Hello, Guest the thread was called8.4k times and contains 205 replays

last post from Schmitti at the

Drucker für C64

  • Durch Zufall habe ich ein Video gefunden dass zeigt wie ich mir das vorstelle bzw in Erinnerung habe.

    Dort wird anscheinend auch das heutige DINA4 Papier verwendet.

    leider ist es in englisch. so verstehe ich den text nicht.

    ich gehe aber davon aus, dass er da auch erwähnt, dass man den armen drucker nicht so benutzt,
    wie er es im video zeigt. sonnst kann er hops gehen. dann ist der armer drucker hinüber.
    wenn man pech hat.

    Diesen Drucker, glaube nur in einer dunkleren Farbe, hatten wir damals.

    ja ihn gab es in der c16 usw. farbe.

  • Geschäftsbriefe kann man damit natürlich nicht schreiben, das konnte man schon 1985 nicht, aber Freunden und Bekannten auf jeden Fall. Ich schreibe auch noch Briefe, sogar wieder mehr als in den letzten 10 Jahren.

    ich würde sogar heutzutage eine bewerbung damit schreiben.
    man würde sofort, zwischen den vielen anderen bewerbungen auffalen.
    man kann sie zusätzlich auch noch moderner ausdrucken.
    aber je nachdem, um welchen job es geht, hätte es sogar vorteile.

    und ist der personalchef oder der chef älter als 40, dann würde er sich wohl noch an seine computer anfänge erinnern.
    oder wenigstens an diese zeit oder an die schulfreunde die es hatten.

    und er würde vielleicht diese bewerbung sich noch genauer ansehen und über diesen gewieften bewerber
    mehr gedanken machen ob der nicht genau der richtiger für seine firma ist.

    selbst eine marketingfirma, könnte es, bei manchen sachen aufgreifen.

    gruß
    helmut

  • ich würde sogar heutzutage eine bewerbung damit schreiben.

    Aber dann bitte auf Endlospapier, dieses grün/weiß gestreifte... das fand ich immer cool und habe damals viele Listings drauf ausgedruckt. 8)

    Und on Top: mit Durchschlag für den Chef und die Personalabteilung.

  • Keine Ahnung, wie das andere sehen, aber ich wüsste für mich persönlich keinen anderen Grund, warum ich mich mit uralter Technik beschäftige, außer dass ich eben damit in nostaligischen Gefühlen an meine Anfangs- und Jugendzeit mit Computern schwelgen kann.

    es gibt sogar leute, die große freude nur daran haben, die alten geräte wiederzubeleben ;)

  • Keine Ahnung, wie das andere sehen, aber ich wüsste für mich persönlich keinen anderen Grund, warum ich mich mit uralter Technik beschäftige, außer dass ich eben damit in nostaligischen Gefühlen an meine Anfangs- und Jugendzeit mit Computern schwelgen kann.

    es gibt sogar leute, die große freude nur daran haben, die alten geräte wiederzubeleben ;)

    Der C64 war mein erster Computer, der war nie ganz weg. Für mich war er auch lange, noch bis Ende der 90er mein Hauptrechner und Arbeitscomputer.

    Nostalgie ist ein Grund mir alte Technik zuzulegen, die ich als Jugendlicher nicht einmal kannte, Technik auszuprobieren, die ich damals verpasst habe. Aber wenn ich damit etwas anfangen kann, behalte und nutze ich sie. Denn man kann alte Technik durchaus noch sinnvoll nutzen, ich will mir nicht ständig neue Hardware holen und immer schneller immer mehr Elektroschrott produzieren. Aber das wird zu sehr OT.

  • Aber dann bitte auf Endlospapier, dieses grün/weiß gestreifte... das fand ich immer cool und habe damals viele Listings drauf ausgedruckt. 8)

    :) ja, dann fällt es noch mehr auf ;)
    dann muss es aber genau, in der mitte den zeilen justiert werden ;)

    Man kann auch die Ränder mit den Transportperforation drannlasse. Sieht auch klasse aus ;)

  • Man kann auch die Ränder mit den Transportperforation drannlasse. Sieht auch klasse aus ;)

    :thumbsup: ja auf jeden fall heutzutage drann lassen.
    und dabei eine anleitung / zeichnung legen, wie man die entfernt ;)
    damit parier nicht doch noch einreißt. erstmal vorher in beide seiten knicken. ;)
    oder mapier mit der microperforierung benutzen ;)

  • :thumbsup: ja auf jeden fall heutzutage drann lassen.
    und dabei eine anleitung / zeichnung legen, wie man die entfernt ;)

    :roll2:Für die Generation Wisch und Weg (Smartphone) ist das vermutlich zu kompliziert, weil :rtfm:definitiv out ist. Kann man die Ränder nicht irgendwie wegwischen? :lol27:

  • Heute kam der 801er. Whow dachte ich im ersten Augblick, denn aufgrund von div. Fotos im Netz hatte ich mir den kleiner vorgestellt. Weder Endlospapier noch Ersatzband habe ich bisher bestellt und daher mit dem alten Band und normalen Papier einen Drucktest ohne Zeilenwechsel gemacht. Das Ding läuft einwandfrei, etwas hell der Druck, aber das liegt natürlich am gealterten Band. Bin schon positiv überrascht, dass das Band überhaupt noch Schwärze abgegeben hat.


