Hello, Guest the thread was called28k times and contains 814 replays

last post from Jood at the

Neues Projekt: Dual-Port Weiche

  • Weiterhin kein Erfolg mit 250407 und 250425.

    1.5K ?


    Liegt ja parallel zu RP4, das ergibt einen Gesamtwiderstand...


    - 1.8K|3.3K = 1.16K

    - 1.5K|3.3K = 1.03K

    - 1.2K|3.3K = 880 Ohm


    Das Softkernal ist ja ziemlich zeitkritisch...


    Mag sein das sich das je nach PLA unterscheidet, ich schaue heute Abend nochmal

    nach einem Longboard mit Original-PLA.


    Mfg Jood

  • Back to the Roots...


    Lässt mir ja keine Ruhe, die Lösung mit den Widerständen funktioniert, aber Einen hab ich noch.

    Übriges, 1.2K läuft am Besten, nach weiteren test mit anderen Widerständen (1.8K, 1.5K) bin

    ich nun bei 1.2K angekommen und soweit zufrieden.


    An dieser Stelle wird es jetzt ein bisschen historisch, sowohl die Dual-Port Weiche, und auch der

    Triple X-Pander beruhen im Grunde auf einer älteren Entwicklung.


    So um 2002 habe ich mal eine 4-Fach Weiche gebaut, das Gerät funktioniert heute noch, auch

    wenn die Kontakte und die Taster langsam Schwierigkeiten machen.


    Hoffe DeSegi ist nicht in der Nähe, das ist nämlcih der erste Prototyp!



    Leider habe ich die Unterlagen der Platine verschusselt, konnte aber zwischenzeitlich das Projekt

    wiederherstellen.


    Ich habe mir auch die Mühe gemacht das Layout nachzuzeichen, allerdings habe ich einige kleine

    Fehler des Originals beseitigt.


    Aber so werde ich die Platine nicht nachbauen, war nur als KiCAD Fingerübung gedacht.



    Interessant ist das Ganze weil die 2002er Weiche, genau wie der erste Prototyp der Dual-Port Weiche

    auch mit 74HCT541 designt war.


    Glücklicherweise hebe ich immer einige Platinen meiner Projekte auf, und habe den Prototyp nochmal

    aufgebaut. (die Vorgänger hat DeSegi)



    Ich bitte den Schalter auf der Unterseite zu entschuldigen, ich habe die Weiche aus den letzten Resten

    der Grabbelkiste zusammengebastelt.


    Das Witzige daran ist, mit dieser Version der Weiche läuft Softkernal vom EF3 Rock-Stable, selbst die

    aberteuerlichsten Konstruktionen können das Ganze nicht aus der Ruhe bringen!



    Wo Licht ist, ist natürlich auch Schatten, der Nachteil daran ist die Tatsache das der Parallelbetrieb

    mehrerer Port's hier entfällt (Ultimate II+ im DMA Pseudo Parallelbetrieb geht natürlcih noch).


    Da ich den Parallelbetrieb jedoch bislang noch nie benötigt habe, und im Notfall immer noch auf

    den Triple X-Pander zurückgreifen kann, ist das ein relativ kleines Manko.


    Gleich die Schaltung des Triple X-Pander auf 74HCT541 angepasst, Layout der Weiche geändert,

    und einen kleinen Batch (5 Stück) bei JCLPCB geordert.


    Die Änderung im Layout ist übrigens recht übersichtlich, lediglich Pin 1 der Bus-Treiber muss von

    VCC auf GND geändert werden, der geneigte Bastler bekommt das bestimmt hin.


    Allerdings darf dann KEINESFALLS der Parallelbetrieb verwendet werden, das gibt Kurzschlüsse an

    den 74HCT541.


    Ich werde spätestens wenn die neuen Platinen eingetroffen sind die Firmware so anpassen das der

    Parallelbetrieb entfällt (natürluch nur für die neue Version).


    Was ich dann mit dem DIP-Schalter, und der zweiten Stellung des Schalters mache muss ich mir

    noch überlegen, Vorschläge sind sehr willkommen.


