Hello, Guest the thread was called653 times and contains 19 replays

last post from Capstan at the

C128DCR Probleme im C64 Modus

  • Hallo!


    Ich habe mir letztens einen C128DCR geschossen und richte ihn so peu-a-peu her. Leider hab ich im Moment einen Fehler dem ich nicht auf die Spur komme.


    Es scheint als ob das Ding ausschliesslich im C64 Modus spinnt und zufaellig einfach einfriert.

    Bis jetzt aufgetauchte Fehler:

    - Manchmal taucht der Cursor beim C64 start/reset gar nicht auf, bzw. blinkt nicht.

    -> CIA scheint ok zu sein, hab ihn gegen einen Ersatz-CIA getauscht mit demselben Problem

    -> Meistens funktioniert dann alles wieder nach C= + Reset

    - Tapecart SD (DIY):

    -> laedt meistens nicht (funkt. in so ca. 1/10 der Faelle)

    -> Spiele laden manchmal und manchmal nict

    -> Spiele frieren dann random ein.

    - Floppy:

    -> load "$",8 laedt normal

    -> Programme laden meistens nicht. Eher kleinere als groessere.

    -> Wieder gelegentliches Einfrieren.

    -> im C128 Modus scheint das Laden der Programme von Floppy einwandfrei zu funktionieren. Ich habe leider nichts Natives zum testen

    - Ein einfaches "Hello World" Basic Programm laeuft aber bis zur Unendlichkeit (und noch viel weiter!).


    Was bisher geschah:

    - Direkt ausgepackt ging gar nichts, das Netzteil hat keine 5V geliefert.

    -> Transistor war hin. Gegen TIP107 getauscht, geht.

    - Die eingebaute 1571 hat nur sporadisch gelesen, manchmal gabs auch den "Drive not Ready" Fehler.

    -> nach Teilzerlegung des Laufwerks und Reinigung ging alles wieder, k.A. was das genau war.

    - Waehrend der Fehlersuche alle Board Elkos getauscht bis auf zwei 1uf die scheinbar keine Polung haben (C140/C141).

    - CIA 1 gesockelt, testweise mit Ersatz getauscht


    Hat jemand eine Idee?

    Im Moment wuerde ich auf ein RAM Problem tippen, aber ich habe da echt wenig Erfahrung :)


    Ich bin ueber jede Hilfe dankbar!


    Merci,

    Helmut

  • So - bis die JiffyROMs von Bobbel ankommen, hab ich hab mir das Board nochmal genauer angesehen und das hier gefunden:


    5 Pins an dem 8502 sind direkt am Gehäuse gebrochen und wieder irgendwie drangelötet worden. Natürlich direkt auf dem Board und ohne einen Sockel einzulöten <3

    Sockel ist jetzt drin, die CPU ist wieder so gut es geht repariert. Ich tausche jetzt ersmal die ROMs sobald die da sind, aber die CPU ist No.2 auf der Liste.

  • So, auf die Gefahr hin zu spammen - es waren wohl 2 unabhängige Fehler, oder ein einzelner der jetzt durch den Burst-mode vom JiffyDOS maskiert wird.

    Auf jeden Fall lassen sich nach dem DOS-Tausch jetzt Disketten einwandfrei laden. :)


    Leider friert der C64 immer noch regelmäßig ein. Diesen Fehler kann ich aber nicht mehr 100%ig nur am C64 Modus festmachen, ich habe einfach nicht genug c128 SW zum testen.

    Interessanterweise bleiben machne Spiele immer an derselben Stelle hängen.

  • Die bisher versuchte Testsoftware zeigt keine Fehler (ausser selber einzufrieren).

    Auch memory-checker (je nach SW) zeigen entweder keine Fehler oder bleiben waehrend des Tests haengen.

    Muss erst jemand den Spruch mit der sich in der Reinigung befindlichen Glaskugel bringen, oder verrätst Du schon vorher, welche Programme laufen und welche hängenbleiben?

  • Oder man fraegt halt normal :-)


    Nachdem das Verhalten der Programme meiner Meinung nach wirklich sehr zufällig ist, wollte ich meine Versuche hier nicht aufzählen weil ich nicht dachte das es Nutzen hat.

    Aber vielleicht Irre ich mich ja auch, also los:


    (Ich hab noch keine Erfahrung mit den Diagnoseprogrammen, also wenn ich was offensichtliches vermisse oder irgendwelchen Müll laufen hab lassen, gerne Bescheid geben)


    C64 Kommandozeile friert zufaellig ein.


    Diagnoseprogramme:

    -C64-Tester:

    Friert manchmal schon beim Start ein

    Sprite test friert jedes mal ein, an verschiedenen Stellen.

    User RAM Test läuft durch

    SID test läuft durch (und macht krach)

    BASIC ROM Test läuft durch

    -mentest64 1.4

    hängt an verschiedenen Stellen

    . Bytes F0,A5,5A in verschiedenen Runs

    - C64 Doctor:

    bleibt direkt im Anfangsbildschirm hängen(Bildschirm friert ein, Bildschirm-icon hört auf zu blinken)

    - Systemcheck 128

    läuft durch, keine Fehler

    - memtest.prg

    läuft durch, keine Fehler

    - CIA-diagnostic tool

    läuft durch, keine Fehler


    Spiele (aus dem Kopf)

    - To be on Top

    bleibt immer genau an derselben Stelle stehen, genau wenn die Laufschrift im Intro die linke Seite erreicht.

