Hello, Guest the thread was called319 times and contains 12 replays

last post from call286 at the

Gehäusedesign für SideKick64

  • Hallo zusammen,

    ich mache mal einen neuen Thread auf für das Sidekick Gehäusedesign, damit die bestehenden SideKick64 Threads nicht mehr von mir "zweckentfremdet" werden.

    Momentan habe ich einen Stand für SideKick64 mit RPi 3B+

    Das Gehäuse ist in verschiedene Teile zerlegt, damit es sich einfacher und mit wenig bzw. ganz ohne Supports drucken lässt.

    Es hat LED-Verlängerungen für transparentes Filament und Button-Verlängerungen, falls man die normalen kurzen Taster verlötet hat.

    Ein Ausschnitt für ein 0.96" Display ist auch vorhanden, mit einer Abdeckung für einen flach aufliegendes Display.


    Hier mal das Gesamtbild, jede farbige Komponente steht für ein Einzelteil:


    Woran ich gerade hänge (und gerne Ideen sammeln würde), ist das vordere obere Teil (orange).

    Da das einzeln gedruckt werden soll, muss ich es irgendwie fest machen. Ich hatte Schraublöcher überlegt, mit Laschen an der einen Ecke bei den Tastern (orange, grün, rosa), aber auf der anderen Seite ist dann kein Platz mehr für eine zweite Verschraubung. Ich bin kein großer Freund von Klebeverbindung, weil ich immer alles einsaue dabei :D :D

    Innen geht's auch recht eng zu

  • Woran ich gerade hänge (und gerne Ideen sammeln würde), ist das vordere obere Teil (orange).

    wäre es vielleicht möglich das orangene Teil mit/durch einem Ausschnitt des grünen Deckels zu fixieren? Vielleicht auch nur zwei Laschen, die etwas in den grünen Teil (bzw. hinter die vordere grüne Wand) ragen?

  • Hallo, mit welcher Software hast Du gezeichnet?

    Das ist Autodesk Fusion 360, freie Version für private Nutzung.

    wäre es vielleicht möglich das orangene Teil mit/durch einem Ausschnitt des grünen Deckels zu fixieren?

    Das hatte ich überlegt, ich werds doch mal ausprobieren. Ich hatte nur die Befürchtung, dass es vorne dann auseinandergeht und durch den Hebel hinten am grünen Teil abbricht.

    Veilleicht bekomme ich vorne aber nochmal zwei Minischrauben unter, wenn ich die versenke. So ist auch die hintere Verschraubung mit dem Pi gedacht im grünen Teil.

  • So, Druck ist durch, leider wieder mit Unfall, der hat immernoch ein Problem mit Step-Skips, sieht man am letzten Bild.

    Aber es passt fast, nur der RPi hat etwas zu wenig Raum nach oben.


    Edit: Ganz vergessen, die Schrauben sind etwas kurz, halten aber trotzdem schon gut zusammen.

    Das Gehäuse ist auf den ersten Blick stabil.

  • Respekt vor Deiner Beharrlichkeit, trotz schwierigen Formfaktors und Druckerproblemen weiterzuarbeiten an dem Gehäuseprojekt! Ich habe keinen 3D-Drucker und kann leider nix Hilfreiches zu den Druckproblemen sagen.


    Wenn das Sidekick am Expansionport eingesteckt ist, liegt Dein aktueller Entwurf dann bündig auf der Tischplatte oder kannst dann noch Bierdeckel drunterschieben? Kannst Du evtl. Fotos machen, wie es am C64 aussieht? Danke Dir!

  • So, Druck ist durch, leider wieder mit Unfall, der hat immernoch ein Problem mit Step-Skips, sieht man am letzten Bild.

    Aber es passt fast, nur der RPi hat etwas zu wenig Raum nach oben.

    Du kannst mir ja mal die .STLs schicken, wenn Du dem RPi noch etwas Platz gegeben hast! Vielleicht auch noch ein paar Lüftungsschlitze, nur so zur Sicherheit?


    Und was mir noch einfällt:

    - wie komme ich an die Drähte für CPU und SID ran?

    - und wie kann ich den d=... Jumper umsetzt? Das ist für diejenigen interessant, die das Sidekick auch am C16 betreiben wollen.

