Hello, Guest the thread was called541 times and contains 18 replays

last post from Retro-Rentner at the

Suche Hilfe beim Fixen, Justieren meiner vier Commodore-Monitore - ich möchte diese Perlen bewahren

  • Hallo zusammen,


    Persönlich habe ich leider gar keine Erfahrungen mit CRTs.


    Meine vier Commodore-Monitore (1701, 1081, 1084, 1084S) bringen am C64, C64 II und drei Amigas einfach nicht das Bild wie es "sein soll". Matschig, Farbprobleme oder Verzerrungen.

    Sie wurden von einem lokalen Fernsehtechniker angeschaut und der meinte, dass die Bildröhren durch sind und dass da nix mehr geht.

    Allerdings traue ich dem Braten von dem Techniker nicht so ganz - ich glaube dass er nicht so sehr motiviert war ;)


    Daher würde ich gerne Zeit und Geld investieren, sie instand setzen zu lassen und sie zu bewahren.


    Ich wohne (im weitesten Sinne) in der Nähe von Würzburg bzw. Aschaffenburg (im Spessart).

    Daher: wer ist in der Nähe und kennt sich aus? :-)


    Danke und viele Grüße,

    Christian

  • Vor rund 35 Jahren habe ich mal Röhrenfernseher repariert (wie die Zeit vergeht....).

    Je nach Gerät sind mehr oder weniger viele "Regler" (die heissen eigentlich nicht so, weil die ja nichts regeln).

    Bildbreite: Wie breit ist das Bilod.

    Bildhöhe: Wie hoch/gross ist das Bild.

    Horizontale Lage, vertikale Lage (selbsterklärend)

    Trapezverzerrung: Ein Quadrat soll wie ein Quadrat aussehen und nicht wie ein Trapez.

    Kissenverzerrung: Das Quadrat sieht aus wie ein bauchiges Fass oder sieht aus wie an der Taille eingeschnürt.

    Linearität: Bei einem Gittermuster sind die einzelnen Quadrate oben genauso gross wie unten.

    Gab´s manchmal auch als obere/untere Linearität.

    Rotation: Dazu wird die Ablenkeinheit/Spule am dönnen Hals der Bildröhre gedreht.

    Fokus: Schärfeeinstellung, meist an der Hochspannungskaskade beim Zeilentrafo.

    Konvergenz: Die drei einzelnen Elektronenstrahlen für rot, grün, blau sollen deckungsgleich sein,

    um weiss darzustellen. Für die Konvergenz gab´s manchmal etliche (15?) Einsteller.

    Alle Einstellungen natürlich in betriebswarmen Zustand mit Graubild, damit sich auch die Lochmaske erwärmt.

    Entmagnetiesierung erfolgt zuvor mit einer grossen TV-Entmagnetisierspule (ACHTUNG: Magnetkarten, Disketten,

    Kassetten aus der Wohnung entfernen!).

    Bildröhrenwerte kann man mit einem Bildröhrenprüf- und Regeneriergerät messen. Das Regenerieren ist nicht von Dauer!

    Vorschlag:

    Bildröhrenwerte mit dem Gerät messen (nein, ich hab keins).

    Entmagnetisieren.

    Dann die Einstellungen vornehmen.

    Ohne Servicehandbuch (Messwerte, Oszillogramme) kann man als Laie die Kondensatoren tauschen,

    die sind selten unschuldig. ;)

    Viel Erfolg!

  • Die Regler befinden sich auf der Platine im Inneren des Monitors und an der Platine am Bildröhrenhals. Dort herrscht an gewissen Bauteilen HOCHSPANNUNG (~ 22 000 - 27 000 Volt). Bitte lasse das von jemanden einstellen, der sich damit auskennt. Das sollte auch ein alteingesessener Radio/TV Händler für kleines Geld machen können, wenn die bei dir noch nicht alle von Mediamarkt und Amazon/Ebay gekillt worden sind.

  • Hi Christian,


    mein Tipp an Dich wäre, die 4 Monitore in einzelnen Threads zu posten.

    Ich denke, jeder einzelne ist ein eigenes, kleines Projekt, das sich lohnt anzugehen.

  • Die Bildröhren "sind durch"

    Das ist für mich ein Indiz, hier hat jemand ganz einfach keinen Bock.


    Man muss sich mal überlegen, welche Laufzeiten so ein Commodore Monitor hinter sich hat und wieviel ein durchschnittlicher Fernseher.


    Die meisten Monitore dürften im Vergleich eher wenige Betriebsstunden drauf haben.


    Leider dürfte es inner schwieriger werden einen kompetenten Rentner zu finden der sich sowas mal ansieht.

    Ich habe hier auch noch nen schönen Telefunken Palcolor Fernseher in Holzoptik stehen.

    Leider hat die Röhre auf mehreren Farben Schluß, ich bringe es aber nicht übers Herz den zu entsorgen.

  • Ich habe hier auch noch nen schönen Telefunken Palcolor Fernseher in Holzoptik stehen.

    Leider hat die Röhre auf mehreren Farben Schluß, ich bringe es aber nicht übers Herz den zu entsorgen.

    Sowas bekommt man mit einem Bildröhren-Regeneriergerät mitunter wieder hin.

    Die Dinger brennen mit Hochspannung bzw. höherem Strom kleinste Metallpartikel weg,

    die den Schluss verursachen. Sowas sollte man bei eBay hin und wieder bekommen.

    Dazu gleich noch einen Hochspannungstastkopf und eine Entmagnetisierspule und der Fliessband-Reparatur

    der alten Geräte steht nichts mehr im Wege. ;)

    Lohnt finanziell natürlich nur, wenn man sowas öfter macht.

