Hello, Guest the thread was called497 times and contains 14 replays

last post from Juergen Johannes at the

WIP: geoSCSIcopy64 - GEOS-Kopierprogramm für CMD-HD und SCSI-Geräte

  • Wie im Thread cbmSCSIcopy64 bereits angedeutet arbeite ich an der Umsetzung von der BASIC-Version in ein GEOS-Programm. Damit das thematisch richtig einsortiert wird hab ich das jetzt aus dem anderen Thread ausgelagert.


    Die ersten Screenshots hatte ich im anderen Thread ja schon gezeigt... und heute hab ich die ersten Partitionen unter GEOS kopiert :thumbsup:


    Das Programm ist erstaunlich kompakt geblieben, liegt daran das GEOS selbst schon einige Routinen zur Verfügung stellt, die ich in der BASIC-Version erst erstellen musste: geoSCSIcopy64 ist etwa nur halb so groß, inkl. GEOS128/80Zeichen-Menü wie das BASIC-Programm.

    Das Register-Menü benötigt zwar auch Speicherplatz, trotzdem kann ich alle Partitionen für Quelle+Ziel im Speicher halten. Viel Platz für weitere Funktionen ist daher nicht mehr, da die Partitionstabelle für Quelle/Ziel schon fast 40% des GEOS/AppRam belegt. Das einlesen der Partitionstabelle für jedes Laufwerk braucht auch nur ca.5sec., geht deutlich schneller als in BASIC ;)


    Die Verzeichnis-Anzeige hab ich einfacherweise mit der Dateiauswahl realisiert. Reicht ja um sich den Inhalt anzeigen zu lassen, auch wenn die Dateiauswahlbox verhältnismäßig "Groß" ist. Das einlesen geht auch recht flott, 255 Datei (das maximum) in knapp 5sec. auch ohne TC64.


    Das SCSI-Gerät wechselt man mit einem Klick auf die Laufwerksangaben. Dabei werden die Laufwerke der Reihe durchgewechselt. Ich hab zwischendurch überlegt eine Auswahlliste einzubauen, aber da nur wenige 4 oder mehr Geräte am Kabel haben, lasse ich es beim durchwechseln.


    Man kann damit auch Partitionen innerhalb des gleichen Laufwerks kopieren (aber logischerweise nicht zwischen SCSI-Geräten an verschiedenen CMD-HDs). Von der HD auf das ZIP dauert eine Kopie einer 81-Partition rund 32sek.


    Die Partition kann man aus der Liste wählen oder per Nummer direkt eingeben.


    Das kopieren von kleinen auf große Native-Partitionen wird auch unterstützt. Die Größe wird angepasst, ein VALIDATE nach dem kopieren wird aber trotzdem empfohlen.


    Jetzt gilt es das ganze weiter zu testen, den Code noch etwas zu optimieren/aufzuräumen und noch ein paar Extras einzubauen (z.B. Laufwerke tauschen, CMD-HD wechseln, ggf. Fortschrittsanzeige). Aktuell wird auch nur eine unter GEOS angemeldete CMD-HD unterstützt.


    Anbei ein paar weitere ScreenShots. Die Bilder der 64er-Version stammen vom Test-C64. Unter VICE128 kann ich nur die UI testen. Ich hoffe mal der Rest funktioniert. War ja bei geoHDscsi64 ähnlich...


    Also... es tut sich was :)


    Schönes Rest-Wochenende!

  • Ist zwar Off-Topic, aber...


    Workaround:

    Bei meinem SD2IEC mit Display reicht der Platz nicht für den ganzen DiskImage-Namen, da hab ich angefangen die Images mit Nummern zu versehen. Wenn ich mit den Tasten vor/zurück jetzt durch die ImageListe wechsle, dann sehe ich die Nr. und einen Teil des Names. 01geowrit... 02geowrit... ist eindeutiger als geowrite ... geowrite ...


    Das geht auch bei Partitionen und schon kann man danach suchen... Im Anhang der Editor bei der Partitionsauswahl. Es geht nur um den Part.-Namen, nicht den DiskNamen...


    Man verliert zwar drei Zeichen (kann man mit HEX auf zwei reduzieren) aber es geht. Die Dateiauswahlbox ist schon eine komplexe Geschichte, ich weiß nicht ob ich da nochmal drangehe..



    Back OnTopic:

    * Laufwerkswechel - OK

    * Quelle/Ziel tauschen - OK

    * Fortschrittsanzeige - OK

    * Gerät aktualisieren - OK

    * Fehlermeldungen - InArbeit...