  • Ja der Drucker macht mir ein wenig Sorgen, ich wollte eigentlich Frenetic und vielleicht den Testern Gehäuse vermachen, aber nicht solche :)


    Und was mir noch einfällt:

    - wie komme ich an die Drähte für CPU und SID ran?

    - und wie kann ich den d=... Jumper umsetzt? Das ist für diejenigen interessant, die das Sidekick auch am C16 betreiben wollen.

    Mist, da hast du recht, den d= Jumper hab ich vergessen, für die anderen zwei mache ich einfach den Ausschnitt für das Display größer, die Abdeckung gleich mit und sehe einen Schlitz für die Kabel vor.

    Dann kann man die Kabel stecken, wenn das Display gezogen ist und sie kommen dann unter dem Display aus dem Gehäuse.


    Ich habe auch rausgefunden, warum es zu eng ist für den Pi. Durch den Druckfehler hat sich alles verschoben und der Rand um die USB-Buchsen drückt alles nach oben.


    Hier mal die Fotos aus von den Gehäusen:


    Bis zum Tisch sind es ca. 7mm, die noch abgestützt werden müssten.

    Ich will da unter dem Gehäuse Löcher lassen, so dass man Schrauben reindrehen kann, um die Höhe auszugleichen. Wenn man welche mit Flachen Köpfen nimmt, dann kann man da ja Gummi drauf kleben, damit es keine Kratzer auf dem Tisch gibt.


    Du kannst mir ja mal die .STLs schicken

    Gerne :) Ich hänge sie hier dann an, bzw. wenn das Gehäuse soweit fertig ist, soll es eh zu Thingiverse.


    Bei Lüftungsschlitzen von oben würde der RPi einstauben, macht euch das was aus?

    Ich hätte am liebsten die, wie sie im C64-II Gehäuse sind oder am A500 (weniger Staub im Gehäuse), aber das lässt sich nur sehr schwer drucken und sieht nicht mehr schön aus, wenn es mit Supports gemacht wird.

  • So, noch ein paar Arbeiten daran erledigt und der Drucker bekommt wieder eine Chance die Unterseite neu zu drucken. Wenn das nicht klappt, drucke ich alle Teile für die X- und Y-Achse neu.

    Womöglich brauche ich auch noch neue Linearlager und Führungsstangen, aber das nur am Rande :D

    Hier das virtuelle Ergebnis:


    • Der Displaydeckel ist länger geworden, ein kleiner Schlitz soll für die Kabel sein
    • Lüftungsschlitze oben für RPi Teil und unten
    • Aussparung für die d= Jumper

    An der Höhe für den Pi habe ich noch nichts gemacht, ich glaube, das lag nur an dem kaputten Druck. Wenn das jetzt relativ gut rauskommt, werde ich die STLs hier mal anhängen, aber noch nicht zu Thingiverse laden.

  • So, ich denke das Teil ist jetzt späte Alpha oder frühe Beta. Jetzt kann ich endlich mal die STL hier teilen.

    In den folgenden Fotos sind noch zwei Fixes nicht mit drin, in der STL schon.


    Die STL kommt in einem Stück, lässt sich aber im Slicer einfach zerlegen (Beim Slic3r ist das der Button "In Objekte trennen").

    Ich war einfach zu faul, jeden einzeln mit 3 Klicks zu exportieren.

    Es ist dort eine Klappe für den SD-Karten Ausschnitt mit drin, die hab ich jedoch nie mit ausgedruckt.


    Der SD-Karten Ausschnitt ist nicht mehr gefüllt oben.

    Der Ausschnitt für die d= Jumper ist besser platziert.

    Die STL ist für RPi3B+ mit Sidekick v0.3.

    Die 2,2x6,5 Schrauben sind zu kurz, ich habe 2,2x13 bestellt, mal sehen, wann die ankommen. Daher sieht man auf den Fotos, dass das Gehäuse etwas auseinander geht.

    Das Kernal-Kabel habe ich angesteckt, nachdem alles zugeschraubt war. Das Display zieht man nach oben ab und hat Zugriff.

    Der Drucker hat immernoch Schnupfen, wie man am ersten Foto sieht.