Hello, Guest the thread was called103k times and contains 1825 replays

last post from adtbm at the

Wo kann man den Mega65 kaufen und wie teuer ist das Teil?

  • Aber das hängt primär vom Preis ab.... der offenbar ein Geheimnis ist.

    Ja, leider wird sich selbst kurz vor Verkaufsstart darüber ausgeschwiegen. Finde ich schade, gerade bei einem Opensource-Projekt, das seit Jahren quasi jedes Entwicklungsbit kommuniziert. Nur eben den Preis nicht.


    Für manche wäre es schon hilfreich - zumindest paar Tage vorher - zu wissen, über welchen Kaufpreis sie sich überhaupt den Kopf zerbrechen sollen. ;)

  • Das wurde doch oft genug erwähnt.

    Ca. 600 bis 700 Euros.

    Genaueres geht natürlich erst wenn fertig gestellt.

    Der Preis muss für die Vorbestellung auf den Cent genau feststehen, sonst könnte man ihn garnicht vorbestellen.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier jetzt paar Tage vorher tatsächlich noch mit dem Rechenstab kalkuliert wird und man noch keinen Endpreis nennen kann. ;)

  • Da die ganze Zeit von 699 Euro die Rede war, wird wohl auch mal die eine oder andere Kugel auf dem schieber hin und her geschoben worden sein.

    D.h.: Es wird kein Endpreis sein der 699 Euro +/- 5000€ betragen wird. Wenn er 50 Euro teurer werden sollte,

    wird man wohl sagen können: "Scheiß drauf, Hauptsache du bist mein."

  • Ich denke mal, GeTE, wir werden bestimmt 'ne Moeglichkeit finden, uns da was eigenes zu machen :)

    Ich werde auf alle Fälle - wenn man mich lässt - mal mit einer Schieblehre an einen MEGA64 anrücken und dann mal Label entwerfen, wie ich denke, dass sie aussehen könnten (und auch wie es wohl für den Commodore 65 ausgesehen hätte).


    Das ist aber nur eine Design- und Fingerübung. Spannender finde ich es dann mir mal Gedanken zum Classroom zu machen und die Möglichkeiten zu Visualisieren. Ich hoffe bis zur Realisierung habe ich da wirklich noch so viel Zeit, wie ich denke. Denn erst mal muss es ja mir gefallen und dann würde ich es auch mit dir/euch hier gerne diskutieren.

  • Ich habe schon vor, mir den Mega65 zu kaufen. Mein DevKit braucht einen Freund.

    ___________________________________________________________________________
    Ultimate64, TAPunio, SD2IEC, ZX Spectrum 48k, 1581 Replik, C64 Laptop, C64 MK II, C116, SX64,
    MiSTer FPGA, TI99/4A mit PEB, Atari 800 XL, Anycubic I3 Mega, Mega65, C64 Modular, Uniprom64

  • Gibt es eine offizielle Aussage, warum der Preis nicht genannt wird?

    Nein, aber es fällt mir nicht schwer mir den Grund selber zu denken. Bis heute - zur Bundestagswahl - muss die Inflationsrate ja mit aller Kraft niedrig gelogen werden. Es ist schon schlimm, dass man sie höher angeben (aber gerade noch unter vier Prozent) musste, inkl. aber natürlich mit gleich beigefügter Breitbandbeschwichtigung. Anbieter außerhalbs Deutschlands sind da natürlich nicht an die politischen Richtlinien hier gebunden und ein großer dänischer Konzern, den wir alle kennen, hebt nun quasi pauschal die UVP seiner Produkte um 20% an (was viel eher der realen Inflation und Rohstoffknappheit gerecht werden dürfte).


    Wir stehen also vor eine Phase - oder wird es eine ganze Epoche? - massiver Verbraucherpreiserhöhungen. Angefangen hat es bei Immobilien, es greift nun auf Spielwaren über (wo ich im weiteren Sinn auch den MEGA65 sehe) und wird dann runter bis in die Grundversorgung gehen. Zu dieser weltweiten Transportkosten- und Rohstoffpreiserhöhung stehen für Deutschland natürlich noch mittelfristig diverse Klimastrafabgaben auf der Agenda. Einer Sonderabgabe für Kunststoffprodukte aller Art könnte sich auch das M.E.G.A.-Team nicht entziehen, egal in welchem Land man fertigen lässt.


