Hello, Guest the thread was called684 times and contains 23 replays

last post from Kyodai at the

Kann ich ADF Dateien im A570 von CD auf Diskette schreiben?

  • Hallo zusammen, ich bin ein absoluter Noob was Amiga 500 angeht und stehe vor dem leidigen Thema daß ich einige Disketten habe die nicht mehr funktionieren. ADF Dateien runterladen ist ja kein Thema - die auf den Amiga 500 bekommen aber schon. Klar ich hab schon gelesen - Nullmodem Kabel und PC mit serieller Schnittstelle - habe ich leider beides nicht - aber ich hab ein A570. Ich bin gefährlich genug CD images für den A570 auf CD zu brennen - also eigentlich CDTV games. Aber man kann doch bestimmt noch mehr damit machen?


    Meine Hardware ist folgende:


    Amiga 500 mit 1MB RAM (512KB Erweiterung in trapdoor) und Kickstart 1.3

    A570 CD Laufwerk mit 2MB Fastram Erweiterung eingebaut

    A520 und kleiner Farb-TV


    Ich dachte es müsste doch (theoretisch) möglich sein eine CD zu mastern die sowas wie "ADF Blitzer", "Workbench" und etliche ADF Dateien enthält und dann boote ich von der CD und schreibe ein paar Disketten.


    Die Fragen:


    1. Kann ADF Blitzer überhaupt von CD ADF Dateien nutzen oder benutze ich da evtl ein anderes Programm?

    2. Wie mastere ich die CD? Sie sollte entweder Workbench (bitte nicht lachen, oder halt ne Oberfläche die bedienbar ist) oder direkt sowas wie ADF Blitzer starten. Und die ADF Dateien müssten dann ja auch noch auf die CD.

    3. Bonusfrage - kann man die Schriftarten in Workbench größer machen oder gibt es eine alternative Oberfläche? habe echt Probleme manche Sachen an dem kleinen TV zu lesen.

  • was die a570 angeht kann ich dir zwar nicht weiterhelfen, aber was die schrift der workbench angeht könntest du mal den 40 zeichen modus in den einstellungen probieren

    Hmmm ja gute Idee - kann man das in der config irgendwie mitgeben? Idealerweise würde ich mir gerne eine Workbench auf CD brennen (Gibt es eigentlich eine "coolere" ALternative zur Workbench?) und die sollte bootbar sein und schon die Schrift auf 40 stehen haben. Habe aber keinen Plan wie ich die CD erstelle. Habe hier was gelesen "mit DEV-Kit bootbar machen" aber das sagt mir gar nix. Ich müsste die ja auch auf dem PC mastern, also editieren und brennen...

  • Quote

    2. Wie mastere ich die CD? Sie sollte entweder Workbench (bitte nicht lachen, oder halt ne Oberfläche die bedienbar ist) oder direkt sowas wie ADF Blitzer starten. Und die ADF Dateien müssten dann ja auch noch auf die CD.

    Tips zum Brennen einer bootfähigen CD32-CD

    Ist zwar für das CD32, beschreibt aber die notwendigen Schritte und kann mit einigen kleinen Änderungen auch auf dem A570 verwendet werden.
    Gruß

  • Hatte auch das Problem richtige Disketten zu erstellen, habe mir dann das hier gebaut.

    (heute fertig geworden :-)


    Heute so gebastelt ...

    finde ich auch cool....


    Ich war damals "bequem".. und habe mir einfach ein GOTEK in ein altes Disk-Gehäuse gebaut...

    (und dann per PC einfach .adf auf USB Stick..)

  • An einem a500 hab ich auch ein Gotek drin, hat anfangs gut funktioniert, aber irgendwann hat der Amiga den Diskwechsel nicht mehr mitbekommen. Hab jetzt ein anderes gotek drin, eine relativ alte Version auf die ich ff2.14 geflashed habe, aber jetzt werden .ADF die früher funktionierten nicht mehr geladen, der a500 stürzt dabei ab. Manche (zB workbench) werden richtig geladen. Keine Ahnung was da passiert ist, hab jetzt mal ein neues bestellt...