    Auch sehr überrascht bin ich vom Schriftbild. Meiner hat ja nur 7 Nadeln und dennoch, da kann man doch nicht wirklich meckern:


    Die Aufnahme ist stark vergrößert, für das normale menschliche Auge fallen die Punkte wesentlich schwächer auf. Damit könnte man immer noch problemlos die normale Post drucken. Eine Bewerbung muss es ist nicht wirklich sein, aber ansonsten finde ich die Qualität immer noch ausreichend für Steuern, Versicherungen usw. , daher weiß ich nicht, warum einige Vorposter so große Qualitätsbedenken hatten.


    Wenn ich nun mal grob überschlage. Voll funktionsfähig in der Bucht für ca. 13 € inkl. Versand. Neue Ersatzbänder liegen so bei 15 Euro. Bei Papier ist die Preisbreite recht hoch. Ich habe leider eine Auktion verpasst, wo ca 1200 Blatt für einen 1 € wegging. Die Abverkaufspreise liegen . zw. 15 und 45 Euro für ca. 2000 Blatt. Also im schlechtesten Fall hat max. unter 100 Euro ein funktionierendes Set mit allen drum und dran. Im preislichen Idealfall ca. 40 € für alles.


    Das finde ich echt OK.

  • Eigentlich müsste es Endlospapier noch problemlos geben! In der Industrie habe ich das noch im Einsatz gesehen.

    Bekommt man noch problemlos in jedem gut sortierten Bürohandel, wie zum Beispiel Viking: https://www.viking.de/de/papie…er-endlospapier-c-5902002

  • Da hast Du vollkommen recht, ein preiswertes Komplettset.

    Schau Dir mal Deine Farbbandkassette genau an. Es gab welche mit Schwamm, den man mit Farbe tränken konnte. Der Schwamm hat dann das Band mit frischer Farbe benetzt und die Kassette konnte man weiterverwenden.

    Wenn Du so eine Farbbandkassette hast, wäre das vielleicht eine Alternative zu einer neuen. Farbe sollte preiswert zu bekommen sein.

  • Man, herzlichen Glückwunsch zu deinem Drucker. :thumbup:


    Der 801 war damals mein erster Drucker Mitte 1980 und mein Vater hatte ihn da auch schon gebraucht gekauft.

    Es freut mich, wenn du von dem Ausdruck begeistert bist, denn, der Kleine hat sogar nur EINE Nadel und über die Stachelwalze "emuliert" er quasi die sieben Nadeln. Das musste ich leider leidvoll feststellen. Mein Drucker hatte damals eine Menge zu tun, er hat Listings (und auch ich liebte dieses grün/weiße Papier, was mir mein Cousin von der Arbeit besorgte :love:) usw. ohne Ende gedruckt, Directories für die Diskettenhüllen oder ganze Hüllen, die dann zusammengeklebt wurden. Man, waren das Zeiten. Lange Rede, kurzer Sinn, irgendwann brach die Nadel ab und die Heulerei war groß. ;(

    Mein Vater bewies sein großes Herz und zu Weihnachten lag ein flammneuer MPS1200 unterdem Baum. Gott, das war ein Quantensprung, was Schriftbild und Einzelblatteinzug anging. Den besitze ich heute noch. ^^


    Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem 801. Irgendwie bin ich jetzt angefixt und würde ihn auch wieder gerne besitzen. Meinen defekten 801 habe ich sogar noch. Zusammen mit einem gelernten alten Schlosser und Elektroniker haben wir damals angefangen, ihn zum Scanner umzubauen. Für den Kopfantrieb kam ein Schrittmotor rein und auf dem Kopfträger wurde eine Reflexlichtschranke (der genaue Begriff fehlt mir gerade) mit Lichtleitfaser eingebaut. Das ding muß zu der Zeit ein Vermögen gekostet haben. Über die Herkunft haben die Götter das Schweigen gelegt. :whistling: Anegesteuert über den Userport und meine ersten, eher rudimentären, Programme in Assembler, hat er es sogar bis zum Scannen geschafft. Aberleider ist das Projekt nie fertig geworden. Aber er hatte ne Menge zusätzliche LEDs an Board, die alles mögliche anzeigten. geil. Wenn ich in Rente gehe, dann könnte man das Projekt ja mal zu Ende führen. Heutzutage fehlt leider die Zeit... ||