    Vor dem Hintergrund gehe ich nun davon aus, dass man aus dem Team einen Preis festlegen will, der mindestens über die Produktionszeit des Mit-Floppy-Modells seine UVP halten kann. Aber das halte ich mit der dafür erforderlichen Prognose für äußerst schwierig, da wir da - selbst bei voller Produktionsauslastung - bis zum Ende der eingelagerten Diskettenlaufwerke sicher über drei bis vier Jahre reden. Lego braucht nur die Inflation eines Jahres einzupreisen und kann dann für die Wintersaison 2022/2023 völlig neu kalkulieren. Natürlich könnte das M.E.G.A.-Team auch einfach die Preise mitfloaten lassen, aber - das ist zumindest meine Vermutung - würde man so auf extreme Weise Scalper anziehen und Interessenten, die das Projekt schon seit Jahren mitverfolgen, enorm verärgern, wenn diese dann bei der Vorbestellung nicht zum Zug kommen und erst in einem späteren Batch ordern könnten, der deutlich teurer ausfällt.


    Also mit spitzem Bleistift und für jeden Produktionslauf kalkuliert, könnten dann die ersten 400 Geräte für tatsächlich 650 EUR angeboten werden, die nächsten 1.400 lägen dann in 2022 aber wahrscheinlich schon bei 777 EUR und Ende 2022, wenn die Rohstoffverknappung und -teuerung voll durchschlägt, wäre der nächste Produktionslauf dann bei 899 EUR. Wohlgemerkt bei unverändertem Gerät. Genau so eine Preisentwicklung schreckt dann natürlich Lustkäufer ab, die mit dem vorherigen Preis haderten, sich dann aber doch zum Kauf entschlossen haben und nun bei dem Besuch der Bestellseite mit einer deutlichen Preiserhöhung konfrontiert werden. Wohlgemerkt bei gleichzeitigen Nullzinsen auf dem Konto wo man Geld für Spaßausgaben geparkt hat.


    Kurzum, ich beneide das Team jetzt nicht bei der Preisfindung eines Verlaufspreises, der zumindest über die Menge an verfügbaren Diskettenlaufwerken stabil bleiben kann (und eigentlich muss man ja auch noch darüber hinaus denken, denn ein möglicher Classroom OHNE Diskettenlaufwerk, mit kleinerer Verpackung und - zumindest sehe ich das so - ohne Badge auf dem Gehäuse, darf dann natürlich im Nachklapp auch nicht mehr kosten als es der MEGA65 vorher getan hat).

  • Warum wartet ihr nicht einfach mal ab, als hier ständig irgendwelche Spekulationen zu äußern ?

    Es war einmal von 699 Euro die Rede. Irgendwo in dem Bereich wird sich das einpendeln.

    Wer den Computer wirklich will, hat gespart oder die Kohle auf der Bank liegen. Der oder diejenige wird

    den kaufen, sofern noch welche verfügbar sind.

    Wer das Geld nicht hat, der wird noch so laut aufschreien können , er wird verzichten müssen.

    Und diejenigen, die mit 699 Euro gerechnet haben, aber dann feststellen, das der tatsächliche Preis nach

    oben hin etwas oder auch etwas mehr abweicht und sich dann darüber beschweren, denen kann dann eh niemand mehr helfen.

  • Die letzten 50€ wird die wenigsten hier interessieren.

    Wenn ich mich gedanklich mit 700€ anfreunden kann, dann interessiert es mich herzlich wenig ob es dann 650€ oder 750€ werden.


    Man liest überall, das wir 4% oder sogar 5% Inflation haben.

    Ich hab immer den Eindruck das der sensationsheischende Redakteur vergisst, das wir letztes Jahr um diese Zeit 16% MWST hatten. Aktuell sind es aber wieder 19%!
    Also würde ich die Inflation eher bei 1-2% verorten.

