf angesprochene vorschläge zu reagieren.

    man sieht aber auch, dass es viel unterstützung von protovision gibt und die sich ja offensichtlich auch die wünsche der spieler (und dieses forums) anhören - sonst hätten die ja nicht noch nachträglich eine version für die "problem" maschinen herausgebracht.


    ich kann es nur empfehlen.

    da bin ich 100% dabei! ich finde das spiel auch klasse und bin mit der qualität von box, anleitung und cartridge sehr zufrieden! auch die neuen features gefallen mir.

  • Was ich mich frage:

    - Sind Walls wirklich hilfreich und soll ich diese bauen?

    - Stürze ich mich gleich auf die Protoid Basen, oder mache ich erst die Sentry Pods platt? (Auch wenn diese wohl wiederkommen)

    - Muss ich die Gas Refinery schützen?

    1. man kann auch steine etc als walls bzw schutz benutzen. so hat man immer mineralien in der nähe der fabrik und gleichzeitig einen schuzt vor den aliens. man muss aber daran denken, dass man etwas abstand zwischen schutzwall und gebäude lässt. dazwischen einen panzer im sentry mode und man hat eine sehr gute verteidigung gegen die aliens.


    2. ich nehme immer einen builder, um die position einer basis zu finden und greife mit einer rakete an. die sentry pods sind dann eigentlich egal.


    3. bisher habe ich mich nie um den schutz von gas refinery und/oder solar panels gekümmert und die wurden auch nicht zerstört.

  • stelabu

    Die Protoids greifen oft aus mehreren Richtungen an. Dann kannst du mit Mauern z.B. dafür sorgen, dass die Angriffswellen "umgeleitet" werden und nur noch aus einer Richtung erfolgen. So kannst du dir die nötige "Ruhe" verschaffen, um deine Basis weiter auszubauen, dich um das Ressourcen-Management zu kümmern und die Karte zu erkunden. Darüber hinaus sieht die eigene Basis dann auch ganz schön cool aus ;)8)

    Solange die Protoid-Pyramide noch steht, werden auch die umgebenden Verteidigungsanlagen sehr schnell wieder nachgebaut. Also kümmere ich mich primär um die Pyramiden und zwecks "Freude an sinn-freier Gewalt" kommen anschl. die sentry-Bots dran.

    Probier alle Möglichkeiten einfach mal aus..

    Ich finde die Protovision-Crew hat sich bei den vielen Verbesserungen echt was gedacht und jedes Feature hat jetzt auch seine Daseinsberechtigung.

  • [..] sehe ich eher die hersteller vom "thec64/mini" und der 1541u/dem ultimate64 in der "pflicht", sich an diesen standard anzupassen und die firmware zu updaten.

    Naja, das proprietäre und geschlossene Format eines einzigen (!) Herstellers vs. z.B. Easyflash, wo alles offenliegt und jeder das bauen kann, würde ich jetzt nicht als "Standard" bezeichnen.

    Oder liegen die Hardware Schaltpläne und Software Sourcen in der Zwischenzeit offen vor bei Gmod2 zur freien Verwendung, ohne Angst vor Anwaltandrohungen?


    [..] und mal ehrlich: das gefühl, auf seinem commodore 64 ein cartridge aus dem jahre 2020 zu spielen, ist doch durch keinen emulator oder jegliche nachbauhardware zu ersetzen - oder? ;-)

    Das ist richtig, aber dazu braucht es kein GMOD2 Modul. Das Problem ist natürlich das Speichern, was fehlt ist ein offener Community Standard für so ein Modulformat und zwar ohne wenn und aber.