Hello, Guest the thread was called1k times and contains 35 replays

last post from detlef at the

CBM 8032 Anfänger

  • Danke Detlef für deine ausführlichen Antworten. Ich würd jetzt erstmal das mit dem iEEE Kabel aufschneiden und verlöten versuchen

    Hier ist die Belegung. Die Belegung deines abgeschnittenen Kabels musst du durchklingeln.

    Und hier gibt's zum Beispiel den Stecker für den IEEE-Anschluss am CBM:

    https://www.ebay.de/itm/Karten…C64-Userport/332402291824


  • Durchklingeln...oje. ich glaub mir fehlt das technische Know How und von der Programmiersprache hab ich auch keine Ahnung. Ich weiß nicht, ob das Gerät gut bei mir aufgehoben ist. Vielleicht verkaufe ich es lieber oder so, bevor der bei mir vergammelt. Ich muss bald umbauen und mit dem Studium weiß ich auch nicht, wie viel Zeit ich noch hab. Aber verschicken geht nicht :( Hat wer von euch ne Idee? Vielleicht an ein Museum oder so

  • Hat wer von euch ne Idee? Vielleicht an ein Museum oder so

    So spannend oder selten sind die Geräte nicht, dass da ein Museum unbedingt scharf drauf wäre. Die nehmen das vielleicht und stellen es ins Archiv.

    Im Technikum29 in Kelkheim z.B. stehen einige CBMs, die eigentlich auch nur im Weg sind und demnächst raus sollen. Ein Original PET 2001 wird gerne mal genommen.


    Dann lieber an jemanden verkaufen, der auch was damit anfangen kann (meine Meinung). Da finden sich sicher Interessenten.

  • Das wäre sehr nett. Wohne in 85051 Ingolstadt

    zum vorbeikommen ist es leider zuweit weg.

    aber, wenn du die teile zusammen hast, dann löte ich es für dich gerne.
    das bekomme ich auch ohne eine große lupe wohl hin.
    die kabel habe ich damals, in meiner anfangszeit, so nebenbei, beim fernsehen gelötet.

    gruß
    helmut

    edit....

    ich muss mir eigentlich auch so ein kabel für mich löten.

    wenn du mir drei stecker und gehäuse zusendest, dann löte ich dir zwei kabel.
    denn es muss ja eins geteilt werden. ich benutze den anderen satz für mich und ein kabel habe ich selbst im keller.

    wenn du dann, das eine kabel bei ebay verkaufst, dann hast du ganz bestimmt deine kompletten kosten da raus.

    gruß
    helmut

  • Das wäre sehr nett. Wohne in 85051 Ingolstadt

    das is ja praktisch um´s Eck


    ...du hast nicht zufällig Lust und Zeit hier mal schnell mitm Zug hochzufahren und den Rechner gleich mitzubringen?

    95213 Münchberg?

    wir machen dieses Wochenende einen Computer-Treff - da hättest du auch gleich fachkundige Beratung etc.

    siehe:


    3. Münchberger Bastel- und Retro-Computer-Treff 16.10. - 18.10.2020


    ..und bitte NICHT das teure IEEE - Kabel zerschneiden - die Dinger kosten teilweise 35€!!


    besser - Adapter dafür bauen


    alternativ könnte dich vielleicht auch jemand mitnehmen - morgen fahren ettlich Leute aus deiner Gegend hier rauf?

    melde dich mal bitte bei mir - ich schick dir ne PN mit meiner Handy-Nr

  • ..und bitte NICHT das teure IEEE - Kabel zerschneiden - die Dinger kosten teilweise 35€!!

    Standard-IEEE-Kabel gibt's bei ebay ab 15 Euro und werden da wirklich in Mengen angeboten.


    https://www.ebay.de/itm/HP1083…-Buskabel-2m/274536541689

    https://www.ebay.de/itm/Amphen…-Buskabel-1m/274536545814


    Mit Kabel und Stecker oder Adapter wird man kaum günstiger weg kommen.

