Hello, Guest the thread was called4.2k times and contains 56 replays

last post from 47elf at the

C64 Oszillogramme

  • Aber Du wirst hier gar nicht wahrgenommen, schliesslich will man sich hier um deutsch/englisch streiten.

    Man darf sich da gerne streiten, ändert nicht viel. Im Computerbereich ist Englisch eben wichtig, vor allem wenn man auch mal Chip-Datenblätter lesen will/muss oder nach Problemlösungen im Netz sucht. Als ich damit angefangen habe waren fast nur englische Anleitungen dabei, eventuelle Übersetzungen waren grauslich und oft fehlerhaft (kommt immer noch vor). Die hat man besser gleich entsorgt. Das Handbuch zu meinem ersten Amiga habe ich mit dem Wörterbuch nebendran gelesen. Mit der Zeit wurde es immer einfacher zu verstehen, aber über die Hürde musste ich drüber.

    Ich weiss auch nicht, was die alle mit Englisch haben. Ich spreche sehr gut englisch, aber worauf es ankommt sind ohnehin die Fachbegriffe. Die sind ohnehin meist englisch und nachgucken muss man die aucj bei guten Kenntnissen. Genau genommen...was interessiert mich an der Seite? Was ist das für'n IC/PIN, wie gemessen? Da braucht keiner englisch für.


    Das gleiche gilt auch für Datenblätter. Das ist nu echt nicht "lesenswert" ausser paar Zahlen und Abkürzungen die im Deutschen die gleichen sind.

  • um deutsch/englisch streiten.

    Englisch kann ich recht gut, da ich 25 Jahre in einem amerikanischen Unternehmen gearbeitet habe und dort viel in englsich Kommuniziert wurde, fränzösisch liegt mir auch, das kann meine Frau aber wesentlich besser!!:D8o

  • Das gleiche gilt auch für Datenblätter. Das ist nu echt nicht "lesenswert" ausser paar Zahlen und Abkürzungen die im Deutschen die gleichen sind.

    Es sei denn, du willst einen IC mal wirklich programmieren. Dafür muss man das Datenblatt schon lesen können, manchmal kommt es auf Feinheiten an die den Unterschied zwischen 'läuft' und 'geht nicht' machen.

  • Aber Du wirst hier gar nicht wahrgenommen, schliesslich will man sich hier um deutsch/englisch streiten.

    Man darf sich da gerne streiten, ändert nicht viel. Im Computerbereich ist Englisch eben wichtig, vor allem wenn man auch mal Chip-Datenblätter lesen will/muss oder nach Problemlösungen im Netz sucht. Als ich damit angefangen habe waren fast nur englische Anleitungen dabei, eventuelle Übersetzungen waren grauslich und oft fehlerhaft (kommt immer noch vor). Die hat man besser gleich entsorgt. Das Handbuch zu meinem ersten Amiga habe ich mit dem Wörterbuch nebendran gelesen. Mit der Zeit wurde es immer einfacher zu verstehen, aber über die Hürde musste ich drüber.

    du hast schon recht, nur heute hat dafür keiner mehr Zeit. Zumindest ich nicht.

    Vieles wird einfach nur noch vorrausgesetzt.

  • Bei der ganzen englisch / deutsch Diskussion geht das eigentliche Thema mal wieder verloren. Nämlich die tolle Seite sie svenpetersen1965 da zusammen gebastelt hat. Sehr umfangreich uns informativ und übersichtlich aufgebaut. Danke dafür. Da werde ich sicher darauf zurückkommen.

    Hilfreich wäre es vielleicht auch noch ein Bild von der Position vom Tastkopf bei der Messung neben dem Messbild zu platzieren und diese nicht nur zu beschreiben, gerade auch für jene die sich eben mit dem englischen schwer tun. Dann kannst du dir, denke ich, auch eine deutsche Übersetzung der gesamten Seite sparen. Der Textanteil ist jetzt ja nicht so überwältigend groß dass man da nicht auch so durch finden könnte.


    Die Idee daraus mal eine Anleitung zu Basteln finde ich auch recht cool. Ein PDF mit sauberen Inhaltsverzeichnis zum Anspringen der einzelnen Messvorgänge wäre schon geil. Vor allem wenn eventuell deine Seite mal vom Netz geht.


    Auch der Forenbeitag von Gerrit ist klasse (wie üblich). Den hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Aber das ist halt das Problem mit Foren. Viel Wissen darin vergraben. Nur muss man es irgendwie finden und vom Blödsinn trennen können.

  • nur heute hat dafür keiner mehr Zeit. Zumindest ich nicht.

    Vieles wird einfach nur noch vorrausgesetzt.

    Es gibt da einen schönen Spruch: Für die Sachen die einem wichtig sind findet man die Zeit, für alles andere eine Entschuldigung.


    Kommt hart rüber, aber ich muss leider zugeben, daß trifft sehr oft zu, natürlich auch bei mir.

  • Der ist gut!!! ROTFL



    Aber Du wirst hier gar nicht wahrgenommen, schliesslich will man sich hier um deutsch/englisch streiten.

