Hello, Guest the thread was called275 times and contains 7 replays

last post from Commodore Man at the

Bildqualität von "Taschenfernsehern"

  • Ich fand es eine witzige Idee, mir als transportables Anzeigegerät 2 kleine batteriebetriebene Casio TVs (7100 und 7500) zu besorgen. Sowas hätte ich schon Anfang der 90er gern gehabt, aber bei Preisen von 500,- und mehr war das vom Lehrlingsgehalt einfach nicht machbar. Jetzt will sie niemand mehr und sie werden für kleines Geld abgegeben.


    Das übersteuerte und kaum sichtbare Bild habe ich mit einem 75 Ohm Widerstand im Cinchstecker zwischen Masse und Signal wesentlich verbessern können. (gelesen bei taschenfernseher.de) Warum ist das eigentlich nötig und funktioniert nicht gleich so wie es soll?


    Leider ist das Bild so unscharf, das man nur erahnen kann, was da steht, Texte sind nicht lesbar. Da ist wie ein Schatten oder seitlich verschobenes Doppelbild drauf. Kann man da noch irgendwie was reissen, anderer Widerstand, kürzeres Kabel,... oder war das Bild damals einfach so?

    Ich hatte zwischen 90 bis etwa 95 einen kleinen schwarzweissen, der war wesentlich schärfer und man konnte sogar vernünftig was darauf lesen.

  • Also die meisten LCD Taschenfernseher haben nur 160x120 oder die wenigen bessern 320x240 Pixel.

    Selbst bei den 320x240 Pixel werden ganze zeilen verschluckt, auf dem C64 Bild kann aus einem E so ein F, C oder L Werden.


    Die LCD Technik hatte noch keine TFT Technologie, also Bewegte Objekte Schmieren, Mauszeiger ziehen einen schwanz nach.


    Was gut klappt sind Sony Watchman, insbesondere die mit 4" Display, leider nur Schwarz weiss, dafür volle PAL auflösung.


    Grundsätzlich sind alle SW geräte mit Röhre geeignet, die Flachmänner mit LCD leider nicht.


    Wenn man einen alten Kamera Sucher bekommt der 300.000 Pixel hat, da kann man mit arbeiten, LCD hat man bei den Letzten geräten geschaft, die 1" oder 1/" Röhren mit SW sind auch wirklich gut ablesbar mit der Hilfslinse.


    Oder schau mal bei Pollin nach den Displays der LS- X Reihe, die sind alle gut, man muss sich halt ein gehäuse schnitzen, da kann man aber selbst bestimmen wie viele Akkus oder Batterien reinpassen.

  • Schon mal versucht, diese mit einem Antennensigna zu füttern als Vergleich? Also ZB den HF Ausgang vom C64 schweinisch über ne Krokoklemme an die Stabantenne gelegt?
    Wenns da merklich besser is, dann liegts immernoch am AV Eingang.


    Ich habe zwei SONY Watchmans. Einer hat leider mittlerweile den Dienst Quittiert, aber ich will ihn wieder ans laufen bringen und dann gleich umbauen. Der hat nen Spezialstecker für den AV in. Ich nenne es mal "kombi aus Klinken und Chinchstecker". Also wie ein Chinch Stecker und anstatt des Mittelpins dann eine Klinke. (Falls jemand weiss, wie man die nennt oder woher man was bekommt, bitte bescheid sagen!).
    Selbige waren halt nur SW, aber dafür die Kleinsten Röhrengeräte, die man so bekommen kann. In damaligen fachpublikationen wird von den Vielseitigen Zukünftigen Möglichkeiten dieser Röhren gesprochen. Man Redete von Tragbaren Messgeräten und so weiter. Geblieben sind vor allem die kleinen fernseher und Videotürsprechanlagen.
    Der Grund: Diese Röhren sind unheimlich Schwer mit der Geometrie und schärfe in den griff zu bekommen.
    Vermutlich würde noch etwas mehr gehen, als hier bei meinen doch sehr minimalistisch gebauten Watchmans, aber viele der probleme sind einfach Systembedingt.


    Das Detailbild im Anhang ist von dem Kleinen Watchman. Der große ist deutlich Besser. Da kann man schon eher was Lesen.

    Gruß C-Man

  • Wenn man vorsichtig an den vorhandenen Einstellrädchen herumjustiert, kann man schon noch etwas herausholen und beim Scrolling sieht man sogar den Unterschied zwischen Rechner mit und ohne Digifix. Aber das Bild wirkt etwas verschwommener als wie es hier auf den Fotos erscheint und weniger

    lesbar. Auffällig ist bei beiden Fernsehern der weisse Rand rechts und der dunkle links, auch bei der Schrift kann man das leicht erkennen. Ohne das würde das Bild sicher etwas schärfer sein.


    Danke für die Hinweise und Infos, werde auch mal den Tipp mit der Antenne probieren.


  • Das verstehe ich jetzt leider nicht, der C64 hat doch gar keine so hohe Auflösung?

    Wenn ich richtig denke, bezieht sich die Auflösung des C64 ja nur auf einen gewissen Bildbereich, während das TV Bild (alo auch der Fernseher) ja das Komplette Signal mitsamt Border auf diese Auflösung legen.
    (Achtung! Könnte Halbwissen enthalten)
    Das PAL Signal das der C64 ausgibt hat nunmal 576 Zeilen. Und der Fernseher deutlich weniger. Also Mittelt er aus bzw streicht Zeilen und hierbei kann dann in dem falle Wichtige Bildinformation verloren gehen, wenns gerade blöd läuft.


    Gruß C-Man