Hello, Guest the thread was called24k times and contains 379 replays

last post from Bubblebobble at the

C64 Handheld 105x144mm

  • Auch an einem C64 Handheld arbeite ich :-) Der Handheld hat in etwa die Größe eines Gameboy Colors.


    Das Modul wird logischerweise von oben gesteckt. Der Akku kommt unten quer rein. Bin mir noch nicht schlüssig ob ich einen 2. Fire Button auf die Platine bringen soll. Extern kann man 12V anschließen um vom Netz zu spielen. Gut wäre wohl auch ein Joystick-Umschalter. Die DPAD- und Fire Buttons werden wohl noch auf eine Adapter-Platine auf Stelzen kommen, damit die Buttons recht nahe oben an das Gehäuse kommen .


    Die Keyboard Lösung ist noch ungeklärt. Ich würde gerne einen Touch-LCD einbauen wollen. Mal sehen ob ich da was passendes finde ;-)


    Ein internes Pi1541 wird auch möglich sein. Chips die ein bisschen wärmer werden können wie die CIAs und VIC II habe ich unter die Platine verlagert. Durch die Rückseitigen Lüftungsschlitze ist die Wärmeabfuhr gegeben.


    Fehlt nur noch ein Bluetooth Modul für ein Multiplayer Duell :D

  • Fantastisch, das ist genau das, was ich gelegentlich herbeifantasiert habe! :-D Wobei ich wahnsinnig auf echte Tasten stehe, aber der Aufwand...... soll es ein Standardakku sein? Habe über so ein mobiles Ding öfter nachgedacht, über Strom und das Einfrieren des aktuellen Betrirbszustands. Ist nur gerade die falsche Uhrzeit..... :thumbsup::sleeping:

  • Fantastisch, das ist genau das, was ich gelegentlich herbeifantasiert habe! :-D

    Na, das ist doch schön :-)


    Das Keyboardproblem ist auch schon gelöst. Somit muss man auf keine einzige Taste verzichten ;-) Damit ist die Lösung besser als ein Smartphone und ein Emulator :D


    Ich muss nur noch ein Steuerkreuz einbauen, oder einen schönen Stick.

  • So, der Tag ist da. ;)

    Ja, für einen Handheld habe ich mir einige Fragen gestellt, für den Fall, dass so ein Projekt mal aufkommt. :whistling: Da sind ja etliche Betriebsparameter anders als an einem stationären Aufbau.

    Hauptfrage wird wohl sein, wie kommt die viele Energie da rein und raus, v.a., wenn man Originalchips verwendet, insbesondere 12V-Chips. Nimmt man Standardbatterien, braucht man ein Fahrgestell dazu, nimmt man Spezialmaße, läßt sich der Akku irgendwann nicht mehr nachkaufen. Wird denn der Akku direkt im Gerät geladen? Die Wärmeabfuhr verträgt sich wahrscheinlich schlecht mit der Wasserfestigkeit. Sitzte draußen und plötzlich kommt der Regen, muss zumindest Zeit bleiben, das Gerät irgendwo hin zu stecken. Sonst hätte ich gedacht, läßt man hinten 'Vanity'-Öffnungen, dann kann man da seine schönsten (Keramik?)-Chips reinstecken, dann sieht man sie wenigstens mal. Wie wird wohl das Videosignal verarbeitet? Gibt es so kleine Displays, die mit dem krummen Videosignal zurechtkommen, hell genug sind und langfristig beschaffbar sind?

    Wird es einen internen Lautsprecher geben? Wie realisiert man DualSID? Zwischen 6581 und 8580-Sound muss man ja schon irgendwie umschaltbar bleiben. (?) Ein Keyboard fänd' ich als Slider toll, wäre aber ein riesiger Aufwand. Vielleicht wichtige Tasten als Knöpfe (F-Tasten, Space, Return), den Rest touchig?

    Genug für jetzt. ;-) Tolles Projekt!