  • die einfachsete und preiswerteste lösung ist mit:

    amphenol 24 pol. stecker.
    (es ist kein huckepack stecker, sieht aus wie ein centronics stecker, kommt dann als endstück auf die anderen kabel.)
    (ich habe mal nach ihm gegoogelt es müsste dieser sein:
    SE 5724M Centronic-Stecker, 24-polig mit Kappe oder dieser: DS1078-24M0L)

    info on
    ich finde es lustig das man diesen stecker immer noch centronics-stecker nennt :)

    so habe ich ihn, bei meinen lieferanten genannt, weil ich ieee488 nicht so gut ausprechen konnte.
    für meine interfaces benötigte ich ja den 36 pol. centronics stecker, den man aber damals auch nicht so nannte.
    und dann den gleichen in 24 pol. für den ieee bus. so nannte ich ihn auch 24 pol. centronics stecker.
    aber einen 24 pol. centronics stecker gab es ja nie.
    da ich die stecker zu tausenden pro jahr eingekauft habe, haben es meine lieferanten oft in ihren katalog,
    damals so übernommen. so musste ich nicht und später die anderen leute die bestellnummer sich nicht merken,
    da genügte dann der begriff centronics. ich habe damals aber centronics als centronix geschrieben
    und mancheiner hat es dann in ihren katalogen damals auch so übernommen ;)
    info off

    einem userport / iec / ieee488 stecker mit gehäuse.

    und einem mindestens 18 poligem (steuer) kabel.
    (da nimmt man sich ein altes pc drucker kabel, die stecker abschneiden, oft sind die aber verschraubt.)
    (es muss nicht unbedingt abgeschirmt sein. bis zu 2m hatten wir keine probleme, ich würde aber da nur max. 1,5 m nehmen)

    man kann es dann am besten huckepack auf die floppy stecken.
    und von da, mit einem iec / ieee488 kabel zu einem drucker oder anderen geräten.

    gruß
    helmut

  • Du meinst diesen Stecker hier:

    https://www.ebay.de/itm/Centro…se-SC11-1005/324289807092


    Das sieht aber nicht sehr schön aus und es fehlt natürlich die Verschraubung. Bei dem steifen Kabeln und ohne Verriegelung löst sich der Stecker ständig, zumal das Kabel mit diesem Stecker senkrecht nach hinten absteht. Ich hatte früher auch so ein Kabel an einem meiner CBMs und kenne das aus Erfahrung.


    Das gleiche Problem hat man bei einem Adapter. Zum einen fehlt meistens auch wieder die Verschraubung zum IEEE488-Stecker. Zum anderen hält der Platinen-Stecker nicht ordentlich an der CBM-Platine und macht evlt. sogar Kurzschlüsse. Bei einem angelöteten CBM-Stecker ist das kein Problem, weil der Hebel nicht so lang ist.


    Wenn man schon das Kabel selber macht, würde ich, wie oben schon erwähnt, ein Flachband mit Flachbandstecker zum Quetschen verwenden. Das ist nicht steif und löst sich nicht so leicht. Das hält auch ohne Verschraubung. Und man muss IEEE-seitig nicht löten.

    Also dieser hier in 24-polig: https://de.aliexpress.com/item/33029500457.html

  • ja, und da steht auch wieder centronics :)

    Das sieht aber nicht sehr schön aus und es fehlt natürlich die Verschraubung. Bei dem steifen Kabeln und ohne Verriegelung löst sich der Stecker ständig, zumal das Kabel mit diesem Stecker senkrecht nach hinten absteht. Ich hatte früher auch so ein Kabel an einem meiner CBMs und kenne das aus Erfahrung.

    er kommt als letztes drauf und muss nicht verschraubt werden.
    der sitzt doch gut drauf?

    wir benutzten ein dünnes graues und sehr flexiebles steuerkabel. ohne abschirmung.

    ich habe den stecker zu tausenden verarbeitet, bei meinen interfaces, die wurden dann als letztes gerät draufgesteckt.
    ich kann mich wirklich nicht erinnern, das der jemals einem abgefallen ist.

    die meisten haben ja auch die original huckepack kabel garnicht festgeschraubt.
    und bei den druckern, hat man den cetronicsstecker oft garnicht mit den klammern fixiert.

    das haben wir unseren kunden auch nie empfohlen!