  • Ja klar - Gotek und ab geht er der Peter. Aber ich hab ein A570 und ich dachte ich bin nicht der erste der auf die Idee kommt. Auf ne CD müssten doch so knapp 600 ADF oder so passen? Naja ich glaub WHDLOAD geht wohl nicht da kickstart 1.3, oder? Bin mir aber nicht sicher welches Kickstart das A570 mitbringt, weil eigentlich bootet ja das. Aber selbst wenn ADF Blitzer geht wäre ja eine einzige CD ne recht coole Quelle um ein paar hundert Disketten per Mausklick zu erstellen oder denke ich da falsch?

  • WHDLOAD bei einem "nacktem" A500 kannst du (meiner persönlichen Meinung nach) vergessen...


    => der "alte Standard-Tipp": Kauf dir eine ACA500+ (dann hast du schon mal mehr Power und das "Disketten-HD-Problem" (dank 2 CF Karten) hat sich erledigt...am besten trotzdem noch eine Turbokarte (je nachdem wieviel die ACA500+ schafft)


    PS: ich habe auch ein A570.. -> den Thread mit dem "Speichernachrüsten" für A570 hast du gesehen ?


    => ich denke, "einfach" eine (mehrere) .adf auf CD kopieren wird nicht funktionieren...

    => ich kenne dass immer so, dass das System dann auch richtig "nachladen" will.. (bin aber nicht der Mega-Amiga-Gamer)

    und eine .adf ist ja nur EINE "Diskette"... -> auf dem CD32 gibt es ja (angeblich ;) auch spezielle Sammlungen...

  • Mal ehrlich - ich denke der ACA500+ ist genial. Nur leider der Preis nicht. Speichernachrüsten verstehe ich ehrlich gesagt nicht - ich hab ja schon 2MB FastRAM, mehr geht meines Erachtens nach nicht.


    Ich denke auch daß WHDLoad nicht geht. Aber AFD Blitzer und ein paar hundert ADF müsste meines Erachtens nach gehen, laso sprich "Eine CD laden und hunderte Disketten beschreiben". ABer ja klar ich bin kein Experte.

  • achso... du hast echt eine 2MB in der A570?,.. zeig doch bitte mal ein Foto...

    ist ja interessant...


    "Eine CD laden und hunderte Disketten beschreiben".

    achso.. du willst wirklich mit Einzeldisketten (nach dem Kopieren) arbeiten..

    Ich dachte, du wollest diese nur von CD "ansprechen"..


    o.k. müsste eigentlich gehen, denn mit ADF Blitzer hatte ich ja auch am

    A1200 .adf auf eine CF kopiert und diese dort von CF auf Diskette kopiert...


    allerdings weiß ich nicht, in welchem Format du eine Amiga-CD heute noch brennen kannst...

    ==> nettes (Zeit) Projekt... ich denke, wenn du 10Euro pro Stunde für dich selbst ansetzt,

    könntest du auch eine ACA500 kaufen ;) (alles alles gut!)

  • Quote

    allerdings weiß ich nicht, in welchem Format du eine Amiga-CD heute noch brennen kannst...

    Das ist ein ganz normales ISO 9660-CD-ROM mit Rockridge-Erweiterungen.
    Es müssen sich halt die entsprechenden Files wie CDTV.tm und RMTM (um den Splash-Screen vom CDTV/A570 zu unterdrücken)
    in der Verzeichniss-Struktur befinden, damit die CD bootet. Den Rest, also das Anlegen des File-Systems unsw. erledigt dann
    ISOCD. Heraus kommt ein normales ISO-Image welches mit Windows-Bordmitteln gebrannt werden kann. Alles kein Hexenwerk.


    Gruß


  • Naja ist nur das 2MB Modul in den Slot vom A570 eingesteckt, ich dachte das ist heutzutage Standard. Oder meinstest du ein Foto mit der WOrkbench wo man die 3 MB sieht (2 MB fastRAM und halt wegen der 512KB Chipram erweiterung in der Trapdoor insgesamt 3 MB). Ich dachte echt das hätte fast jeder weil manche Spiele spinnen voll rum wenn du das A570 dran hast ohne die 2MB. Glaube das ist weil das CD-ROM auch Speicher braucht oder so. Aber mit den 2MB läuft einfach allles - also normale A500 games und CDTV games. Ich hab mal versucht Fotos zu machen aber mit meinem iPhone bekomme ich das nicht hin weil der TV immer nur nen kleinen Streifen zeigt auf dem Foto, denke mal da muss man ein Foto mit längerer Belichtung machen oder so.