    - Blue Max

    friert beim Abheben ein

    - Bubble Bobble

    friert random ein, es gehen aber einige Level


    Ich hoffe damit kann man was anfangen :D

  • So, nachdem ich jetzt den Videoadapter für den 80 Spalten Modus fertig habe, hab ich mir eine CP/M Bootdisk gemacht.

    80 Column Modus geht, CP/M Modus bootet.

    Die Spannungsversorgung habe ich im Laufe der NT Reparatur durchgemessen und auch im Betrieb beobachtet, die ist stabil.

    Die Bilder zeigen NT, Board und den 8502 und U42 mit den angelöteten Beinchen. Ich würde den Fehler eher da sehen.

    Die Kühlrippen auf den VIC sind nur temporär drauf, da kommt später der Deckel wieder drauf.



    Heute ist auch das Versa64Cart angekommen, und was soll ich sagen.... Der 128 schaltet immer in den richtigen Modus (c128/C64 je nach eingestelltem Modul, und wasweissich für den Dead Test), aber das war's. Sonst wird nichts geladen.


    Ich schieße mich gerade mehr und mehr auf eine defekte CPU ein...

  • Der Frako und der ROE (die 2 großen goldenen Kondensatoren) sollten unbedingt ersetzt werden!


    Der CPU-Sockel scheint auch ein "Flickwerk" zu sein. Der hat auch nur einseitige Kontakte. Da könnte das Problem auch schon liegen.


    Ich würde das Board auch einer genauen visuellen Inspektion unterziehen, C38 (beim RAM) scheint abgerissen zu sein (fehlt). Bei der CPU 8502 im Bereich des Schriftzuges "U6" scheint es Korrosionen zu geben (bei den VIA's, diese mal auf Durchgang testen).

  • Erstmal vielen Dank für die Hilfe!


    - Die beiden Kondensatoren sind jetzt getauscht - ich hatte mir die sogar schon zusammen mit den anderen Elkos besorgt, dann aber irgendwie nicht mehr eingebaut :whistling:


    - Der CPU Sockel - ja, der ist Flickwerk, aber auch eine Übergangslösung bis der neue 8502 da ist. Die CPU war vorher eingelötet, aber als ich die gebrochenen/angelöteten Pins bemerkt hatte (siehe oben) habe ich den ausgebaut und den Sockel eingelötet. Da die gelöteten Pins so empfindlich sind, wollte ich die CPU nicht in den Präzisionssockel drücken, deshalb die Zwischenlösung mit den Steckverbindern :/. Das Verhalten hat sich seit dem Sockeln aber nicht verändert.


    - Den fehlenden C38 hatte ich tatsächlich nicht bemerkt, Danke! Ich habe jetzt auf den Fotos der Unterseite nochmal nachgesehen, da war vorher definitiv was drin! Leider habe ich gerade keinen Ersatz da. Ich schaue mir das Board am WE nochmal genau an und besorge mir die dann.


    - Die Traces um den U6 rum habe ich jetzt mal bis zum ersten "Stopp" durchgeklingelt, die scheinen zu passen. Auch das schau ich mir über das WE an, wenn ich schon das Board in der Hand habe :-) (auch warum du die auf die VIAs beziehst...ich schau da wohl mal in den Schaltplan)

  • Ich hatte einen Ersatz über einen Onlineshop für altes Computerzubehör bestellt. Leider ist der angekommene Chip direkt defekt gewesen, die waren dort aber super und der Kaufpreis wurde schnell zurückerstattet (wegen dem Hickhack will ich gerade nicht genauer werden :) ).

    Ansonsten... K.a. die Augen offen halten denke ich mal.

  • 5 Pins an dem 8502 sind direkt am Gehäuse gebrochen

    Sowas bekommt man beim DIL-Gehäuse aber noch sehr gut repariert.


    Einen 8502 bekommt man aber beispielsweise hier:

    https://www.ebay.de/itm/MOS-85…6afa26:g:6fMAAOSweHZfHPtt

    Wobei der PE-Schaum nicht als antistatisches Material taugt und kontraproduktiv ist, wenn es keine ESD-Moosmatte ist. Das sollte man vorher lieber fragen.

  • Hallo,

    Ich habe mir jetzt in der Bucht einen 8502RO aus Asien geschossen - der ist jetzt auf dem Weg. Kann sich also nur um Wochen handeln :/

    Ein gutes Gewissen habe ich dabei nicht, aber nachdem mein erster Ersatz-Chip aus D direkt defekt angekommen war, habe ich nach ein paar Tagen ebay-Suche einfach genommen was verfügbar war.


    In der Zwischenzeit restauriere ich an meinem alten VC20 weiter, der bleicht gerade auf der Terrasse :D


    Gibt es eigentlich einen reellen Unterschied zwischen 8502 und 8502RO?

  • x1541

    Changed the title of the thread from “C128DRC Probleme im C64 Modus” to “C128DCR Probleme im C64 Modus”.