    Nein, ich habe sowas nicht. Nur einen selbstgebauten Hochspannungsmesskopf, aber das Ding ist

    eher was für risikofreudige Typen wie mich. ;)

  • Aber welche Alternativen bleiben denn noch?

    Es fängt ja schon an dass es keine 4:3 Bildschirme mehr gibt.

    Zusätzlich die fehlenden Anschlussmöglichkeiten.

    Habe versucht meinen Brotkasten an einen Monitor Baujahr 2008 zu bekommen. Er hatte die Anschlüsse, aber das Bild war total zermatscht.

    Wirkliche Alternativen hast Du nicht. Ein CRT-Monitor, der natürlich gut ist und korrekt eingestellt ist, ist da unschlagbar.

    Geduld mitbringen, sich entweder selbsz in die Materie einarbeiten oder jemand suchen, der gerne repariert und motiviert ist.

  • Bildröhren halten in der Regel sehr lange. Einzige Voraustzung ist, dass die Helligkeit möglichst niedrig eingestellt ist/war. Lieber weniger Licht im Umfeld, beladtet dann auch weniger die Augen. Stromverbrauch wird dadurch auch gesenkt.

  • in einen Röhrenmonitor zu investieren wäre an sich nicht das Problem.

    Ich vertraue nur den heutigen Fernsehtechnikern nicht.

    Die zwei Buden in meiner Nähe sehen zum schreiend davonlaufen aus.

    Ich war beim örtlichen Fernsehtechniker und er hat sich auf keine klare Aussage eingelassen.

    Darf mit 200 Euro rechnen, und dann sind noch keine Teile getauscht.

    Auch warscheinlich ist, dass ich 200 bezahlen muss, zumindest ein Teil davon, aber Probleme sind immer noch da. Das ist dann die Katastrophe.

    So kann ich natürlich nicht an die Sache ran gehen.


    Anders wäre es wenn es 200 kostet, er ist perfekt eingestellt und läuft dann auch mal die nächsten Jahre.

  • Ja, klar, das würde ich auch nicht machen. So wie Du es schilderst, fehlt im die Kompetenz oder die Motivation, es ordentlich zu machen. So jemandem würde ich auch nichts in die Hand geben, wo etwas draus werden soll. Bock muss der Mensch schon auf seine Arbeit haben, sonst kommt da nur Ärger bei heraus.


    Wobei der auch nicht in die Zukunft sehen kann, ob die nächsten Jahre nicht irgendetwas defekt geht. Aber zum Zeitpunkt der Rückgabe an Dich sollte es dann ohne Mangel sein.

  • Grade bei eBay geschaut: Für 50-200 Euro kriegt man einen Bildröhren Regenerator.

    Je nach Modell, Zubehör, Zustand. Und Verkäufer. ;)

    Für unter 100 also ein Gerät, mit dem man die Bildröhren all seiner Monitore selber einwandfrei messen kann!

    Bedenkt doch mal den Stundenlohn des Technikers! Klar, dass der das nicht umsonst macht:

    Gerät öffnen, Anschliessen, Warmlaufen lassen, messen, einstellen, ggf. dann Teile auswechseln,

    weil die aufgrund Alterung ihren Wert verändert haben und eine korrekte Einstellung nicht mehr möglich ist.

    Ich gehe davon aus, dass gerade die alten Radio-/Fernsehgeschäfte (die es kaum noch gibt) sowas machen könnten/würden,

    aber natürlich nicht ganz umsonst (wobei ich 200,- für einen Monitor heftig finde, aber das hängt auch vom Arbeitsumfang ab).

    Man könnte ja sagen: Was kostet es, wenn Sie die Röhre mal eben messen? Aber selbst dafür könnte ich mir 25 Euro vorstellen.

    Da lohnt sich bei drei Monitoren schon das Prüfgerät. ;)

    Ich bin weg von Röhre, habe meinen 1084-P letzte Woche verkauft.

    Ich müll mich mit dem ganzen Zeug nur zu. ;)

    Sonst würd´s in den Fingern jucken, sich auf Monitor-Reparaturen zu spezialisieren und die alten Dinger zu retten.

  • Tatsächlich stand hier in der Gegend grad so ein Gerät zu messen und freibrennen der Röhren für ganz kleines Geld bei Ebay Kleinanzeigen.

    Ich war ja kurz davor zuzuschlagen, aber ohne Plan was man da tut ist mir das irgendwie zu heiss.

  • Schnäppchen sind selten auf Kleinanzeigen, meist teurer als bei eBay.

    Gerade mal geschaut (bundesweit), aber ein Schnäppchen ist da aktuell nicht bei.

    Zu "Man sollte wissen, was man tut":

    Man kauft natürlich nur ein Gerät mit Anleitung und besorgt sich ein Datenblatt der Bildröhre.

    Sollte sich im Netz finden lassen, sonst alte Bildröhren-Tabellenbücher nehmen (Bibliothek, eBay,....).

    Dann kennt man die Sollströme und -Spannungen und kann damit die Röhrenspannungen einstellen

    bzw. die Ströme messen. Ich hatte vor einigen Jahren rund 1.000 Röhren (keine Bildröhren)

    mit einem Neuberger Röhrenprüfgerät geprüft und gemessen. Die guten Röhren gut bei eBay verkauft,

    den Rest gratis zum Gerät mitgegeben, dass ich dann ebenfalls (für einen Preis, den niemand glauben würde)

    verkauft habe. :)

    Bildröhren sind uralte Technik, die man anfassen kann (Spannungen natürlich beachten!),

    das ist kein Hexenwerk.


    Gerade gesehen_

    Problem mit altem Fernseher,wer kennt sich aus ?

    ;)