    2 kleine Ideen habe ich schon:


    - Anpassung der Weiche, Ultimate 64 + KFF


    Ich habe nämlcih festgestellt das, wenn man das KFF erst aktiviert wenn der Startvorgang vom U64

    abgeschlossen ist, dann das KFF einwandfrei läuft, eventuell kann man hier mit einer zuschaltbaren

    Verzögerung arbeiten.


    - Priorität für einen Port beim Einschalten, so das garantiert immer das Lieblingsmodul aktiv ist.


    So... wieder mal ein Buch geworden, sogar mit Illustrationen!


    Mfg Jood

  • Übriges, 1.2K läuft am Besten, nach weiteren test mit anderen Widerständen (1.8K, 1.5K)...

    Vielleicht eine Variante mal testen, mit kleinen 2k Potis? Das wäre sehr flexibel und gut einstellbar... 🤔

  • Vielleicht eine Variante mal testen, mit kleinen 2k Potis? Das wäre sehr flexibel und gut einstellbar...

    Geht eigentlich einzig um die Flankensteilheit, kleinerer Widerstand steilere ansteigende) Flanke,

    belastet übrigens den C64 nicht wirklich, die Last liegt auf dem 74x641.


    Im Prinzip bräuchte ich nur mal wieder ein Oszi... geht im Moment aber nicht.


    Mfg Jood

  • Mein Gedanke war nur der, dass scheinbar je nach Board verschiedene Werte für gute Ergebnisse benötigt werden - ein Poti wäre einfacher zum Anpassen geeignet, als es mit Löten experimentell zu ermitteln!?


    Oder läuft es auf einen Wert hinaus, der dann universell gut funktioniert? 🤔

  • Oder läuft es auf einen Wert hinaus, der dann universell gut funktioniert? 🤔

    Ich habe noch ein wenig weiter getestet, und schließlich 2 Triple X-Pander auf 1.2K umgebaut.

    Bislang läuft alles stabil, zum Testen verwende ich 2 bekannte Problem-Demo's.


    - Edge of Disgrace by Booze Design

    - Starwars Demo von Censor Design


    Im Moment habe ich zwei C64 (beide Assy 250407) aufgebaut, Setup wie folgt:


    - 1. Assy 250407, gesteckt sind Kung Fu Flash und Ultimate II+, der 3. Port bleibt frei.

    - 2. Assy 250407, gesteckt sind Kung Fu Flash, Easyflash 3 und 1541 Ultimate.


    Eine der Weichen ist mit 74LS641 , die Andere mit 74F641 bestückt, Schaltplan folgt...

    Achtung, der gedoppelte Port 2 ist im Schaltplan nicht vermerkt, die Änderung habe ich

    direkt im Layout vorgenommen!


    - Ultimate II+, Alternate Kernal aktiv (Jiffy DOS), Starwars Demo von U2+ geladen (Retro Replay aktiv)

    100%, sowohl Star Wars Demo, als auch Edge of Disgrace laufen fehlerfrei durch!


    - 1541 Ultimate, Softkernal von EF3 (Jiffy DOS), Edge of Disgrace von 1541 Ultimate geladen

    Auch 100%, sowohl Star Wars Demo, als auch Edge of Disgrace laufen fehlerfrei durch!


    Soweit alles ganz gut aus, allerdings habe ich auch eine kleine Inkompatiblität gefunden,

    wenn Alternate Kernal auf der U2+ aktiv ist crasht das KFF beim Start.


    Bin Weg... Testen!


    Mfg Jood

  • ...... endlich komme ich dazu


    also DeSegi war , ich glaub es war ca. Ende Februar mir den Prototypen Dualportweichen von Jood

    und da haben wir die Chips hin und her gesteckt und da sind wir draufgekommen das meine 74LS07 nicht funktioniert haben..... ja und ca alle 15 Stück was ich NEU gekauft habe


    also habe ich bei Reichelt n 2 Stück 74LS07 gekauft, und die sind vorige Woche gekommen und vor ein paar Tagen habe ich dann meine Dualportweichen damit bestückt und jetzt funktionieren sie so wie sie sollen


    am Foto zum sehen die 2 oberen sind die was nicht Funktionieren und die 2 unteren sind die Neuen von Reichelt die was funktioneiren


    also ein sehr blöder fehler

  • Planst Du eigentlich schon einen 4-fach-Adapter? :emojiSmiley-06: Wie ich gerade gesehen habe, gab es diese PASSIV ja schon 1989 - aber vielleicht willst Du ja das gute Stück ein wenig aufwerten? :emojiSmiley-12:

  • 4-Fach Adapter würde bedeuten neuer Prozessor, und dann wären wir wohl schon beim ATmega.