  • Sehr cool! Hält Dich nie die Polizei an, wenn Du so schnell entwickelst? :-D Da ich aus den anderen Threads ja ablese, dass Du mit konstruktivem Gemecker gut umgehen kannst: 'Up' muss neben 'Fire' gedoppelt sein, sonst sind Spiele, die auf Joysticks ausgelegt sind (Giana, Autorennen) unspielbar. Das habe ich dann sogar am Gamepad, das die Kinder ansonsten dem Joystick vorziehen, so umgebaut und den 2. Feuerknopf geopfert. Für manche Spiele braucht man auch AutoFire. (Behaupte ich). Ansonsten... voll super! Die Tastatur brauche ich dann auch mit Klemmung fürs Smartphone und BlueTooth nochmal. :-D

  • Lautsprecher... klar! Kopfhörer-Buchse... klar! Lautstärkeregler... Klar! :-)


    Das mit dem Touchscreen lasse ich erstmal. Wollte ich hauptsächlich wegen der Tastatur machen, aber das Problem hat sich ja jetzt in Luft aufgelöst :D Das physische Keyboard wird toll!


    Also... Akku kann man nehmen was man möchte und was reinpasst. Nur müssen es mindestens 11,8V sein. Es gibt da verschiedene Akku-Laderegler die man nehmen könnte. Die unterschiedlichen Spannungen sind auch nicht das Problem. Das könnte man mit den üblichen 9V und 12V Reglern, die ich in alle anderen Boards eingebaut habe, erzeugen. Ich muss nur erst einmal sehen wie der Platz innen dann aussieht, wenn irgendein Akku drin ist.


    Displays mit Composite Eingang gibt es meines Wissens genügend (S-Video ist eher das Problem).


    Wasserfestigkeit? :-) Ich denke eher nicht. Kleine Tropfen könnte man mit einem geschickt designen Gehäuse abhalten.

  • Mit einem etwas größere Tastatur wäre dies doch die ideale Basis für'n Läptop.

    Und mit der kleine Tastatur halt für'n Palmtop (aka PDA).

    Jetzt muß der Matthias nur noch ein C64-Server basteln, dann deckt er alles ab ;-)

  • Für so einen Handheld ist die kleine Tastatur perfekt wie ich finde, aber für einen Laptop eher ungeeignet, selbst wenn größere Taster verwenden werden würden. Der Druckpunkt ist dafür einfach zu "hart". Das wäre ein seltsames Schreibgefühl denke ich mal :-)


    Es sei denn es gibt irgendwo "weiche" Taster ;-)


    C64 Server, was, wo wie? :-)

  • Lass' Dich nicht verwirren, Freddy hat einen sehr universellen Humorbegriff, der manchmal für Interferenzen sorgt. ;)


    Weil:

    Basis für'n Läptop.

    Andere Baustelle! :-D


    Massenspeicher ist ein Problem. PI1541 mobil ist schwer vorstellbar (oder?), und SD2IEC ist begrenzt kompatibel. EF3 ist für mich das wichtigste Speichermedium geworden, aber nur sehr wenige angepasste Spiele können dort Spielstände speichern. Ich denke auch, eine Akku-Kapazitätsanzeige wird schwer als Video-Overlay zu realisieren, evtl. daher lieber ein "Idiot Light". Man sollte die Möglichkeit haben, den aktuellen Systemzustand irgrndwohin wegzuspeichern, um ihn im Fall entleerter Batterien später wieder vorholen zu können.

  • Also Pi1541 (Zero) hätte ich schon gerne drin (wie beim Micro/Laptop Board), und ich denke das wird auch kein Problem werden, so wie ich das aktuell einschätzen kann. Akku-Overlay, mal kurz denken, LM 1881, ProMicro, ... könnte man machen, aber der Aufwand. Vielleicht später, wenn noch Platz ist. Ansonsten LED, klar.


    Quote

    den aktuellen Systemzustand irgrndwohin wegzuspeichern

    So wie beim Freezer :-)


    Hmmm... da müsste ich mich erst einfuchsen.

  • Lass' Dich nicht verwirren, Freddy hat einen sehr universellen Humorbegriff, der manchmal für Interferenzen sorgt. ;)


    Weil:

    Basis für'n Läptop.

    Andere Baustelle! :-D

    Damit war nit gemeint daß DIESE Platine für'n Server sein sollte.

    Diese 'Handeld'-Platine ist für den 'Laptop' besser geeignet als die ITX-Platine, denn je kleiner die Platine, je mehr Platz für'n Akku.

    Das mit dem Server war nur ein Hinweis, daß in der Reihe eigentlich nur noch eine 'Server'-Platine fehlt.

    Naja, genau genommen fehlt auch noch die Smartwatch-Version, aber ich denke die ist nicht realisierbar bei der größe der original-Cips ;-)