    egal welches kabel, ob rs232, vga und alle anderen. wir haben da schlechte erfahrung gemacht.
    die kunden kamen manchmal auf die dumme idee, die geräte zu verschieben,
    ohne die schrauben oder die klammer zu lösen und haben die geräte so verschoben.
    so gab es dann einen schlag, dierekt auf den stecker oder die buchse
    und dann gab es wirklich hohe kosten.

    wenn dann ein stecker abspringt, weil man die geräte verschiebt und der rechner ist noch an,
    dann macht man ihn aus und steckt den stecker wieder drauf. mehr kann da nicht passieren.

    so haben wir nie, die klammern und die schrauben benutzt und davor sogar gewarnt die zu benutzen.

    manche ieee488 / hpib schrauben und buchsen hatten auch eine macke, sie entsprachen nicht der (zoll?) norm.
    so verkanteten die und man konnte die nicht mehr einfach auseinander schrauben.

    wir hatten viele defekte pcs gehabt nur wegen den festgeschraubten kabeln.
    oder drucker, wo die centronicsbuchse verbogen und defekt war, weil da einer doch die klammer benutzt hatte.

    bei jeder abholung, auslieferung und installation warnten wir unsere kunden
    und unsere tausende wiederverkäufer. die schrauben und die klammern zu benutzen.

    Das gleiche Problem hat man bei einem Adapter. Zum einen fehlt meistens auch wieder die Verschraubung zum IEEE488-Stecker. Zum anderen hält der Platinen-Stecker nicht ordentlich an der CBM-Platine und macht evlt. sogar Kurzschlüsse. Bei einem angelöteten CBM-Stecker ist das kein Problem, weil der Hebel nicht so lang ist.

    ja, der adapter hängt runter, belastet die kontakte falsch.
    den kann ich nicht empfehlen. wenn wir den verkauften, dann nur mit den füssen, damit er nicht wegkippt.
    der verkantet sofort, wenn man den rechner nur etwas verschiebt.
    nach der putzkollone, mussten unsere kunden, immer den wieder gerade stecken.
    das erste mal wurden wir aber angerufen, das sie probleme haben.

    Wenn man schon das Kabel selber macht, würde ich, wie oben schon erwähnt, ein Flachband mit Flachbandstecker zum Quetschen verwenden. Das ist nicht steif und löst sich nicht so leicht. Das hält auch ohne Verschraubung. Und man muss IEEE-seitig nicht löten.

    Also dieser hier in 24-polig: https://de.aliexpress.com/item/33029500457.html

    ich hatte es mal auch mit den flachbandkabeln versucht. weil es von der verarbeitung einfacher und günstiger war.

    aber unsere kunden wollten es nicht. es sieht auch billig aus. irgendwie primitiv und gebastelt. meinten die.
    dann ist es viel zu breit und nicht so flexiebel.

    ich hatte diese ieee488 huckepack stecker auch einzeln gehabt. so haben wir dann kabel
    nach kundenwunsch angefertigt. besonders dann, wenn man es irgendwo verlegen musste.
    durch z.b. ein loch. so kam dann der stecker zum schluss erst drauf.

    wenn man nach "helmut proxa 1541 iec" googelt, dann sieht man auf meinem prospekt,
    den iec / ieee488 stecker an dem ganz dünnem und sehr flexieblem kabel.

    von diesen huckepack ieee488 steckern habe ich noch ein paar im keller irgendwo gesehen.

    gruß
    helmut

  • Das sieht aber nicht sehr schön aus und es fehlt natürlich die Verschraubung. Bei dem steifen Kabeln und ohne Verriegelung löst sich der Stecker ständig, zumal das Kabel mit diesem Stecker senkrecht nach hinten absteht. Ich hatte früher auch so ein Kabel an einem meiner CBMs und kenne das aus Erfahrung.

    er kommt als letztes drauf und muss nicht verschraubt werden.
    der sitzt doch gut drauf?
    wir benutzten ein dünnes graues und sehr flexiebles steuerkabel. ohne abschirmung.

    Das ist der entscheidende Punkt. Das Kabel muss flexibel sein, dann klappt das. Die üblichen IEEE-Kabel sind leider sehr steif.

    Die originalen Commodore-Kabel waren auch eher flexibel.