    Auch wird die Signalqualität nach hinten nicht unbedingt besser, meine alte 4-Fach Weiche hatte

    da auch immer Probleme.


    Der erste Prototyp meiner Weiche von 2002!

    &thumbnail=1


    Schon mit 74HCT541, aber noch ohne Unterstützung für die Ultimate II+, gabs damals noch nicht!


    Und dann wird der X-Pander natürlich auch immer länger, die Länge war auch der Grund warum

    die Dual-Port Weiche nur 2-Fach war.

    Und natürlich die Tatsache das das Entwicklungsziel bei der Weiche ursprünglich nur den Betrieb

    eines zweiten Moduls parallel zur Ultimate II+ zu ermöglichen.


    Andere Features, wenn man das so nennen mag, kamen erst im Laufe der Entwicklung dazu.


    Mfg Jood

  • Will haben.

    Was, die abgebildete 4 Fach Weiche ?

    Unverkäufliches Muster, das Ding ist selbst schon Retro!


    Ansonsten, von der Neues Projekt: Dual-Port Weiche habe ich gerade 10 Platinen bestellt.

    Dürften so in 2..3 Wochen hier sein, dann mus ich erstmal selbst eine davon aufbauen und

    testen, danach sehen wir weiter.

    Werde wahrscheinlich 2..3 Platinen selbst behalten und den Rest in den Marktplatz stellen.


    Mfg Jood

  • ...die Länge war auch der Grund warum die Dual-Port Weiche nur 2-Fach war...

    Da ist dir jetzt ein mächtiger Fehler unterlaufen :emojiSmiley-12: - die Länge kann durchaus auch ein Grund gewesen sein - keine Frage - aber entscheidend war ganz einfach der Name! :emojiSmiley-14::emojiSmiley-14::emojiSmiley-14: - als DUAL-Port-Weiche durfte sie natürlich nur 2 Ports haben :emojiSmiley-38:


    Sorry, der wollte unbedingt das Nivea(u) mal kurz senken und euch ein Grinsen entlocken...:emojiSmiley-04:

    Nicht gelungen? Okay, dann also ernsthaft weiter!


    PS: danke Jood für die Erklärung - waren die damaligen 4-fach-Adapter denn eher instabil? Und wurden trotzdem teuer verkauft? Schändlich!!! :emojiSmiley-27:

  • waren die damaligen 4-fach-Adapter denn eher instabil?

    Nicht unbedingt, die passiven Weichen haben sicherlich auch Vorteile, es werden z.B. keine

    zusätzlichen Durchlaufverzögerungen durch eine, wie auch immer geartete Logik verursacht.


    Das alte Design meiner 2002er Weiche hat auch noch einige Ungereimheiten, mag sein das

    die Instabilitäten daher kommen, diese Fehler sind in den neuen Weichen natürlich ausgemerzt.


    Die alte Weiche war auch nur für die damals erhältliche Freezer AR6, Nordic Power, FC3 sowie

    einfache Spielemodule ausgelegt, an Spielereien wie paralleler DMA-Betrieb oder auch direkter

    Parallelbetrieb habe ich damals nicht gedacht.


    Wozu auch Ultmate II+, und ähnliche Geschichten gabs da noch nicht.


    Selbst bei der Weiche 2020/21 lerne ich noch dazu, z.B. Softkernal hatte ich gar nicht auf dem

    Schirm, allerdings hoffe ich das Problem gelöst zu haben.


    Meine Versuche mit den beiden Pullup's funktionieren zumindestens bei mir einwandfrei, also

    habe ich jetzt einfach mal eine Charge Platinen in der Rev. 1c++ geordert.


    Zur Erläuterung: Ist der "1" Triple X-Pander, das "c" ist die 3. Version und das "++" sind die

    beiden gedoppleten Ports.


    Sobald die Platinen hier sind, der 1. Testaufbau abgeschlossen ist und alles funktioniert wie

    geplant, stelle ich die Projektdateien und den Sourcecode hier online.


    Mfg Jood