    * Code CleanUp - InArbeit...


    :)

  • Geoscsicopy 64.............+128




    Das SCSI Kopierprogramm für GEOS MP3 64+128 V3r...




    von darkvision




    Nachdem „cbmscsicopy64“, bei mir, ohne Probleme im 64er und 128/80er Modus läuft, hier mein Test der GEOS Umsetzung „geoscsicopy64“. Die Versuche habe ich mit der ersten Version des Programmes gemacht.



    Meine Konfiguration:


    GEOS MP3 3r7 (64+128 mit Geodesk64/Topdesk64 + Topdesk128)

    CBM128DCR mit SCPU128, CMD HD1=SD (Parallel verbunden), CMD HD2=MO (kein Parallel).


    LW 08 = CMD HD1 (ID0) intern mit SCSI MO (ID1), JAZ (ID4), DVD (ID5), extern ZIP100 (ID6) als 1581

    LW 09 = CMD RL als 1581 als Geosstart (je 1x MP3 64 und 1x MP3 128)

    LW 10 = SD2IEC als Native

    LW 11 = CMD HD2 (ID0) extern mit SCSI ZIP100 (ID6) (Versuchswechsel von LW 08) als Native


    Hinweis:


    Für „geoscsicopy64“ spielt die Einstellung des GEOS Partitions Typ, der CMD HD (Native, 1581,……), keine Rolle, da die Kopierfunktion außerhalb der GEOS Routinen, nur im SCSI Bereich ablaufen.



    Jetzt zum Programm:


    „Geoscsicopy64..128“ ist ein wirklich gelungenes Partitions Kopierprogramm, mit einer SUPER gestalteten Oberfläche. Kopiert wird zwischen SCSI LW, die an die jeweilige CMD HD angeschlossenen sind (verbunden intern/extern, Adresse 0-6). Es kann immer nur 1 CMD HD (von 4 möglichen) ausgewählt werden (angemeldet als LW 08-11 in GEOS MP3). Diese wird mit dem jeweils zuerst gefundenen, angeschlossenen SCSI Laufwerk im Quellfenster angezeigt.


    Im Quell- und Zielfenster, können die SCSI LW nach Bedarf ausgewählt werden. Tauschen kann man auch mit dem Icon „Geräte Tauschen“ (Quelle wird zum Ziel und Ziel zur Quelle). Passend zur jeweiligen „Quelle“, werden im Zielfenster schon die zum „Typ“ passenden Partitionen angezeigt (wenn vorhanden).


    Die Partitionen im Quell- und Zielfenster können, komfortabel, in (Einer-, Vierer- oder Ganzen-) Schritten, vor und zurück gescrollt und angewählt werden. Von der angewählten Partition lässt sich das Inhaltsverzeichnis mit Klick auf das LW Icon anzeigen.


    Ist alles eingestellt (immer nochmal schauen), reicht ein Klick auf das Icon Start/Copy.:)



    Hinweis:


    Möglich ist auch eine Partitions Kopie (gleicher Typ), auf ein und demselben SCSI LW (Quelle+ Ziel LW gleich).



    Kopierdaten:


    Quelle: CMDHD SD 08 (ID0), Parallel verbunden ------à Ziel: ZIP100 (ID6)

    Native (3200kb)…. ………..C64 = 02:10 Min. /////////////C128 = 02:11 Min.

    Native (15296kb>16320kb) .C64 = 10:15 Min. /////////////C128 = 10:19 Min.

    1581 (800kb)……... …….....C64 = 00:36 Min. //////////// C128 = 00:36 Min.

    1571 (1366kb)…………….. C64 = 00:17 Min. //////////// C128 = 00:17 Min.

    1541 (171kb)……................ C64 = 00:10 Min. //////////// C128 = 00:10 Min.


    Quelle: CMDHD MO (ID0) / Geos LW11, kein Parallel .....> Ziel: ZIP100 (ID6)

    Native (3200kb)…. ………..C64 = 02:10 Min. /////////////C128 = 02:11 Min.

    Native (15296kb>16320kb) .C64 = 10:15 Min. /////////////C128 = 10:19 Min.

    1581 (800kb)……... …….....C64 = 00:36 Min. //////////// C128 = 00:36 Min.

    1541 (171kb)……................ C64 = 00:10 Min. //////////// C128 = 00:10 Min.


    Quelle: CMDHD 08, Parallel verbunden, Quelle + Ziel: Diverse ID(0-6)

    JAZ(4)..> SD(0)..Native (16320kb)..................C64 = 09:57 Min./////C128 = 09:59 Min.