    Im Warenkorb des statistischen Bundesamts sind wohl auch eher Sachen des täglichen Bedarfs und nicht ein Mega65 oder andere Elektronikspielereien enthalten.

    Und bei den Sachen wurde ja besonders genau darauf geachtet, das die 16% auch an den Käufer weitergegeben wurde.

    Funfakt: Die Inflation war im Zeitraum 07/2020 bis 12/2020 negativ, warum wohl? Und vor allem hat sich nicht einer beschwert, komisch oder?


    Nachfrage erzeugt Angebot, und so werden sich die Preise für Elektronikkomponenten in den nächsten 12-18 Monaten wieder einspielen, wenn nicht die nächste weltweite Krise kommt…..


    Nächste Woche um diese Zeit wissen wir alle woran wir sind, soviel ist sicher.

    Die 1400stk Mega65 sind dann ausverkauft, und das lange Warten auf die Auslieferung beginnt.

    🤩🤩

  • Da ich eh 30+ Jahre auf den C65 gewartet habe, und ich eh lieber mit dem Classroom Edition liebäugele kann es mir Schnuppe sein noch 1 oder 2 Jahre zu warten.

    Letztendlich entscheidet eh der Preis, weil soooo heiß bin ich nun auch nicht mehr auf das Teil.

    Es wäre ein 'nice to have', um heraus zu finden ob ich damaals wirklich zufrieden gewesen wäre mit einen C65.

    Wäre aber dennoch schön wenn ich mir den MEGA65 zu meinem 65en schenken könnte ;-)

  • Hallo.

    Ich weiß zwar gerade selbst noch nicht, ob ich mir zeitnah einen C65 werde kaufen können, halte die vermuteten Preise aber für absolut gerechtfertigt. Allein, wenn man nachsieht, wieviel ein mechan. Keyboard mit PBT-Keycaps und ein Artix A7 200T FPGA aus Serienfertigung kostet und dabei noch bedenkt, dass es sich hierbei um mehrere individuell in Kleinserie gefertigte Teile, wie der Tastatur mit ihren Keycaps und dem Gehäuse handelt, sollte man meiner Meinung nach für jeden 10er, den das Gerät am Ende unter der 800er-Marke liegt, dankbar sein, solange der Status der Massenfertigung noch nicht erreicht wurde. Betonung auf "noch". :-D

    Mein Wunschtraum wäre, ich spinne jetzt mal etwas, dass es auf diesem Weg in der Zukunft vielleicht wieder gelingen könnte, eine neue Serie von klassischen Heimcomputern zu etablieren. Dies dann bspw. in Form der Classroom-Edition als LC-Modell bei dem man die mechan. Keyswitches durch eine günstigere Technik ersetzt, während man in diesem Rechner eine Option schafft, um darin einen Kleincomputer wie Raspberry oder Odroid zu verbauen, der dann ähnlich wie die PC-Brückenkarten im Amiga verwendet werden könnte. So könnte dieser Computer dann, wenn die Bedürfnisse eine Kindes zunehmen, auch für typische Einsatzbereiche der Gegenwart kostengünstig Verwendung finden, statt dass er das unwürdige Ende der meisten 64er und Amigas erleidet bzw. er ein Nischenprodukt für "alte" Männer bleibt.

  • Warum wartet ihr nicht einfach mal ab, als hier ständig irgendwelche Spekulationen zu äußern ?

    Weil man halt was machen muss, während man wartet. Ob man jetzt darüber diskutiert, ob der Preis zu hoch oder zu niedrig ist, diskutiert man halt darüber, warum der Preis nicht genannt wird und ob man ihn wenigstens erfährt, bevor man auf "Bestellen" drückt? :D

  • Bin derzeit auch noch unschlüssig. Brauchen tue ich ihn nicht, benutzen werden ich ihn fast nie und eigentlich wollte ich ja auch die Classroom-Edition warten. Aber wenn er deutlich unter 700€ kostet, werde ich vielleicht doch schwach - auch in der Annahme, daß ich ihn dann später ohne Verlust in die Classroom-Edition tauschen kann, wenn die irgendwann rauskommt. Aber vielleicht siegt ja diesmal auch die Vernunft...