    Man darf sich da gerne streiten, ändert nicht viel. Im Computerbereich ist Englisch eben wichtig, vor allem wenn man auch mal Chip-Datenblätter lesen will/muss oder nach Problemlösungen im Netz sucht. Als ich damit angefangen habe waren fast nur englische Anleitungen dabei, eventuelle Übersetzungen waren grauslich und oft fehlerhaft (kommt immer noch vor). Die hat man besser gleich entsorgt. Das Handbuch zu meinem ersten Amiga habe ich mit dem Wörterbuch nebendran gelesen. Mit der Zeit wurde es immer einfacher zu verstehen, aber über die Hürde musste ich drüber.

    du hast schon recht, nur heute hat dafür keiner mehr Zeit. Zumindest ich nicht.

    Vieles wird einfach nur noch vorrausgesetzt.

    Tja, wärste früher nicht so faul gewesen, hätteste heute die Probleme nicht. :aetsch:

  • Ja, so ist das- Es gibt Schlaumeier und "Oberlehrer" und die, die zu alt sind um in der Schule Englisch hehabt zu haben:rolleyes:

  • Wäre es nicht schön, die ganzen Beiträge zum Thema 'Deutsche Foren nur in Deutscher Sprache' in die Laberecke auszulagern.

    Ich finde, das hat dieser Super Artikel über die C64 Oszillogramme wirklich verdient.

    In der Zeitschrift für Assyriologie übersetzte H. Zimmern 1896 einen fast 3000 Jahre alten Text, der in den Ruinen der Bibliothek des Assurbanipal in Ninive gefunden wurde, aus der Keilschrift ins Deutsche. Auf dem Tontäfelchen hatte der Umanu (Weisheitsvermittler) Shaggil-kinam-ubib notiert:

    ,Schaust du hin, so sind die Menschen insgesamt blöde.‘

    Das fasst im Prinzip alles ganz gut zusammen.“

  • Danke.


    Zur Zeit ist die Seite noch in Arbeit. Es kommt immer wieder etwas hinzu. Gestern habe ich mich mal mit dem Ausgangssignal des SID beschäftigt. Ich hatte es mir wenig spektakulär vorgestellt, es war aber doch ganz interessant. HiFi ist das Ding in keinem Fall :-))


    Die Adressmultiplexer am DRAM haben auch noch ein paar Bildchen bekommen. MA0...7 sehen nämlich eher schlecht aus, sogar wenn der C64 funktioniert.

    Die Messpunkte habe ich eigentlich beschrieben. Ux, Pin y ist immer fett gedruckt. Lesen und zählen sollte ja schon gehen.


    Die Idee, mal Oszillogramme von den wichtigsten Signalen anzufertigen, habe ich schon gehabt, als ich vollkommen planlos angefangen habe, meine (neue) Website zu erstellen. Allerdings habe ich das immer etwas vor mir hergeschoben, bis vor ein paar Tagen ein Bekannter (der kein Deutsch spricht), seine C64 zu reparieren und sich dazu ein Scope angeschafft hat. Dafür brauchte ich eine Diskussionsgrundlage. So ist diese Idee dann zur Umsetzung gekommen.


    Es kommen in jedem Fall mal noch ein paar Prozessorsignale dazu. Vielleicht auch mal der Datenverkehr mit der Datassette oder einer 1541.


    Eine andere Idee für die Website ist, die Hardware der verschiedenen ASSYs auf Bauelementebene herunterzubrechen, die Funktion zu erklären und auf die Unterschiede einzugehen. Das muss aber noch ein wenig in meinem Kopf ablagern, bis mir die günstigste und übersichtlichste Art eingefallen ist.


    Denn bis denn,

    Sven

  • Diese Website ist eine ausgezeichnete Referenz, da ich gerade ein 20-MHz-Hantek-Oszilloskop gekauft habe, um hoffentlich einen defekten C-64 zu diagnostizieren und zu reparieren. Vielen Dank an Sven für die Veröffentlichung Ihrer Arbeit.

    Bidde,

    Ich hatte auch vor, mal mein altes 20MHz Hameg rauszuholen und Phi2 zu zeigen, damit man sehen kann, wie das Scope die Signalform beeinflussen kann.


    Gruß,

    Sven

  • svenpetersen1965 Du sprudelst ja förmlich vor Tatendrang. Als nächstes Oszi-Scan-Projekt wäre eine '1541 A' (ASSY 250442) ideal! Hab da 2 hartnäckige Dauerläufer; schon alles mögliche getauscht. Kann aber das Problem nicht orten. *unschuldigaugenaufschlagklimperklimper*

  • svenpetersen1965 Du sprudelst ja förmlich vor Tatendrang. Als nächstes Oszi-Scan-Projekt wäre eine '1541 A' (ASSY 250442) ideal! Hab da 2 hartnäckige Dauerläufer; schon alles mögliche getauscht. Kann aber das Problem nicht orten. *unschuldigaugenaufschlagklimperklimper*

    ein sehr guter Vorschlag