    DVD(5)> JAZ(4).Native (16256kb>16320kb) C64 = 11:40 Min./////C128 = 11:46 Min.

    ZIP(6)...> JAZ(4).Native (16320kb)................ C64 = 12:12 Min./////C128 = 12:13 Min.

    ZIP(6)...> SD(0)...Native (16320kb).................C64 = 10:28 Min./////C128 = 10:28 Min.

    SD(0)....> MO(1). Native (16320kb).................C64 = 11:26 Min./////C128 = 11:54 Min.

    MO(1)...> SD(0)...Native (16320kb)................ C64 = 10:00 Min./////C128 = 10:01 Min.


    1581/71/41 nur 64er getestet (Zeit)..................................................................................

    ZIP (6) ....> SD (0) ...1581 (800kb)................... C64 = 00:32 Min.

    SD (0) .....> ZIP(6) ...1581 (800kb)....................C64 = 00:34 Min.

    JAZ (4) ...> SD (0) ...1581 (800kb)................... C64 = 00:32 Min.

    DVD (5) ..> JAZ (4) 1581 (800kb)................... C64 = 00:36 Min.

    ZIP (6) ....> JAZ (4) .1581 (800kb)................... C64 = 00:39 Min.

    SD (0) .....> MO (1) .1581 (800kb)................... C64 = 00:40 Min.

    MO (1) ...> SD (0) ...1581 (800kb)................... C64 = 00:31 Min.

    ZIP(6) ....> MO (1) ..1581 (800kb)................... C64 = 00:39 Min.

    ZIP(6) ....> SD (0) ...1571 (340kb)....................C64 = 00:16 Min.

    SD (0) ....> ZIP(6) ...1571 (340kb)....................C64 = 00:16 Min.

    ZIP(6) ....> SD (0) ...1541 (171kb)....................C64 = 00:08 Min.

    SD (0) ....> ZIP(6) ...1541 (171kb)....................C64 = 00:09 Min.

    JAZ (4) ....> MO (1) .1541 (171kb)...................C64 = 00:14 Min.

    MO (1) ....> SD (0) ...1541 (171kb)...................C64 = 00:08 Min.

    DVD (5) ..> JAZ (4) 1541 (171kb)................... C64 = 00:09 Min.



    Ich hatte während der Versuche keinen einzigen Kopierfehler (Kopierdaten Quelle vorher und Ziel nachher mit Validate/Geos geprüft). Echt Super. :thumbsup:

    Kleine Probleme mit den Rollpfeilen/Zielfenster und mit der Anzeige wurden in der jetzt neuen Version beseitigt. :thumbup:



    Fazit:


    Ein Programm mit „Suchtfaktor“, so man denn CMD HD oder BAUGLEICHE Geräte mit angeschlossenen SCSI Geräten hat. Dank an darkvision für dieses gelungene GEOS Programm. Ich bin jedenfalls begeistert.:thumbsup:



    Nachtrag zu Neuerungen:


    In der, bis jetzt, letzten Version, gibt es ein „SYNC“ Icon. Im Zielfenster werden dann identische Partitionen schon voreingestellt (wenn vorhanden, sonst passende).

    Weiterhin sind die nicht wählbaren Fenster grau unterlegt worden.:thumbup:

    Die markierten Partitionen im Auswahl Fenster werden jetzt auch farblich unterlegt.:thumbup:


    Frohe Pfingsten,

    Gruß Jojo

  • Hier noch mal ein Bild von der neuesten Version...............

    Danke für Deine Tests/Arbeit... auch wenn ich denke das es kaum mehr als eine Handvoll Anwender dafür geben wird.


    Hab die Programme mal bei der Konkurrenz angekündigt, mal sehen ob es international mehr Interessenten gibt. Ich glaub das ja nicht. War sowieso eher ein "Hobby"-Projekt. Wenn es Dir Gefällt... Ziel erreicht, ohne Dich wäre das nicht möglich gewesen ;)


    Ich werde die CMD-HD+ZIP jetzt demnächst einmotten... Sie funktioniert und das soll auch so bleiben :)

  • Hab die Programme mal bei der Konkurrenz angekündigt, mal sehen ob es international mehr Interessenten gibt. Ich glaub das ja nicht. War sowieso eher ein "Hobby"-Projekt.


    Gute Idee, wäre natürlich Super. Es müsste ja eigentlich noch einige CMD HD User geben. Bin gespannt.:)


    Auch mir hat es einen riesigen Spass gemacht, was sage ich gemacht?