  • Drück mal hier drauf: 2MB RAM Erweiterung für A570


    es ging darum, dass wir uns "einen abgebrochen" hatten, damit mit dem Stecker vom 2MB Modul

    auch der Deckel noch "zuging" ohne im Deckel vorher ein Stück Plastik zu entfernen...


    daher hätte mich interessiert, welches 2MB Modul du hast und wie es "verbaut" wurde...

    (insbesondere, wenn es noch aus den 90zigern ist/war)..


    danke, mfG. Micha


  • Ah OK hab den thread gerade mal gelesen, ja OK für mich als Laien nachvollziehbar daß sowas echt schwer ist, ich bin im löten gar nicht gut - meins sieht aber praktisch genau so aus wie eure würde ich sagen, halt so ein kleines Modul und ich hab es in den Slot gesteckt. Ich glaube nicht daß es aus den 90ern ist - ich habs vor etlichen Jahren mal sehr preiswert (So etwa 30 Euro, nagel mich jetzt nicht fest ob versand extra war) auf ebay gekauft und auch wenn es "professionell" gemacht wurde war das wohl jemand der sich einfach nur gut auskannte. Ich denke mal wer auch immer das gemacht hat kannte sich ganz gut aus weil der Deckel sofort zuging und ja es hat auch keinen Kontakt zum Metall. Denke mal der Typ der es gemacht hat kannte sich aus und hatte wohl auch etliche gemacht. War voll professionell, also in so nem anti-statischen Tütchen verschweisst, aber mal ehrlich - A570 RAM - muss trotzdem ne eher kleine Auflage gewesen sein. Hatte es nur gekauft weil es mich so geärgert hatte daß einige A500 Spiele mit angestecktem A570 nicht laufen wollten und dann hatte ich irgendwo gelesen daß man die 2 MB brauch.

  • Mit dem A570 solltte es eigentlich kein Problem sein adf wieder auf Disk zu Schreiben.

    Die Roms im A570 stellen kein neues Kickstart das sondern erweitern das Vorhandene.

    So sollte nach Booten einer normalen Workbench 1.3 von Diskette das CD Laufwerk ja bereit stehen.

    Ich kenne nur ADF Blitzer das benötigt aber mindestens Kick 2.0.

    Im Aminet gibt es noch adf2disk - vielleicht geht das unter 1.3.

    Mit den 2mb Fastram bist du auf alle fälle relativ gut Aufgestellt.


    Versuch doch einfach mal eine paar adf und das adf2disk auf eine CD zu brennen und Starte den Amiga mit Workbench Diskette.

    Wenn das A570 die CD lesen kann sollte diese dann bereitstehen.

    LHA kannst du zur not am PC mit Winrar entpacken.


    WHDLoad geht auch erst ab Kick2.0 und größer. Da gibt es aber noch ein anderes Tool für ein paar wenige Spiele.



  • Super, ganz vielen lieben Dank für die Antwort. Schade daß viele Tools nicht mit Kickstart 1.3 gehen.


    ADF2DISK geht wohl leider auch erst mit Kickstart 2.0. Ich habs jetzt gechafft ne Workbench auf CD zu brennen und auch ein einzelnes Amiga 500 Spiel (Und diverse CDTV Spiele), aber ADF Dateien auf Diskette zu schreiben habe ich mit Kickstart 1.3 nicht geschafft. Eigentlich sehr Schade, denn Kickstart 1.3 ist zwar sicherlich nicht das Beste aber für den Ur-500er doch sicherlich immer noch sehr verbreitet und die allermeisten Spiele begegnen dem 1.3 mit Wohlwollen.

  • Habe jetzt eine Lösung gefunden. Das Programm heisst "trackTool" und schreibt ADF Dateien auch unter dem "stock" Kickstart 1.3, also mit einem "normalen" Amiga 500 vom Flohmarkt. ich musste nur in meiner Workbench 1.3 CD die Datei unter "c" abspeichern dann war sie als Befehl nutzbar, wirklich gutes tool.