Hello, Guest the thread was called4.7k times and contains 172 replays

last post from kinzi at the

Projektvorschlag 1570-II

  • (Hatten wir vor ein paar Tagen im anderen Thread).

    In welchem? :nixwiss::gruebel :alt:

    Giegemoor hior! :)


    Demo-Probleme mit dem Pi-Zero (O/T aus "Wäre jemand an einem kleinen C64 interessiert?")

    ius Hast du von der 157-Platine ein gutes Komplettfoto? Mich würden die restlichen Drahtbrücken interessieren.

    Nohrdierlisch! ;)


    Also, ich habe noch eine (andere) 1570 zuhause, die nehme ich dann nahher mal auseinander und mach' Dir von der Platine Fotos von Vor- und Rückseite mit dem guten Apparat. Die gezeigte hab' ich ja nicht mehr. Auf der Oberseite sind sonst, glaube ich, aber keine oder nur wenige weitere Brücken.

  • Giegemoor hior! :)


    Demo-Probleme mit dem Pi-Zero (O/T aus "Wäre jemand an einem kleinen C64 interessiert?")

    Ah, klassisch ignoriert :-D ...

    und mach' Dir von der Platine Fotos von Vor- und Rückseite mit dem guten Apparat.

    Dangeeee .... ^^

  • Bei der Gelegenheit hier nochmal eine original-1570 :-D


    Die Kabelbrücken zwischen U4 und U6 sind auch original?

    Ich habe meine 1570 noch nicht geöffnet, daher die Frage.

    bitte mal nachsehen, es kann sein, das du ein original 1570 board hast, mit den änderungen.
    und kein umgebautes 1571 auf 1570 board.

    ich habe damals die restlichen 1570 boards, in braunschweig bekommen, so ca. 500 stück.
    als die keine 1570 mehr produzieren wollten. es kann sogar sein, das ich welche davon noch in den garagen habe.
    ob es die umgebauten oder schon die 1570 sind, müsste ich klären.
    ein paar davon, habe ich csdragon gegeben, er könnte mal nachsehen, ob die 1570 mit dabei waren.

    gruß
    helmut

    edit......

    soweit ich mich erinnern kann, gab es mindestens drei versionen von den 1570 boards.

    1. die umgebauten 1571 boards.

    die 1570 war damals auch ursprünglich eine braunschweig aktion.
    weil man ursprünglich nur die 1571 versprochen hatte und dann wusste,
    das es noch mindestens ein halbes jahr benötigt für die serienproduktion der 1571.
    da auch noch ein paar unbezahlte rechungen offen waren. und die lieferanten erstmal nichts mehr liefern wollten.
    und die teile für die 1541 / 1570 hatten die noch reichlich auf lager.

    2. das 1570 board, mit der fett gedruckten 70? welches dann aber doch noch fehler hatte und
    weiterhin verdrahtet werden musste.

    3. das entgültige 1570 board, aber doch noch mit korrekturen, weil damals alles sehr schnell gehen sollte.
    und die boards ja ncht in deutschland produziert wurden.
    so musste man dann in braunschweig die umbauen.

  • meine 1571 sieht so aus:


  • Die Widerstände in die Ic Sockel :weg:

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Suche noch eine günstige 1581, 1571

  • oder eine kleine dünne platine, (mit smds) unten huckepack unter dem ic sockel löten (lötseite).
    dann sieht es von oben normal aus und man muss kein layout ändern.

    an den paar smd widerständen kann man auch etwas löten üben und fast nichts falsch machen.

    wenn man die adapterplatine universell vorsieht, für jeden pin und einem lötjumper für
    gnd oder +v, dann hat man einen universellen widerstands / bauteile ersatz adapter.

    z.b. um widerstandsarrays zu ersetzen. das würde auch manch einem bei anderen sachen helfen,
    wo man einen pull up oder einen pull down widerstand (nachträglich) benötigt.

    z.b. auch um aus 74hc... typen 74hct... ttl pegel typen zu machen. mit dem zusätzlichen pull up widerstand.
    so steht es auch in manchen motorola? datenblättern. da muss ich später mal danach suchen.
    so kann man oft einen 74hc...typ doch noch als 74hct...typ einsetzen.

    wenn man die smd bestückung für beide seiten vorseiht, eine seite zu der masse und die andere seite zu +v,
    dann benötigt man keinen lötjumper und dreht die platine so, wie man die möchte oder bestückt nur die
    entsprechende seite.

    wenn man dann beide seiten bestückt, mit z.b. widerständen, dann hat man bus abschluss widerstände.
    z.b. für den scsi oder den iec / ieee488 bus.

    wenn man dann beide seiten bestückt, mit z.b. dioden, dann hat man eine sehr einfache universelle möglichkeit,
    die ic pins, der oben liegenden schaltung, mit einem esd schutz nachträglich auszustatten.

    da kann man auch, anstatt der benötigten 4 dioden für zwei ports, einen kleinen smd brückengleichrichter benutzen.
    hier habe ich vorhin etwas dazu geschrieben:
    Erfahrungen mit ESD-Schutzdioden am Controlport?

    gruß
    helmut

  • Die Widerstände in die Ic Sockel

    Kein Platz - Leiterbahnen, Durchkontaktierungen, ...