    Macht es natürlich noch immer.;)


    Ich hoffe, wir können unserem Hobby noch lange nachgehen.

    Werde als nächstes Dein neues Programm mal ausprobieren.:)

    Bis demnächst..............


    Danke nochmal, Gruß Jojo

  • Es müsste ja eigentlich noch einige CMD HD User geben.

    Das Problem dürfte die kleine Schnittmenge von CMD-HD-Anwendern und Anwendern mit externen SCSI-Laufwerken sein.


    Ich hab in der Zwischenzeit eine Mail bekommen, wo ich auf einen Bug im 2.8er ROM hingewiesen wurde. Der betrifft aber Anwender die mit add_drive externe Medien zur internen Platte hinzufügen und dann eine Partition auf beiden Laufwerken verteilt und gelöscht wird. Also nichts was uns betrifft, aber diese Anwender fallen aus der obigen Schnittmenge auch noch raus.


    Dann gibt es noch eine dritte Variante (add_drive aber zuerst das interne Laufwerk bis zum Rand füllen, danach das externe, so das man die externen Medien wechseln kann.


    Es bleibt also nur ein kleiner Rest an Anwender (die 3-4 hier aus dem Forum) und ggf. die BBS-Admins die mit dem adaptierten cbmSCSIcopy arbeiten.


    Interessant wäre aber ob es auch mit den CMD-HD-Nachbauten funktioniert.

  • Mit add_drive konnte ich mich nie so recht anfreunden. Gab es ja zuerst, wegen den kleinen (meine hatte immerhin schon 40 MB), eingebauten Festplatten, um den Speicher komfortabel (meistens mit Zip LW) zu verlängern. Das waren die Anfänge. Meine nächste Festplatte war schon 540 MB groß. Da stellte sich , bei mir jedenfalls, nicht mehr die Frage mit add_drive. Meine letzte “Festplatte“ war dann 1 GB groß. Dann kam ich über Herbert Mertin günstig an ein MO LW. Was für ein leiser “Hörgenuss“. Er machte mir dann mein 1 GB System auf zwei seperate MO Disk's. Auf der 2ten Disk waren dann sowieso nur Spiele Partitionen. Die habe ich eigentlich nur gesammelt ausprobiert, wie sie mit der CMD HD funktionieren.


    Die letzte Anschaffung war dann, für die CMD HD, die SD Platine, allein schon wegen der einfachen PC Anbindung (Datensicherung ohne SCSI Karte), das perfekte Medium für mich.:)


    Die 100 MB Zip Medien fand ich damals Ideal als “Sparten“ Speicher (siehe ZIP Images auf der DVD). ZIP wird wohl auch das am meisten verbreitete Medium als SCSI Zusatz Laufwerk sein. Mit Deinen Programmen läßt sich das Medium ja nun auch relativ einfach und komfortabel darstellen und benutzen.:)


    Wäre natürlich schön, wenn sich allgemein noch was tut. Ich für meinen Teil werde immer wieder ausprobieren, testen usw., warum, weil es mir spass macht.:)


    Gruß Jojo

  • Kopierversuche mit geoscsicopy (v1.02) auf CMD HD SD.................


    Auf der SD ist mit hdpartinit (v0.03) ein Partitionsverzeichnis erstellt worden. Das Kopieren der Partitions Inhalte, aller gängigen CMD Partitionstypen, wurde ohne Fehler abgeschlossen. Klasse.:thumbsup:



    Ein kleines Anzeigeproblem.........


    Beim kopieren einer Foreign Mode Partition (65536 Bl.), ging der Kopier Balken gleich auf 100%. Das kopieren selber funktionierte tadellos.


    Gruß Jojo

  • nach dem Kopierergebnis hatte ich wohl nicht richtig geschaut.

    Das betrifft auch die Partitionstabelle des Quell-Laufwerks:


    16Mb sind $8000 512Byte-Sektoren eines SCSI-Laufwerks. $8000 512Byte-Sektoren x 2 = $1:0000 256Byte-Blocks = 65536. $1:0000/65536 ist aber ein 17Bit-Wert, und 16Bit sind dann eben nur $0000. Also wird auch "0" Blocks angezeigt. Ist mir beim testen auch nicht aufgefallen...


    Da GEOS aber keine 17Bit-Werte ausgeben kann wird jetzt eben der Text "65536" angezeigt. Alternativ könnte ich die Mb anzeigen lassen, aber dann kann man evtl. nicht mehr zwischen 65280=255Tracks und 65536=Echte 16Mb unterscheiden.