    Man darf mir schon zutrauen, dass ich auf diese Ideen selbst käme. :-D

  • und dann mit einer kleinen unteren dünnen adapter platine?

    Gemach, Gemach ... ich lote derzeit alle Möglichkeiten aus. ^^

  • Also ein Widerstandsnetzwerk oder alternativ vier stehende Widerstände bringe ich noch unter. Das wollte ich eigentlich vermeiden. Aber für liegende Widerstände ist definitiv kein Platz mehr. Jetzt ist wirklich Ende derr Fahnenstange. ^^


    Zu der Speichergeschwindigkeit des C128 im 1571-Mode kann niemand was sagen? Ist das wirklich trotz "Fast Serial" so lahm?

  • Zu der Speichergeschwindigkeit des C128 im 1571-Mode kann niemand was sagen? Ist das wirklich trotz "Fast Serial" so lahm?

    Könnte nur ZoomFloppy messen, aber das hast Du bestimmt selbst schon gemacht. :nixwiss:

    Vergib mir, Bilder gibt's erst morgen. :sleepy::umfall:

  • Zu der Speichergeschwindigkeit des C128 im 1571-Mode kann niemand was sagen? Ist das wirklich trotz "Fast Serial" so lahm?

    Es sollte etwas schneller sein als bei einer unbeschleunigten 1541, aber mit einem deutlich kleineren Faktor als Laden - es gibt zwar eine Fast Serial-Spezialroutine zum Laden, die deutlich effizienter ist als die normale Fast Serial-Übertragung, aber es gibt kein Gegenstück dazu zum Speichern.


    Ist bei JiffyDOS übrigens ähnlich.

  • So, nun kommen Bilder! :)



    Am Ende war ich doch wieder mit dem Handy dran, weil ich da viel näher ans Objekt komme. Besonders schwierig sind die ganz kurzen Drahtbrücken neben den Widerständen auf der Unterseite abzulichten, aber ich hoffe, es ist okay so.


    Edit;

    war 'ne ganz gute Idee, glaube ich. Je näher man hinsieht, umso mehr Gefrickel kommt zum Vorschein. Dieses... Dings am Kopfstecker sieht man von Weitem gar nicht. Wenn Du es genauer brauchst, scanne ich sie mit 600 dpi ein! :-D

  • Besonders schwierig sind die ganz kurzen Drahtbrücken neben den Widerständen auf der Unterseite abzulichten

    Lupen sind manchmal nicht nur für Menschen, sondern auch für Handykameras hilfreich =)

  • Welche Versions-Nr. steht bei dir genau auf dem Eprom ?

    315090-01, wenn ich mir die Totale vergrößere.


    Lupen sind manchmal nicht nur für Menschen, sondern auch für Handykameras hilfreich =)

    Nächstes Mal! :-D

  • Nach einigen (vielen) Stunden Gebastel, Gepfrimel und Nachdenken :idea: "nibbelt" es jetzt auch ... :-D



    Zusatzaufwand: Ein 6526/8520/8521, drei TTL-ICs und eine Adapterplatine. :puhh:



    Allerdings müssen, wenn alles noch in ein 1541-II-Gehäuse passen soll, etliche der Bauteile (CIA, VIAs, diverse TTLs) eingelötet und können nicht mehr gesockelt werden.



    Details für jene, die es interessiert:


    Dem 5710 wird oberhalb von $5FFF $3FFF vorgegaukelt, dass ein ROM-Zugriff ($8000..$9FFF) stattfindet. Damit ist dessen interner "Krüppel-CIA" aus dem Rennen.

    Der CIA auf der Adapterplatine wird - wie es sein soll - bei $6000 $4000 selektiert; da das ein "richtiger" CIA ist, funktioniert auch das Nibbeln jetzt.


    Lässt man die Adapterplatine weg, hat man wie bisher eine 1571CR entsprechend dem Ding aus dem C128DCR.


    Als Laufwerke funktionieren einseitige (aus 1541/1570) und zweiseitige (aus der 1571). Miit Adapterplatine funktionieren die ROMs aus 1570 und 1571, ohne Adapterplatine benötigt man das 1571CR-ROM aus dem C128DCR-Drive.


    Ich muss da jetzt noch ordentlich "aufräumen", dokumentieren, die Layouts anpassen und nochmals eine neue Platinenrevision zum Test fertigen lassen, aber dann "sollt's das gewesen sein." ^^


    More to come soon(?) ...


    [EDIT]


    Ach ja, worauf ich besonders stolz bin: Ganz in "Commodore-Tradition" ist nicht ein Gatter frei, alles verwendet und nix verschwendet! :-D


    [/EDIT]